Vulkanausbruch Island:Deutscher Flugverkehr massiv beeinträchtigt!!!

  • sabgan
    Dabei seit: 1272240000000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1271784910000

    Heute schrieb mir mein RV, der am Sonntag meine Pauschalreise nach dem nichterfolgten Flug am Samstag gekündigt hat:

     

    Wir als Reiseveranstalter dürfen jedoch nach § 651 e Satz 2 diejenigen Kosten in Rechnung stellen, die auf Grund der Kündigung wegen höherer Gewalt entstanden sind.

    Da diese Kosten teilweise von unseren Leistungsträgern abhängen, sind wir derzeit bemüht die Kosten in Erfahrung zu bringen, abzurechnen und den Reisepreis im Übrigen zurückzuerstatten.

    Selbstverständlich sind wir bemüht, die Kosten so gering wie möglich zu halten.

    Wir bitten um Verständnis darum, dass dies auf Grund der außergewöhnlich schwierigen und nicht vorhersehbaren Situation etwas Zeit in Anspruch nimmt.

     

    Meine Frage: Dürfen sie wirklich Kosten einbehalten?

    Der Paragraph hat auch einen Satz 3, der besagt, die Kosten müssen in meinem Interesse sein?  Und kann es sein, dass die wochenlang Geld einbehalten, wegen Klärung?

    Danke für Aufklärung.

     

  • ericmu
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 1326
    geschrieben 1271784989000

    Hallo,

    keine Kritik durch übervorsichtges Flugverbot durch die Behörden,

    gestern Abend in RTV, ein Flug einer B 747 über Indonesien nach Ausstralien,

    sie kam ohne es zussehen und ohne es auf dem Radar zusehen in eine Vulkanaschenwolke

    man wusste erst nicht was los ist, ein Triebwerk nach dem anderen fiel aus,

    die Vulkanasche entwickelte / bildete eine zähe flüssige kelbrige Masse, in der Turbine

    die dann ausfiel, die Maschine war im ' Segelflug ' in unteren Höhen lösten sich die Klumpen

    wieder, die Turbinen konnten wieder gestartet werden, die Frontscheiben war schwarzgrau

    und ' blind ' nur ein Blick durch einen Seitenschlitz ermöglichte die Landung.

    Kommt heute in NTV 19.05

    Wer das gesehen hat, versteht die Vorsicht ! Keine Panik deswegen nur Verständnis !

  • orchideerosa
    Dabei seit: 1231545600000
    Beiträge: 169
    geschrieben 1271785007000

    gerade hat meine Tochter aus Sansibar angerufen.Die häten gestern nach Frankfurt kommen sollen.Sie ist total verzweifelt da kein Mensch denen sagen kann wann sie abgeholt werden.Condor sagt,die werden nicht eine Handvoll Passagieren abholen.Im Mombasa ist heute eine Maschine richtung Frankfurt gestartet,war aber voll ausgebucht.Da der RV denen den Vertrag gekündigt hat ist jetzt für sie keine zuständig.Das alles ist zum verücktwerden :disappointed:

  • June2
    Dabei seit: 1118016000000
    Beiträge: 213
    geschrieben 1271785370000

    das stimmt so nicht. der RV muss den rückflug organisieren.

  • logoconni
    Dabei seit: 1209254400000
    Beiträge: 72
    geschrieben 1271785473000

    @Bernat sagte:

    Vulkanasche, von beiden Seiten (Deutschland - Soanien) gelitten/erlebt.

