Behinderte Hotelgäste - wie denktt ihr darüber und wie reagiert ihr?

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1214081002000

    Neulich besuchte ich mal wieder das Hotel Concord in Can Picafort um mir dort in Gesellschaft ein Fußballspiel an den Großbildfernsehern anzuschauen. Dabei fiel mir eine Gruppe behinderter junger und auch erwachsener Menschen auf. Diese Gruppe kam aus einer betreuenden Behindertenwerkstatt aus Deutschland.

    In diesem Hotel waren derartige Gruppen schon längere Jahre wohl bekannt und willkommen.

    Es war zwar eine Gruppe, aber innerhalb dieser gab es eine deutliche „Paarbildung“, die sich händchenhaltend als Vertraute zu erkennen gaben. Sie verhielten sich genau so wie es verliebte Pärchen zu tun pflegen. Mich hat das stark berührt und nachdenklich gemacht. Es gab nur ein paar Betreuer/innen zusammen mit einer angehenden Psycho- und Physiotherapeutin im Praktikum, also eine Studienreise für ihr Diplom.

    Es wurde mir erzählt, dass gerade diese teilweise mehrfach Behinderten zwar friedfertig, aber durch ihre Sensibilität gegen externe Einflüsse in der Reaktion schwer einschätzbar sein sollen.

    So war es dann auch bei dem Fußballspiel! Als sich die Spannung steigerte, nahm der Stress zu und führte zu spontanen und unkontrollierten Reaktionen eines der Gruppenmitglieder, wie lautes Stühlerücken und zielloses Herumlaufen mit unartikulierten Wortäußerungen, sogenannte Leerlaufreaktionen, dessen Auslöser und Objekt eben dieses Spiel im Fernsehen war. Niemand der restlichen Gruppenmitglieder hat sich beteiligt oder protestiert. Es war offenbar bei dieser Person ein gewisses Limit an Stressakzeptanz überschritten worden.

    – Gibt es das nicht auch hier überall bei Fußballfanatikern? -

    So wie die Betreuer darauf und sofort reagierten, das hat mir sehr imponiert! Es muss nicht eben gerade leicht sein eine solche sich anbahnende Situation zu erkennen und entsprechend zu reagieren.

    Ansonsten hielt diese Gruppe auch im Speisesaal Abstand - auf eigenen Wunsch.

    Sie wussten wohl, dass es nicht allgemein verbreitet ist vor und nach dem Essen gemeinsam zu beten!

    Wenn man nur wollte, könnte man noch Vieles lernen!

    Gruß Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • Connymonny
    Dabei seit: 1185753600000
    Beiträge: 256
    geschrieben 1214090023000

    Hallo,

    ich habe überhaupt kein Problem damit, da ich in der Branche arbeite.

    Bei uns werden behinderte Jugendliche, im Rahmen einer beruflichen Reha, ausgebildet.

    Seit dem ich das mache weiß ich wie gut es uns geht. Wenn wir mit unseren Rollifahren unterwegs sind fällt einem erst mal auf, was für uns alles normal und selbstverständlich ist. Es gibt so viele Kleinigkeiten, die für uns normal - für körperbehinderte ein Riesenproblem sind. Man braucht sich nur mal die Geschäfte in der Stadt anschauen, wieviele davon für Rollis zugänglich sind.

    LG Conny

  • Siggi1234
    Dabei seit: 1165449600000
    Beiträge: 1914
    gesperrt
    geschrieben 1214160808000

    Uff, was ein Thema. Gehört für mich in die Kategorie Vorurteile. So wie "was haltet Ihr von Russen (oder Briten etc) im Hotel?" Oder Kinder. Oder Aliens. Wobei ich unter Aliens hier nicht die Jungs vom Mars meine, sondern Fremde, andersartige Zeitgenossen. Irgendwie alles schon mal dagewesen, und das spiegelt sich auch in den Reaktionen der User wieder.Die meisten sehr beflissen, ihre Aufgeschlossenheit zu zeigen, einige geben ehrlich zu, daß sie manchmal Probleme mit gewissen Behinderungen haben (z.B. Spastiker). Bei Behinderten traut sich natürlich keiner zu sagen, er hat definitv etwas gegen Mitreisende, die irgendeine Behinderung haben. Bei Russen oder Briten gibt man sich da doch eher "offenherziger" :p . Also: im Westen nichts Neues. Insofern bringt mir der Thread eigentlich nichts. Aber vielleicht anderen, okay.

