• ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1184162639000

    Hallo,

    man sollte aber auch nicht vergessen, daß genau dieses nationale Gerangel einmal der Vorsprung von Airbus war und es auch in einigen Jahren wieder werden könnte. Das größte Potenzial steckt aber ohnehin in den Triebwerken. Daher kann die späte Verfügbarkeit des A350 auch wieder ein Vorteil sein. Das Ganze muß man einfach abwarten.

    Boeing hat Airbus in etlichen Teilbereichen wie der Fertigung kopiert. Jatzt ist es wieder an Airbus zu reagieren. Dies wurde vom Management versäumt, denn bei derzeit nur zwei großen Flugzeugherstellern mit nennenswerten Produktionszahlen für mittlere und große Verkehrsflugzeuge gehört schon einiges an Kunst dazu keinen Gewinn zu erwitschaften!

    Gruß

    Berthold

  • CorayaDiver
    Dabei seit: 1178409600000
    Beiträge: 295
    gesperrt
    geschrieben 1184162920000

    @ADEgi sagte:

    ....gehört schon einiges an Kunst dazu keinen Gewinn zu erwitschaften!

    Berthold

    Eigentlich gebe ich dir recht ... in der Privatwirtschaft eigentlich nicht möglich ....

    aber

    ... nein, das braucht nur einen Staatsbetrieb (siehe Ex-DDR ganz ohne Konkurenz)

    Unsere Postings haben sich etwas überschnitten *ggg

  • salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1184163051000

    @CorayaDiver sagte:

    @noki

    ....Aber man ist ja schon auf dem richtigen Weg, und will nur noch eine Spitze.

    Auf welchem richtigen Weg ist man denn Deiner Meinung nach? Sarkozy will immer noch die ganze Macht, Merkel hat Nöte, das zu verhindern. Es ist den Franzosen nicht verborgen geblieben, daß die deutsche Regierung Probleme hatte, für die von Daimler verkauften 7,5% Anteile einen Interessenten zu finden. In diese "Kerbe" wird Sarkozy reinhauen.

    Die Deutschen wollen Enders als alleinigen EADS-Chef installieren, für die Tochter Airbus müßten sie dann einen Franzosen akzeptieren. Und die Hackerei ginge weiter!

    Nur eine Veränderung der Besitzverhältnisse könnte "Abhilfe" schaffen. Doch wie soll das gehen? Der französische Staat hält direkt 15%, über Lagardier und Caisse des Depots indirekt weitere 9,8%, ist also gegenüber den verbliebenen 15% von Daimler plus 7,5% eines überwiegend deutschen Konsortiums im Vorteil. Zetzsche hat jetzt kürzlich mündlich zugesagt, seitens Daimler frisches Geld nachzuschießen. Das könnte die Franzosen beeindrucken!

    Der richtige Weg ist nicht in Sicht! Ende? Völlig offen!

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • CorayaDiver
    Dabei seit: 1178409600000
    Beiträge: 295
    gesperrt
    geschrieben 1184163517000

    @Salvermore

    Der richtige Weg implementiert nicht zwingend eine Zielerreichung.

    "Dieser Weg, wird kein leichter sein ... dieser Weg wird steinig und hart" würde Naidoo darüber singen.

    Sarkozy hat ganz andere Probleme (Staatsverschuldung, soziale Brennpunkte, Haushaltsdefizit) Er ist gezwungen, der "Grand Nation" einige Lichtblicke zu zeigen.

    Wen interessiert die Nationalität in anderen europäischen Konzernen? Da werden in Deutschland dann Schweizer, Franzosen und sonstnochwas als CEO eingesetzt. Die Leute müssen gut sein ... nicht mehr.

    Eigentlich müssten sich alle 4 beteiligten Regierungen aus dem ganzen zurückziehen. Den Rest regelt der Markt schon selbst. Egal, welche Nationalität dann der CEO hat.

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1184163846000

    Hi,

    ja, das gebe ich schon zu, dass die Triebwerke Schlüsselobjekte bei solchen Vorhaben sind, aber letztendlich nähert man sich da auch einer machbaren technischen Leistungsgrenze. Überwiegend bedingt durch die zur Verfügung stehenden Materialien. Man wird wieder suchen und Forschung betreiben müssen. Es gibt ja doch nur eine Handvoll Hersteller für solche Hochleistungsmaschinen. Die kompetenten Hochschulen müssen hierbei auch gefordert sein und stärker mit eingebunden werden!

