• ff165
    Dabei seit: 1104451200000
    Beiträge: 238
    geschrieben 1222090756000

    Was passiert bei einem Triebwerkausfall???

    Stürzt jede Maschine dabei ab??

  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1222091387000

    Nein, bei Passagiermaschinen mit mehreren Triebwerken ( ich nehme mal an Du meinst diese Maschinen ) sollte unter normalen Umständen eigentlich trotz Triebwerksausfall keine einzige Maschine abstürzen.

    Viele Grüße.

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1222091503000

    Aber vielleicht schlecht landen? :kuesse:

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1222092669000

    Muss nicht unbedingt so sein, die landen locker auch mit einem Triebwerk.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1222093721000

    Hallo,

    in aller Regel stürzt keine Maschine mit mehreren Tribwerken wegen des Ausfalls eines Tribwekes ab.

    Für diesen Fall, der übrigens unzählige Male am Simulator trainiert wird, kommt es darauf an, wo sich die Maschine befindet. Falls diese noch recht nahe am Ausgangsflughafen ist kehrt das Flugzeug mit großer Wahrscheinlichkeit dorthin zurück. Ansonsten wird je nach Situation entschieden. Meist kann ein passender Flughafen gewählt werden, an dem auch eine entsprechende Reparaturmöglichkeit vorhanden ist.

    So wählte die Condor vor Kurzem Kenia, weil die dortige Kenya Airways die gleichen Flugzeugmuster betreibt und somit sicher schon Techniker vor Ort sind, die sich mit der Maschine auskennen. Je nach Entfernung wird das Flugzeug auch ganz normal zu seinem Zielflughafen weiterfliegen. Merken wird das an Bord praktisch keiner, sofern der Pilot das nicht extra durchsagt. Ansonsten erfolgt eine ganz normale Landung.

    Für den Fall des Ausfalls aller Triebwerke geht das Flugzeug in einen Segelflug über. Mit diesem wird dann versucht den nächstgelegenen Flughafen zu erreichen und dort wird dann eine Notlandung durchgeführt. Auch diese endet in den meisten Fällen glimpflich. Beispiele aus den letzten Jahren sind, wenn auch aus sehr unterschiedlichen Gründen die SAS, Hapag Lloyd, Air Seychelles und die Crossair um nur mal ein paar zu nennen.

    Tribwerksausfälle von nur einem Triebwerk sind dagegen so häufig, daß dies eigentlich schon keine wirkliche Aktion mehr ist. Weltweit kommt dies mindestens 10 bis 20 mal pro Monat vor, wobei hier noch unterschieden wird zwischen einem Ausfall und der Triebwerksabschaltung aus Sicherheitsgründen, weil ein Defekt vermutet wird.

    Also alles keinerlei Grund zur Beunruhigung.

    Gruß

    Berthold

  • susi63
    Dabei seit: 1199577600000
    Beiträge: 223
    geschrieben 1222095325000

    Hallo Berthold,

    danke für deine Ausführungen. Ich fliege am Samstag in die Staaten und nach nach Madrid hat sich meine Flugbegeisterung nicht gerade gesteigert. Deine Worte haben jedenfallsl sehr beruhigend auf mich gewirkt.

    VG und :kuesse:

    Angela

  • andrew62
    Dabei seit: 1126569600000
    Beiträge: 185
    geschrieben 1222096004000

    nur weil ein Triebwerk ausfällt (auch wenn´s eventuell das einzige war), stürzt KEIN Flugzeug ab. Das demonstrieren z.B. alle Segelflugzeuge die unterwegs sind. Der größte uns schwerste Segelflieger derzeit ist übrigens das Space Shuttle :laughing:

    Ich nehm´ an Deine Frage zielt eher auf Passagiemaschinen...

    Hier ist´s so, daß das Flugzeug nur dann zugelassen wird, wenn bei Ausfall eines Triebwerks ohne Probleme weitergeflogen werden kann.

    Unterscheiden muß man ,WANN das Triebwerk ausfällt.

    Der unangenehmste Zeitpunkt ist jener, wenn das Flugzeug noch auf der Piste ist und knapp vor V1 ist. Das ist die Geschwindigkeit bis zu der das Flugzeug den Startlauf noch abbrechen und vor dem Pistenende wieder stehenbleiben kann.

    Ist diese V1 vorüber wird geflogen...

    Diese V1 wird abhängig von Startbahn, Wetter und Beladung bei jedem Flug errechnet.

    Dann spielt´s natürlich eine Rolle wieviele Triebwerke ein Flugzeug hat. Bei einem 4motorigen Flieger kann ohne größere Probleme weitergeflogen werden. Dasselbe gilt auch für die nicht mehr so häufigen 3motorigen (MD11, TriStar, 727, TU154, ?)

