• columbus59
    Dabei seit: 1194825600000
    Beiträge: 202
    geschrieben 1198921291000

    @Mozilla07 sagte:

    Die Frage lautete nicht "Findet ihr es gut, dass ich meinem 13 Monate alten Baby eine Fernreise zumute".......

    Nur so zur Erinnerung.

    Da hast du recht, die Frage lautet anders, aber wahrscheinlich graut vielen davor - auf dem Weg in den Mauritius-Traumurlaub - mit einem Baby 12 Stunden an Bord sein zu müssen. Verbieten nicht - aber doch mal einfach so in Frage stellen!

  • Fröschle171077
    Dabei seit: 1187049600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1198923657000

    Hallo Sissi,

    lass dich nicht verunsichern! Es gibt immer Leute, die denken mit kleinen Kindern darf man höchstens in den Schwarzwald fahren!!!

    Unsere Tochter ist das erste Mal mit 5 Monaten nach Fuerteventura geflogen, danach nochmal mit 12 Monaten ebenfalls nach Fuerteventura.

    Bei beiden Flügen hatte sie absolut keine Probleme.

    Nächste Woche fliegen wir mit ihr auf die Malediven - also ihr erster Langstreckenflug mit 14 Monaten.

    Zum Flug allgemein:

    Also von Beruhigungsmitteln würde ich dir abraten, kann mir auch nicht vorstellen, dass es einen Arzt gibt, der dir welche für den Flug verschreibt!

    Wir haben unserer Tochter ca halbe Stunde vor Abflug Nasentropfen gegeben, damit sie den Druckausgleich machen kann.

    Wärend dem Start und der Landung habe ich sie trinken lassen - alternativ geht auch ein Schnuller - hauptsache das Kind hat was zum Nuckeln.

    Warmes Wasser für das Fläschchen bekommst du natürlich an Bord, ebenso gibt es auf der Toilette einen Wickeltisch - habe ich aber nie genutzt, sondern sie am Platz gewickelt.

    Wichtig finde ich, dass ihr euch die "Eltern-Kind Reihe" reservieren lasst, da ihr dort viel mehr Platz habt. Wenn ihr Glück habt, bekommt ihr auch noch einen Babykorb, indem euer Kind auch gut schlafen kann. (Hängt aber vom Gewicht ab - eigentlich nur bis 8 Kilo) Wir haben ihn beim letzten Flug noch bekommen und ich hoffe ihn auch nächste Woche noch zu bekommen - aber unsere Maus ist auch sehr zierlich!

    Zur Sicherheit nehme ich noch ihre Tragetasche vom Kinderwagen mit, in der sie dann auch auf dem Boden (gut zugedeckt) schlafen kann.

    Ansonsten müsst ihr viele interessante Spielsachen mitnehmen und braucht bei 12 Stunden Flugzeit sicherlich gute Nerven!

    Macht euch nicht so viele Sorgen - ich war vor dem ersten Flug auch aufgeregt, aber unsere kleine Maus fand es bisher immer ganz toll und hat durch das leichte Schaukeln auch sehr viel geschlafen.

    Hoffe ich konnte dir helfen. Wenn du noch Fragen hast nur zu.

    lg Meli

  • dagmar474
    Dabei seit: 1136246400000
    Beiträge: 1058
    geschrieben 1198924642000

    Hallo,

    ich bin auch der Meinung, daß jeder selbst entscheiden sollte, ob er seinem Kind so einen langen Flug zumuten kann.

    Wir haben auch zwei Kinder und wären nicht 13 Stunden mit ihnen geflogen, als sie so klein waren. Im Alter von 13/14 Monaten fangen sie an zu laufen und wollen natürlich auch ihrem neuen "Freiheitsdrang" freien Lauf lassen, da kann man sie nicht ständig auf dem Sitz halten.

    Außerdem sollte man auch Rücksicht auf die anderen Passagiere nehmen, die bei so einem langen Flug auch gern mal ein wenig schlafen möchten.

    Das geht natürlich nicht, wenn dann so ein kleiner Zwerg laut artikulierend durch den Gang läuft und Mama hinterher.... :frowning:

    Grüsse

    Dagmar

  • christian31c
    Dabei seit: 1174780800000
    Beiträge: 613
    geschrieben 1198925268000

    Also ich verstehe die ganzen Nörgler hier nicht! Wo liegt das Problem daß man mit Kleinkindern fliegt?

    Das einzige ist, daß sich manche gestört fühlen, und das finde ich sehr traurig! Haben selbst einen Sohn, bald 4 Jahre und wir waren auch bereits 2x mit ihm auf Kuba! Nächsten Februar das 3. Mal!! Er hat seine Großmutter dort und das Recht sie zu besuchen! Das kann niemand verbieten und wenn sich jemand gestört fühlt, muß er eben daheim bleiben, tut mir leid! Das hat nichts mit Egoismus zu tun, denn die Ärzte haben selbst keine Bedenken daß Kleinkinder fliegen! Warum auch nicht??? :p

    Es gibt in der Apotheke durchaus pflanzl. Mittel die zur Beruhigung dienen. Kann man sich ja mal informieren!

    Viel Spielzeug mitnehmen zur Beschäftigung und vor allem sich nicht nervös machen lassen durch Mitreisende die nörgeln oder böse gucken!

    Selbst schon erlebt, daß man bereits am Check-In böse Blicke erntet und unnötige Sprüche, obwohl der Kleine noch nicht mal einen Mucks gemacht hat!

