• Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18695
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1358376790000

    Die neue Verfassung ist doch schon durch, im April gibt es Parlamentswahlen.

    Und Ägypten hat zur Zeit ganz andere Sorgen, auch im Tourismusbereich, als ein Bikini und Alkoholverbot zu erlassen.

  • Nefe66
    Dabei seit: 1156204800000
    Beiträge: 1527
    Zielexperte/in für: Ägypten
    geschrieben 1358404262000

    Wie Ahotep schon schrieb, es gibt kein Bikini- oder Alkoholverbot. Das Leben in Hurghada laeuft so normal wie es nur kann. Wenn man mal von schnell steigenden Preisen undmangelnden Touristen absieht!

    Sonnigen Gruss aus Hurghada

    Nefe

    Ein Taucher der nicht taucht, tau(g)cht nicht. - So isset
  • meer_fan
    Dabei seit: 1282003200000
    Beiträge: 2568
    geschrieben 1358424029000

    nunja, andere sehen das mit der "unverändert ruhigen Lage"

    doch ein bischen anders....

    Die jährlich aktualisierte und hochkomplexe „RiskMap“ der britischen Consulting-Firma Control Risks ist ein wichtiger Gradmesser für Firmen, die im weltweiten Ausland aktiv sind – und damit das Sicherheitsrisiko für ihre Mitarbeiter und potenzielle Projekte einschätzen können. Von diesen Daten profitieren auch Touristiker – und Urlauber. Denn die „RiskMap“, die alle Länder weltweit und dort sogar sehr kleinräumig, in fünf Risikostufen: unerheblich, niedrig, mittel, hoch und extrem einteilt, berücksichtigt nicht nur tagesaktuelle und punktuelle Ereignisse, sondern ermittelt ihre Werte über das gesamte Jahr.

    ..........Eine Stufe runter ging es auch mit Ägypten, im Nordteil des Sinais sogar zwei..........

    aus der Karte...

     Ägypten Vor drei Jahren noch mit Risikostufe niedrig eingestuft, hat sich die lage auf "mittel" verschlechtert, im Norden Sinais sogar auf "hohes Risiko"

     Freitag, 11.01.2013

    http://www.focus.de/reisen/service/wo-das-reisen-richtig-riskant-ist-das-sind-die-gefaehrlichsten-laender-der-welt-_aid_895230.html

     

     Gruss

    meer_fan

     

    Sei immer vorsichtig.......der Feind liest überall mit!
  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1358425003000

    ...nun aber nicht vollständig. 1. gibt es verschieden "Maps" 2. für den Sinai gilt das nur für die Nordregion also in etwa die Straße von Kairo nach Taba.

    Gesamtägypten

    a.) politisch, risiko hoch

    b.) sicherheit, risiko mittel

    c.) entführungen, risiko gering

    www.controlrisks.com/RiskMap/Pages/RiskMap.aspx

    Also im wesentlichen das was hier immer wieder dargestellt wird. Politische Situation und Sicherheit für Urlauber am Roten Meer sind (immer noch) zwei verschiedene paar Schuhe.

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1358441371000

    Hallo MaCor,

    es ist meine (natürlich subjektive) Enschätzung, dass sich für Touristen unruhenmässig nichts verändert hat.

    Danke, du hast die bessere Antwort auf einen Unkenrufversuch bereits gegeben.

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • MaCor
    Dabei seit: 1208908800000
    Beiträge: 2683
    geschrieben 1358502736000

    Danke @wally/x

    Ich würde es subjektiv so beschreiben "sich für den Pauschaltouristen am Roten Meer fast nichts verändert hat"

    ....wobei die Ursache dafür "b.) sicherheit, risiko mittel" sicherlich nicht am Roten Meer zu suchen ist. Da gibt es andere Gegenden wie eben z.B. den nördlichen Sinai.

