• Düren
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 2926
    geschrieben 1292706481000

    @vonschmeling sagte:

    Natürlich gibt es vor Ort eine Reiseleitung, ergo einen Ansprechpartner des Veranstalters.

    Ich sehe allerdings noch gar keinen Anlass für irgendwelche Worst Case Szenarien

     

    Hallo liebe Forumianer,

    ich komme noch einmal auf Eure Statements zurück, nachdem bei Streik etc. im Fall einer Pauschalreise man den Hauptpreis gezogen hat, da alles über den Reiseveranstalter organisiert würde und der auch der Ansprechpartner wäre.

    Klar, es sind Worstcaseszenarien.

    Gestern Abend: Wir über Neckermann gebucht, Flug PMI-CGN mit Air Berlin.

    Wir kommen ca. 2 Stunden vorher zum Einchecken an. Am Check In Schalter wurde uns gesagt das man niemanden nach Köln einchecken könne, da es Probleme wegen des Wetters in Köln gäbe. Gefragt was das heisst hies es dann das im Computer stände das der Flug erst heute morgen um 6 Uhr gehen würde und man bis dahin warten müsste.

    Ich gefragt was das heissen würde da wir ein kleines Kind dabeihaben und wie das alles geht. Aussage das man eventuell ein Hotel bekommen würde und die Kosten von Air Berling getragen würden. Da das eine Abholung gegen 2:30 Uhr im Hotel bedeuten würde fragte ich dann mehrmals nach ob wir nicht nach Düsseldorf fliegen könnten.

    Daraufhin wurde ich an einen anderen Schalter verwiesen. Ich geguckt wo Neckermann vertreten ist und siehe da, der Neckermann Service Desk war offen. Ich dahin da die sich ja kümmern müssten und freundlich die Situation dargelegt. Der Mann am Schalter sagte dann das er nicht wüsste das es Problem gäbe, aber in jedem Fall wäre keinesfalls Neckermann mein Ansprechpartner, sondern Air Berlin, die müssten ein Lösung finden.

    Ich ihn gefragt wie das mit dem Weeitertransport wäre falls wir nach Düsseldorf fliegen könnte und dann sagte er das Neckermann nicht unser Ansprechpartner wäre sondern Air Berlin, die hätten das Problem und würden eine Lösung finden. Er sagte es so das null Motivation meinerseites gab darauf hinzuweisen das ich aber die Information hätte das der Veranstalter sich kümmern müsste oder zumindest vermittelt.

    Also rüber zum Schalter an den wir verwiesen wurden. Da waren wir die ersten und am Scahalter nebenan waren ca. 20 Leute, die wohl den gleichen Flug wie wir hatten und warum auch immer einen Schalter neben uns standen und dann alle an unseren Schalter verweisen wurden. So kam es das wir die ersten am Schalter waren. Wir wieder unser Problem vorgetragen und dann wurde uns (sehr freundlich) gesagt das es einige wenig Restplätze im Flieger nach Düsseldorf geben würde. Hier müssten wir allerdings warten bis der reguläre Check In für diese Maschine komplett abgeschlossen wäre um dann zu sehen ob und wenn ja wie viele Restplätze vergeben würden. Leuchtete mir ein und da laut Computer 15 Restplätze da sein müssten war ich einigermaßen zuversichtlich und auch erleichtert da wir die ersten am Schalter waren. Dann kam ein Supervisor und es wurde viel auf Spanisch gesprochen. Die Passagiere die dann auf Spanisch mit dem Supervisor sprachen wurden dann einige Minuten später wieder einen Schalter weitergeschickt und eingecheckt. Dann kamen wir als nächstes dran und mittlwerweile war die Schlange hinter uns recht lang geworden. Wie viele Leute davon noch eine Bordkarte bekamen kann ich nicht sagen, da das Boarding schon begann und wir uns beeilten dahin zu kommen. Komisch war auch das hinter uns zwei Männer standen die sagten das sie extra eine Stunde vorher noch am Flughafen angerufen hätten ob es mit den Wetter in Köln Probleme geben könnte und man ihnen sagte das die Flüge nach Köln ohne Probleme gehen würden. Genützt hat diese Aussage nichts.