    Noch ein Statement dazu: meiner Meinung nach hat so gut wie jeder eine Behinderung, nur bei den meisten sieht oder merkt man es nicht auf den ersten Blick. Ich sehe es bereits als eine Behinderung, wenn jemand nicht offen über (seine) Probleme sprechen kann (sozialer Defizit, und Behinderungen sind Defizite) oder Angst vor Spinnen hat (Phobie, kann zur Behinderung werden, vor allem im Urwald :laughing: ), . Von diesem Gesichtspunkt sind alle Hotels voller Behinderter :D

    Gruß, Peter

    Das Leben ist eine lange Straße. Manchmal befindet sich das Ziel aber am Wegesrand.
  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1214164281000

    Sehr inhaltsvoll dein Beitrag, aber wenig beachtenswert noch geistreich!

    Wenn dir der Thread nichts bringt, brauchst du ihn ja auch nicht lesen, geschweige denn dich mit dem Eingang deines Beitrages in Form von Analogien abzuquälen.

    Dieser Stil kommt mir bekannt vor, allerdings unter einem anderen Namen!?

    Gruß Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • Siggi1234
    Dabei seit: 1165449600000
    Beiträge: 1914
    gesperrt
    geschrieben 1214166268000

    Tja, Noki, ich weiß nicht, warum Du gleich polemisch wirst. Ich habe nur meine Meinung geäußert und gleichzeitig anderen das Recht auf ebendiese eingeräumt (""Insofern bringt mir der Thread eigentlich nichts. Aber vielleicht anderen, okay."). Muß hier jeder Beitrag beachtenswert und gleich auch noch geistreich sein? Unter dieser Prämisse könnte man dann gleich 80+ % aller Beiträge löschen und IMHO auch Deinen Thread. Ich weiß nicht, was Du unter Analogien verstehst, ich habe keine gebraucht. Allenfalls Beispiele oder Verweise. Naja, Fremdwörter sind Glücksache. Ja, ich hatte mal einen anderen Nick, den ich aus Unkenntnis technischer Dinge gewählt hatte, aber ich bin nicht der einzige. So wurde z.B. einem gewissen Carsten auch ein Nickwechsel gestattet. Ich habe also den Nick gewechselt, weder meine Namen noch mein Account, falls Dich das beunruhigt hat.

    Sonst noch Fragen? Ansosnten wäre es sinnvoll, auf das Thema oder auch auf den Inhalt meines Beitrages einzugehen und nicht nur (ab)zu werten

    Gruß, Peter

    Das Leben ist eine lange Straße. Manchmal befindet sich das Ziel aber am Wegesrand.
  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1214175186000

    Die Überschrift des Threads lautet „ ... wie denkt ihr darüber und wie reagiert ihr?“

    Wenn ich auf so eine Frage antworte, dann darf ich doch davon ausgehen, dass meine Meinung zum dem Thema so hingenommen und nicht auf Inhalt oder Gehalt an Geist zensiert wird. Na, wir werden sehen.

    Ich denke darüber, dass diese Menschen genauso ein Recht haben Urlaub zu machen wie andere auch und ich reagiere auf behinderte Miturlauber genauso wie auf Nichtbehinderte. Will heissen, wenn`s laut wird schau ich zwangsläufig hin, egal ob Behinderte oder „Normale“.

    Aber was ist schon normal?

    Heutzutage wird man ja schon angegafft, wenn man beispielsweise ein übergroßes Muttermal im Gesicht hat oder eine Brille mit Gläserstärke +5 dpt.

