• Maulwurf
    Dabei seit: 1108339200000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1195573967000

    Hallo Zusammen,

    ich habe eine Frage an die Vielflieger unter Euch. Wir planen im Sommer in die USA (Osten) zu reisen. Leider sind die preiswerten Flüge schon weg. Wir müssen wohl oder übel mit einem Umstieg in Madrid, Paris oder London rechnen. Wer hat Erfahrung im Umsteigen. Wird das Gepäck umgeladen oder muß man Aus- und wieder Einchecken im Flughafen. Wieviel Zeit sollten man für den Umstieg rechnen. Wer kann mir hierzu ein paar Tipps geben?

    Danke Maulwurf

  • holzwurm
    Dabei seit: 1087084800000
    Beiträge: 3509
    geschrieben 1195574640000

    Es kommt darauf an ob Du bei der ersten Airline bereits bis ans Ziel durchboarden kannst.

    Wenn das geht, dann wird auch Dein Gepäck entsprechend geroutet.

    Für einen Umstieg sollte man ca. 1,5 Stunden einplanen. Dafür spielt immer die Entfernung zwischen dem ankommenden und dem abfliegenden Gate eine große Rolle. Das ankommende Gate kann im Terminal 1 liegen und der Weiterflug im Terminal 4 und dazwischen können lange Wege liegen. Auch sollte man damit kalkulieren, daß man eine Flugverspätung haben könnte.

    LG

    holzwurm

  • Mienchen
    Dabei seit: 1107388800000
    Beiträge: 1684
    geschrieben 1195575799000

    Hallo Maulwurf,

    so schlimm ist das eigentlich gar nicht mit dem umsteigen... meist problemloser, als man es vermuten mag, wenn man es nicht kennt.

    Ein durchchecken des Gepäcks ist eigentlich problemlos möglich wenn Du ein "durchgehendes" Ticket hast. D. h. Dein Ticket ist auf das Endziel ausgestellt, behinhaltet aber den Zwischenstop mit Umsteigen - das kann auch mit zwei verschiedenen Airlines stattfinden. Hast Du aber zwei Tickets weil Du z. B. den Zubringerflug nach Paris, London oder wie auch immer z. B. mit einem Billigflieger auf eigene Faust buchst und von dort geht dann erst der Langstreckenflug ist ein durchchecken des Gepäcks nicht möglich.

    Wieviel Zeit man braucht ist immer so eine Sache. Aus eigener Erfahrung würde ich immer lieber dazu raten ein wenig früher dran zu sein, als rennend über den Flughafen zu hetzen, um dann im schlimmsten Fall doch den Flieger davon rollen zu sehen. Alle drei von Dir genannten Flughäfen sind ziemlich groß... ich würde 2 Stunden bei der Möglicheit mit durchgechecktem Gepäck einplanen, wenn das nicht machbar ist 3 Stunden. Eine halbe bis eine Stunde Verspätung beim Zubringerflug ist schnell zu und die Wege können im ungünstigen Fall auf so einem Flughafen echt verdammt lang werden. Dann lieber ggf. nochmal gemütlich ein Käffchen trinken oder ein wenig durch die Geschäfte bummeln ;)

    Ist, wie gesagt, meine ganz persönliche Erfahrung, daher gut möglich, dass andere es gänzlich anders sehen ;)

    Gruß

  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1195576759000

    Hallo Maulwurf,

    bei Flügen in die USA gibt es einige Besonderheiten, Du wirst nämlich vor dem Weiterflug, beispielsweise in Paris, einer weiteren gründlichen Kontrolle in Form eines Interviews und einer weiteren Handgepäckkontrolle unterzogen (in der Regel am Weiterfluggate), das dauert natürlich etwas und die Zeit sollte nicht zu knapp bemessen sein!

    1,5h Stunden würde ich als absolutes Minimum sehen, man muß ja auch immer mit Flugverspätungen rechnen. Der Fußweg zum nächsten Abfluggate kann auch an diversen Flughäfen ganz schön weit sein.

    Falls Du innerhalb der USA umsteigst, mußt Du am 1. Flughafen, an dem Du ankommst, die Einreiseformalitäten erledigen (Fingerabdrücke, Foto, Interview usw.), Deinen Koffer in Empfang nehmen und mit ihm durch den Zoll gehen (regelmäßige häufige Kontrollen!) und ihn danach für den Weiterflug wieder abgeben.

