• Reiselady
    Dabei seit: 1105228800000
    Beiträge: 19415
    geschrieben 1151974353000

    All inclusive

    Pro: keine nennenswerten Mehrkosten vor Ort, da man bereits im Voraus alle Mahlzeiten, Getränke und diverse Sportarten lt. Katalogausschreibung (genau vorher durchlesen, was wirklich incl. ist) bezahlt hat. Es gibt keine unangenehmen Überraschungen bzgl. der Nebenkosten wie Getränkepreise, Gebühr für Liegen usw. Die Brieftasche kann sicher aufbewahrt im Hotelsafe bleiben, man braucht sie einfach nicht. Wenn man die Preise vergleicht, erstaunt es, wie gering oft die Differenz zwischen HP und AI ist! Es gibt Urlaubsgebiete, da bietet sich AI geradezu an, nämlich immer dann, wenn die Infrastruktur des Gastlandes zu wünschen übrig lässt und es kaum Alternativen zum Hotel-Restaurant gibt oder die Preise vor Ort sehr hoch sind. Das ist in der Karibik zB der Fall. Vorteil bei Familien mit Kindern: Kein Feilschen vor Ort um jedes Eis, jede Cola usw. , beim Essen dürfte immer etwas passendes zu finden sein und wenn eine gute Animation vorhanden ist, sind die Kinder beschäftigt.

    Kontra: da alles im Voraus bezahlt ist, verlassen viele Urlauber die Hotelanlage nicht und sehen kaum etwas von Land und Leuten. Kleine einheimische Restaurants sind die Verlierer. Die Zufriedenheit hängt von Dingen ab, auf die man selbst keinen Einfluss hat. (zB Animation kann nerven, Essen schmeckt nicht - hat man aber im Voraus bezahlt und geht deshalb trotzdem jeden Tag ans Bufett, andere Miturlauber nutzen das AI-Angebot und sind mittags bereits abgefüllt).

    Wir persönlich haben mit AI gute Erfahrungen gemacht. Allerdings haben wir meist eine Woche AI in einem Badehotel als Anschluss an eine Rundreise gebucht oder trotz AI das Hotel verlassen und Ausflüge auf eigene Faust unternommen. Es wird ja niemand gezwungen, die Urlaubstage ausschließlich in der Hotelanlage zu verbringen, nur weil man AI gebucht hat.

    Möge jeder für sich entscheiden, was ihm wichtig ist, eine Patentlösung für alle gibt es ohnehin nicht.

  • flipundflop
    Dabei seit: 1145750400000
    Beiträge: 104
    geschrieben 1151996838000

    Solange ich mit Kind in den Urlaub fahre nur AI.

    Wir hatten früher nie AI gebucht. Mit Kind ist AI aber bequemer und preiswerter. Gerade in Hotelanlagen kannst Du die Kinder dann auch mal alleine auf Tour gehen lassen. Die können sich jederzeit was zu trinken holen und Papa muss nicht immer den Geldbeutel zucken. Das Essen in unseren Hotels war bisher geschmacklich immer hervorragend und auch die Präsentation hat mich jedesmal schier umgehauen. Schnapsleichen habe ich nie welche gesehen. Klar, abends waren manche schon leicht betüttelt, aber richtig unangenehm aufgefallen ist mir noch keiner.

  • Belinda
    Dabei seit: 1090108800000
    Beiträge: 1355
    geschrieben 1152003076000

    Ich schliesse mich voll und ganz flipundflop an, mit Kind(ern) ist AI einfach das optimalste. Und auch für einen selber ist es sehr angenehm, wenn man nur über ein begrenztes Budget verfügt. Da weiss man halt vorher schon ziemlcih genau, was man braucht und im Hotel hat man dann nicht mehr viel Möglichkeit, Geld auszugeben. Ausser man macht Ausflüge oder so. Aber trotzdem finde ich es super, vorher ganz genau zu wissen, was ich ausgeben werde.

    Ich hab mir mal anhand eines Urlaubes in der Dom. Rep. ausgerechnet, was uns zu dritt allein die Getränke gekostet hätten, bei nur Halbpension oder Frühstück: in etwa 1.000,- Euro bei 2 Wochen. Denn in der Hitze trinkt man ja sehr viel bzw. sollte man, und ich hätte im Urlaub keine Lust, zu knausern, nur weil der cocktail jetzt 5 Euro kostet etc.

