• burton_
    Dabei seit: 1321747200000
    Beiträge: 1139
    geschrieben 1480426237000

    leonov:

    Ägypten stand immer im Focus Europas, - durch den Kanal, und nun durch seine Präsenz als relativ gesicherte Demokratie

    Ist das dein Ernst?! Das "as-Sisi-Ägypten" als Beispiel gesicherter Demokratie?  :laughing:

  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1480428636000

    Es gab in der jahrtausendealten Geschichte Ägyptens und auch nicht bis in die Mitte des vorigen Jahrhunderts ein derartiges Bevölkerungswachstum mit Verdopplung aktuell in 25 Jahren.

    Lege das mal um auf Nachkriegsdeutschland, du kämst vermutlich heute auf 80% Arbeitslose und ein Wohlstandsniveau wie in Moldavien.

    Es wird vermutlich mit der Landwirtschaft bald bergab gehen. Auf die Felder kommt kein frischer Schlamm mehr, sondern nur Nilwasser. Das enthält Mineralsalze, die über Jahre hinweg dort kumulieren, was manche Kulturpflanzen nicht mögen (siehe deutsche Straßenbäume und Streusalz).

    Was soll der IWF machen? Immer mehr Ägyptern, die keinerlei Jobchancen haben und auf gut Deutsch nur rumhängen, Grundnahrungsmittel finanzieren, ebenso Müttern und ihren 10 Kindern?

  • Dandy77
    Dabei seit: 1286409600000
    Beiträge: 526
    geschrieben 1480501097000

    @guest: Dein Beitrag kann ja wohl nur ironisch gement sein.

    Die meisten wissen, dass es seit vor 5000 Jahren in dem Gebiet des heutigen Ägyptens Hochkulturen gab, aber auch, dass diese Hochkulturen nicht durchgängig waren. Altes, mittleres und neues Reich waren jeweils von ca. 350 Jahren Chaos unterbrochen und es gab Phasen, da stellten farbige Äthiopier den Pharao ganz zu schweigen von der quasi makedonischen Herrschaft im neuen Reich. Und der Verfall Ägyptens dauert jetzt schon 2000 Jahre an. Unter Kleopatra war das letzte Aufblitzen Ägyptens in der Geschichte.

    Ägypten ist weder eine gefestigte - noch überhaupt eine Demokratie. Und ein Damm gegen den Islam? Weder heute und erst recht nicht früher.

    Und gerade wenn man sich die jetzigen Rahmendaten für Ägypthen anschaut und die Perspektiven, die sich daraus ergeben: Ägypten ist ein failled state. Da hat Florian Recht.

  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1480516193000

    @ Dandy77

    Es gibt in so manchem touristischem Zielgebiet und dessen Foren ein paar unverbesserliche Schönredner mit der rosafarbenen Brille. Meistens haben diese aber ein unmittelbares wirtschaftliches Interesse an derartiger Schönrederei. Da wird dann gern mal ein realistisch besehen zu 90% totes Korallenriff als lebendig beschrieben (weil jemand die letzten 20 Fischchen zählte) oder völlig ungeklärt ins Meer fließendes Fäkalabwasser als landestypisch benannt.

    Aber dem heutigen Ägypten eine kommende glanzvolle wirtschaftliche Zukunft zu prognostizieren, ist sehr verwegen! Nur paar Beispiele.

    Geflügeltes Wort von Deutschen, die in Ägypten leben, ist "Was der Ägypter mit den Händen aufbaut, reißt er mit dem Ar*** wieder um."

    Holzschrauben ins Holz reindrehen? Ich mach es mit dem Hammer, geht schneller.

    Isolierband oder gar Klemmblock bei 230 V Elektrik? Ausgekauten Kaugummi rum geht auch.

    Ich werde nie wieder einen roomboy bitten, die völlig vereiste Minibar abzutauen. Er hat keinen Plan, dass aus Eis Wasser wird, das man auffangen sollte, also resultiert ein See im Zimmer.

    Welche europäische Firma riskiert es denn, in einem Land voller Pfuscher ein devisenbringendes Zweigwerk zu eröffnen?

