• gisel
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 371
    geschrieben 1145385002000

    Hallo, wir waren vor 3 Jahren auf der Domi im RIU Pallace. Dort ist eine Filiale der "Harrison-Juweliere". Eigentlich ein seriöser Laden - dachten wir! Auf jeden Fall hat mein Mann mit seiner Kreditkarte bezahlt (goldene Eurocard) und die Verkäuferin murmelte etwas vor sich hin, verschwand ins Hinterzimmer, kam nach einer Weile wieder, lächelte freundlich und gab meinem Mann seinen Beleg.

    2 Tage später reisten wir ab. Als wir ca. 3 Tage daheim waren, rief aus Frankfurt die Kontrollabteilung der Eurocard an und fragte, ob wir in Santo Domingo (!!!) etwas gekauft hätten für umgerechnet 2200€. Wir waren während des Urlaubs nicht ein einziges Mal in Santo Domingo, geschweige haben wir für diesen Betrag eingekauft, noch waren wir zum Zeitpunkt des "Kaufes" noch auf der Domi. Als wir das alles der Sachbearbeiterin erklärten, stornierte sie den Vorgang und das Konto wurde nicht mit der Summe belastet. Respekt vor dieser Wachsamkeit! Sie hat uns eine Menge Ärger erspart.

    Eines haben wir daraus gelernt (zwar vorher schon gewußt........aber solche Sachen passieren ja immer nur den Anderen ;)) wir lassen unsere Kreditkarten KEINE Sekunde aus den Augen - und in ein Nebenzimmer verschwindet schon gar keiner mehr mit unserer Karte!!!

  • jo-joma
    Dabei seit: 1126828800000
    Beiträge: 2959
    geschrieben 1145385433000

    @'gisel' sagte:

    und in ein Nebenzimmer verschwindet schon gar keiner mehr mit unserer Karte!!!

    Tja, das braucht heutzutage auch kein "Bösewicht" mehr- siehe in unserem Fall (etwas weiter oben im Thread):

    Da ist das alles passiert, während wir am Rezeptionstresen standen und auf unsere Rechnung warteten...

    so einfach geht das!

    Was mir am meisten stinkt ist die Tatsache, dass das wirklich alles renommierte Hotels "mit einem internationalen Namen" waren! :?

    (Marriott, Hilton, Holiday Inn etc.)

    Man lernt nie aus!

    Past cruises: HCL, AIDA, QM2 u. QVictoria, NCL, Royal Caribbean, Carnival, Princess, Costa, Celebrity, MSC *** so far cruises in 2018/2019: NCL, Cunard, Royal Caribbean, Cunard***
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1145440158000

    @ jo-joma

    Und mich wundert auch, daß so viele Betrüger das doch relativ hohe Risiko eingehen, entdeckt zu werden. Denn man kann doch wohl unterstellen, daß der Betrug den Karteninhabern und/oder der Bank auffällt.

    Mich würde auch mal interessieren, wie das dann nach der Entdeckung des Betrugs weitergeht. Fordert der Lieferant dann von dem Betrüger Bezahlung oder bleiben die auf dem Schaden sitzen? Ist der Lieferant versichert? Weißt Du, wie das frunktioniert?

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Ewing Oil
    Dabei seit: 1114128000000
    Beiträge: 698
    geschrieben 1145440863000

    @ salvamor41:

    Kreditkartenbesitzer sind in der angenehmen Lage, dass die Beweispflicht beim Kreditkarteninstitut liegt. Er muss die zugestellten Abrechnungen innert nützlicher Frist (meist 30 Tage) auf dessen Korrektheit überprüfen. Ungereimtheiten müssen umgehend dem Kreditkarteninstitut schriftlich (auch wenn telefonisch teilweise andere Aussagen gemacht werden) gemeldet werden. Der Betrag wird dann zurück überwiesen, da keine verbindliche Unterschrift seitens des Karteneigentümers nachgewiesen werden kann.

    Händler hingegen tragen das vollumfängliche Risiko beim Kreditkartenbetrug. Obwohl die vorgängige Autorisierung ohne Probleme erfolgte, wird das Geld im Betrugsfalle vom Händler zurückgefordert. Dies deshalb, da die Autorisierung lediglich prüft, ob die angegebene Kartennummer gültig und gedeckt ist. Nicht jedoch, ob die Identität mit dem Karteneigentümer übereinstimmt. Begründet wird dies mit dem Datenschutz.

