• Tanske
    Dabei seit: 1127433600000
    Beiträge: 73
    geschrieben 1133132402000

    BOAAHHHH,

    wie anstrengend !!!!

    Sollte man(n) bei dieser Diskussion vielleicht denken

    "Typisch Deutsch " ???

    Und weswegen fahren viele Leute ins Ausland ?????

    Weil die Deutschen mit ihren selbstauferlegten Zwängen einfach

    zu humorlos und anstrengend sind und sie im Ausland das relaxed sein lieben !!!!!

    Deswegen buche ich auch gleich ein 5 * Hotel um mich wieder an anderen Zwängen festhalten zu können, denn gewisse Regeln braucht der gute Deutsche ja!!!!

    Leute ich, muß mal sagen, ich war auch schon EINMAL ( und nie wieder ) in einem 5 * Hotel und fand die ganzen aufgetakelten Leutchen sooooo affektiert und unnatürlich, daß mir das ganze Frühstück schon nicht mehr so gut geschmeckt hat !!!!

    Jeder Mensch kocht mit Wasser und legt beizeiten n dicken Haufen ins Klo, warum denken einige, sie wären was besseres, nur weil ihre Schuhe teurer sind, als die der Nachbarin und das Kostüm vom angeseheneren Designer ist ????

    DAS IST ALLES SOOOO OBERFLÄCHLICH !!!!!!!!!!

    Zugegeben, wenn ich jemanden sehe, der dicke, lange Haare unter den Achseln hat und n nackten Oberkörper, oder n dreckiges T-Shirt

    zur Boxershort und Socken bis obenhin hochgekrempelt........ das alles will ich auch nicht sehen............ aber diese Leute tun mir genauso Leid, wie die Leutchen, die schon drei Std. vorm Frühstück aufstehen müssen, um sich perfekt gestylt im Köstümchen zu präsentieren.

    Übrigens tun mir auch alle Männer leid, die mit langen Hosen und Krawatte bei 40 ° zum Abendbrot antanzen müssen !!!!!!!

    Da spielt doch die Vernunft ne Rolle oder ??????

    Solange die Sachen sauber sind........lasst sie doch, oder bleibt zu Hause......Aber was wäre ein anständiger Hotelaufenthalt, ohne ander Leute zu beobachten.........laaaaaaaangweilig, nicht wahr

    ;) Franziii ;)

    Das schreibt Tanske, die auch mit Flip-Flops ( saubere !!!) einkaufen geht, weils ANGENEHM ist!!!!!! Unangenehm, wäre hingegen den teureren Lederschuh bei 30° und nach stundenlangem shoppen später wieder ausziehen zu müssen

    ( puhhhhh!!!!!) :(

    Auf Hawaii laufen übrigens fast alle Leute ob männlich oder weiblich in Flip-Flops herum, inklusive die Bedienung in den teureren Restaurants!!!!!!!

    DAS ist cool, ungezwungen und relaxed!!!!!!!!!!!!

    Also genau das was sich fast alle Deutsche irgendwie wünschen und darüber wird dann später wieder gelästert weil es nicht im Rahmen passt.............dabei muß nur noch geklärt werden, welcher Rahmen das ist !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    ________________________________________________________

    ES GIBT KEINE REGELN, DAS SIND ALLES NUR RICHTLINIEN !!!!!!!!!

  • kimaugust
    Dabei seit: 1108944000000
    Beiträge: 795
    geschrieben 1133133562000

    @ tanske

    Hallo, Einspruch:

    natürlich gibt es immer Ausnahmen, aber glaube es mir,

    in den 5 Sterne Hotels, die diese Auszeichnung zurecht erhalten haben, geht es 100 x toleranter zu , als in einem 3 Sterne Hotel.

    Hier ist erlaubt, was gefällt.

    Auch was die Kinderfreundlichkeit betrifft!

