• GrafTravel
    Dabei seit: 1275436800000
    Beiträge: 259
    geschrieben 1361970882000

    unberechenbare Winde, viele Strommasten, Berge, der Nil und die unmittelbare Nähe zum Flughafen

     für mich sind das Risikofaktoren..für Dich doch auch  oder warum zählst du sie sonst auf?

    In Deutschland  oder anderen Ländern,  dürfte so eine Dichte von Ballons mit Sicherheit nicht in der Nähe eines Flughafens vorkommen. Und bei vielen Strommasten kann ich mir das ebenfalls nicht vorstellen.

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18799
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1361971451000

    Ich zähle sie auf um zu zeigen, das hier keine Fellachen hobbymäßig Ballone fliegen dürfen.

  • Dr.Weigert
    Dabei seit: 1359590400000
    Beiträge: 53
    gesperrt
    geschrieben 1361971855000

    Vollkommen überflüssiges Zitat entfernt.

    Ach so, und deshalb sprang der "Flugkapitän zu Ballon" aus dem Korb, obwohl er einfach nur die Gaszufuhr hätte stoppen müssen und mit den reduntanten Düsen seine Landung vortsetzen? Das muss schon eine tolle Ausbildung sein, die dein Profi da genossen hat.

    (oder war das Ventil von der Gasflasche zum Brenner schon überbrückt - siehe mein Kommentar auf vorheriger Seite)

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9346
    Verwarnt
    geschrieben 1361972210000

    Dr. Weigert,

    vermutlich hatte die Panikreaktion des Ballonführers ebenso wenig (oder viel?) mit mangelnder Ausbildung zu tun wie bei Comandante Schettino...  :?

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18799
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1361972727000

    Warum "mein Flugkapitän" in ca. 10- 15 Meter Höhe, mit schlimmsten Verbrennungen aus dem Korb sprang, mußt Du ihn schon selber fragen. Er befindet sich in Kairo im Krankenhaus.

    Ob er "nur" die Gaszufuhr hätte stoppen müssen oder noch können, wissen wir doch alle nicht.

    Was soll denn das jetzt? Es war anscheinend menschliches Versagen. Und wenn ich da mal google, finde ich einige Beispiele von Kapitänen zur Luft und zur See.

  • carofeli
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 5834
    geschrieben 1361972950000

    Ein tragischer Unglücksfall - mein tiefes Mitgefühl mit den Angehörigen aller Opfer.

    Ich denke auch, dass Unglücke - leider - immer wieder passieren, dass neben menschlichem aber auch sehr viel technisches Versagen die Ursache ist. Unangebracht finde ich, dann gleich Ägypten verkehrstechnisches komplett in den Negativ-Topf zu schmeißen. Es ist sicher Einiges da, was nicht dem "deutschen Standard" entspricht, aber dann darf ich Deutschland wohl keinen Meter verlassen...

    Wer reisen will, muss Liebe zu Land und Leute mitbringen, keine Voreingenommenheit.
  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 9346
    Verwarnt
    geschrieben 1361973864000

    Ahotep,

    ach Quatsch, mit einer "ordentlichen deutschen Ausbildung" hätte der Ballonführer die Verbrennungen 3. Grades ignoriert und selbstverständlich genau das Richtige getan... 

    *** Sarkasmus off ***

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs)
  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1361976899000

    @ Ahotep

    ich habe heute einen bericht gesehen, indem gesagt wurde, dass der ballonführer "nur" die leitung hätte schließen müssen. das unglück hätte vermutlich verhindert werden können.

    warum tat er das nicht?

    er meinte ja, den ballon und die passagiere sich selbst überlassen zu müssen und sprang mit noch einem mitfahrer runter. das wurde von einheimischen gesehen, dass 2 leute rausgesprungen sind.

    ich bin auch der meinung, dass man es in gewissen ländern ( nicht nur ägypten ) nicht ganz so genau mit der sicherheit nimmt. solange nix passiert ist doch alles im grünen bereich.

    ägypten ist nunmal auch ein korruptes land und viele bezahlen eben um nen stempel zu bekommen.

    schon die sammelbusse, von mir liebevoll lumpensammler genannt, sehen teilweise komplett zusammengeschustert aus. komplett überfüllt werden menschen von a nach b transportiert. wenn man den fahrstil noch beachtet, dürfte man da garnicht einsteigen.

    wenn man dann aussagen hört, in D kann das auch passieren, platzt mir der A..... hier ist ALLES 100% tüv geprüft und man muss viele kriterien und schulungen absolvieren um überhaupt in irgendeiner weise passagiere transportieren zu dürfen!

    klar passiert hier auch hin und wieder was.

    lg

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Alika
    Dabei seit: 1144713600000
    Beiträge: 868
    geschrieben 1361977259000

    @caribiangirl

    Hallo,

    eine Frage am Rande:

    Würdest Du in Deutschland in einen Heißluftballon steigen?

    Gruß

    Alika

    Wenn der Weg schön ist, lass' uns nicht fragen, wohin er führt!
  • horhan
    Dabei seit: 1250985600000
    Beiträge: 664
    geschrieben 1361977880000

    @caribiangirl

    boahhhhhh....... wenn ich so einen Unsinn lese. Bleib doch bitte bei den Tatsachen.

    Fakt ist doch, in Ägypten ist ein Heißluftballon abgestürzt und hat Menschen in den tod gerissen..... Punkt!

    Das kann Dir überall passieren. Sogar in Deutschland und zwar genauso wie halt jetzt eben in Egypt. Was hat das ganze mit korrupt zu tun?

    Korrupte Menschen gibt es in jedem Land

     

    29x Mallorca,9xÄgypten,3xThailand, 1xLangkawi,1xSri Lanka,1x Malediven,1xTürkei,1xTunesien, 1xGran Canaria,1xTeneriffa, 1xIbiza
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!