• Sternedieb
    Dabei seit: 1077148800000
    Beiträge: 7098
    gesperrt
    geschrieben 1114777750000

    highflyer schrieb:

    >

    > WIDERSPRUCH, EUER EHREN!

    > Es geht nicht um die Bereitschaft, mir Service vorenthalten zu lassen. Es geht mir um die grundlegende Akzeptanz einer Parität zwischen dem was ich zahle und dem was ich erwarten kann und fordern darf. Wir finden "Geiz ist geil" und erwarten First Class - da passt doch was nicht, oder?

    > In diesem Sinne

    > Highflyer

     

     

    Wieso Wiederspruch ? Hab doch geschrieben, dass man für 298€ nicht allzuviel erwarten darf. Zitat: Wer selbst spart.....

    Aber wenn ich das 3 Fache dafür bezahle - dann wär auch der 3 Fache Service angebracht, oder?

    Ich weiß selbst sehr gut, dass Service Geld kostet - und bin selbst bereit dafür zu bezahlen. Aber ich komm nicht damit klar, dass kein Service auch Geld kostet (und das meist nicht zu knapp)

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1114811055000

    Hallo allerseits

    Muß ehrlich gestehen,dass ich es nicht in Ordnung finde,dass man auf Langstreckenflügen sein kleines Bierchen selbst bezahlen muß.Auch wenn es,wie bei Condor,nur 2 € pro Becher sind.

    2001 auf dem Flug nach Venezuela war dieses noch kostenlos.Letztes Jahr in die Dom.Rep. mussten wir Getränke wie Bier schon extra berappen.Mir gehts da nicht um die 2 € pro Bier,sondern um`s Prinzip.Wir haben auch nie vor,uns im Flieger zu betrinken.Wenn man aber auf einem 10 Std Flug so 2 - 4

    Becherchen Bier trinkt,ist das m.E. nicht viel.Sind ja pro Becher nur 0,2.Egal ob das jetzt extra kostet oder kostenlos angeboten wird,wenn wir ein Bier trinken möchten,tun wir das.

    Es hat auch nichts damit zu tun,ob man AI gebucht hat oder nicht.Dass AI natürlich nicht schon im Flieger beginnt,ist wohl jedem klar.

    Trotzdem ist doch seit dem Sch... € alles viel teurer geworden.2000 haben wir für 3 Wochen Dom.Rep. zu dritt ca 6.500 DM bezahlt.Letztes Jahr das selbe Hotel,auch 3 Wochen,auch mit Condor,praktisch alles das selbe,fast 4000 €.

    Früher gab es bei Condor z.B. vor dem Abflug immer kleine Geschenke wie Bauchtaschen oder Käppies.Heute auch nicht mehr.Da wird doch leider auch an allem gespart.Glaube auch nicht,dass die Fluggesellschaft z.B. nur knapp 300 € pro Nase bekommen hat.Die haben sicherlich das größte Stück vom Kuchen kassiert.Dann einem im Flieger auch noch mit allen Mitteln das Geld aus der Tasche zu ziehen,gefällt mir nicht.Leider kann man es nicht ändern.Hinschwimmen geht ja wohl kaum.

    Gruß Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1114811661000

    Also bei 600-800 Euro für Flug,kann man ja wohl erwarten,das Getränke umsonst sind.Bin ja froh,das wenigstens die alkfreien noch umsonst sind.Wer weiß,wie lange noch.Wenn man verhindern will,das nicht zuviel des guten an Alkohol getrunken wird,könnte man beim Einstieg ja Gutscheine für 2,3 Bierchen umsonst ausgeben...

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1114875588000

    Das meinte ich ja damit.Die Idee,mit den Gutscheinen wäre doch z.B. schon mal ne Alternative.

    Gehe mal davon aus,dass die Airlines an einem komplett gebuchten Urlaub den Löwenanteil kassieren.Dann z.B.etwas Bier oder Wein umsonst auszugeben,würde sie doch nicht arm machen.Von Spirituosen redet ja niemand.Diese mussten schon immer bezahlt werden,was auch verständlich ist.

    Nicht dass der ein oder andere jetzt von mir denkt,würde nicht ohne mein Bierchen auskommen.Mir geht es da,wie schon erwähnt,nur ums Prinzip.

    Wenn ich wärend dem Flug mal Lust auf ein Glas Wein oder Bier habe,trinke ich es auch,egal ob es umsonst oder entgeltlich wäre.

    Gruß Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Woody_
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 9960
    geschrieben 1114878686000

    genau deiner Meinung,ums Prinzip!Reicht schon,wenn auf den Airports alles so teuer ist!

  • lutzigl
    Dabei seit: 1097798400000
    Beiträge: 161
    geschrieben 1114898368000

    Hallo,

    es geht wohl nicht darum, ob es sich die betreffende Airline leisten könnte, alkoholische Getränke kostenfrei auszuteilen, sondern um eine betriebswirtschaftliche Rechnung: Diese stützt sich vermutlich auf die Grundannahme, dass ein Großteil der Paxe eben auch dann nicht auf das alkoholische Getränk verzichtet, wenn es etwas kostet ("ist ja Urlaub").

    Multipliziert man das mit dem Beförderungsaufkommen unter Berücksichtigung des Wahrscheinlichkeitsschlüssels, kommt da auf das Jahr gerechnet schon eine Menge zusammen.

    Diese Rechnung setzt dann wohl auch voraus, dass "kostenlose Alkoholika" nur für einen Bruchteil der Passagiere ein K.O. Kriterium bei der Auswahl ihrer Airline ist, zumal diese in den meisten Fällen ohnehin vom Reiseveranstalter vorgegeben wird.

    Ich persönlich gehe davon aus, dass sich der Charterflug in Zukunft auf das Serviceniveau von "Billigairlines" reduziert, was wenig wahrscheinlich macht, dass es künftig überhaupt noch etwas umsonst gibt an Bord eines Flugzeugs.

    Gruß,

    Lutz

  • Sternedieb
    Dabei seit: 1077148800000
    Beiträge: 7098
    gesperrt
    geschrieben 1114939218000

    @ Lutz

    das ist genau das, was ich bei den (in erster Linie deutschen bzw. europäischen) Airlines kritisiere.

    Nach dem Motto:Die Kunden lassens sich ja sowieso gefallen und fliegen trotzdem mit uns - also können wir sie auch ausnehmen und uns gesundstossen....

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!