    Aber leider wirds immer und überall Nörgler geben, die anscheinend vergessens elbst mal klein gewesen zu sein!

    Und wie gesagt, Bedenken bezgl. Zeitumstellung oder Druck sind Ausreden die absolut keine Bestätigung haben.

    CCB
  • christian31c
    Dabei seit: 1174780800000
    Beiträge: 613
    geschrieben 1198925542000

    Noch was:

    Das einzige das man beachten sollte, ist die Hygiene und die Versorgung am Zielort! Da sollte man sich vorher genau informieren wie die Voraussetzungen sind.

    Aber am Flug selbst solls nicht scheitern! Ob 1 Jahr oder 90, kein Problem ;)

    CCB
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1198925807000

    @christian31c sagte:

    Aber leider wirds immer und überall Nörgler geben, die anscheinend vergessens elbst mal klein gewesen zu sein!

    Und wie gesagt, Bedenken bezgl. Zeitumstellung oder Druck sind Ausreden die absolut keine Bestätigung haben.

    ich vergesse nicht, dass ich selbst mal klein war. da saß ich aber auch nicht im flieger.

    ich bin das erste mal geflogen, da war ich schon im teenageralter.

    man muß sich aber mal vor augen führen, dass man in einem flieger für relativ lange zeit mit vielen leuten auf engstem raum sitzt.

    jeder sollte da ein bißchen rücksicht auf seine mitmenschen nehmen.

    ob es nun das unerträgliche parfüm ist, worin man am flugtag nicht unbedingt baden sollte, den knoblauch, den man sich am abend vor abflug vielleicht auch mal verkneifen kann,

    man kann sich als fluggast auch mal am riemen reißen und nicht alle 5 minuten aufstehen, wenn man gerade am fenster sitzt..... und und und.

    was man aber nicht kann, ist, sein kind ruhig zu stellen, weil es mitunter einfach nicht versteht, dass es jetzt ruhig sein soll. und erst recht nicht, wenn es der erste flug ist und es so viel zu entdecken gibt.

    da ist dann der anstand und das verantwortungsegfühl der eltern gefragt, wie viel von ihrem kind sie den anderen zumuten können.

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1198927878000

    @Fröschle171077 sagte:

    ebenso gibt es auf der Toilette einen Wickeltisch - habe ich aber nie genutzt, sondern sie am Platz gewickelt.

    :? :shock1:

    Na da waren die Mitreisenden über dieses "rücksichtsvolle" Verhalten sicher begeistert.....

    Aber es passt meiner Meinung nach ganz ins Bild.

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • MaraIswed
    Dabei seit: 1163030400000
    Beiträge: 5896
    gesperrt
    geschrieben 1198929351000

    Was ich hier so heraus lese ist das alle Recht haben mit ihrem Standpunkt.

    Die Familie hat das Recht das Baby in Urlaub mitzunehmen, genauso hat aber auch jeder Fluggast das Recht sich aufzuregen, wenn er auf einem 12 Stunden Flug in unmittelbarer Nähe eines unruhigen Babys sitzt. Ich denke mal das hat mit Nörgeln oder Unfreundlichkeit Kindern gegenüber nichts zu tun.

    So lieb Babys sind, aber nicht enden wollendes Babygeschrei vorallem über Stunden auf engstem Raum ist auch für den kinderliebsten Menschen zermürbend. Am schlimmsten aber ist das Gefühl das der kleine Mensch sich höchst unwohl fühlt, nicht weiß wann sich dieser Zustand endlich ändert und umgeben ist von lauter neuen Dingen und Geräuschen .....

    ....... meint Mujer (eine 100% Vollblutmama) ;)

    Hier gibts schon eine Menge Babythemen:

    klick

    klick

  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1198931230000

    @Fröschle171077 sagte:

    der Toilette einen Wickeltisch - habe ich aber nie genutzt, sondern sie am Platz gewickelt.

    über so viel egoismus und rücksichtslosigkeit kann ich nur den kopf schütteln.

    und dann wundern sich die leute, dass man ein langes gesicht macht, wenn ein kleinkind im flieger in der nähe sitzt.

    hast du denn alle rumsitzenden noch schön eine nase nehmen lassen?

    oder hast du der fb die beschissene windel direkt in die hand gedrückt?

    und diese unfreundliche fb hat dann wohmöglich noch stinkig drein geguckt was? ist ja auch unverschämt. ist doch ihr job, volle windeln mit einem lächeln zu entsorgen, oder?

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • carstenW.
    Dabei seit: 1139875200000
    Beiträge: 7439
    geschrieben 1198931955000

    @Mozilla07 sagte:

    Die Frage lautete nicht "Findet ihr es gut, dass ich meinem 13 Monate alten Baby eine Fernreise zumute".......

    Nur so zur Erinnerung.

    100 % ig richtig.

    Das ist genau das, warum in einem anderen Thread erörtert wurde, wie teils die Unfreundlichkeit sich aufzeigt. Einfach nur mal beim Thema bleiben u. die gestellte Frage beantworten u. nicht über Verdammnis solcher Eltern bzgl. Ihrer Entscheidung diskutieren.

    Sicherlich ist es nicht für alle Beteiligten einfach, wenn ein Kind über Stunden im Flieger brüllt. Das ist mit Sicherheit eine reine Erfahrungssache, welche man individuell selbst machen muß, ob es klappt oder nicht, manchmal zum Leid der anderen Beteiligten. Recht darauf ist wohl umunstritten gegeben. Daher wäre es schön, wenn man hier Erfahrungswerte hören würde.

    LG

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!