• hsg94
    Dabei seit: 1185408000000
    Beiträge: 1210
    geschrieben 1277376331000

    @fragestunde sagte:

    Da ich leider nimmer editieren kann hier nochmal der funktionierende Link zu den Hepca-News:

    http://hepca.com/red-sea-environment-news.aspx

    Hier der Link von Read See News auf Deutsch

    Die Gemeinschaft des Roten Meeres hat wieder einmal stand auf, um unsere Umwelt zu schützen, Existenzsicherung und Gesundheit. Die tapferen Bemühungen der Fischer, Tauchbasen, Hotels und der örtlichen Regierung, um die Spill-Steuerung ist beizupflichten. Der Gouverneur hat alle seine Ressourcen in der manuellen Aufräumarbeiten engagiert an fast allen betroffenen Stränden in Zusammenarbeit mit der örtlichen Gemeinde. Die Aufräumarbeiten in den vergangenen fünf Tagen wurden herausragende, über 90% der belasteten Strände auf dem Festland wurden komplett gereinigt, und die Arbeit ist noch nicht abgeschlossen. Dive Betreiber haben ihre Erleichterung zum Ausdruck gebracht, dass es keine offensichtlichen Schäden an allen Tauchplätzen, und dass die Wirtschaft wieder normal.

    Die nördlichen Inseln geschützten Bereich ist die am stärksten belasteten Region. Diese Inseln sind eines der wenigen unberührten Gebiete im nördlichen Roten Meer und sind von hohem ökologischen Wert, da sie eine Reihe von wichtigen Lebensräumen, darunter Mangroven, Seegraswiesen, geschützte Vogelarten Nistplätze Host, Schildkröten Nistplätzen und einem umfangreichen Riff Systems.

    Das Unglück wurde von einer Ölplattform rund fünfzig nautische Meilen nördlich von Hurghada, die am Mittwoch, den 16. Juni auslaufen begann, das Leck wurde abgedichtet.

    Wir sind immer noch inbrünstig Erwartung der Nature Conservation Sector Beurteilung der Schäden an sowie eine Erklärung über die Identität des rig, dass spewing sichtbar wird das Öl nach!

    Die Schäden an natürlichen Ressourcen Ägyptens ist ein Verbrechen, das nicht unbestraft gehen müssen, und die Komplizenschaft der jede Partei mit einem solchen Verbrechen müssen aufgedeckt und verurteilt werden. Dieser Vorfall zeigt deutlich, dass die Öl-Konzessionen des Ministeriums vor allem muss überdacht werden keine Zugeständnisse in der Nähe von wichtigen Lebensräume, Schutzgebiete und Tourismus "Hot Spots".

    Wir müssen weiterhin als eine Gemeinschaft für den Schutz unserer natürlichen Umwelt schieben müssen wir eine gemeinsame Haltung einzunehmen und klar sagen, dass wir nicht zulassen, dass Korruption und Habgier zu unserem Ökosystem, Lebensgrundlagen und die Gesundheit zu zerstören.

    أفضل الأوقات في الحياة هي لحظات صغيرة حيث تشعر أنك : أنت في الوقت المناسب heist: Die schönste Zeit im Leben sind die kleinen Momente in denen Du spürst: Du bist zur richtigen Zeit am richtigen Ort.
  • Capa1206
    Dabei seit: 1276732800000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1277379287000

    Hab auf meine Anfrage eine Retourmail von Neckermann bekommen:

     

    Sehr geehrte Frau ....,

     

    wir danken für Ihr Mail.

     

    Bezüglich der Situation in der Region Hurghada, haben wir die Information von unserer Agentur vor Ort, daß die Hotelbereiche/Strandabschnitte

    gesäubert sind und keine Beeinträchtigungen bestehen.

     

    Sollte sich die Lage verändern und eine Reise für unsere Kunden nicht zumutbar sein, werden wir unsere Kunden natürlich darüber in Kenntnis setzen. Derzeit sind keine Einschränkungen vor Ort.

     

    Für weitere Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

     

    Mit freundlichen Grüssen

    ----

     

     

    Auf meine Frage wie es in Makadi Bay aussieht, kam das:

     

    Sehr geehrte Frau ...,

     

    der Ölunfall ist 150km nördlich von Hurghada passiert und

    Makadi Bay liegt südlich von Hurghada.

     

    Für diese Region wurde absolut keine Meldung vom Ziel getätigt,

    daß das Wasser verschmutzt wäre.

     

    Auch schätzen wir die Lage in dieser Region ohne Beeinträchtigungen ein.

