• Waldschrat
    Dabei seit: 1086739200000
    Beiträge: 2191
    geschrieben 1224683713000

    Ich weiß auch,das es diese Preise nicht an allen Terminen gibt. Und ich finde den momentanen Preis zu diesem Termin ab FRA auch angemessen.

    Aber das sollte doch kein Hinderungsgrund sein,jemanden einen Tip zu geben,wo man vielleicht doch günstiger wegkommt.

    Es gibt halt viele-gerade Schüler,Azubis oder Studenten- ,die müssen einfach mit jedem Euro rechnen, und wollen trotzdem mal (meist mit Freunden) verreisen. Wem willst du es verübeln, nach der billigsten Variante zu suchen?

    Du und Ich-wir buchen uns sicher die Flüge nach den für uns angenehmsten Flugzeiten,auch wenn es da vielleicht was mehr kostet. Andere schauen ausschließlich auf den Preis-weil sie sonst gar nicht fliegen könnten;wo ist da das Problem?

    Seit dem ich die Menschen kenne,liebe ich die Tiere
  • Ronny87
    Dabei seit: 1109203200000
    Beiträge: 1808
    geschrieben 1224685120000

    Ich habe damit absolut kein Problem und finde deinen Tipp doch auch in Ordnung. Allerdings meine ich damit, hätte sie gleich gebucht hätte sie noch einmal €uronen sparen können, denn es ist ja wieder teurer geworden und wenn sie nun noch eine Woche wartet kann es eben wieder ganz anders aussehen!

    ... und das ist eben das Problem Waldschrat, in Zukunft muss man sich eben damit zufrieden geben können, dass es in naher Zukunft keine 49,- € Flüge mehr geben wird bzw. ganz ganz begrenzt.

    Selbst bei Ryanair hatte man ein paar Tage vor Abflug noch gute Preise bekommen, diese Zeiten sind auch längst vorbei. Ich will damit nur aufmerksam machen, dass es eben bald nicht mehr möglich sein wird für einen 50er oder sogar 19,99 € zu fliegen bzw. nur sehr eingeschränkt, denn die Überkapazitäten die es in den letzten Jahren gab gibt es kaum noch und dazu steigen noch die Preise, das merken wir täglich in allen Bereichen.

    LG

    Gehe deinen eigenen Weg und lass die anderen lachen.
  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1224689296000

    Steigende Kerosinpreise sind augenblicklich doch schon wieder überholt.

    Natürlich wird krampfhaft versucht, höhere Flugpreise am Markt durchzusetzen. Mal schauen, wie lange das anhält.

    Man kann einige Maschinen in der Flotte mal stilllegen,

    Gewinn einfliegen können sie aber nur in der Luft.

    Noch ist es lange hin bis zum nächsten Sommer.

    Prognose: Mag sein, daß die Preise höher liegen als 2008,

    in der Tendenz werden sie gegenüber heute wieder nachgeben.

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1224757297000

    Was für ´ne fallende Tendenz soll´n das sein, wenn man jetzt schon absehen kann, dass die Flugpreise in den nächsten 12 Monaten ansteigen :frowning: :laughing:

    Viele Grüße.

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1224764964000

    Wer kann das jetzt schon absehen? Optimismus in diesem Segment ist ja lobenswert. Realistisch betrachtet sieht es eher trübe aus für die nächste Zeit. Die Auswirkungen der weltweiten Wirtschaftskrise werden zu spüren sein. Wenn die Kreditvergabe zwangsläufig eingeschränkt wird (Neuwagen- kauf, Hypothekenvergabe etc.), die Arbeitsplätze wie derzeit in der Automobil- und Zulieferindustrie kräftig wackeln, wird das auch Auswirkungen auf die zur Verfügung stehenden Barmittel vieler Reisewilliger haben.

    Zwischen damaligen Super-Sonderpreisen und der aktuellen Erwartungs- haltung der Airlines und Veranstalter in Bezug auf vorgegebene (Flug-) Preise 2009 wird man am Kunden nicht vorbeikommen. Und der wird - leider- jeden Cent doppelt umdrehen, von Ausnahmen mal abgesehen.

