• tigerschaf
    Dabei seit: 1337990400000
    Beiträge: 68
    geschrieben 1642181924358

    @du-darfst sagte:

    @tigerschaf: Bei der geänderten Abflugzeit bist du mit drei Stunden dann tatsächlich auf der (sehr) sicheren Seite. Das Chaos betrifft hier in Hannover auch eher die morgendliche Rush hour.

    @du_darfst 3 Stunden halte ich im Moment nicht für übertrieben, das ist vorsichtig, denn: als ich im September von HAJ nach Wien geflogen bin, saß neben mir ein Mädel, das 2 Stunden vor Abflug am Ende der Schlange stand und dann gerade noch den Flieger erwischte.... DAS wäre für mich Streß, anstehen und es geht zu langsam vorwärts. Dann bin ich freiwillig eine Stunde eher da und betrachte dann voller Reiselust und Zufriedenheit das Gewusel der Menschen:grinning:

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 54190
    geschrieben 1642252110612

    Man muss aber auch nicht wie ein tigerschaf (:wink:) in der Reihe stehen bleiben und dem Flieger nachschauen sondern kann jederzeit Laut geben und wird priorisiert abgefertigt. Insbesondere wenn man rechtzeitig vor Abflug da war.

    Info für User: Mir wurden vom Administrationsteam Moderatorenrechte für die Unterforen Allgemeine Fragen und Reiseveranstalter eingeräumt.
  • Du_darfst
    Dabei seit: 1175817600000
    Beiträge: 739
    geschrieben 1642259718398

    Wir waren im September auch 3 Stunden vor Abflug am HAJ. Der Abflug war dann eine Stunde später als planmäßige Abflugzeit weil der Check-in derart chaotisch war. Da haben dann unzählige Menschen "Laut gegeben". Ich habe mich sehr über die gelöste, geradezu spaßige Stimmung bei den Passagieren gewundert und gefreut. Es waren ja Feeerien...

    Im Dezember habe ich Freunde gegen Mittag und 2 Stunden vor Abflug zum Flughafen gebracht, da war es recht entspannt.

    Toleranz ist der Verdacht, der andere könnte Recht haben. -Kurt Tucholsky-
  • daggy1
    Dabei seit: 1222732800000
    Beiträge: 1306
    geschrieben 1642612762372

    @vonschmeling sagte:

    Deine Erfahrung ging mit falschen Erwartungen einher. Selbstverständlich ist die Organsisation über Dienstleister ein Kostenfrage. Muss man nicht verstehen, könnte man aber.

    Sorry für OT

    @vonschmeling

    Wieso unterstellst du mir eine Erwartungshaltung??? Wo hatte ich das geschrieben? Mein erster Flug liegt über 55 Jahre zurück, und ich bin seidem oft geflogen. Daher erwarte ich beim Reisen nur noch, dass ich hoffentlich heil wieder am Boden ankomme,-)

    Ich habe immer alles Erforderliche für lange Wartezeit bis zum FLugausfall im Handgepäck, meine Geduld wurde zwar oft strapaziert, (so auch wieder mal in Palma) aber nie meine Gelassenheit ,-)

    Bei AirBerlin hat dieses Konzept früher in Palma sehr gut funktioniert, die Abfertigung am Drop-off verlief superschnell und somit kundenfreundlich, da die ewigen Diskussionen über die Sitzauswahl entfielen. Jeder hatte schließlich schon Sitzplatz und Bordkarte.

    Wieso es es zu wesentlich höheren Kosten führen soll, einen der ohnehin besetzten! Abfertigungssschalter zum reinen Luggage-Drop-off umzufunktionieren und somit die anderen Schalter zu entlasten, muss und will ich auch nicht verstehen. Für mich reicht da ein großes Hinweisschild, gerne auch handgeschrieben. Geht durchaus in nicht so technik-affinen Ländern.

    Die Koffer landen auch alle auf dem gleichen Förderband. Wie hoch in Euronen schätzt du da die realen Mehrkosten? Ernst gemeinte Frage.

    Die Abfertigungszeit der Passagiere ohne vorherigen Online-Checkin würde sich auch dadurch verkürzen. Deren Zufriedenheit mit TUIfly sich deutlich erhöhen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!