• Mcths
    Dabei seit: 1145664000000
    Beiträge: 120
    geschrieben 1300274691000

    Hallo

    Antwort an dir Nefe66: Ich fühle mich nicht angegriffen in Gegenteil, so kann man diskutiren.

    Wie ich mir das Vorstelle: Warum sagen und Garantieren die RV´s und Fluggesellschaften nicht die Einhaltung des Sommerflugplanes zum Beispiel für 2 Monate und wenn dann immer noch nicht alles gut ist, könnne sie ja anfangen zusammen zustreichen. Aber jetzt schon damit Anfangen verunsichert nicht nur die Urlauber sondern veranlasst sie gleich was anderes zu buchen. Wie schon gesagt ich kenne alleine schon 5 Familien.

    Und wenn die urlauber auch wie gewohnt und gebucht fliegen können dann buchen sie auch Ägypten und dann sind die Hotels wieder voll und  die Hotels können ihre Angestellte wieder vollen Lohn bezahlen. Man muß nun mal das Übel an der Wurzel packen und nicht am Schwanz. Und die Wurzel ist nun mal der Flug nach Ägypten.

     Gruß Thomas

     

  • Kourion
    Dabei seit: 1216684800000
    Beiträge: 17411
    geschrieben 1300276196000

    @Greasy

    Ich habe dein letztes Posting gelesen und auch die vorhergehenden.

    Das hier Anliegende stammt vom 1.3.:

    @Greasy sagte:

    Auf eine andere Anfrage, diesmal nach Hin- (25.3.) und Rückflug, bestätigt man mir nur den Hinflug und geht auf den Rückflug gar nicht ein.

    Aufgrund der veränderten Situation in Ägypten wird der Flugplan angepasst. Momentan ist der neue Ägyptenflugplan noch in Bearbeitung. Verbindliche Auskünfte können wir diesbezüglich gegenwärtig nicht geben. Sobald die entsprechenden Planungen abgeschlossen sind, werden die dann zur Verfügung stehenden Flüge zur Buchung freigeschaltet und entsprechende Informationen verschickt. Wir bitten um etwas Geduld..

    Man bestätigt dir den Hinflug und - doch, man geht auch auf den Rückflug ein, schreibt dir allerdings, dass diesbezüglich noch keine Infos vorliegen.

    Am 4.3. teilt man dir mit, dass der Hinflug um eine Std. verschoben wird. Zum Rückflug kann man dir immer noch nichts sagen.

    Nimmst du wirklich an, dies war eine "Hinhaltetaktik" oder was auch immer ?  :?

     

    Und was bringt es, den RV ständig anzurufen, wenn die Sache aus den in der Zwischenzeit hoffentlich allen bekannten Gründen noch nicht definitiv organisiert ist ?

     

    Am 14.3. bekommst du dann Alternativen geboten. Die konntest du ablehnen (kostenfrei stornieren) oder annehmen.

    Du hast dich fürs Annehmen entschieden. Dass du nun versucht, bezügl. des Aufpreises zu verhandeln, ist OK.

     

    Und natürlich ist die Planung mit 2 kleinen Kindern schwieriger als für andere, die ohne Kinder verreisen.  ;)

    Aber in "schwierigen" Situation / Zeiten sind halt manchmal Regeln außer Kraft gesetzt und es bringt gar nichts, sich im Voraus "einen Kopp zu machen" - das verdirbt nur alles. Und ich meine das ganz bestimmt nicht kritisch oder gar

    böse...  ;) ... sondern ich wünsche euch allen einen schönen Urlaub.

    Es kommt nicht darauf an, mit dem Kopf durch die Wand zu gehen, sondern mit den Augen die Tür zu finden. (Werner von Siemens)
  • Nefe66
    Dabei seit: 1156204800000
    Beiträge: 1527
    Zielexperte/in für: Ägypten
    geschrieben 1300276316000

    Hallo Gastwirt,

     

    nein darf nicht jeder deshlab schrieb ich ja auch hat kastrieren lassen. Sie hat einen Tierarzt.