    Dito im Hotelgewerbe: Mir sagten im Laufe der Jahre mehrere europäische Manager, dass sie eigentlich gern ihren ungelernten Staff aus dem Niltal intern weiterqualifizieren würden, dass sowas aber erstens eine Sisyphusarbeit sei und außerdem dann die Qualifizierten zu besser zahlenden Mitbewerbern abwandern. Also lassen sie es oft.

  • hbrem
    Dabei seit: 1188000000000
    Beiträge: 246
    geschrieben 1480584831000

    Du hast ja so Recht Florian80w !

     

    Ich erfahre es seit einigen Jahren am eigenen Leib.

    Ägyptern etwas beizubringen oder auszubilden ist enorm schwierig.

    Entweder sie lehnen es von Anfang an ab oder sie sind augenscheinlich sehr interessiert und später murksen sie doch wie sie wollen.

    Glücklicherweise habe ich es bei einigen in meinem Umfeld geschafft einen Lernwillen zu erzeugen. Die Burschen sind stolz wie Oskar mir später das Resultat ihrer Arbeit vorzuführen, zumal sie dann sehen, dass ist ja eine ganz andere Welt. Ohne Fusch und Murks funktioniert das ja viel besser. Natürlich bekommen sie hinterher ein großes Lob und freuen sich, dass ich ihre Arbeit anerkenne.

    Bei verschiedenen funktioniert das sogar ohne Kontrolle.

    Leider, leider gibt es von solchen Leuten viel zu wenig. Sie sind eigentlich handverlesen.

    Und das ist das grundsätzliche Problem in Ägypten:

    Extreme Faulheit und Dessinteresse nach dem Motto: Das haben wir immer so gemacht und laß mir meine Ruhe.

    Man müßte einen Schalter haben um das abzustellen, dann ginge es Ägypten in kürzester Zeit viel besser.

    Natürlich gehört dazu auch die Korruption mit Lug und Trug.

    Aber ich glaube ein besseres Ägypten wird mein Traum bleiben.

  • Türkeifliegender
    Dabei seit: 1429920000000
    Beiträge: 1760
    gesperrt
    geschrieben 1480586681000

    @hbrem,

    so wie ich das lese und verstehe hoffe ich, dass Du Deinen Glauben und Willen nicht verlierst und weitermachst.

    Ich bin der festen Überzeugung, dass Menschen es Grundsätzlich Wert sind und damit es verdient haben, dass man Ihnen Hilft.

    Natürlich braucht es unwahrscheinlich viel Zeit und Geduld dazu, wenn man bedenkt, dass es soviel Jahrhunderte Anders Gehandhabt wird und wurde.

    Aus aktuellem Anlass mal wieder: Arroganz ist eine besondere Form von Dummheit.
  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1480590320000

    @ Türkeifliegender

    Es ist ein löblicher Ansatz von dir, dass es Menschen wert sind, ihnen zu helfen. Diese Menschen müssen aber auch die Bereitschaft haben, Hilfe anzunehmen und sie umzusetzen. Und genau da hapert es mächtig, nicht nur in Ägypten.

    Du kannst Leuten aus Armutsvierteln zig mal erklären, dass ihre Rattenplage in achtlos vor die Tür geworfenen Lebensmittelresten begründet ist. Irgendwann gibst du auf, weil sie an ihrem Verhalten rein gar nichts ändern.

    Im Südsahel wurden, weil bisherige Dorfbrunnen verseucht waren, mit europäischer Entwicklungshilfe neue Brunnen gebaut und den Leuten eindringlich erklärt, dass man in Trinkwasserbrunnen keine toten Ziegen wirft. Ahnst du die Fortsetzung?

    Weiterhin müssten auch einfache Arbeiter bereit sein, ihr Gehirn zu benutzen. Man kann nicht erfolgreich Dreck vom Gehweg fegen, wenn man gegen den Wind arbeitet. Anderer klassischer Fall, aus der Bootswerft Safaga: Arbeiter bekommt den Auftrag, den Aufbauten eines Tauchbootes neuen weißen Lack zu verpassen. Das macht er auch, tüncht die Farbgläser der Positionslampen und die Glasabdeckung der Instrumente am Fahrstand ebenfalls deckend weiß.

