• Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1190321524000

    Hallo,

    hab`s ja schon geschrieben - für mich ein total blödes Thema, was ich verdränge, weil ich im realen Fall keine Lösung hätte.

    Trotzdem sage ich nochmal jetzt mit ganz einfachen Worten meine Meinung:

    Unabhängig von allen Gesetzen, Gefühlen und ethischen wie christlichen Denkweisen würde ich 250 Menschen opfern, wenn dadurch ein Mehrfaches an Menschenleben gerettet wird !

    Problem ist nur, dass es in jedem Fall um Leben geht, Zahlen spielen da keine Rolle.

    Und ich bin nicht "Gott", der über Leben oder Tod entscheiden darf - wobei ich mich sowieso frage, wo "er" in so einem Moment ist/bleibt/war ?

    Also doch alles dem Schicksal überlassen, nichts dagegen tun ???

    Ich weiss es nicht !

    Erwin

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1190324688000

    @Erwin

    Wir sind uns im Prinzip einig - aber ich würde am liebsten gar kein Menschenleben verlieren wollen.

    Jeder Fall dieser Art wird eigen sein, und es wird immer nur vorbereitete "grobe" Lösungen geben. Was aber im jeweilig speziell aktuellen Fall zu tun ist, muss dann entschieden werden, wenn es so weit ist. Und ich bin heilfroh, dass ich nicht zu denen gehören werde, die durch Amt dazu verdonnert sind, eine Entscheidung -für was auch immer- zu treffen.

    Ich glaube, dass der Fall so schnell hier in / über Deutschland nicht eintreten wird und ich hoffe für uns alle, dass das kein Irrglaube ist.

    Gruß, Hardy

  • MarkusKue
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 263
    geschrieben 1190363948000

    @Hardy01 sagte:

    Junge, Du nervst !

    Bitte, lass jetzt endlich gut sein.

    Hardy

    Jawoll, ganz recht! bei diesem Ton lasse ich es gern ruhig sein ;)

  • speedyd
    Dabei seit: 1063929600000
    Beiträge: 173
    geschrieben 1190365533000

    Dann wird man halt abgedrängt und über einem anderen Staat abgeschossen in Europa, wo es die Gesetze zulassen....

    Nenne Dich nicht arm, weil Deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind; wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat... Liebe das Leben... :-)
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1190421792000

    @Hardy01 sagte:

    @Erwin

    Und ich bin heilfroh, dass ich nicht zu denen gehören werde, die durch Amt dazu verdonnert sind, eine Entscheidung -für was auch immer- zu treffen.

    Ich will auch nicht in der Haut der Piloten von den Abfangjägern stecken. Sie wissen, dass sie schießen müssen und dadurch eine Menge an Menschen töten. Nicht nur diejenigen, die im Flieger sitzen, sondern auch andere, die durch die Trümmer erschlagen werden :shock1:

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Baikal
    Dabei seit: 1135209600000
    Beiträge: 206
    geschrieben 1190452656000

    Für den Fall dass der Pilot den Abschussbefehl befolgt erwartet ihn zudem eine Anklage wegen Totschlags!

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wer auch versteht was er liest, ist ganz weit vorne.
  • Holzmichel
    Dabei seit: 1087430400000
    Beiträge: 5677
    geschrieben 1190460259000

    Ich habe nochmal nachgedacht!

    Ist es nicht so, dass wir bei der ganzen Problematik um einen Terrorangriff per Flugzeug etwas vergessen?

    Irgendwo weiter oben wurde es schon erwähnt!

    Bei den Terroristen handelt es sich ja um Selbstmordattentäter - so wie damals im Krieg die Kimikazejäger, nur dass die legitimiert waren und nur militärische Ziele im Kriegszustand bekämpft haben.

    Aber wieweit muss eine Gehirnwäsche gehen, dass ich sage, ich opfere freiwillig mein Leben. Der Verstand setzt da sicherlich aus!