     

    Hallo Thomas,

     

    klasse auf der Ebene macht diskutieren Spass, danke.

    Ich kann nur aus meinen Erfahrungen erzaehlen habe fuer 2 RV's auf Djerba und in Hurghada gearbeitet. Zum Teil halt auch als Zielgebietssekrtaerin, nur mal zur Info. Nu arbeite ich in einem Hotel.

    Die Fluggesellschaften und RV's haben eben schnell gesehen, dass sich die Sommerflugplaene auf Grund der ganzen Stornierungen und Umbuchen (ebenso die letzten Wochen des Winterflugplans), nicht realiesieren lassen. Keine Fluggesellschaft, selbst wenn sie schwarze Zahlen schreibt, kann es sich leisten 1 oder 2 Wochen mal eben auszuprobieren wie alles laeuft, das wuerde Unsimmen kosten. Also hat man schnell reagiert und erst einmal zusammengelegt und gestrichen. Und das Problem ist ja auch mal so eine gut laufenfende Distination ist auf 0 gefahren worden und startet eben nicht mehr so wie es war als abgebrochen wurde.

    Mal ein Beispiel, eine Airline hat z. B. Donnerstags  12 Fluege (pro Flug 167 Plaetze)nach Hurghada, vor der Revolte geplant. Da waren fast alle Plaetze gebucht. Nach der Revolte  bekommt man aber nur noch 4 Maschinen annaehern gefuellt, geschweige denn ausgebucht. Also streicht mann zusammen. Und man weiss ja gar nicht wie die Buchungen laufen, denn viele haben ja auch fuer den Sommer umgebucht, auch wenn das nicht kostenlos war. Ich kenne mehrere Tauchzentren, die erhalten auch jetzt noch Stornos fuer das ganze Jahr, genau wie so mancher Reiseveranstalter. In den Flugdispositionen qualmen die Draehte das kann ich Dir versichern.

     

    Lieben Gruss

    Nefe

    Ein Taucher der nicht taucht, tau(g)cht nicht. - So isset
  • Mcths
    Dabei seit: 1145664000000
    Beiträge: 120
    geschrieben 1300277346000

    Aber warum diese ganzen Hinhaltetaktiken, wenn man schon überall sehen kann das die Maschienen nicht fliegen. Kann man dann als RV´s oder Fluggesellschaften nicht mal früher bescheid geben oder auch sagen "wir können die früh gebuchten Verträge so oder eventuell ganicht einhalten und daher haben dann auch die "URLAUBER" das Recht, frühzeitig umzuplanen oder wenn es nicht geht dann ebent umzubuchen.

    Warum haben denn nur die RV´s das Recht das Spiel zu spielen "frieß oder stirb" bzw. "flieg so oder garnicht" und das in den letzten Minuten

  • Irenke
    Dabei seit: 1118793600000
    Beiträge: 71
    geschrieben 1300277481000

    Hallo Miteinander,

    eigentlich wollte ich hier nicht mehr gerne schreiben, denn kritische Beiträge werden sehr schnell gelöscht. Aber meine Vorgänger haben sehr interessante Beispiele gebracht und das reizt mich. Jeder verteidigt hier seine Rechte, das ist wohl klar. Das die RV mit der Einhaltung der gebuchten Reisen der Kunden es jetzt nicht leicht haben, das ist uns allen klar. Trotzdem durfte es nicht sein, das überwiegend die Kunden die Schwierigkeiten ausbaden sollen, weil die Fluggesellschaften keine Verluste verbuchen möchten. Ich reise seit 24 Jahren nach Ägypten und Israel. Doch vor ein paar Jahren war es gar kein Thema, daß eine Maschine nur 60% ausgebucht war. Dann kam der große Ägyptenboom, man reiste dorthin wie nach Mallorca und man erlebte fast nur noch überbuchten Maschinen und Hotels. Nicht selten flogen Leute mit 2 Monaten alten Babies dorthin, weil Mama und Papa undbedingt tauchen "mussten". Die Ein- und Ausreisereise war jedesmal eine Katastrophe, aber was tut man nicht alles für die Fische, für die Korallen und für die Sonne...