    (Quelle:Wikipedia)

    Übrigens ist es relativ leicht, die "einfachen" Kreditkarten zu fälschen:

    in den USA gibt es ein Gratis Programm im Netz, welches die Kreditkartennummer mit Hilfe des Algorithmus generiert!Die Kreditkartenleser kann man in Elektronikstores als "Bausatz" kaufen!!

    Demnächst gibt es wohl die Kreditkarte mit Photo und Datenchip, da wird es dann etwas schwerer sein im Restaurant. an der Rezeption oder der Autovermietung Dubletten zu erstellen!

    Trotzdem, laß Dir die Urlaubserinnerungen nicht vermiesen!!

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1145444201000

    Hallo Ewing Oil,

    danke für Deinen Beitrag. Da mich das ganze Prozedere eines solchen Betruges interessiert, hatte ich heute morgen mal das Risk Control-Unternehmen der ausgebenden Bank angerufen und gefragt, was denn nun genau geschehen war. Ob eine Doublette erstellt wurde oder ob die Daten notiert wurden, wußte man nicht.

    Meine Frage, was ich selber dazu beitragen könnte, so etwas zu verhindern, wurde dahingehend beantwortet, daß es für den Kunden praktisch unmöglich ist, zu überwachen, was mit der KK geschieht.

    Das Risiko trägt wohl die ausgebende Bank, die dem Händler den Betrag auszahlt. Sie nimmt dann nach Entdeckung des Betrugs den Händler in Regreß und fordert den fraglichen Betrag zurück. Aber wohl nicht generell, sondern nur dann, wenn es sich "lohnt". Daß eine deutsche Bank meinetwegen in Malaysia oder Brasilien relativ kleine Summen einklagt, dürfte wohl nicht vorkommen, zumal bis zu bestimmten Summen die Versicherung der Bank aufkommt.

    Angeblich halten sich die Schäden durch irgendwelche Betrügereien im marginalen Bereich. Ich frage mich allerdings, warum man dann Risk-Control-Unternehmen mit der Verfolgung von Zahlungsvorgängen beauftragt.

    Nein, meine Urlaubserinnerungen werden durch den Vorfall nicht negativ beeinträchtigt. Und ich werde auch meine Kreditkarte weiter wie bisher einsetzen.

    Gruß salvamor

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • Ewing Oil
    Dabei seit: 1114128000000
    Beiträge: 698
    geschrieben 1145444836000

    Ja Wolfgang, genau das ist es nämlich! Durch die Gebühren verdienen die Kreditkartenunternehmen und Banken wesentlich mehr, als was diese "kleinen" Verluste im zwei- oder gar dreistelligen Bereich kosten!!

    Übrigens, wenn Du eine Euro/Mastercard von Deiner Hausbank hast, kannst Du sogar Deine aktuellen Umsätze online abfragen und brauchst nicht auf die monatliche Abrechnung warten!

    Praktisch, wenn Du direkt wissen willst ob Du besch..... worden bist oder nicht!!

    Nur gut, daß man doch "etwas" Sicherheit mit der Karte hat, nicht wahr?Nur um eine neue Karte und die Gebühren dafür kommst Du wohl nicht herum...

    "rheinische" Grüße

    Michael ;)

  • kimaugust
    Dabei seit: 1108944000000
    Beiträge: 795
    geschrieben 1145458478000

    Hallo Salvamor,

    auch nur noch kurz meine Erfahrung

    meinen Kolleginnen/Kollegen und mir ist in den letzten

    Jahren

    Kreditkarten 100 x kopiert

    100 x ist nix passiert

    will sagen, wir sind niemals auf einen evtl. Schaden sitzen

    geblieben.

    Die meisten von uns haben die Visa Card.

    No problems. Den Ausführungen von ewing oil kann ich nur voll zustimmen.