    Und obwohl am Urlaub erst zuletzt gespart wird, ist der Verzicht auf eine Flugreise oder zumindest das Ausweichen auf näher gelegene, kosten-

    günstigere Ziele die logische Konsequenz.

    Destinationen / Flüge mit einem überzogenen Preis werden dann einfach nicht gebucht. Angebot und Nachfrage eben. Entsprechend werden die

    Preise in Kürze im Trend wieder sinken. Vielleicht sogar auf das Niedrigniveau der letzten Jahre. Aber das muß ja auch nicht sein,

    schließlich hängt an vernünftigen Margen die Existenz vieler dran.

    Wollen wir mal nicht allzu schwarz sehen, aber für Preissteigerungen

    sehe ich da nicht wirklich ein Umfeld.

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • Waldschrat
    Dabei seit: 1086739200000
    Beiträge: 2191
    geschrieben 1224850552000

    Das sehe ich aber ganz anders.Die Preise sind bei weitem nicht überzogen,die Kosten der Airlines sind enorm gestiegen! Warum nur gibt es momentan weltweit ein Airlinesterben? Nur hält halt die Lohnentwicklung mit den Preisen nicht mit,deswegen erscheint die Teuerung so gravierend. Nur,die Airlines können gar nicht anders,als zu diesen Preisen fliegen. Deshalb wird es auch keine Anpassung nach unten mit den Preisen geben,sondern allenfalls eine Kapazitätsanpassung an die Nachfrage. Da ist es billiger,Flieger am Boden zu lassen,als zu Dumpingpreisen zu fliegen.

    Weniger Geld bei den Kunden bedeutet also nicht in der Folge Preissenkung,sondern Angebotsverknappung. Auch wenn es für den einzelnen vielleicht hart ist,aber da werden sich eher die Urlaubspläne an die Brieftasche anpassen müssen,als das die Preise sinken werden.

    Und das heißt dann eben:

    -Reisezeit flexibler anpassen(gerade die Wahl der Flugtage und Zeiten macht im Sommer häufig mehrere Hundert Euro aus bei einer Familie,statt Wochenende früh hin und abends zurück nimmt man halt Tage in der Woche abends hin und morgens zurück)

    -kürzer Reisen

    -preiswertere Reiseziele suchen

    -oder daheim bleiben,und das (wenige) Geld für den nächsten Urlaub sparen.

    Seit dem ich die Menschen kenne,liebe ich die Tiere
  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1224854737000

    @Waldschrat sagte:

    Deshalb wird es auch keine Anpassung nach unten mit den Preisen geben,sondern allenfalls eine Kapazitätsanpassung an die Nachfrage. Da ist es billiger,Flieger am Boden zu lassen,als zu Dumpingpreisen zu fliegen.

    Weniger Geld bei den Kunden bedeutet also nicht in der Folge Preissenkung,sondern Angebotsverknappung.

    So ist es! Während es normal ist, dass Airlines im Winter mit weniger Maschinen unterwegs sind, so herrscht im Sommer eigentlich immer "voller Betrieb" vor.

    Nicht so aber im kommendem Jahr 2009.

    TUIFly hat bespielsweise angekündigt 3 weitere Flugzeuge aus dem Markt zu nehmen. Die Auslastung wäre zwar gewährleistet gewesen, aber die Nachfrageseite ist offensichtlich nicht imstande die von TUIFly geforderten Flugpreise zu bezahlen. Da die TUIfly aber auf Rendite getrimmt ist und nicht noch mehr Geld verbrennen möchte als in den letzten Jahren, wird nicht der Flugpreis gesenkt, sondern werden stattdessen die Kapazitäten verkleinert. Gemäß dem Motto lieber 90% mit 2% Rendite als 100% mit 1,5 %.

    So einfach ist das.

    Viele Grüße.

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • sonnenbluemchen3
    Dabei seit: 1145404800000
    Beiträge: 207
    geschrieben 1224866658000

    Hallo zusammen,

    ich habe ein gutes Nurhotel-Angebot gefunden. Jetzt beschäftigt mich natürlich die Frage, in welcher Preislage ich einen Flug nach Antalya Ende Mai finden kann. Im Moment finde ich Flüge zwischen 300 und 400 Euro. Ist das realistisch oder geht´s erfahrungsgemäß günstiger?