    Doch es hat sich alles verändert und die Lage in der wir uns befinden, ist einfach für die meisten Touris zu stressig geworden. Sie wollen nichts als Urlaub machen und nicht mit Problemen konfrontiert werden. Hier in diesem Forum tummeln sich die Ägyptenliebhaber und selbst wir sind z. Zt. nicht ganz zufreiden. Wass soll dann der Rest denken, die nicht diese Beziehung zum Land haben und dort nur die Erholung suchen? Sie bleiben weg! Nicht selten werde ich angesprochen, ob wir den Verstand verloren hätten, jetzt noch nach Ägypten zu reisen. (Start: 25. März 2011)

    Und wie könnte man diese Meinung ändern? Günstigere Preise als im Herbst 2010 anzubieten, auch mal halbvolle Maschinen im Kauf nehmen, mehr auf Kundenwusch eingehen, kundenorientiert Reisen anbieten, auch mal einen Knotenpunkt im Norden schaffen und nicht nur in Nürnberg oder in Wien. Die Meisten werden von den unbequemen langen Anreisen mit Umsteigen zusätzlich zurückgeschreckt. Es ist kaum zu glauben, daß man von der Weltstadt Hamburg nicht mit einem nonstopp Flug zum Rotem Meer gelangen kann.

    Denn weniger durch Gäste  einzunehmen ist immer noch besser als gar nichts einzunehmen. Solange in Nordafrika noch es brodelt, wird die Masse erstmal wegbleiben. Man muss also umdenken, Ägypten wieder schmackhaft machen, und dazu muss man gewisse Punkte (siehe oben) ändern!

    Irene

  • Mcths
    Dabei seit: 1145664000000
    Beiträge: 120
    geschrieben 1300278072000

    Irenke: du hast vollgommen Recht, aber die RV´s erwarten nur von den Urlauber das sie flexibel sind und alles so hinnehmen. Solange die RV´s nichts unternehmen wird sich die Lage sprich das die Urlauber wegbleiben nicht ändern.

  • Nefe66
    Dabei seit: 1156204800000
    Beiträge: 1527
    Zielexperte/in für: Ägypten
    geschrieben 1300280013000

    Hallo Thomas,

     

    warum die RV's nicht frueher informieren? Ganz einfach, ein  ganz erheblicher Teil der Urlauber, die dann die Info's bekommen zuecken dann schon die Frankfurter Liste um Anpsrueche geltend zu machen und Reisepreisminderungen zu fordern. Glaube mir ich habe da Sachen erlebt. Die Leute reklamieren Sachen darauf wuerde ich gar nicht kommen. Die reisen tatsaechlich mit der Liste in der Hand an. Und suchen den ganzen urlaub, statt sich zu erholen.

    Mir haben mehrere Gaeste gesteckt, wir buchen grundsaetzlich nur Hotels wo neu im Katalog steht, da lauft nicht alles rund. Mit dem Geld was wir dann zureuck bekommen, machen wir die Anzahlung des naechsten Urlaubs.

    Was meinst Du wenn die nur einen Hauch davon mitkriegen, dass der Flug eventuell nicht planmaessig geht dann bruellen die schon nach Anwalt. Auch wuerden viele dann sofort stornieren, schau Dir doch mal an was so manch einer geschrieben hat.

    Und lieben Dank, so macht eine Diskussion richtig Spass

     

    Lieben Gruss

    Nefe

    Ein Taucher der nicht taucht, tau(g)cht nicht. - So isset
  • Greasy
    Dabei seit: 1285718400000
    Beiträge: 82
    geschrieben 1300280788000

    @Kourion: Was meinst Du wie ich drauf gekommen bin, da ständig nachzufragen? Nicht, weil ich nix anderes zu tun habe wie manch anderer hier, sondern weil der Rückflug schon seit mehreren Wochen nicht mehr im Flugplan des Flughafens und auch nicht mehr bei TUIFly im Flugplan stand. Also kann man mir nicht erzählen dass vor 3-4 Wochen noch nichts bekannt war.