    Als wir dann im Flieger nach Düsseldorf saßen, dauerte es noch eine ganze Stunde, da erklärt wurde was mit dem Flieger nach Köln wäre und man auf die Passagiere warten würde. Das Personal war sehr nett und zuvorkommend und da wir verständlicherweise 3 völlig voneinander getrennte Plätze hatten, bemühte man sich das meine Frau und das Kind zusammensassen, was auch klappte. Mit 1,5 Stunden Verspätung gings dann los und gegen 23:30 Uhr kamen wir in DUS an. Nächstes Problem war das es sage und schreibe 70 Minuten dauerte bis der erste Koffer vom Band rollte. Gegen 1 Uhr kamen wir dann aus dem Zollbereich raus und stellten fest das kein WEitertransport organisiert wurde. Das war in Düsseldorf nicht bekannt. Es fand sich dann aber schnell jemand vom Düsseldorfer Flughafen, der sich kümmerte und relativ schnell (den Umständen entsprechend) Sammeltaxis besorgte. Jeweils 8 Leute konnten fahren. Durch das Wetter bedingt dauerte das alles recht lange und die Fahrt war sehr lang (40 auf der Autobahn).

    Dann in Köln direkt am Parkhaus abgesetzt worden und gegen 4 Uhr kamen wir zu Hause an.

    Ziemlicher Horror und mit dem ab 1 Uhr schlafenden 23 Kilo Mann und sehr viel Gepäck wurde es auch nicht einfacher. Aber ich war dennoch froh das wir so mitfliegen durften. Der Morgenflug (sofern möglich) wäre grösserer Horror geworden. Die meisten Leute hatten wohl dieses Schicksaal.

    Unter dem Strich muss ich sagen das es einige Verwirrung am Flughafen gab, was mit aber verständlich war. Wir wurden freundlich behandelt und wenns auch einiges Organisationschaos gab (unverständlich das bei Ankunft in DUS niemand was von den Kölner Passagieren wusste), wurde hier dann schnell reagiert.

    Alles was hier geschrieben wurde das der Veranstalter sich kümmern wurde war nicht der Fall - man war absolut auf sich gestellt. Den (Mehr)wert eines Veranstalters kann ich hier nicht erkennen. Falls jetzt kommt das er sich aber hätte kümmern müssen - es nützte mir wenig.

    Was ich auch nicht in Ordnung fand war das die Spanier zu erst eingecheckt wurden.

    Was sich mir auch nicht erschloss war warum es mit dem Flug nach Köln Probleme geben wollte - das Wetter stellte sich dort als wesentlich besser als in DUS dar. Nützen tut es alles nichts.

    Ja, es war eine Ausnahmesituation. Ich habe auch viel Verständnis aufgebracht.

    Sie beobachten Dich
  • Lexilexi
    Dabei seit: 1091059200000
    Beiträge: 11567
    geschrieben 1292709484000

    @düren

    nur mal zum besseren verständnis:

    eure maschine sollte aufgrund des wetters auf den nächsten tag verschoben werden.

    ihr habt euch - aus eigeninitiative - einen ausweichflug nach dus organisiert.

    und seid dann überrascht, dass es keinen weitertransport gab?

    Das "F" in Montag steht für Freude.
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42868
    geschrieben 1292718455000

    Überdies waren von Witterungsunbill Pauschal- und Indi Gäste wohl gleichermaßen betroffen??

    :shock1:

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • Düren
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 2926
    geschrieben 1292723033000

    Nein, schade das das trotz ausführlicher Schilderung trotzdem falsch verstanden wird.

    Der Beitrag bezog sich darauf das der Reiseveranstalter sich für den Transport zuständig fühlt und wie toll Air Berlin reagiert hat.

    Aussage 1) Neckermann sagt am Flughafen das sie mit dem Transport nichts zu tun haben und das man  sich an Air Berloin halten sollte. Fand ich überraschend nach den Aussagen hier.

    Aussage 2) Wir haben nichts selber organisiert. Air Berlin hat für laut Aussage 15 Pax einen Zustieg in die reguläre Maschine nach DUS übernommen. Danach bin ich zum Air Berlin Serviceschalter um zu erfragen wie das mit dem Transfer nach Köln geht und ob wir einen Gutschein bekommen oder wie das von statten geht. Aussage war das bei der Ankunft jemand mit einem Schild da steht und den Transport übernimmt.

    Ich war überrascht und auch entsetzt das niemand wusste das überhaupt eine Gruppe kommt die nach Kööln transportiert werden muss.

    Das es wegen des Wetters Probleme gibt war klar und wurde nicht moniert, sondern audrücklich mit Verständnis kommentiert. Auch das die Leute alle kooperativ und freundllich waren. Was noch mehr? ist dann trotzdem alles nicht so einfach und freuen konnte ich mich trotzdem nur eingeschränkt über die Situation und wies gelaufen ist.

