• Sheridane
    Dabei seit: 1065744000000
    Beiträge: 836
    geschrieben 1232698104000

    Hallo zusammen

    Ich fliege auch am liebsten ganz früh los und relativ spät wieder nach Hause. Ich koste meinen Urlaub halt gerne von Früh bis Spät aus. Wobei ich beim Zurückfliegen auch oftmals gerne früher wieder fliege, weil ich es hasse, nach Hause zu kommen und dann gleich ins Bett gehen zu müssen, weil am nächsten Tag Arbeiten ansteht. Es macht mir aber auch nichts, wenn die Flugzeiten mal anders sind. Kommt ja auch u. a. auf den Flugpreis drauf an.

    Der Nachteil, wenn man schon um 6 Uhr morgens oder so ins Urlaubsland fliegt, ist halt, dass man vielleicht sein Zimmer noch nicht beziehen und sich somit auch nicht frisch machen kann und dass man im Laufe des Tages müde wird und einen Durchhänger hat.

    Viele Grüße

    Manuela

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1232699023000

    [quote=Sheridane][u][b], weil ich es hasse, nach Hause zu kommen und dann gleich ins Bett gehen zu müssen, weil am nächsten Tag Arbeiten ansteht. [/quote]

    So würde ich nicht mit dem Urlaub knausern. Was machst du, wenn die Maschine abends stundenlange Verspätung hat, bzw. überhaupt nicht starten kann?

  • carofeli
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 5995
    geschrieben 1232699378000

    Wenn zur Buchung die unverbindlichen Abflugzeiten schon bekannt sind (letzten Herbst war es leider noch nicht so), plant man auch ein wenig damit. Wer also den ersten Urlaubstag schon voll auskosten will, wählt dann lieber einen frühen Abflug. Ändert sich dann der tatsächliche Abflug nach hinten, ist man schon etwas sauer. Erst recht, wenn es statt morgens erst abends losgehen soll und man ja wirklich 1 ganzen Tag Urlaub verliert (eh man wirklich im Hotel ist, vergeht ja auch noch viel Zeit: aufs Gepäck warten, Transfert, Einchecken usw).

    Am "wirtschaftlichsten" für uns Urlauber ist es schon, wenn der Hinflug früh ist und der Rückflug erst abends - man kostet halt die langersehnten 14 Tage wirklich voll aus.

    Und wenn es nicht so perfekt klappt mit den Flugzeiten, dann machen wir halt aus den verbleibenden Tagen das absolut Beste - ist ja schließlich unser URLAUB - und ins warme fliegen wir nur 1 x im Jahr.

    LG carofeli

    Wer reisen will, muss Liebe zu Land und Leute mitbringen, keine Voreingenommenheit.
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1232699658000

    @TommyA sagte:

    Ich möchte den hören, der hier von ausschlafen, relaxen , ganz entspannt etc. berichtet und dann Nachmittags eine Langstrecke gen Westen antritt ;)

    Hallo,

    ist doch überhaupt kein Problem. Mein Flug nach Kuba ging nach meiner Meinung am späten Vormittag. (frühen Nachmittag?) Also ankommen, zwei Stunden bei der Einreise verbringen, dann ins Hotel eine kurze Orientierung und dann abends noch mal gemütlich in die Hoteldisco. Geht alles völlig Problemlos.

    Gut bei einem Flug am Nachmittag wäre man vielleicht direkt ins Bett, oder hätte sich die Orientierung gespart, doch beim richtigen Timing spielen Flugzeiten auf der Langstrecke absolut keine Rolle. Ich hatte auch noch nie einen Jetlag.

    Gruß

    Berthold

  • TommyA
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 3979
    geschrieben 1232700155000

    @ ADEGI :

    Du schreibst es ja selbst, beim richtigen Timing....

    Darauf kommt es an, wir sind mal um 16h30 nach Venezela via Aruba geflogen, da hätt ich kotzen können. Was für beschissene Zeiten, leider gab es im Paket nur diese unsäglichen Zeiten von Condor.

    Du vergißt hier auch was ganz wichtiges bei Deinem Post -nämlich den Zusatz : Für mich ! Ich habe für mich gesprochen und Du verallgemeinerst das hier. Richtig wäre : Für mich spielt die Zeit auf der Langstrecke keine Rolle !

    Und für mich spielen die Zeiten auf der Langstrecke sehrwohl eine ganz entscheidende Rolle - für mich ist es nach dieser einmaligen ''tollen'' Erfahrung absolut indiskutabel eine Langstrecke gen Westen am Nachmittag oder noch später anzutreten.

    Kein Jetlag ? Glaub ich Dir nicht mal im Ansatz- oder Du bist ein biologisches Phänomen. Klar wirkt sich der Jetlag gen Western geringer aus, aber kein Jetlag ?

    Gruß

    Tom

  • Nette67
    Dabei seit: 1226448000000
    Beiträge: 131
    geschrieben 1232700290000

    hi ihr

    Also wir fliegen gern spät abends, so dass man sehr früh im Hotel ankommt.