     

    Wir können natürlich nicht sagen, in wie weit sich die Lage ändert oder ändern kann.

     

    Wir hoffen natürlich, daß sich in den nächsten 3 Wochen alles wieder beruhigt hat und nicht das Gegenteil.

     

    Sollte sich die Lage jedoch ins negative ändern, werden wir Sie vor Abreise darüber informieren.

     

    Mit freundlichen Grüssen

     

     

     

    Na ich bin mal gespannt!!

     

    LG

     

    * 18.07.2010 - 29.07.2010 ab nach Ägypten * :)))))
  • Mausebaer120
    Dabei seit: 1156636800000
    Beiträge: 28978
    Zielexperte/in für: ZE
    geschrieben 1277380665000

    Und da es wohl imemr noch nicht möglich ist hier mal die letzten Beiträge zu lesen, noch einmal zur Erinnerung:

    @Mausebaer sagte:

    Etliche Beiträge wurden soeben gelöscht, da sie überhaupt nichts mit dem Thema zu tun hatten !

    Leute, dies hier ist ein Thread um sich über den Ölteppich in Ägypten zu informieren und kein Umweltdiskussionsthread !

    Über die Zerstörung der Korallenriffe durch Urlauber wurde bereits an anderer Stelle diskutiert ...

    Kommt also bitte zum Thema zurück und hört endlich damit auf, diesen Thread mit sinnlosen Beiträgen vollzumüllen - das hilft den Urlaubern, die demnächst nach Ägypten reisen und sich hier informieren möchten, kein bisschen weiter ! :?

    Sämtliche nachfolgende OT Beiträge werden ab sofort wieder kommentarlos gelöscht !

    Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, gibt es kein größeres Gut als die Freundschaft - keinen größeren Reichtum, keine größere Freude. ( Epikur von Samos )
  • Knuddelbärchen
    Dabei seit: 1240185600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1277382701000

    Ich muss gestehen, dass ich die Beiträge nict alle gelesen hab. Das war mir einfach zu viel. Ich habe nur eine Frage: Wir fliegen heute in einer Woche nach Ägypten. 2 Tage Kairo, anschließend Nilkreuzfahrt und die letzten 5 Tage El Gouna. Ist mit Beeinträchtigungen zu rechnen? Wir wollen nämlich tauchen, und das am liebsten ohne Öl. Rentiert es sich umzubuchen?

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18705
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1277383227000

    Knuddelbärchen,

    Fragen wegen Umbuchung/Stornierung gehören in diesen Thread. ;)

    Gruß Sabine

  • christina&benard
    Dabei seit: 1272326400000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1277383885000

    @Knudelbärchen: Soweit ich von ETI Österreich was, ist El Gouna am stärksten betroffen. Einfach deinen Veranstalter kontaktieren.

    Viel Glück

  • reder
    Dabei seit: 1153267200000
    Beiträge: 102
    geschrieben 1277384008000

    laut  Windfinder weht es meist aus nördlicher richtung. das würde ja bedeuten dass evntl. vorhandene ölflecken südlich geblasen werden? oder das ganze wird von NW-Wind abgelenkt richtung meer.

    habe rückmeldung von gestriger delfintour - keine beeinträchtigung.

    letztes jahr im siva gabs am strand auch einen sandabschnitt welcher schwarz war. nur in richtung norden. war das auch öl oder gibt es so dunklen sand?

  • Nico12
    Dabei seit: 1152748800000
    Beiträge: 23
    geschrieben 1277385477000

    Laut RV ETI heute morgen, gibt

    es keine Verunreinigung am Strand

    vom Siva Grand Beach!!!!!!!!!!!

    Wir fliegen aber auch erst am 17.07.

    mal sehen was kommt und  wie es weiter geht!!!!!!!!!

  • mrmouse
    Dabei seit: 1257379200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1277392637000

    hallo zusammenich dachte mir, ich vertraue der aussage meines reisebüros nicht und was deren vertrerter sagen.ich habe einer tauchbasis geschrieben (will ja tauchen gehen und habe die dort gefunden), und folgendes als antwort erhalten:

    (--- snip ---)

    also ich kann Dich beruhigen. Der Vorfall wird durch die Medien extrem

    aufgebauscht. Es ist schlimm genug, dass so was passiert, aber wenn dann

    noch falsch darüber berichtet wird, hilft das nicht wirklich.

