• HDI2009
    Dabei seit: 1139616000000
    Beiträge: 171
    geschrieben 1250065531000

    Ein Jumbo Jet der Lufthansa mit 347 Passagieren an Bord hat am Frankfurter Flughafen den Start abgebrochen,weil Vögel in ein Triebwerk der Maschine geraten sind.Die Boeing 747-400 sollte am Dienstagmittag um 13.15 Uhr nach Washington abfliegen.Laut Hessichen Rundfunk war das Flugzeug bereits beim Startvorgang , als eine Anzeige im Cockpit ein Problem meldete.Der Pilot entschied sich den Start abzubrechen.Dies ist nur bis zu einer gewissen Geschwindigkeit der Maschine möglich.Eine Lufthansa Sprecherin erklärte 342 Passagiere seien vier Stunden später mit einer Ersatzmaschine nach Washington geflogen.Ob die fünf übrigen Passagiere wegen des Zwischenfalls oder aus anderen Gründen nicht mehr mitflogen, konnte Sie nicht sagen.Die Maschine werde nach dem Vogelschlag nun auf mögliche Schäden überprüft.Für Fraport und Lufthansa kommt dieser Vogelschlagunfall zu einem absolut ungünstigen Zeitpunkt.Zeigt doch dieser Vorfall des Flagschiffes der Lufthansa ,das die riesigen Freiflächen des abgeholzten Kelsterbacher Mönchwaldes die Gefahr der Vogelschläge schon jetzt dramatisch erhöt haben .Bereits 2006 warnte der Vogelschlagexperte Bernd Petri vor den Folgen der Abholzung am Frankfurter Flughafen.

  • fitchy1233
    Dabei seit: 1226448000000
    Beiträge: 154
    geschrieben 1250068947000

    Ich weiß dass man sich dabei sicher den Unmut der Tierschützer holt, da diese Tierchen aber hunderte Menschenleben gefährden können finde ich dass sie getötet gehören bzw. dass alles getan werden muss um die Ansiedlung der Tiere in diesem Gebiet zu stoppen

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1250069390000

    Ja und ?

    Vogelschlag kommt relativ häufig vor. Weltweit betrachtet täglich. Das die Medien darüber berichten, ist eher selten der Fall. Wie an diesem Vorgang erkennbar, wurde auch nur regional (HR) informiert. Vielleicht war es einen Bericht wert, weil es eine B 747-400 (Jumbo) war oder weil "ja bereits 2006 ein Vogelschlagexperte davor gewarnt hatte". ;)

    Fazit: Nichts besonderes, nur ein "Füller" für Journalisten.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • fitchy1233
    Dabei seit: 1226448000000
    Beiträge: 154
    geschrieben 1250070901000

    Das österreichische Fernsehen berichtet auch darüber

    www.orf.at

  • HDI2009
    Dabei seit: 1139616000000
    Beiträge: 171
    geschrieben 1250072060000

    @UteEberhard

    Nur regional informiert?

  • UteEberhard
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 2896
    gesperrt
    geschrieben 1250073424000

    Wo wurde den national (Deutschland) berichtet ?  Bin dankbar für jeden Beleg.

    dpa ? Habe ich nichts gelesen ?  In anderen diversen Presseverteilern dich ich täglich erhalte, ebenfalls nicht. Natürlich kann ich auch mal etwas überlesen.

    Aber selbst wenn fallweise ein nationales Medium berichtet hat (hier z.B. Österreich, wie @fitchy1233 meldet) relativiert dass den Vorgang nicht.

    Gruß

    Hans

    Kapitalanleger, kommst Du nach Liechtenstein, tritt nicht daneben, tritt mittenrein.
  • merkaii
    Dabei seit: 1121558400000
    Beiträge: 606
    gesperrt
    geschrieben 1250075021000

    Das über sowas tatsächlich berichtet wird, wundert mich schon...

    Startabbrüche sind nichts groß ausergewöhnliches, birdstrikes passieren auch - so what?!

    Höchstens wieder gefundenes ******* für paar Ausbaugegner des Flughafens, die daraus jetzt ein riesen Thema machen...

    Das Sommerloch scheint doch recht groß zu sein...

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1250075354000

    man kann vorbeugen

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • wauzih
    Dabei seit: 1152316800000
    Beiträge: 846
    Zielexperte/in für: Madeira
    geschrieben 1250076649000

    Na, berichtet wurde das u.a. auf

    http://www.focus.de/reisen/reise-news/frankfurt-am-main-pilot-bricht-start-von-lufthansa-jumbo-wegen-vogelschlag-ab_aid_425381.html

    in mehreren etwa gleichlautenden Mitteilungen.