    Materilien wie Titan, spezielle Legierungen sind fast schon ausgereizt. Vielleicht käme man mit der Entwicklung neuer Dynamiken und Formgebungen weiter, wie das bei den modernen Helikoptern sich schon abzeichnet.

    Dafür das Rad neu zu erfinden ist nicht erforderlich!

    Gruß

    Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • CorayaDiver
    Dabei seit: 1178409600000
    Beiträge: 295
    gesperrt
    geschrieben 1184165344000

    @noki sagte:

    ... Dafür das Rad neu zu erfinden ist nicht erforderlich! ...

    Nein???

    Das dachte sich auch der Erfinder der Rampe und der "Rundhölzer" *lach

    Nein, mal wirklich, wir wissen nicht, was uns neue Technologien bringen. Forschung und Entwicklung entscheiden über Marktführerschaft und Erfolg.

    Warten wir's ab, was Nokis ( ;) ) & Co. in den nächsten Jahren entwickeln. Und hoffen wir mal, dass unsere Politik dies dann auch sinnvoll verwertet.

    Bis dahin fliege ich halt weiterhin mit den verfügbaren Vögeln. Alternativen habe ich nicht. Und alles in allem, wenn ich mal meinen "Europäer" ausblende, dann ist mir egal, ob es eine B oder ein A ist. Die derzeitigen Vögel beider Firmen sind nahezu gleichwertig (für mich als Fluggast)

  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1184165356000

    @ADEgi sagte:

    Hallo,

    man sollte aber auch nicht vergessen, daß genau dieses nationale Gerangel einmal der Vorsprung von Airbus war und es auch in einigen Jahren wieder werden könnte. Das größte Potenzial steckt aber ohnehin in den Triebwerken. Daher kann die späte Verfügbarkeit des A350 auch wieder ein Vorteil sein. Das Ganze muß man einfach abwarten.

    Boeing hat Airbus in etlichen Teilbereichen wie der Fertigung kopiert. Jatzt ist es wieder an Airbus zu reagieren. Dies wurde vom Management versäumt, denn bei derzeit nur zwei großen Flugzeugherstellern mit nennenswerten Produktionszahlen für mittlere und große Verkehrsflugzeuge gehört schon einiges an Kunst dazu keinen Gewinn zu erwitschaften!

    Gruß

    Berthold

    Ja und wegen der Triebwerke von GE kann es aber schon wieder zu Verzögerungen kommen. Man liegt sich wohl im klinisch wegen des Typs.

    Hier die News

    Gruß Marco
  • CorayaDiver
    Dabei seit: 1178409600000
    Beiträge: 295
    gesperrt
    geschrieben 1184166793000

    Wenn der eine (GE, absolute tiefst amerikanische Firma) nicht will (aus nachvollziehbaren Gründen) und ein "Wall Street Journal" darüber berichtet (tiefst amerikanisch konservativ), was erwartest du dann?. Wo ist das Problem? RR passt doch sowieso besser zu Europa.

    Ein Berichtlein bei einer ****-Online Agentur ist nicht mehr als ein "**** im I-net". Sollen sich jetzt Investoren, Banken, Gläubiger und Airlines wegen diesem Bericht umorientieren?

    Airliners, aero und wie sie alle heissen .... sind da die wahren Entscheider verborgen? Wissen die mehr als alle anderen?

    Marco, du nicht, ich nicht ... und die nicht ..... keiner weiss was wirklich läuft.

    Als mündiger Bürger sollte man schon mal zwischen den Zeilen lesen können ... und bei Berichten aus nicht seriösen Quellen einfach mal "drüber lesen".

  • meinungsfreiheit
    Dabei seit: 1151971200000
    Beiträge: 3986
    geschrieben 1184167235000

    @CorayaDiver sagte:

    Marco, du nicht, ich nicht ... und die nicht ..... keiner weiss was wirklich läuft.

    na dann :D :D :D

    Wenn Du das Ziel nicht kennst, ist kein Weg der Richtige!
  • Marco L.
    Dabei seit: 1143417600000
    Beiträge: 4286
    geschrieben 1184167447000

    Mal erlich CorayaDiver, so langsam fängst Du an mich höllisch zu nerven.

    Wenn Du Dich für so schlau hälst sölltest Du vll in die Politik gehen. Da könntest Du dann mit Deinen Ratschlägen und Aussagen die Welt verbessern.

    Gruß Marco
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!