    Ich weiß, diese Aussage ist sehr sehr pauschal, aber im Grundsatz stimmt sie. Sie zu vertiefen, gibt die Zeit nicht her.

    freundliche Grüße Jürgen

  • Harzer
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 1838
    Zielexperte/in für: Belgien
    geschrieben 1133150670000

    @Salvamor41

    da dies wirklich nicht die richtige Plattform für so eine Diskussion ist, gehe ich auch nur noch abschließend auf deine Äußerungen ein und beende dann auch dieses Thema.

    Du bist also der Meinung, das der Staat jetzt nicht mehr hilfsbedürftige Menschen angemessen unterstützen kann.

    Dann sollten die hilfsbedürftigen Menschen, die meinen nicht mehr angemessen unterstützt zu werden, mal eine Weltreise unternehmen, damit Sie mal sehen, wie "angemessen" andere Industrienationen ihre hilfsbedürftigen Menschen unterstützen.

    Dagegen leben die hilfsbedürftigen in D. wie im Schlaraffenland, auch jetzt noch nach den Kürzungen.

    Selbstverständlich ist nicht alles Gold was glänzt, auch nicht in D., auch hier kann vieles verbessert werden, auch der Umgang der Polititker mit Geld. Wenn man bedenkt, das 70% des aktuellen Haushaltes mit festen Ausgaben (z.B Rentenbezuschuß, Personalkosten, Zinsen, etc.) belegt sind + die notwendigen Etats von z.B. Bildung, Forschung, Bundeswehr, dann sind schon ca. 90% des Etats verplant, ohne irgendwo auch nur die Möglichkeit des Sparens zu finden.

    Stimmt, der Subventionsbau sollte nach dem Rasenmäherprinzip von statten finden, dann sind alle Bürger gleichmäßig von den Kürzungen betroffen und nicht nur die hilfsbedürftigen.

    Und das es jetzt zu hart wird (im Verhältnis zu früher in D., nicht im Verhältnis zum Leben im Ausland!) für einige, das ist das Verschulden der Politiker aus den 80igern und 90igern, die haben den Leuten doch immer mehr Subventionen und Vergünstigungen versprochen, nur damit Sie gewählt werden, nur das D. sich jetzt diese ganzen Subventionen nicht mehr leisten kann, das haben Sie nicht bedacht. Außerdam war damals doch schon klar, das das Kranken-, Renten- und Arbeitslosensystem gründlich reformiert werden muss, aber den Leuten wurde immer Sand in die Augen gestreut und es wurde solange einfach weitergemacht, bis es fünf vor zwölf geworden ist. Damals wären die Reformen nicht so gravierend für den Bürger gewesen, aber heutzutage ist der Staat dazu gezwungen, die Reformen durchzuziehen. Und die Reformen sind notwendig, egal wer an der Macht ist oder ob irgendein Politiker irgendwo Geld rausschmeißt, das ändert z.B. nichts an der demographischen Entwicklung in D. und der notwendigen Reform des Rentensystems.

    Und wenn ich z.B. sehe, das ca. 75% der Mitarbeiter der Bundesagentur für Arbeit damit beschäftigt sich und die Arbeitssuchenden zu verwalten und nur 30% für die Förderung bzw. Beschaffung neuer Arbeitsplätze da sind, dann könnte ich k.....

    Und es wird immer so leicht dahergesagt "Der Staat..." Wer ist denn der Staat, das sind doch wohl wir alle, wir dürfen wählen (das ist z.B ein Recht, was es auch nicht überall auf der Welt gibt) und wenn es den Politiker zu gut geht, es kann doch jeder selbst auch Polititker werden.

    Und ich könnte noch so viel schreiben...

    Leben und leben lassen!
  • Asia
    Dabei seit: 1104364800000
    Beiträge: 458
    geschrieben 1133151929000

    Obwohl es nicht zum Thema "Deutsche im Urlaub" gehört:

    Die o.g. Kempagne finde ich unverschämt und verlogen, weil HAARGENAU die selben "Wortführer", die seit Jahrzehnten runterbeten, was wir doch für ********** sind und in unzähligen Beiträgen zu einer bei bestimmten Leuten vorherrschenden Mitnahmementhalität beigetragen haben, jetzt genau das Gegenteil predigen. Heuchelei pur! Pfui ******!