    Ehrlich gesagt finde ich, solange man heute wegen „Kleinigkeiten“ gemustert und sogar (vor)verurteilt wird, braucht man sich über solch ein Thema eigentlich gar nicht zu unterhalten.

    @noki sagte:

    Zwischen hinschauen und gaffen besteht noch ein großer Unterschied, und vor allem wie es getan wird! Neugier ist harmlos und ganz natürlich; gaffen und sagen: Guck mal der/die hat was, ist eine andere Sache.

    Nicht ganz. Ich würde sagen, es kommt darauf an, wie das der „Begaffte“ empfindet. Nur er kann den Unterschied beurteilen. Es ist bekannt, dass es oft sehr große Diskrepanzen zwischen Sender und Empfänger gibt. Mein dezentes Hinschauen kann der andere schon als unangenehm empfinden und auch Neugier wird nicht immer als harmlos und natürlich empfunden. Sie ist es auch eher nicht.

    Es sei denn, es ist Neugierde in ihrer reinsten Form. Ist aber eher selten.

    Ein sehr heikles und sensibles Thema – fragt sich nur für wen genau.

  • Hexe0372
    Dabei seit: 1128124800000
    Beiträge: 32
    geschrieben 1224245895000

    Ganz einfach Hut ab vor denen, die trotz Handicap alleine oder in Begleitung ,Ziwis oder der Familie reisen.

    Ich denke mal das viele nicht den Mut aufbringen, zu sagen so ich fliege jetzt.

    Jeder Mensch ist so wie er ist und meine Erfahrungen (arbeite im EH Lebensmittel) sind überwiegend positiv wie "diesen Menschen" leben. Immer ein lachen im Gesicht oder einen lockeren Spruch auf den Lippen.

    Die Reaktionen einiger Kunden waren meistens nicht so prall, oh Gott die schon wieder :(

    Ich fand s immer toll wenn die da waren, dann war mal richtig Stimung in dem Laden und alle mit einen Lächeln im Gesicht :D

    Man sollte dankbar dafür sein,wenn man fit ist und jedem behilflich sein ,egal ob mit oder ohne Behinderung.

  • anika1412
    Dabei seit: 1193356800000
    Beiträge: 110
    geschrieben 1224251489000

    Also ich schaue immer ganz erschrocken und bitte darum, diese Personen aus meinem näheren Umfeld zu entfernen. Außerdem bin ich der Meinung, dass man spezielle Hotels bauen sollte, in denen die unter sich sind.

    @Mujer:

    Ich denke, was Roamer sagen wollte war: Diese Art von Antworten wirst du nicht erhalten und mit der Überschrift "Wie denkt ihr darüber und wie reagiert ihr" hast du selbst (wahrscheinlich, also hoffentlich...) ohne es zu wollen, einen Beitrag zur Diskriminierung geleistet.

    Wie soll man schon reagieren? Und was soll man schon denken?

    Und zum Thema glotzen: Wen es interessiert, der soll hingehen und fragen.

  • erik e.
    Dabei seit: 1148688000000
    Beiträge: 6794
    geschrieben 1224264486000

    ..."Also ich schaue immer ganz erschrocken und bitte darum, diese Personen aus meinem näheren Umfeld zu entfernen. Außerdem bin ich der Meinung, dass man spezielle Hotels bauen sollte, in denen die unter sich sind. " ...

    Ist aber jetzt nicht ernsthaft Deine Meinung. :shock1:

    ... immer erstklassig – egal, in welcher Liga ...
  • nanne2007
    Dabei seit: 1193702400000
    Beiträge: 314
    geschrieben 1224274418000

    jeder Mensch hat das Recht zu reisen, egal ob Behindert oder nicht.

    was Anika 1412 da von sich gibt, ist ja wohl nicht zu glauben.

    Separate Hotels für Behinderte?? was soll das denn?? Entfernen von Menschen??? Wenn Dir der Anblick zuwider ist dann geh doch , aber möglichst weit von der gesamten Menschheit. Manche Behinderung ist nicht auf den Ersten Blick zu erkennen, manchmal muss man nur lesen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!