     

    Ansonsten stimme ich Dir ja zu, keine Frage. Wir freuen uns auf den Urlaub und dass der Kulanzantrag wg. höherer Kosten gestellt wurde war nett vom Reisebüro, aber wenn der nicht angenommen wird, zahlen wir eben drauf, dazu stehen wir ja.

  • hevo
    Dabei seit: 1178323200000
    Beiträge: 77
    geschrieben 1300281218000

    @kourion

    Beispiele für kurzfristige Umbuchungen/Streichungen hast Du schon gepostet bekommen, punkt zwei meiner Ausführungen wenn ich als Kunde in der Lage bin und im Flugplan meines Abflughafens sehe, dass mein Flug nicht mehr in der Liste steht sollte ich annehmen können, dass mein RV das mindestens so früh mitbekommt wie ich. Wenn ich dann 3 Tage später nachfrage was mit meinen gebuchten Flügen ist und zwei weitere Tage vergehen bevor ich die Umbuchung schriftlich mitgeteilt bekomme, dann ist das für mich nicht in Ordnung. Auch ich biete Dienstleistungen an und muss mich dem Kunden gegenüber erklären. Das die Situation zur Zeit besonderst ist habe ich erwähnt. Das bestimmte Dinge nicht ganz rund laufen kann ich auch akzeptieren. Jedoch schließe ich mich den Leuten an, die der Meinung sind, dass hier zur Zeit mehr von den Kunden als von den RV abverlangt wird. Es gibt sichelich viele die im Vorfeld die Reise gerne Storniet hätten, jedoch sind 20 - 40 % Stornierungsgebühren nicht von Pappe (wir fliegen mit 3 Erwachsenen und zwei Kindern = ca. 4.500,00 € macht eine Stornogebühr von 900,00 € ). Jedem Pauschalreisenden ist (sollte) klar sein, dass sich Flugzeiten ändern können. Durch halb Deutschland zu fahren, oder komplett verschoben zu werden (z.B. vor oder nach die Ferien) geht für viele nicht. Wenn ich dann drei-vier Wochen vor gebuchtem Urlaub die Info bekomme nimm was wir dir anbieten oder storniere ist für die RV leichter zu ertragen als für den Urlauber. Außerdem, wenn ich mich nicht mehr auf meine Buchung (zumindest halbwegs) verlassen kann, dann werde ich wohl nicht mehr nach z.B. Ägypten fliegen können. Das wird den Ägyptern nicht helfen.

    Und nur zur Klarstellung, es geht mir nicht um Geldschneiden, ich habe im August letzten Jahres meine Reise gebucht. Diese deutlich teurer als viele, die jetzt auf die Schnäppchenpreise aufspringen. Ich beschwere mich nicht darüber, sonst hätte ich die Reise nicht gebucht wenn sie mir das nicht wert wäre.

    Aber ich überlege tatsächlich, ob ich das die nächsten Jahre mit schulpflichtigen Kindern so wiederholen werde. Dann lieber mit Campingwagen durch Europa. Nochmal lasst uns lieber die weiteren Informationen sammeln, als uns gegenseitig an die Gurgel zu gehen.

    Gruß an alle

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1300282356000

    Daß sich die Reisenden, die von den RV-Umbuchungen betroffen sind, darüber ärgern ist teils nachvollziehbar, allerdings sollte man dabei eben auch die gegenwärtige Situation des Pauschalmarktes nicht ignorieren.

    Die gesamte "Problematik" wäre zu umgehen gewesen, wenn man eben ohne einen RV verreist. Dann werden keine Flüge verschoben/abgesagt oder ähnliches, sondern man wird zum vereinbarten/gebuchten Zeitpunkt (ggf. ± 1h) transportiert, sofern es nicht wieder zu Einschränkungen im öffentlichen Leben kommt.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!