    Und das Essen war bei uns meistens immer hervorragend, ausser einmal, da wars echt schlecht, das war aber ein 3-Stern-Hotel. Da wussten wir aber vorher schon dass das nicht luxuriös wird, von daher wars auch nicht so schlimm für uns. Bei den 4/5-Stern-Hotels in denen wir waren, wars immer sehr gut. Das Buffet-Essen wiederholt sich zwar irgendwann wieder mal, aber dann kann man ja ins á-la-carte Rest. ausweichen (eh meist mehrere zur AUswahl.

    Also für uns - mit Kids - nur AI.

    Mouth open, story jump out. (Grenadian Proverb)
  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1152003906000

    Das Thema wurde schon mal vor nicht allzu langer Zeit intensivst diskutiert und endete leider in schlimmen gegenseitigen Beschimpfungen. :( Deshalb könnte es sein, daß sich einige der damaligen Debattierer scheuen, sich wieder in dieses Thema einzuklinken. Vor allem die AI-Gegner haben damals ihr Fett abbekommen. Es könnte deshalb sein, daß die Zuschriften zu diesem Thema dieses Mal nicht so ganz repräsentativ sein werden.

    Aber was soll's! Nur zu!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1152005913000

    Hallo,

    es ist doch eh schon alles geschrieben wurden, nur

    zumal ja viele hotels trotzdem noch beides anbieten und da sind die speisen ja eh gleich

    das hab ich auch auch schon anders erlebt: Unterschiedliche Speiseräume für HP und AI-Gäste, mit verschiedenem Angebot.

    Ich vertrete nach wie vor die Ansicht, dass AI die Qualität verdirbt (in den meisten Hotels jedenfalls) und habe das einmal bereits selbst erleben können. Im Vorjahr (ohne AI) Superhotel, im Folgejahr gemischt, mit deutlichen Abstrichen an Vielfalt und Service.

    Auch während einer Nilfahrt bin ich mehr oder weniger zufällig auf ein Schiff gekommen, das beides anbietet. Ich habe bei all meinen VP-Fahrten auf dem Nil noch nie einen so schlechten Service erlebt wie dort, und das obwohl es auch 5* hatte. Ob´s Zufall war weiss ich nicht, jedenfalls kommt sowas (AI bzw. gemischt AI/HP) für mich nie in Frage, allerdings habe ich auch keine kleinen Kinder mehr dabei.

    Und irgendwie müssen die AI-Hotels/Schiffe doch auch auf ihre Rechnung kommen.

    Gruss chepri

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1152006852000

    Es kommt meiner Meinung nach darauf an, welche Leistungen bei AI enthalten sind. Wie sind die Essenszeiten bemessen? Gibt es eine Snackbar? Sind die Getränke in der Discothek inklusive?

    Wer mittags keinen Hunger hat oder nachmittags von einem Ausflug zurückkehrt, sollte eine Snackbar am Pool oder eine Strandbar, an der man Snacks erhalten kann, vorfinden

    AI macht keinen Sinn, wenn z. B. es zwischen 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr Abendessen gibt, und der AI-Service (sprich Getränke) um 23.00 Uhr endet. Dann setzt der Rentneransturm ;) schon um 18.30 Uhr ein, um unter den ersten zu sein, die einen Tisch ergattern, um hinterher als erstes einen Tisch an den Bars zu belegen. In der ellenlangen Warteschlange tummeln sich dann auch noch Familien mit quängelnden Kleinkindern.

    Wenn die Essenzeit sich zwischen 18.30 Uhr bis 22.00 Uhr erstreckt, und der Getränkeservice erst um 1.00 Uhr endet, sieht es anders aus. Dann findet man immer einen Platz im Speisesaal, und erspart sich diesen Streß.

    Schnapsleichen hatte ich noch nie im AI-Hotel vorgefunden. Ich hatte bisher allerdings nur 3,5- bis 5-Sterne Hotels gebucht. Bei Billig-AI-Angeboten in 2-Sterne-Hotels, die von Jugendlichen und Fußballclubs besucht werden, kann das wohl eher vorkommen.