    Bis jetzt habe ich immer Pauschalreisen gebucht, daher habe ich keine Erfahrung damit. Allerdings sind meine Kinder über 14 und daher lohnt es sich evtl. getrennt zu buchen.

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Schöne Grüße

    Sonnenblümchen

  • privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1224866826000

    Es ist gut möglich, daß defizitäre Airlines keinen anderen Ausweg sehen,

    als ihre Maschinen nicht nur im Winter, sondern auch zu Topzeiten auf den Flugzeug-Parkplatz zu stellen. Das klingt hier so, als habe man mit dem Abstellen von Flugzeugen das Ei des Columbus entdeckt oder das Rad neu erfunden. Tatsächlich handelt es sich doch eher um eine Verzweiflungstat.

    Da gab es mal eine Margarinefabrik. Die hatte sich auf hochwertige Produkte spezialisiert, die auch einen guten Erlös abwarfen. Und ein weiterer Posten war die Produktion von No-Name-Produkten für einen sehr großen Discounter. Dadurch waren die Anlagen über Jahre gleichmässig nahezu 24 Stunden am Tag ausgelastet. Das ging so lange gut, bis ein neuer Berater der Geschäftsleitung den Tipp gab, das Low-Cost-Produkt nicht mehr zu produzieren. Damit kippte aber die Auslastung der Maschinen. Die hochpreisigen Produkte alleine konnten nicht kostendeckend produziert werden. Und innerhalb von nur 1 Jahr war das Werk nicht mehr im Markt.

    Zurück zu unseren Touri-Airlines. Diese Dauer-Sparprogramme werden in Verbindung mit den hohen Fixkosten für Fluggerät und auch Personal (soweit es denn überhaupt weiterbeschäftigt wird) nur noch "rotere" Zahlen in die Bilanzen dieser Gesellschaften schreiben.

    Und angesichts Hunderter neuer Maschinen, die bald zur Auslieferung gelangen sollen, kann es einem da wirklich Angst und Bange werden.

    An die Tür klopfen bereits Airlines mit starker finanzieller Rückendeckung

    aus östlichen Ländern, die über Beteiligungen an deutschen Unter-

    nehmen diesen Markt nochmals aufmischen werden.

    Man soll daher nicht glauben, man könnte Angebotsverknappung, Personalentlassungen und Flugzeugparking betreiben, bis sich die

    Situation wieder entspannt. Danach sieht es eher nicht aus. Und die Kalkulation, mit einem eingeschränkten Restangebot im Markt problemlos die benötigten und gewünschten Erlöse zu erzielen, wird nicht aufgehen.

    Weil dann die "Masse der Kunden" mit den zwar geringeren Erlösen nicht verreisen und fehlen wird. Diese haben aber letztlich im Schnitt das Ergebnis positiv beeinflusst.

    Also wird das große Jammern nicht lange auf sich warten lassen, und als letzte Verzweiflungstat wird es dann, und damit sind wir wieder bei der Aussage von mir, das große Preispurzeln geben. Natürlich nur, wenn

    bis dahin diese Unternehmen noch im Markt sind.

    Denn die Rezession verstärkt die Probleme:

    Rezession in USA und Deutschland angekommen

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1224867683000

    Nur damit wir uns richtig verstehen. Auch ich bin skeptisch und ich bin auch kein großer Fan der Geschäftspolitik der Airlines und diesem unsäglichen Renditedenken. Ich sag´s halt nur wie´s ist. Fakten, Fakten, Fakten. ( Frei nach Helmut Markwort )

    Vielleicht kommt ja mal ein Unternehmensberater auf die kluge Idee und schlägt vor alle Leute rauszuscheißen, den Flugbetrieb einzustellen und anschließend ggf. noch die Flugzeuge zu verkaufen.

    Dann ist kurz- bis mittelfristig sogar eine schwarze Null, vielleicht sogar ein bißchen mehr drin.

    Das wäre mal was ... :D

    Viele Grüße.

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!