    Fazit: Nie wieder pauschal. Die tun nix für einen und dazu sollte der Beitrag dienen - das es eben nicht so ist wie hier dargestellt das man mit all dem nichts zu tun hat weil sich der Veranstalter kümmert.

    Sie beobachten Dich
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1292746916000

    Zumindest weißt du jetzt, dass es Pauschalreisende nicht so leicht haben, wie du noch bis vor kurzem hier geschrieben hast :p   Und ich weiß, das ein bekennender Individualtourist nicht automatisch der selbständigere Urlauber ist :kuesse:

    Wie hättest du denn reagiert, wenn dir mit Air Berlin genau das gleiche bei einer Nur-Flug Buchung passiert wäre?

  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42868
    geschrieben 1292753548000

    @Düren

    Zuerst einmal hab ich deinen Beitrag schon richtig verstanden, über die Zuständigkeiten der einzelnen Leistungsträger kannst du in den AGB´s des Veranstalters und auch hier im Forum reichlich nachlesen.

    Dann hast du deinen Flug nach Köln verlegt, also können sowohl der Veranstalter, als auch die Airline annehmen, dass du auch den Weitertransport für dich und deine Familie organisierst - ein Anspruch, dass das für dich erledigt wird, besteht nicht.

    Wie @gastwirt schon sagte: Die witterungsbedingten Probleme betrafen Pauschalbucher genauso, wie Nur-Flug-Kunden - abgesehen davon, dass "Nie-wieder" Statements nicht sehr populär sind, ist in deinem Fall kein Motiv für die Aussage zu erkennen.

    Zu guter Letzt gehört dein Beitrag im Grunde ins Veranstalterforum zu Erfahrungen mit Neckermann, denn ist ist ja deren (Nicht)Leistung, die du monierst.

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42868
    geschrieben 1292758845000

    Redaktionelle Anmerkung:

    "Düren" hat sich als Stefan und männlich geoutet. ;)

    Wie auch immer, kommen wir im Grunde zum selben Ergebnis. Wo auch immer der Beitrag steht, man weiß nicht recht, welcher Busch nun angebellt wird, jedenfalls ist die Weiterbeförderung von CGN nach DUS von AB kulanterweise erfolgt, ohne das ein Anspruch darauf bestand.

    Da Düren sich allerdings in erster Linie über Neckermann beschwert, hatte ich vorgeschlagen, dies im entsprechenden Thread zu tun.

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1292762761000

    Ich sehe da wegen dem Umstand Schneechaos, von dem ja nun viele betroffen waren überhaupt kein Problem, völlig egal ob pauschal oder nur Flug.

    Die Alternative Flug nach DUS war gegeben, ab Airport DUS zum Airport CGN gibt es auch nachts eine Zugverbindung, alternativ Taxis vor dem Airport.

    Andere Flugreisende haben seit den letzten Tagen bedeutend mehr Stress an den Flughäfen und Kind bei einem geplanten Flug nachts dabei, tja nun.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • Düren
    Dabei seit: 1219795200000
    Beiträge: 2926
    geschrieben 1292796234000

    @vonschmeling sagte:

    Wo auch immer der Beitrag steht, man weiß nicht recht, welcher Busch nun angebellt wird, jedenfalls ist die Weiterbeförderung von CGN nach DUS von AB kulanterweise erfolgt, ohne das ein Anspruch darauf bestand.

     

    Hallo Leute,

    ich möchte nun mal ein paar Sachen aufklären bzw. klarstellen.

    Zunächst einmal muss ich ganz klar sagen das ich heilfroh bin das wir überhaupt mitgenommen wurden und wenn auch nach einer anstrengenden Reise aber immerhin zu Hause ankamen. Wenn man Nachrichten guckt bzw. wie ich hört, dann haben wir ja noch Glück gehabt.

    Wie ich ja auch schrieb wurden wir von Air Berlin äußerst korrekt behandelt und da gibts nix zu meckern - ÜBERHAUPT gibts fast nichts zu meckern - unter den Umständen.