    Avatar: Koptisch-orthodoxe Kathedrale "Erzengel-Michael" in Assuan.
  • umsturz43
    Dabei seit: 1216512000000
    Beiträge: 20
    geschrieben 1358626482000

    Präsident Mohammed Mursi lehnt Gottesstaat ab

    Der ägyptische Präsident Mohammad Mursi hat ausgeschlossen, dass sein Land zu einem islamischen Gottesstaat wird. Die neue Verfassung garantiere Frauen und Christen die Rechte aller anderen Bürger.

     

     So berichtet heute Die WELT online

  • meer_fan
    Dabei seit: 1282003200000
    Beiträge: 2568
    geschrieben 1358640895000

    Eine Delegation des Internationalen Währungsfonds verhandelt seit Montag in Ägypten. Das Land braucht dringend Finanzhilfe und das sehr kurzfristig. Es geht um mehrere Milliarden Dollar

     

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/809265.mursi-diesmal-in-bittstellerpose.html

     

    und @MaCor die Einstufung des nördlichen Sinai ist von mittel auf hoch erhöht

    worden... ;)

    auch ist es natürlich jedermanns persönliche empfindung ob man das nun als

    wesentlliche neative Veränderung sehn möchte wenn man nun im schlechtesten Fall

    2 Nächte aus Sicherheitsgründen in einer Flughafen nahen Unterkunft

    übernachten muss....weil ja die Empfehlung des AA bezüglich des Transfers 

    Sharm el Sheik nach Nuweiba  immer noch gilt,  ich kann mir allerdings Vorstellen das dies nicht jeder so prickelnd findet.

    Gruss

    meer_fan

    Sei immer vorsichtig.......der Feind liest überall mit!
  • wally/x
    Dabei seit: 1099785600000
    Beiträge: 5938
    geschrieben 1358682309000

    ...wobei die Ursache dafür "b.) sicherheit, risiko mittel" sicherlich nicht am Roten Meer zu suchen ist. Da gibt es andere Gegenden wie eben z.B. den nördlichen Sinai.

    ..............

    Hallo MaCor,

    so sehe ich das auch.

    Allerdings habe ich bei manchen Beiträgen das Gefühl, dass  einige Urlauber keine Ahnung von der Geographie der Sinai-Halbinsel haben.

    Die Bildung kommt nicht vom Lesen, sondern vom Nachdenken über das Gelesene. | Carl Hilty
  • Yodalein
    Dabei seit: 1342483200000
    Beiträge: 74
    geschrieben 1358683667000

    Hallo,

    nun will ich mal Bericht erstatten , sind seit Gestern aus Sharm zurück. Also wer irgendwelche Zweifel hegt, seine Reise zu stornieren, umzubuchen oder der Gleichen ist selber schuld. Unser Urlaub war einfach nur Spitze, von Unruhen, Anfeindungen oder so ist aber auch nichts absolut gar nichts zu spüren. Wir haben Ausflüge auf dem gesamten Sinai gemacht und nur freundliche Menschen getroffen ( außer natürlich so diesen und jenen lästigen Verkäufer). An den Wochenenden sind die Flieger im Minutentakt gelandet und an den Abenden war die Stadt rappelvoll.

    Wie immer kann man natürlich mit Bikini an den Strand und sämtliche Alkoholische Getränke gibt es in Hülle und Fülle, sogar in den normalen Superläden gibt es von Wisky bis zu den verschiedensten Weinsorten alles was man will, was ich so aus zurückliegenden Jahren gar nicht kannte.

    Wir haben mit so vielen Ägyptern gesprochen, die es schade finden, dass immer weniger Deutsche kommen, denn die Russen von denen es dort wimmelt sind sehr unbeliebt. Was die neue Regierung betrifft, wollen die meisten mit denen wir gesprochen haben erst einmal 1Jahr abwarten, wie sich die Lage entwickelt. Wir jedenfalls buchen bald wieder , natürlich Ägypten .

    LG Kerstin

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!