• JoAnchro
    Dabei seit: 1233792000000
    Beiträge: 350
    geschrieben 1253714229000

    Die beteiligten Auswanderer haben nur sehr bedingten Einfluß auf das auszustrahlende Filmmaterial. Das Filmaterial wird von einer Produktionsfirma im Auftrag des Senders geliefert. Das Rohmaterial wird entsprechend zurechtgeschnitten, passend und deftig kommentiert. Erst durch die Kommentare werden manche Szenen verstellt oder verunglimpft und dadurch zum Quotenbringer. :frowning:

    Auch in den 3. öffentlich-rechtlichen Programmen laufen hin und wieder ähnliche Sendungen - hier aber etwas anders kommentiert.

    Ich finde die Sendungen jedenfalls sehr unterhaltsam + amüsant. :laughing:

    Gruß Josh.

    Ich fliege irgendwo in den Süden - vielleicht nach Kanada oder so. (Mehmet Scholl)
  • Claudia+Nils
    Dabei seit: 1246320000000
    Beiträge: 69
    geschrieben 1253740050000

    Ich gebs zu, Mann noch arbeiten, bin beim zappen hängen geblieben... am besten fand ich den Spruch von Daniela Katzenberger: Ei wann ich die Frittöös im Gsicht hänghe habb, dann iss moi Naas am *****.... also net wirklich am *****.....  Unn dann die Sproach.... Ei, ich kumm aus Luddwigshaafe.... das war der Moment wo ich mich fremdgeschämt habe..... o graus, wie verkommt doch unsere Fernsehkultur :-)

  • Der Verreiser
    Dabei seit: 1253664000000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1253746747000

    Habs auch ein paar Mal geschaut. Gute Werbung ist es für einiges sicher. Bei anderen frag ich mich eben, wie einige meiner Vorposter auch, warum die auswandern. Vor allem wenn sie kein Geld haben, keinen Plan was sie im neuen Land machen sollen und schon gar nicht die Sprache verstehen. Zumindest die Sprache zu verstehen ist doch mal ein Hauptkriterium, wenn ich wohin auswandere. Wie will ich dort sonst arbeiten und Geld verdienen?

    Euer Verreiser

  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5363
    geschrieben 1253753164000

    Ich bin schon einige male "auf Zeit" ausgewandert. Aber bis auf mein Auswanderland Deutschland habe ich bisher noch nie, in keinem der Laender, die dominierende Landessprache gesprochen.

    Trotzdem habe ich immer gearbeitet und Geld verdient. Das Zauberwort heist einfach Englisch ;)

  • Backpacker0908
    Dabei seit: 1200009600000
    Beiträge: 1024
    geschrieben 1253758537000

    Ich bin permanent ausgewandert :D

    Allerdings hatte ich es auch etwas leichter da ich keine Wohnung besitzt habe oder andere große Verpflichtungen hatte. Das einzigste was ich machen musste war mein Auto zu verkaufen und viel Bürokratie kram erledigen und weg war ich. Außerdem beherrschte ich die Landessprache nahezu perfekt!

    *
  • schokohoernchen
    Dabei seit: 1234224000000
    Beiträge: 405
    geschrieben 1253812054000

    Ich hab mir solche Sendungen auch mal gern angeschaut.

    Bis sie dann sintflutartig über uns weggeschwappt sind.

    Irgendwie genau wie bei Kochsendungen ;-)

    Ich find viele Auswanderer auch sehr optimistisch bzw. naiv.

    Wie ihr schon geschrieben habt: kein Geld, keine Ahnung und vor allem keine Sprachkenntnisse...

    Aber das Beste ist ja immer: erst jammern viele, wie schlimm es in Deutschland ist, alles so bürokratisch und die leute so unfreundlich und alles sch...

    Doch siehe da: Wenn's im Ausland nicht klappt, ist der erste Gedanke: Ach, dann geh ich halt zurück nach Deutschland, da fängt mich Vater Staat schon auf.

    Da könnt ich an die Decke gehen...

    **Die Hitze kann für die deutschen Spieler sogar ein Vorteil sein. An einem Urlaubsort sieht man in der Mittagshitze auch immer nur Deutsche draußen, also kommen wir mit der Temperatur sogar besser zurecht. (Erich Ribbeck)**
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1253821557000

    ganz am anfang waren diese sendungen ja noch informativ.

    die "auwanderer" der ersten stunde sind ja die reimanns.

    und die haben es auch geschafft. dank guter vorbereitung und dank finanziellem background.

    heutzutage gibt es nur die auswanderung von leuten zu beobachten, die auch in deutschland ihr leben nicht geregelt bekommen und die dann meinen, im ausland sei alles besser und leichter und schöner.

    die merken dann aber schnell, dass es doch einfacher ist, in deutschland hilfe vom statt in anspruch zu nehmen. erst wird über die deutsche bürokratie gemeckert und dann wird zähneknirschend und kleinlaut zurückgekehrt und hartzV beantragt.

    es gab mal ein auswanderpärchen, die sind nach uruguay oder paraguay ausgewandert. als sie im taxi zu ihrer unterkunft saßen, stellten sie sich die fragen, welche währung denn im land gültig sei. sie waren noch nie zuvor da.

    da kann ich nur mit dem kopp schütteln und das projekt zum scheitern verurteilen.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • nanne2007
    Dabei seit: 1193702400000
    Beiträge: 314
    geschrieben 1253825122000

    Lexilexi, diese Sendung hab ich auch gesehen und ich bin ehrlich, mich würde schon interessieren was aus den beiden geworden ist, ohne Sprachkenntnisse ,ohne Aufenthaltsgenehmigung ,mit wenig Geld und die hohen Ansprüche die sie hatten. Vielleicht erfahren wir ja noch was draus geworden ist.

    Was ich ja ganz schlimm finde ist wenn Kinder die sich nicht wehren können gegen die unsinnigen Pläne ihrer Eltern, mitgeschleppt werden und am Ende wieder in Deutschland landen, wie schon einige hier treffend geschrieben haben. Dafür hab ich absolut kein Verständnis.

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1253826959000

    @nanne

    dafür habe ich auch kein verständnis.

    die kinder sind - wie so oft - die leidtragenden.

    die werden in sprachschulen geschleift, weil sie die einzigen sprach-hoffnungen der gesamten familie sind.

    sie werden aus ihrer gewohnten umgebung völlig heraus gerissen, und müssen sich plötzlich an ein anderes klima, mentalität, sprache, usw. gewöhnen, nur weil es den eltern gerade gefällt.

    und dann , wenn es wirklich hart kommt, haben die eltern manchmal nicht mal mehr das geld für dem heimflug und die familien vegetieren vor sich hin.

    ganz schlimm fand ich mal eine familie in venezuela. die kinder hatten nur eine alte, befleckte matratze zum spielen. kein fließendes wasser, keine klimaanlage, nicht.

    die kinder taten mir so leid.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Der Verreiser
    Dabei seit: 1253664000000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1253830275000

    Für sie ist es sicherlich am schlimmsten, da hab ich recht. Ich hätte nicht von allen meinen Freunden wegwollen und schon gar nicht in ein Land, dessen Sprache ich nicht spreche. Manche gibts zwar sicher denen es gefällt und denen das Abenteuer Spaß macht, aber sicherlich nicht alle.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!