    Was ich jetzt hier lerne ist das ich praktisch auf eigene Faust umgebucht habe und mir somit ein Transfer von Düseldorf nach Köln noch nicht mal zutand. Dann hat Air Berlin durch die Übernahme der Busorganisation und der Transportkosten ja über die Maßen kulant und kundenfreundlich gehandelt. Das war mir nicht klar. Ein Grund dankbar zu sein. Hab mich da auch ein wenig durch die Leute um mich beeinflussen lassen die völlig aufgebracht waren und mit Regress gedroht haben. Denen habe ich aber schon am Flughafen gesagt das man für das Wetter wohl kaum was könne. Aber wie dem auch sei - wenn Air Berlin nicht zum Weitertransport verpflichtet war, dann will ich da auch nicht meckern und bin im Gegenteil sehr dankbar.

    Wie freundlich das Bordpersonal war habe ich ja schon zum Ausdruck gebracht.

    In der Tat habe ich vorher überlegt wo ich meine Erfahrungen posten soll und naheliegender wäre der Reiseveranstalterfred gewesen - das hatte ich in der Tat auch überlegt.

    Ich habs aber hier im Air Berlin Fred gepostet und das hatte den Grund das ich seinerzeit befürchtet hatte wegen eines Streiks (hier war Air Berlin aktiv) nicht wie geplant zurückkommen könnte. Da wurde mir hier in diesem Fred gesagt das ich ja gar kein Thema damit hätte weil ich ja einen Reiseveranstalter hätte und der auf jeden Fall für den zeitgerechten - darunter verstehe ich am gleichen Tag - Rücktransport sorgen müsse.

    Und damit sind wir auch bei der Beantwortung der Frage "welchen Busch ich hier anbelle" wie vonSchmeling es so lustig ausdrückte. Eingentlich beabsichtige ich den Experten hier den Spiegel ein wenig vorzuhalten da ich meine Vorurteile voll betätigt bekam.

    Warum? Wer ein wenig im Forum mitliest, der weiss das ich vom Pauschaltourismus und Reiseveranstaltern nun rein gar nichts halte.

    Ich bin der Meinung das die abkassieren, den Hotels die Marge wegnehmen  und wenns drauf ankommt nach dem abkassieren nicht mehr für einen da sind. Alles Vorurteile. Nun habt ihr mit geschrieben das der Reisevernatalter (Neckermann in meinem Fall) im Fall von Problemen auf jeden Fall aktiv würde und in meinem Sinne aktiv wird. Ich habe das so gelesen und glaubte nicht recht dran - aber nun gut.

    Was ich am Fughafen von Palma bei Neckermann erlebte bestätigte mich in meinem Glauben was ein Reiseveranstalter wert ist und widerlegte Eure Theorien. Das wollte ich Euch mitteilen - mehr nicht.

    Air Berlin - o.k.

    Flughafenpersonal - o.k. - mit Ausnahme dessen das Spanier zuerst abgefertigt wurden.

    Ich hoffe meine Intention ist nun verständlich geworden - dafür ist das Forum doch auch da um Feedback zu geben - oder?

    Bin immer noch beeindruckt das Air Berlin Zeit und Geld aufwendet, was sie nicht hätten machen müssen - sehr kundenfreundlich.

    Die Probleme die wir hatten sind natürlich ein Pups im Vergleich zu den armen Leuten die nun tagelang am Flughafen festhängen. Das eigene "Leid" ist einem aber in der Situation immer noch am nächsten und erst nachher relativiert sich das alles.

    Gut das ihr abgeklärt genug seid um das in dem Moment alles korrekt zu analysieren - DAZU war ich - auch aus Unwissenheit - nicht in der Lage.

    Sie beobachten Dich
  • vonschmeling
    Dabei seit: 1102896000000
    Beiträge: 42868
    geschrieben 1292797350000

    @Stefan

    Grundsätzlicher Fehler: Äpfel mit Birnen zu vergleichen!  :disappointed:

    Ein Streik ist nun mal ein ganz anderer vertraglich wirksamer Sachverhalt, als eine witterungsbedingte Schließung des angezielten Airports.

    Es geht nicht darum, persönliche Schicksale zu lapalisieren, sondern darum, Transparenz zu schaffen bei der Frage, wer weshalb  wann und wofür verantwortlich ist.

    Du fragst nach dem Sachverhalt "Streik", du bekommst Anworten zum Sachverhalt "Streik". Es ist nicht sonderlich zielführend, diese dann mit dem Sachverhalt "Witterung" zu vermengen und sie auf diesem Wege für inkompetent zu erklären.

    :?

    Ein sehr beredtes Beispiel immerhin für die Komplexität der Zuständigkeiten und letzlich die Erkenntnis: Wenn einer eine Reise tut, dann wird er was erleben!

    ;)

    Wer bin ich - und wenn ja wieviele?
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!