    Wie Hans aber schon sagt, esvergeht wohl kein Tag, daß nicht mindestens einmal weltweit wegen "bird strike" ein Problemchen entsteht. Wenn's dann noch vor der Haustür bei der heimischen Lufthansa und dann noch mit 'nem dicken Jumbo passiert, erregt das natürlich eher Aufmerksamkeit.

    Passieren kann dabei auch mal etwas Ernsthafteres, wie letztes Jahr bei US-Airways in New York, wo gleich alle Triebwerke so beschädigt wurden, daß sie ausfielen und  der Airbus glücklicherweise relativ heil auf dem Hudson runterkam.

    Die Flughäfen lassen sich ja auch allerlei einfallen, um die Piepmätze zu vertreiben. Auf Madeira z.B. gibt es eine automatische Schießanlage (Platzpatronen), die vor Starts und Landungen mehrfach lautstark rumballert, und in Frankfurt gibt's permanente akustische Abschreckanlagen. Eine davon vermiest einem am Spotting Point an der Startbahn West die Stille (aber nee, das Ding muß schon sein!), das jault und jammert in kurzen Anständen beständig vor sich hin (erinnert irgendwie an Magenkoliken), der Standort ist: 

    50 01 21,69 N, 8 31 24,82 E , z.B. bei Google Earth zu sehen.

    Letztlich wird man dieses Risiko nie aus der Welt schaffen können, und da ist's mir persönlich lieber, in einem Flieger zu sitzen, der möglichst viele Triebwerke hat (leider tendiert es ja auch im Bereich der großen Langstreckenflugzeuge immer mehr zu nur 2 Motoren).

    *always happy landings*

    Ewald  

    meinereiner backt mit selbst aufgeschlagenen Eiern.
  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1250076963000

    @Mastermarck

    Dein Eingangsposting kommt mir ein wenig beabsichtigt dramatisch formuliert vor ( ... mit 347 Passagieren .... bereits beim Startvorgang ... ). Wow !

    Wenn es eine Frachtmaschine der Cargo gewesen wäre, hättest Du dann die beiden Piloten, die als einzige an Bord sind, auch erwähnt ?

    Man stelle sich vor: Ein Jumbo mit zwei Piloten an Bord hatte einen Vogelschlag - es war bereits im Startvorgang ! :shock1:

    Vogelschlag ist immer nur während der Startphase, wann sonst ! Oder hast Du schon mal einen Vogel gesehen, der in das abgestellte Triebwerk eines parkenden Flugzeugs fliegt ?

    Was soll der Hinweis auf den Vogelexperten, der bereits 2006 in seine Glaskugel geschaut hat und wusste, dass nach dem Abholzen des Kelsterbacher Mönchwaldes eine "dramatisch" erhöhte Vogelschlaggefahr bestehen wird ?

    Also, ich hätte jetzt, nach drei Jahren, so schnell nicht gewusst, wie der Vogelexperte heißt und wann er in seine Glaskugel geschaut hat, um diese Vorhersage zu machen.

    Wieviel "dramatische" Vogelschläge waren denn schon seit 2006 am Frankfurter Flughafen ?

    Also, ich meine jetzt nicht die, die sowieso gewesen wären und ich meine auch nicht die, die sich auch schon vor 2006 (also vor dem Abholzen des Kelsterbacher Mönchwaldes) vom Triebwerk eines Flugzeuges angezogen fühlten.

    Irgendwie habe ich auch einmal das Bild eines B.U.N.D.-Mitarbeiters mit erhobenem Zeigefinger vor Augen, der mit ernster Stimme sagt: Wir haben es immer schon gewusst !

    Ich meine nicht Dich, ich meine den B.U.N.D.-Mitarbeiter.

    Wie UteEberhard schon sagte - Vogelschlag gab es immer schon und wird es auch immer wieder geben. Und es ist doch prima, dass die Piloten den Start dann abgebrochen haben (sogar während des Startvorgangs ;) ) - das haben sie nämlich so gelernt.

    Wenn Zeitungen über jeden Vogelschlag berichten würden, wäre in den Zeitungen für andere Meldungen kein Platz mehr. Frag doch mal einen Piloten, warum ein Flugzeug einen Scheibenwischer hat ... ;)

    LG Hardy

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!