    Auch die heutzutage meistverwendeten Flieger mit 2 Triebwerken können mit nur einer Turbine weiterfliegen, allerdings wird man in den meisten Fällen seinen Zielflughafen nicht mehr erreichen, da vorher ein Ausweichflughafen angesteuert werden muß.

    Zu unterscheiden ist bei dieser Flugzeugklasse, ob eine Zulassung nach ETOPS Vorschriften vorliegt oder nicht. (ETOPS - Extended Twinengine OPerationS).

    Ein Flugzeug ohne diese Zulassung darf sich vom nächsten landbaren Flughafen maximal 1 Stunde entfernen, mit ETOPS wird dieser Bereich bis auf 3 Stunden ausgedehnt.

    In der kommerziellen Luftfahrt wird nichts dem Zufall überlassen und deshalb wird die Möglichkeit eines Triebwerkausfalls immer in die Planung mit einbezogen: die auf der Strecke verfügbaren Ausweichflughäfen werden auf Verwendbarkeit überprüft, es wird nur soviel ins Flugzeug geladen, damit auch mit einem verbleibenden Triebwerk gestartet werden kann (nach "V1") und die Crews üben regelmäßig diese einmotorigen Landungen (oftmals mit anderen "Problemen" verfeinert).

    Du brauchst Dir also keine grauen Haare wachsen lassen, ein Triebwerksausfall ist ein ohne Probleme beherrschbarer Vorfall; lästig aber nicht bedrohlich...

    LG Andy
  • andrew62
    Dabei seit: 1126569600000
    Beiträge: 185
    geschrieben 1222098500000

    @ADEgi sagte:

    Tribwerksausfälle von nur einem Triebwerk sind dagegen so häufig, daß dies eigentlich schon keine wirkliche Aktion mehr ist. Weltweit kommt dies mindestens 10 bis 20 mal pro Monat vor, wobei hier noch unterschieden wird zwischen einem Ausfall und der Triebwerksabschaltung aus Sicherheitsgründen, weil ein Defekt vermutet wird.

    Also alles keinerlei Grund zur Beunruhigung.

    Gruß

    Berthold

    Servus Berthold,

    hab´ zu spät gesehen daß Du schon eine gute Antwort geschrieben hast.

    NUR:

    Bei der Menge von Starts weltweit würde ich 10 bis 20 Triebwerkabschaltungen pro Monat nicht gerade als "häufig" beurteilen ;)

    Woher hast Du diese Zahlen überhaupt? Ich hab´ auf die Schnelle keine Statistik gefunden.

    Wenn´s nämlich "häufig" passierte, gäbe es keine ETOPS Zulassungen.

    Hier ist z.B. ein Kriterium für 120minuten Ausweichzeit mindestens 100000 Stunden Enginelaufzeit pro Flugzeug/Triebwerkkombination und maximal 0,05 Triebwerkabschaltungen pro 1000Stunden (das wäre eine Abschaltung pro 20000 Stunden).

    Die Triebwerkzuverlässigkeit ist schon gestiegen seit der Zeit der Superconstellation;

    der besten 3 motorigen wie man zu ihrer Zeit sagte :laughing:

    LG Andy
  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1222098982000

    Hallo Berthold,

    deine Aussage "Merken wird das praktisch keiner". kann ich so nicht nachvollziehen. Das Erlebnis eine Triebwerksabschaltung habe live erlebt.

    Vor einigen Jahren bin ich mit einer B 737- ? geflogen. Kurz nach dem Start erfolgt ein Vogelschlag. Der Pilot der LH Maschine hat daraufhin ein Triebwerk abgeschaltet.

    Er hat über den Vogelschlag nicht informiert und in Folge die Abschaltung des rechten Triebwerkes nicht angekündigt.

    Erst nach der Abschaltung wurden die Passagiere informiert.

    Das Abschalten habe ich zunächst mit gemischten Gefühlen wahrgenommen. Es wurde auf meiner Seite "verdammt" ruhig. Andere Fluggäste haben dies ebenso mitbekommen.

    Die Maschine ist dann zum Flughafen zurückgekehrt. Die Landung erfolgt ohne Probleme, mit einem Triebwerk. Es war eine sogenannte Sicherheitslandung. Wir sind dann nach etwa 1-1 1/2 Stunden wieder mit der gleichen LH Maschine gestartet. Der Pilot hat später informiert, das der Vogelschlag keinerlei Schäden hinterlassen hat und dass das zuvor abgeschaltete Triebwerk wieder in voller Funktion "arbeite".

    Das der Flug wieder mit der gleichen Maschine fortgesetzt wurde, hat keinen Passagier gestört. Entweder ich habe zur LH Vertrauen oder ich fliege grundsätzlich mit einer anderen Airline.

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1222100599000

    Unter günstigsten Umständen geht es auch ohne Triebwerksunterstützung:

    Der längste Gleitflug (Wegen Kerosinmangel) eines Zivilflugzeuges,

    gelandet auf den Azoren:

    Air Transat Flug 236

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!