    Tanske: In einem 5* Hotel möchte ich mich angemessen fühlen. Dazu gehört nun mal auch die Kleidung. Wenn es Dich stört, es gibt genügend Campingplätze und Jugendherbergen (in letzteren bin ich auch zuweilen).

    Bei 40°C im Anzug - ja, wärst Du schonmal in einem 5*-Hotel gewesen, würdest Du wissen, dass dort jeder Winkel klimatisiert ist.

    Sei doch bitte etwas tolerant !

    Ich möchte nicht immer so herumlaufen, als würde ich gerade Laub harken, das Leben ist nicht so eintönig. Gottseidank.

    Einen schönen Tag noch an alle.

    Asia: ---> Der schlimmste Feind im ganzen Land ist der Denunziant!
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1133172698000

    @ Harzer

    Das Thema verführt geradezu zu kontroverser Debatte, und Dein Beitrag enthält wieder einige Argumente, auf die es sich einzugehen lohnte. Und ich würde in meiner Eigenschaft als User eigentlich auch gerne weiter mit Dir weiterdiskutieren, aber in meiner Eigenschaft als ext. Admin dieses Forums muß ich darauf drängen, wieder zum Ausgangsthema zurückzukehren.

    Es gab übrigens auch in der Vergangenheit schon mal Ansätze, bezeichnenderweise im Fun-Forum, zu politischen Diskussionen.

    Die waren aber immer schnell beendet, weil sie offenbar nur einen begrenzten Anteil der User interessieren. Aber bei Gelegenheit könnten wir es ja noch mal versuchen. Vielleicht finden wir dann auch zur Abwechslung mal Ansätze zu einer übereinstimmenden Beurteilung.

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Mühlengeist
    Dabei seit: 1103760000000
    Beiträge: 2236
    geschrieben 1133183880000

    Jetzt will ich mich auch mal zu Wort melden. Wie immer und überall und egal von welcher Nation gibt es Leute die sich zu benehmen wissen und andere die über die Strenge schlagen. Ich versuche immer Fettnäpfchen bei Kleidung usw. zu umgehen, das auch mal was schief geht und man dann "over2 oder "under"-dressed ist kommt vor. Bisher hat mich und meine Familie noch keiner schief angesehen.

    Das "lustigste" Erlebnis hatten wir mal in Kärnten mit einer anderen deutschen Familie die mit der gesamten Verwandtschaft im Urlaub war (weder von uns noch von denen hat sich einer auffällig-was immer man darunter verstehen will- verhalten). Am letzten Tag meinten die doch: "Man ihr habt ja Zug hinter Euren drei Kindern" :question: :frage: :frage:

    Was war passiert: Unsere hatten sich lediglich so benommen wie immer - leise im Haus, keine Gläser durch die Gegend geschossen, ordentlich gegessen usw. Für mich alles Selbstverständlichkeiten! Denn wie man in den Wald hineinruft schallt es heraus, und Kinder (aber auch Erwachsenen) die sich am Tisch und im Restaurant gar nicht benehmen können nerven einfach. Getobt werden kann in der freien Natur! Das einzige was mich im Auslandsurlaub manchmal nervt ist das ältere Herrschaften (die den Krieg erlebt haben???) uns zum Teil versuchen noch dafür verantwortlich zu machen. Bloß die "Jacke" ziehe ich mir nicht an (bin Jahrgang 63, also fast 20 Jahre und damit fast eine Generation später geboren) und überhöre Anspielungen großzügig.