    Mich hat das Problem in der Nähe von Düsseldorf erwischt, sodass ich alles direkt am Freitag morgen am Flughafen Düsseldorf miterlebt habe. Was da - und in allen anderen deutschen Flughäfen - 'abging', wurde ja mehr als ausführlich 'live' in allen Medien berichtet. Zehntausende sind in Deutschland nach wie vor betroffen, es herrscht (zumindest bis heute), das reinste Chaos bzw. derAusnahmezustand. Fast als 'glücklich' können sich jene bezeichnen die 'nur' in den Urlaub wollten, denn zumindest sind sie ja noch zuhause. Diejenigen die, wie ich, zurück nachhause wollten fandensich in einer Lage der totalen 'Impotenz'. Bahn und Busse für Tage ausgebucht, Verbot mit Leihwagen ins Ausland zu fahren und diese dort abzugeben. Die angeblichen Zeiten der Wiederaufnahme desFlugverkehrs wurde täglich mehrmals immer weiter nach hinten verlegt. Gestrandet ohne absehbare Lösung. Ich kam nur durch einen Zufall wieder nachhause (ich hatte - Gott sei Dank - meinen Leihwagennicht zurückgegeben. Ein Mitarbeiter meines Schwiegersohns war in Istambul gestrandet, bekam dann aber das 'Angebot' nach Barcelona zu fliegen unter der Annahme dass man von dort leichter nachDeutschkland zurückfinden könnte als von Istambul aus; als der Mitarbeiter meinem Schwiegersohn sagte dass er nun in Barcelona gestrandet sei, hat mein Schwiegersohn kurzfristig Nägel mit Köpfengemacht und uns Betroffene miteinander in Verbindung gesetzt: ich mit dem Mietwagen nach Barcelona, und 13 1/2 Stunden und 1500 Kilometer später, der Mitarbeiter meines Schwiegersohns mit demLeihwagen zurück nach Düsseldorf. Ich war dann mit einer 'Zugabe' von zusätzlichen 8 Stunden mit einem 'Stehplatz' auf der Fähre wieder in Palma).

    Hier (Spanien) sehe ich jetzt das Chaos von der anderen Seite: Flugverbindungen ins Ausland gleich 'null', hundertausende Urlauber sitzen (noch?) fest. Bis zu € 3.000 hat man angeboten um irgendwieaufs Festlanbd zu kommen (mit Privatflugzeugen), aber auch von dort kommt man kaum weiter ins Ausland. Zusätzlich scheinen die französischen Bahnarbeiter zu streiken.

    Hunderte Busse auf Mallorca haben keine Arbeit (keine Transfers, keine Ausflüge), auf dem Festland gibt es keine Busse um die Nachfrage des Transports nach Nordeuropa auf der Strasse zu decken.Mallorquinische Busunternehmer wurden 'gebeten' ihre Busse aufs Festland einzuschiffen um von dort - mit kurzfristigen Sondergenehmigungen - ins Ausland zu fahren.

    Die mallorquinischen Hotels haben - im Moment - ca. 40% weniger Belegung als ursprünglich vorgesehen: eine Kathastrophe. Und man scheint auch noch nicht zu wissen wer die Kosten der zusatzlichenAufenthaltstage der gestrandeten Urlauber übernehmen wird (momentan wohl die Urlauber selbst?). Die kurzfristigen Stornierungen 'hageln' sprichwörtlich.

    Klar festzustehen scheint wohl nur - es sei denn man findet eine kurzfristige Lösung dieser Situation - dass die finanziellen Einbrüche ALLER Beteiligten so gross sein werden dass die laufende Saisonmöglicherweise 'im Eimer' ist, und dies wahrscheinlich das 'Aus' einiger Firmen mitsichbringen wird.

    (ursprünglich im Mallorcaforum geschrieben ohne diesen Thread gesehen/gelesen zu haben).

    Genau, Sie treffen den Punkt. Was da an Existenzen kaputt geht! Ich sprach heute zu Mittag mit meinen Kindern darüber, die das so noch nicht gesehen hatten. Für sie war eher das Problem, dass unser Wetten, dass Aufenthalt eventuell gefährdet sein könnte. Als ich von den Hoteliers sprach, wurden sie ganz nachdenklich. Ich denke, dass uns das alle irgendwie betrifft; wir werden mit steigenden Preisen auch im Urlaub zu rechnen haben.

     

    Viele Grüße von Conni

     

  • alpha78
    Dabei seit: 1216080000000
    Beiträge: 238
    geschrieben 1271785496000

    @ericmu

    Ja aber die sind direkt durch die Wolke!

    So als würde jetzt eine Maschine in Island über den Vulkan durchfliegen!

    alpha78
  • orchideerosa
    Dabei seit: 1231545600000
    Beiträge: 169
    geschrieben 1271785619000

    June2

    nach meine letzten Information,sind sie sich selbst überlassen

  • alpha78
    Dabei seit: 1216080000000
    Beiträge: 238
    geschrieben 1271785824000

    @orchideerosa

    Habe im Internet gesehen das man mit Turkish Airlines nach Frankfurt fliegen kann!

    Aber sehr teuer!

    alpha78
  • June2
    Dabei seit: 1118016000000
    Beiträge: 213
    geschrieben 1271785909000

    moment....pauschalreise oder nur flug? bei der pauschalreise ist auf jeden fall der rv verantwortlich.

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1271786148000

    Welcher Veranstalter läßt da seine Gäste so auflaufen?

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!