    In einigen anderen armen Ländern, vor allem in Südostasien, gibt es eine komplett andere Mentalität mit verbreitetem Willen, etwas besser zu machen und zu erfahren, wie es geht. Muslimische Länder haben die Inshallah-Mentalität. Außerdem haben viele Arbeiter nach den Gebetsunterbrechungen vergessen, welcher Arbeitsschritt als nächster dran ist.

    Sorry, aber derartige Länder kannst du nicht in moderaten Wohlstand bringen.

  • Türkeifliegender
    Dabei seit: 1429920000000
    Beiträge: 1760
    gesperrt
    geschrieben 1480592520000

    @florian80W,

    Du hast zweifellos Recht mit Deinem Beitrag, nur was währe das Ergebnis wenn man aus Frust aufgibt?

    Wie ich schrieb, wenn Menschen seit Jahrhunderten, oder gar Jahrtausenden immer wieder das Selbe tun und nun kommen irgendwelche Menschen daher und sagen Ihnen, dass sie alles falsch machen und sie sollen es Ändern, stösst das natürlich auf Unverständnis, zumal man dann ja auch Bequemlichkeiten aufgeben soll.

    Deswegen auch mein Wunsch, dass Menschen wie @hbrem nicht aufgeben mögen.

    Und jetzt kann ich es mir nicht mehr Verkneifen. Im Gegensatz zu @hbrem sind mir Menschen wie @leonov einfach nur Quatschköpfe mit eingeschränktem Sichtfeld.

    Ich hoffe, dass mir Admins diese Bezeichnung durchgehen lassen, sie kommt aus meinem Inneren.

    Aus aktuellem Anlass mal wieder: Arroganz ist eine besondere Form von Dummheit.
  • Florian80w
    Dabei seit: 1335139200000
    Beiträge: 2806
    geschrieben 1480601739000

    @ Türkeifliegender

    Stell dir mal imaginär zwei technisch sehr rückständige Volksgruppen vor.

    Zu beiden kommt Hilfswilliger A, zeigt ihnen, wie man zwei Räder samt Achse baut, damit man schwere Lasten rollen statt auf dem Kopf tragen kann. Volksgruppe 1 sagt "Klasse" und baut sofort 100 Räder und 50 Achsen. Volksgruppe 2 sagt "Was soll der neumodische Scheiß, es geht auch ohne das" und trägt weiterhin Lasten auf dem Kopf.

    Beide Volksgruppen leiden unter ständigem Durchfall und anderen Krankheiten. Hilfswilliger B kommt und erklärt ihnen "Hört auf, in den Fluss zu kacken, aus dem auch euer Trinkwasser kommt. Eure reingekackten Bakterien machen euch krank." Volksgruppe 1 geht ein Licht im Kopf auf, gekackt wird in der Wüste, sie werden gesund. Volksgruppe 2 findet das Wort Bakterien nicht in seiner Religionsüberlieferung, killt Hilfswilligen B als Ketzer und Ungläubigen, kackt weiterhin in den Fluss und bleibt krank.

    Such dir aus, welche Volksgruppe das Synonym für Ägypten ist.

    Ich habe seit vielen Jahren Hochachtung vor Beduinenstämmen. Ganz anders als Ägypter leben sie mit der Natur. Ich habe mehrere Wüstenführungen mitgemacht, und sie regten sich maßlos darüber auf, dass Touristen leere Wasserflaschen und anderen Müll in ihren Lebensraum werfen. Ebenso würde selbst der ärmste Beduine niemals in einem Wadi siedeln, weil er weiß, was ein Wadi ist. Ägyptern ist das egal, und dann passiert eben sowas wie kürzlich in Ras Gharib - danach ist das Gejammer groß.

  • Türkeifliegender
    Dabei seit: 1429920000000
    Beiträge: 1760
    gesperrt
    geschrieben 1480608222000

    @Florian80W,

    Deine Beispiele sind Logisch und Plausibel.

    Nur wenn man aufgibt kann Man "Volksgruppe2" abschreiben bzw. darauf Warten, dass sie Irgendwann die Welt in Brand stecken, weil sie  glauben sie wurden von der Welt betrogen.

    Selbstverständlich ist das graue Theorie .

    Aus aktuellem Anlass mal wieder: Arroganz ist eine besondere Form von Dummheit.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!