    Nach unseren Erfahrungen soll zur Zeit Südafrika

    ein Brennpunkt sein. Meinem Chef wurde in Kapstadt die Karte kopiert und bereits ca. 30 Stunden später in Rom und dann in Paris "kräftig" damit eingekauft.

    viele Grüße Jürgen

  • jo-joma
    Dabei seit: 1126828800000
    Beiträge: 2959
    geschrieben 1145472156000

    @salvamor41

    Leider kann ich dir explizit auch nicht sagen, wie das innerhalb der Kreditkarten-Organisation abläuft, wenn ein Betrug aufgedeckt wurde.

    "Ewing Oil" hat es allerdings sehr schön ausgeführt!

    Bei uns ist der besagte Betrag erst garnicht auf der Kartenrechnung aufgetaucht. D.h. wir mußten keine Erklärung abgeben und unserem Geld hinterherrennen.

    Mein Mann und ich haben mehrere Karten von verschiedenen Organisationen- da ist u.a. die "Hausbank"-Karte, wo ich immer alle Buchungen selber einsehen kann (und schon im Vorfeld reklamieren könnte!), aber auch die "kostenlose" Fremdbank-Karte.

    Und solch eine Karte war die "Betrugs-Karte".

    Wir haben bei dieser Bank nur diese Karte und ich fande es mehr als klasse und kundenfreundlich, dass sie sich gleich bei uns gemeldet haben und nachforschten.

    Offensichtlich sind die Betrügereien aber immer noch im "vertretbaren Rahmen" - ich meine geldmäßig für die Karten-Organisationen!

    Für den betrogenen Händler sieht es da bestimmt schon ziemlich bitter aus!

    Irgendeiner muß doch am Ende die "Zeche zahlen", oder?

    Beißen da nicht die Hunde den Händler?

    Ich meine - die Ware ist weg, aber KK-Kunde verweigert die Zahlung.

    Dazu soll dann auch ein bestimmter Prozentsatz vom Umsatz an die Kartenorganisation gezahlt werden.

    Kein Wunder, dass immer weniger Geschäfte bereit sind, Kartenzahlungen zu akzeptieren.

    Dazu paßt auch diese Erfahrung: als wir Anfang des Jahres in Hongkong waren, wollten wir auch Hochwertiges einkaufen- haben aber gleich gesagt, dass wir keinesfalls mit der Karte zahlen wollten.

    (Freunde hatten uns vor Mißbrauch gewarnt.)

    Daraufhin wurden uns in den Geschäften DEUTLICH niedrigere Preise genannt! Begründet wurden die höheren Preise u.a. mit den an die Kreditkartenorganisationen zu zahlenden Abgaben.

    Wir haben dann immer noch gut runtergehandelt....

    Past cruises: HCL, AIDA, QM2 u. QVictoria, NCL, Royal Caribbean, Carnival, Princess, Costa, Celebrity, MSC *** so far cruises in 2018/2019: NCL, Cunard, Royal Caribbean, Cunard***
  • Blues
    Dabei seit: 1169510400000
    Beiträge: 3760
    geschrieben 1145476282000

    Es ist halt schon so, 100%ige Sicherheit wird es wahrscheinlich niemals geben. Warum Kreditkartenherausgeber aber nicht darauf drängen, zumindest die Karten rückseitig mit einem Bild des Karteninhabers zwingend zu versehen, ist eine andere Frage. Ich für meinen Teil habe meine Karte so "geschmückt", wohl wissend, dass natürlich auch das gefälscht werden kann...... und dann wäre noch die Frage nach der Verkürzug der Laufzeiten. Kopierte und/oder gefälschte Karten würden so schneller ungültig und werlos.

    Nicht die Lösung, aber vielleicht ein Ansatz...!

  • Plejadi
    Dabei seit: 1104105600000
    Beiträge: 1026
    geschrieben 1145480578000

    ....Und da bestätigt sich das alte Sprichwort wieder .....nur Bares ist Wahres..... :D :D :D

    Wir haben immer Bargeld dabei und zahlen alles was geht auch bar - Kreditkarte haben wir nur für Notfälle dabei. ;)

    Auch hier in D soll es in Restaurants (speziell beim Chinesen) immer wieder zu solchen Betrügereien gekommen sein. Man geht also nicht nur im Urlaub, sondern auch zu Hause ein gewisses Risiko ein.

    Aber in renommierten Hotels - das ist schon ein starkes Stück.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!