  • serramanna
    Dabei seit: 1124755200000
    Beiträge: 869
    geschrieben 1195581784000

    Hallo Maulwurf,

    warum nicht aus der Not eine Tugend machen? :D

    Bei den meisten Fluglinien zählt eine Unterbrechung von kleiner als 24h als durchgehender Flug. Schau doch einfach, ob Du eine Nacht unterbrechen kannst (bei identischen Preis) und mach Dir noch einen schönen Abend z.B. im "Swinging London". In Heathrow gibts eine Gepäckaufbewahrung und wenn du z.B. mit BA oder einer anderen One-World Fluglinie fliegst, sind sogar Kombinationen Heathrow-Gatwick oder umgekehrt möglich, die Airline stellt dann auch den Bus.

    Solche Kurzstops in London habe ich schon einige Male gemacht und das war immer ganz prima.

    Gruß Serramanna

    To be is to do (Sokrates) To do is to be (Sartre) Do be do be do (Sinatra)
  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1195582119000

    @Mienchen sagte:

    Hast Du aber zwei Tickets weil Du z. B. den Zubringerflug nach Paris, London oder wie auch immer z. B. mit einem Billigflieger auf eigene Faust buchst und von dort geht dann erst der Langstreckenflug ist ein durchchecken des Gepäcks nicht möglich.

    Falsch! Also im Beispiel "Billigflieger" vielleicht richtig, aber generell kann man das so nicht sagen. Kommt ganz darauf an, ob die Airlines miteinander kooperieren.

    Ob's geht erfährt man spätestens beim Einchecken, kann es aber auch bei der Fluglinie im Voraus erfragen.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • Susanne xyz
    Dabei seit: 1125273600000
    Beiträge: 3118
    geschrieben 1195582787000

    London hat allerdings den Nachteil, daß dort nur ein einziges Handgepäckstück erlaubt ist, also auch keine separate Handtasche oder sonst irgendetwas.

    Das könnte ein Nachteil sein, wenn man dort den Flug unterbricht (wie es im Transitbereich gehandhabt wird, weiß ich allerdings nicht).

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1195586161000

    @maulwurf

    meiner meinung nach ist paris - charles de gaulles - der chaotischste flughafen, den ich kenne.

    zum umsteigen als "ersttäter" nicht wirklich zu empfehlen.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • tigernini
    Dabei seit: 1132099200000
    Beiträge: 623
    geschrieben 1195586799000

    Hi,

    ich finde umsteigen halb so wild, die Hauptsache ist aber echt, daß man genug Zeit hat. Die Minimum Connecting Time, die von den Fluggesellschaften abgegeben werden sind meist recht knapp. Ich kenn sowohl London, Madrid und Paris, je nachdem wo man ankommt und wo der Weiterflug abgeht sind beispielweise 75 Minuten Umsteigezeit, wenn man Glück hat, zu schaffen. Ich versuche die Flüge immer so auszusuchen, daß ich mindestens 2 Stunden habe und ganz in Ruhe umsteigen kann.

    Insbesondere bei den Securitychecks dauert es ja immer etwas länger.

    London ist gut ausgeschildert finde ich, ebenso Madrid, Paris CDG ist aber eine Katastrophe. Wenns um die Airline geht würde ich BA oder AF nehmen, IB auf Langstrecke nein danke.

    Wohin genau solls denn gehen?

  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1195587992000

    @Lexilexi sagte:

    @maulwurf

    meiner meinung nach ist paris - charles de gaulles - der chaotischste flughafen, den ich kenne.

    zum umsteigen als "ersttäter" nicht wirklich zu empfehlen.

    Sorry Lexilexi, aber das ist Unfug. CDG ist vielleicht etwas chaotisch, aber nicht schlimm.

    Was soll den so schlimm sein ?

    Es ist alles gut ausgeschildert, es fahren regelmäßig Busse zwischen den einzelnen Hallen und zu Fuß ist man auch innerhalb von bis 20 Minunten in der Halle von der man abfliegt. Mit dem Bus sogar viel schneller. Ich bin bis jetzt 14 mal über CDG geflogen und hatte dort noch nie Probleme, auch nicht als " Ersttäter".

    Gruß Marco

    Gruß Marco
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!