  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1152008102000

    @'chepri' sagte:

    Ich vertrete nach wie vor die Ansicht, dass AI die Qualität verdirbt (in den meisten Hotels jedenfalls) und habe das einmal bereits selbst erleben können. Im Vorjahr (ohne AI) Superhotel, im Folgejahr gemischt, mit deutlichen Abstrichen an Vielfalt und Service.

    Gruss chepri

    Darüber kann man sich zum Großteil vorher im Holidaycheck informieren :D, um einem Reinfall zu entgehen. Einige Hotels wollen durch AI den großen Reibach machen, denn man darf nicht vergessen, daß die Getränke nicht umsonst sind, sondern vorher bezahlt werden. Wenn ich aber überlege, was uns der TEURO im europäischen Ausland eingebracht hat, ist AI eine Überlegung wert. Hat man vorher für ein Bier zum Essen 2 Mark bezahlt, so "darf" man jetzt etwa 1,90 Euro zahlen. Die durchschnittlichen HP-Gäste drehen den Euro dreimal um, und verzichten auf ein zweites Getränk. Einem Kellner, der die Gäste schnell und bevorzugt bedient, sollte man selbstverständlich ein Bestechungstrinkgeld zustecken, um auch weiterhin diesen Service zu genießen.

    Den Hotels, die auf AI umstellen und an Qualität und Vielfalt der Speisen sparen, laufen die Stammgäste scharenweise davon.

  • chepri
    Dabei seit: 1148342400000
    Beiträge: 3475
    gesperrt
    geschrieben 1152008852000

    Hi,

    um einem Reinfall zu entgehen

    buche ich kein AI :D

    Zur Zeit ist meine bevorzugte Art ÜF in spanischen Paradores, dann kann ich entweder dort mein Abendessen nehmen, oder mich unter Land und Leute (und Touristen) mischen. Dass dies in großen Urlaubsgebieten natürlich nicht so einfach ist, versteht sich von selbst.

    gruss chepri

  • TommyA
    Dabei seit: 1093996800000
    Beiträge: 3979
    geschrieben 1152009876000

    Also ich habe bisher mit All inclusive auch nur gute Erfahrungen gemacht !

    Z.B. Iberostar 5* in Mexico ist wirklich gut, da braucht mir keiner kommen mit mangelnder Qualität !

    Auch gibt es im Iberostar rund um die Uhr zu essen, das finde ich im Urlaub schon angenehm ohne Stress einfach nach Lust und Laune und ohne feste Uhrzeiten essen zu können.

    Was für uns jedoch sehr wichtig ist, ist das wir trotz All inclusive im besten Fall wie im Iberostar Paraiso jeden Abend a la carte essen gehen können, jeden Abend Buffet ist dann doch nicht wirklich das gelbe vom Ei !

    Normalerweise machen wir vor dem Badeaufenthalt eine Rundreise uns schauen uns Land und Leute an, so kommen dann auch das kleine Restaurant sowie die Bars in den Städten, Dörfern etc. auf ihre Kosten.

    Es ist halt einfacher mit All inclusive, ich trinke den ganzen Tag über wirklich viel Wasser und Säfe oder Schorlen, wenn ich das extra zahlen würde wärs schon recht heftig !

    Gruß

    Tom

  • herzing
    Dabei seit: 1139184000000
    Beiträge: 381
    geschrieben 1152010001000

    Hallo,

    wir buchen nur wegen unserer Tochter AI. Nicht so sehr wegen des Geldes, sondern weil die Tochter im Urlaub Leute im Hotel kennen lernen kann.

    Früher mit ÜF war es wesentlich schöner, das muß ich zugeben. Wir waren jeden Abend wo anders essen und es ist einfach dann nicht so ein Touristenurlaub.

    Sobald die Tochter nicht mehr mit uns urlaubt, werden wir das sofort wieder tun. Aber mit Kind schließe ich mich allen anderen an: Da ist AI okay. Ganz zu schweigen von dem Gesicht, das unsere Tochter gezogen hat, wenn an den von uns bevorzugten Stränden kein Mensch deutsch gesprochen hat.

    Lieben Gruss

    Marion

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!