    Ansonsten gilt: wir sind in 99 ,x % der Länder der Welt auch Ausländer, und so wie wir erwarten das andere sich in Deutschland benehmen, so sollten wir es auch tun.

    birgit

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1133191229000

    also nun habe ich aber bald echt genug.....

    geht ja gar nicht..... der spruch :wie man in den wald hinein ruft, so schallt es heraus" dürfte hier jetzt sooo abgenudelt sein, dass der schon fast nicht mehr wahr ist.

    und er stimmt auch nicht immer. ich bin schon genug menschen freunclih begegnet, und mir ist von denen nicht immer genau so eine freundlichkeit entgegen gebracht worden.

    geht doch mal in einen supermakrt und sagt beim betreten des ladens:guten tag. und ? wie viele antworten habt ihr schon gekriegt? meistens gukcne die mitarbeiter total erschrocken durch die gegend.

    also: wer diesen blöden spruch hier zum besten gibt, kann ich echt nicht ernst nehmen, denn der ist schlichtweg falsch.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Sambal
    Dabei seit: 1084233600000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1133194949000

    @'Asia' sagte:

    Die belgische Schokolade, die ich im übrigen auch gern esse, ist EIN Ergebnis der belgischen Kolonialgeschichte. Ich käme aber NIE auf den Gedanken, irgendeinen Belgier dafür (für deren Morden in Afrika) in Haftung zu nehmen.

    Tschüß!

    Interessanterweise stammen die bekanntesten belgischen Pralinenmarken von Einwanderern:

    Leonidas war Grieche, Neuhaus ein Schweizer und der absolute Stern am belgischen Pralinenhimmel, Pierre Marcolini, stammt dem Nachnamen nach zu Urteilen aus Italien...

    Da krieg ich doch direkt wieder Hunger... Ich sollte mal wieder einen neuen Ballotin kaufen *sabber* :D

    Gruss,

    Sambal, momentan Cadbury Schokolade essend

    Travel if you aim for certain values. By travelling the skies, the crescent becomes a full moon. (Ibn Kalakiss, 13th century)
  • Harzer
    Dabei seit: 1127260800000
    Beiträge: 1838
    Zielexperte/in für: Belgien
    geschrieben 1133202421000

    @ Sambal

    Ich mußte meiner Familie immer Leonidas mitbringen mußte (und jeder hat seine besonderen Vorlieben) und noch so einige belgische Lebensmittel. Im Gegenzug hab ich dann auf der Rückfahrt immer u.a. deutsches Brot mitgenommen.

    @Salvamor41

    Selbstverständlich komme ich dem drängen nach und kehre wieder zum Ausgangsthema zurück, obwohl ich noch einiges auf Lager hätte.

    Aber gut, das Ausgansthema heißt "Deutsche im Urlaub", da frag ich mich doch, gibt es eigentlich Unterschiede im Benehmen zwischen Deutschen im Urlaub, die sich ihren Urlaub selber bezahlt haben oder denen, die Ihren Urlaub vom Staat bezahlt bekommen haben?

    Leben und leben lassen!
  • Sambal
    Dabei seit: 1084233600000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1133203056000

    Bin ich jetzt blöd oder steh ich auf der langen Leitung? Wem zahlt der Staat denn den Urlaub? Meinst Du sowas wie Kurlaub?

    Verwunderte Feierabendgrüsse von Sambal

    P.S. Leonidas mag ich gar nicht... aber Verwandten kann man die ja mitbringen. Bei den Verwandten, die ich grösstenteils habe, wäre alles andere Perlen vor die **** werfen (ich hoffe, ich trete jetzt keinem zu nahe). Meine Lieblingspralinen sind die von Wittamaer, aber an die ist schlecht ranzukommen, seit der Verkaufsstand im Shopicenter dichtgemacht hat, und in den Sablon komme ich nur sehr selten. So tröste ich mich also mit van Dender, denn deren Laden liegt nicht weit von uns entfernt.

    Das "Drama" mit dem Brot kenne ich auch. Es geht doch nichts über deutsches Brot, gell?

    Travel if you aim for certain values. By travelling the skies, the crescent becomes a full moon. (Ibn Kalakiss, 13th century)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!