    Es gab eine Absonderung, kein permanentes Ölleck, von einer Bohrinsel

    nördlich von Hurghada. Es ist noch nicht erwiesen von welcher Bohrinsel das

    Öl kam. Es soll sich um eine Menge zwischen 100 bis 300 Barrel handeln. Das

    geschah am Mittwoch, dem 16.06. – El Gouna wurde sofort informiert und hat

    Schritte eingeleitet um einer Verschmutzung entgegenzuwirken. Die beiden

    Yachthäfen und die Laguneneingänge wurden gesperrt um zu verhindern das Öl

    eindringt. Vor der Küste sind Boote und Zodiaks entlanggefahren um, soweit

    es ging, vorzubeugen, dass Öl an die Strände geschwemmt wird. Einige wenige

    Stellen wurden am Donnerstag gereinigt. In El Gouna ist nichts mehr zu

    sehen. Es hat einige Hotelstrände in Hurghada getroffen, aber auch da ist

    nach einer Reinigung soweit wieder alles im Rahmen. Weiter südlich mag es

    noch einige Stellen geben, es ist uns aber nicht bekannt wo und wie viel

    genau.

    Von Seiten des Red Sea Governments, HEPCA, CDWS und dem Ministry of Tourism

    wird gerade alles unternommen um so was für die Zukunft zu verhindern.

    Unser Boot war jeden Tag draußen, keiner unserer Guides oder Taucher hat auf

    dem Weg etwas von dem Öl gesehen oder an den Tauchplätzen/Riffen selbst. Das

    mag jetzt nicht heißen, dass an dem einen oder anderem Riff nicht doch was

    angeschwemmt wurde, alle Tauchcenter halten Ausschau und melden das sofort

    den zuständigen Stellen.

    Gerade sind Gäste angekommen, die auf einer Safari Shaab El Erg –

    Thistlegorm – Brothers gewesen sind, die haben von dem Vorfall erst gehört,

    nachdem sie gestern in den Hafen eingelaufen sind. Sie haben auch bei El

    Mina (das Wrack vor Hurghada, das nebst dem Dolphin House am schlimmsten

    betroffen sei – laut einigen Presseberichten !!!!!!!!) getaucht, alles gut.

    Wie gesagt, es ist sehr schlimm, dass das passiert ist. Da es sich um einen

    einmaligen kurzen Austritt und kein permanentes Leck handelte, hat man das

    Ganze unter Kontrolle. So hoffen wir das alle natürlich auch, Du kannst Dir

    vorstellen, dass wir alle geschockt waren und das Ganze natürlich permanent

    verfolgen. Mit einem weinenden Auge, versuche ich dem Ganzen noch was

    Positives abzugewinnen: nach diesem Vorfall setzt die Regierung jetzt alles

    dran, die Bohrinseln zu kontrollieren, Auflagen zu verstärken und

    Risikofaktoren zu beheben – es ist allen jetzt noch mal bewusst geworden,

    was ein Ölunfall für das Rote Meer und die Tourismusbranche bedeuten würde

    ……

    Also kannst Du Dich ohne Bedenken auf Deinen Urlaub freuen. Wenn Du willst,

    kannst Du bereits vorab per email Deine Tauchgänge buchen, das garantiert

    Dir einen Platz auf dem Boot und es ist günstiger als wenn Du hier vor Ort

    buchst und zahlst.

    Falls Du noch weitere Fragen haben solltest, freue ich mich diese zu

    beantworten.

    Viele liebe Grüße aus dem warmen (und ölfreien) El Gouna

    (--- snip --->

    gruss

    -steven

  • Tina2207
    Dabei seit: 1249430400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1277392992000

    Hallo,

    wir fliegen Ende Juli ins Dana Beach. Wir waren bis jetzt auch noch nie in Ägypten und haben uns schon riesig darauf gefreut. Vorallem als ich hörte das man dort schön schnorcheln kann. Ich finde es auch einfach nur zum Ko.... was manche Menschen mit der Natur anstellen. Vorlauter Geldgier und Habgierigkeit passiert sowas. Wie schon manche erwähnt haben die ganzen Tiere die im Meer leben wo sollen sie hin??? Die haben nur das Meer in dem sie Leben können und wenn sich das Öl jetzt noch weiterhin schön verteilt haben sie bald gar nichts mehr. Ich warte ja nur mehr drauf bis das ganze Ökosystem kippt und alles drunter und drüber geht. Dann werden wir hilflos da stehen weil die ganzen Naturkatastrophen durchfegen. Naja ich hätte BP schon mal Dicht gemacht und sie dann kräftig zur Kassen gebeten.

    Zum Urlaub: Den haben wir bei ITS gebucht und ich hab mal ne Mail dort hin geschickt mal schaun was wir als Antwort bekommen. Melde mich dann noch mal

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!