    Also ist es den Attentätern doch ziemlich egal, wer wie und wo sie vom Himmel geholt werden. Trifft man das Frankfurter Bankenviertel als Ziel nicht, o.k. dann stürzt die Maschine halt in den Odenwald. Für die ist das egal - sie haben sich so oder so "geopfert" und Unheil gebracht.

    In diesem Sinne interessiert es die Attentäter nicht, ob sie abgeschossen werden. Es wird "Nachfolger" geben!

    Deshalb hat`s keinen Sinn, weiter drüber nachzudenken.

    Wenn wir nicht die Ursachen des Terrorismus angehen, bekommen wir es nie in den Griff.

    Erwin

  • ingridjohanna
    Dabei seit: 1172880000000
    Beiträge: 2767
    geschrieben 1190469949000

    Hi @ all.

    Ich wünsche es niemanden, die Verantwortung zu tragen, eine Maschine zum Abschuss freigeben zu müssen, bzw denjenigen, der die Rakete abschießt.

    Aber überlegt mal am 11.Sept New York!!! Hätte man die 2 Maschinen vorher abgeschossen, wären über 2000 (ZWEITAUSEND) Leute NICHT gestorben, von denen die jetzt noch unter den Folgen sterben ganz zu schweigen.

    Da bin ich Holzmichels Meinung was Kamikazeflieger betrifft, die Terroristen schert es dann in diesem Moment nicht, die haben mit ihrem Leben bereits abgeschlossen und wollen noch den grösstmöglichsten Schaden anrichten. Also starben die Personen in den betroffenen Flugzeugen und viele Menschen in den Twin Towers.

    Die Problematik besteht dann in Zukunft wohl auch darin, in jeden entführten Flugzeug, einen Todesflug anzusehen und es vielleicht übereilt abzuschiessen. Mir sträuben sich alleine schon bei dem Gedanken die Haare.

    warten auf den nächsten Urlaub!!
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1190473146000

    Hi ingridjohanna,

    auch damals hätte man keine Maschine abgeschossen. Es war der erste Vorfall dieser Art und man hatte keine Erfahrung mit entführten Flugzeugen, die in Häuser flogen.

    Niemand rechnete mit so etwas, auch nachdem das erste Flugzeug in den ersten Tower geflogen war, dachte man noch an ein Unglück. Erst beim zweiten Flug, bzw. bei den anderen Vorfällen war klar, dass es kein Unfall sondern ein Attentat war.

    Damals war die AirForce aufgestiegen, aber aufgrund der chaotischen Situation wussten die AirForce-Piloten gar nicht, wo sie hinfliegen sollten.

    Gruß, Hardy

  • molly41
    Dabei seit: 1175904000000
    Beiträge: 283
    geschrieben 1190540561000

    Hallo und guten Morgen!

    Nun ich lehne einen Abschuss von Flugzeugen grundsätzlich ab, denn die Gefahr von Terroristen geht schon los, bevor diese die ausgesuchte Maschine besteigen.

    Man muss hier ganz klar von vornherein das Unterbinden können und die Kontrollen verschärfen und zwar immer, egal ob Terror oder nicht, sowie das Hightech auf einen Level bringen. Wie viele Versuche wurden schon gestartet und das mit versteckter Kamera und immer wieder sind gravierende Sicherheitsmängel dabei aufgetaucht, was zeigt das da noch sehr viel Nachholbedarf besteht und da muss die Regierung auch investieren und nicht nur in Biometrische Pässe usw.

    Und ohne Waffen kann man auch nicht entführen, oder das Cockpit stürmen da, da schon die Fluggesellschaften reagiert haben.

    Wenn die Sicherheit und Sicherheitsmaßnahmen versagen, dann kann man nicht mal ein Flugzeug mit unschuldigen Menschen abschießen und dann sagen, wir haben eine Katastrophe verhindert.

    Das ist meine Meinung !

    Gruss

    Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!