    Das Zimmer hat man dann ja schnell, weil seit dem Vortag gebucht.Schlafen kann man im Flugzeug, im Hotel dann duschen, Koffer auspacken. Anlage anschauen und zum Frühstück. Zurück so früh wie möglich, damit man zu Hause auch den kompletten Tag noch hat und reichlich erzählen kann ;) Dass ich auf diese Art 2 Tage verliere, das macht nichts, weil ich meist 10 Tage buche, aber meist nur Wochenpreis bezahle. Bekommt man bei Frühbuchen locker hin. So hab ich 9 volle Tage im Hotel, brauch am letzten Tag aber das Zimmer nicht räumen bei Zeiten, weil es ja bis zum Folgetag gebucht ist, kann also nach Strand und so in Ruhe duschen, noch schön zu Abend essen und gemütlich sitzen und die Koffer erst kurz vor Abholung aus dem Zimmer holen. Ca . gegen 00 Uhr werden wir dann geholt denk ich, Flug geht nach 3 Uhr zurück. So mag ich es am Liebsten. Bei einer Woche würde ich es nicht so machen, dann wäre die Zeit zu kurz ;)

    l.G.

    Nette

    Lebe jeden Tag, als wäre es dein letzter.
  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1232701861000

    @gabriela meier

    Hallo,

    das war nicht das Thema (Abflugzeiten nach Antalya). Mein Beitrag war die Antwort auf die Verständnisfrage eines Users nach "Mittags-Flügen".

    Meine Darstellung war nur ein Beispiel für einen Umlauf. Auch hatte der User nicht nach einem "Türkei-Flug" gefragt.

    @TommyA

    Hallo,

    deine Betrachtung bezüglich Langstreckenflüge kann ich gut nachvollziehen. Die Ausgangssituation und die Folgen, sind mit Mittelstreckenflüge nicht vergleichbar.

    Beispiel,meine Favoritenzeit Richtung Fern-Ost:

    Abflug am Abend von FRA (z.B. mit JAL), langes, ausgedehntes Essen, 1/2/3 Gläser schwerer Rotwein. Die innere Uhr steht dann auf Mitternacht und der Körper ruft nach Schlaf. Davon dann 4-6 Stunden, dann Frühstück (europäisches, kein asiatisches mit grünem Tang) und dann noch etwas Kosmetik, ein wenig Smalltalk und der Flieger setzt zur Landung an. Ankunft später nachmittag in Tokio. Wunderbar und fit.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • Sheridane
    Dabei seit: 1065744000000
    Beiträge: 836
    geschrieben 1232703643000

    @Metrostar sagte:

    So würde ich nicht mit dem Urlaub knausern. Was machst du, wenn die Maschine abends stundenlange Verspätung hat, bzw. überhaupt nicht starten kann?

    Dann kann ich immer noch in der Arbeit anrufen und sagen, dass ich doch noch nicht komme. ;) Bei Langstreckenflügen bzw. Fernreisen haben wir danach auf jeden Fall noch ein paar Tage frei (man muss sich ja auch akklimatisieren). Aber bei Städtereisen oder eben innereuropäischen Flügen bin ich schon mal knausrig mit den Urlaubstagen. ;)

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1232704941000

    @TommyA sagte:

    Kein Jetlag ? Glaub ich Dir nicht mal im Ansatz- oder Du bist ein biologisches Phänomen. Klar wirkt sich der Jetlag gen Western geringer aus, aber kein Jetlag ?

    Hallo,

    nein, das hat überhaupt ncihts mit einem biologischen Phänomen zu tun, sondern mit dem richtigen Timing bzw. der richtigen Organisation. Das geht - glaube mir. Wir werden zwar etwas OT, doch ist die Frage, wann Du denn in Aruba warst und wie der Ablauf des Tages für Dich war. Danach richtet sich Dein Empfinden.

    Zugegeben, bei meinem ersten Flug habe ich durch Zufall alles richtig gemacht. Bei den restlichen - so viele waren es übrigens nicht - hat das dann durch genaue Planung ebenso geklappt.

    Es geht also und es geht auch bei Jedem. Definitiv!

    Gruß

    Berthold

    p.s.: Einzige Einschränkung wären Geschäftsreisende, die innerhalb sehr kurzer Zeit viele Zeitzonen durchfliegen müssen und immer wieder Stopps haben. Da ist es dann schwierig. Nicht aber beim normalen Urlauber.

  • TommyA
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 3979
    geschrieben 1232706144000

    @ ADEGI :

    bitte verallgemeinere doch nicht immer alles.Mit solchen Aussagen wie : Es geht bei jedem und dann auch noch definitiv wäre ich vorsichtig. Wie kannst Du für andere sprechen und urteilen ?

    Es klappt bei Dir, mag sein -dann herzlichen Glückwunsch dazu. Aber bei mir geht es definitiv nicht, hab schon alles probiert und ich habe immer Schlafprobleme.Da hilft keine Organisation und kein Timing. Ich habe dann einfach Jetlag - glaube es mir. Tagsüber ist das ja egal, da hab ich kein Problem mit im Urlaub, aber das schlafen ist für mich dann sehr schwer.

    Zum Beispiel im November 2008 Rückflug aus Hawaii, 11 Stunden Zeitverschiebung.....da ging dann daheim gar nix mit schlafen zur ''richtigen'' Zeit.

    Gruß

    Tom

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!