• Königsbrücker
    Dabei seit: 1331683200000
    Beiträge: 70
    geschrieben 1347047300000

    Tardis:

    ... ich habe jetzt auch positives zum Anbieter Ausflug mit Mohamed http://www.holidaycheck.de/reisetipp-Reiseinformationen+Ausflug+mit+Mohamed-zid_2728.html gelesen.

    Da hätte man einen Fahrer mit PKW, nur ca 3h Fahrt und einen eigenen Führer vor Ort - kostet zu zweit dann halt 2x100€ aber ich zahle gerne mehr wenn es sich dann auch lohnt.

    Ich war mit meiner Familie vor 2 Wochen in Luxor. Wir haben diesen Ausflug auch bei "Ausflug mit Mohamed" gebucht. Wir wurden 5:30 Uhr mit einem klimatisierten und geräumigen Kleinbus abgeholt. Ein Bus für uns alleine! Wenn ihr nur 2 seid, werdet ihr sicherlich mit dem KIA-PKW fahren. Die sind aber auch sehr schick (Keine ägyptischen Rödelkisten). Als erstes bekommt ihr eure Lanchpakete (Säfte, Kekse, Waffeln, Chips, Brötchen). Der Minibus fuhr 3,5 - 4 Stunden pro Strecke. Rückzu gings langsamer. Es kann sein, dass es mit dem KIA schneller geht. Das kann ich mir aber kaum vorstellen, weil die Straßen keine anderen sind.

    In Luxor fährt der Fahrer erstmal den Reiseleiter abholen. Also steigt "Achmed der Große" (so nennt er sich selbst) zu. Die Besichtigung beginnt im Tal der Könige. Achso, Euer Transferfahrzeug hat auch reichlich Wasserflaschen an Bord. Nehmt euch paar Flaschen mit ins Tal. Lasst euch von den Händlern nicht abschrecken. Der Reiseleiter gab uns vor, in welche Gräber wir gehen und er erzählte uns vor den Gräbern etwas darüber. Wir waren in KV11 (sehr schön), KV16 (das war nix) und KV2 (geht so). Im vollen Ernst wurde uns für 7000 LE (fast 1000 EUR) pro Person die Besichtigung von KV17 (Sethos I.) angeboten. Anschließend fuhren wir zum Hatschepsut-Tempel. Er erzählt was drüber und setzt sich anschließend in den Coca-Cola-Tempel. Dort trefft ihr ihn, wenn ihr fertig mit besichtigen seid. dann fährt der Fahrer euch zu den Memnon-Kolossen. Der Reiseleiter erzählt euch im Fahrzeug was drüber, da man draußen keine Ruhe findet (bettelnde Kinder, lästige Händler). Dann gehts Mittagessen (Essen im Ausflugspreis inklusive, Getränke müssen selbst bezahlt werden, sowie Trinkgeld). Anschließend fahrt ihr mit einem kleinen Boot etwas nilaufwärts und treibt dann wieder zurück, aber ans andere Ufer. Dort schaut ihr euch von außen den Luxor-Tempel an und dann fährt euch euer Fahrzeug zum Karnak-Tempel. Der Reiseleiter hat dort seinen festen Weg, den er mit seinen Touristen geht. Wenn man aber mal neben den Weg schauen möchte, dann wartet er brav auf dem Weg. Danach wird beim Reiseleiter bezahlt. Er bleibt in Luxor (wohnt ja dort) und ihr fahrt wieder zurück. Wir waren gegen 20 Uhr wieder im Hotel. Wir haben die Buchung nicht bereut. Es war ein Klasse Tag.

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18799
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1347055223000

    Warum sucht man sich nicht selbst die interessanten Gräber aus? Man muß sich doch nicht so bevormunden lassen. Warum erkundigt man diese gängigen Hotspots mit Reiseführer und Fahrer? Ihr habt ja gar nichts gesehen. Sorry aber wenn ich diesen Ablauf der Ausflüge lese, stellen sich meine Nackenhaare hoch.

    Wer hat denn KV17 für 1000 € angeboten? Die offizielle Genehmigung nebst lästigem Schreibkram kostet 1000 US Dollar. Wollte da jemand einen Deal mit dem Gafir machen und ein wenig Bakschisch verdienen. Zum Glück habt ihr es nicht gemacht, denn viele Augen der Bewacher in "Zivil" hätten dies beobachtet, hinterher wäre noch einmal der gleiche Betrag als Schweigegeld fällig gewesen. Und der Generalschlüssel dürfte noch bei Dr. Mohamed Abd el Aziz sein.

    Der Coca-Cola Tempel ist (war) am heiligen See im Karnakbezirk.

  • Königsbrücker
    Dabei seit: 1331683200000
    Beiträge: 70
    geschrieben 1347084595000

    Hallo Ahotep,

    Es freut mich sehr für dich, dass du soviel Erfahrung mit Ägypten und natürlich auch mit den historischen Sehenswürdigkeiten besitzt. Die Erfahrung hat aber nicht jeder. Außerdem möchten sich manche Leute in ihrem verdienten Jahresurlaub erholen und nicht die Zeit mit Organisieren verbringen. Deswegen sind solche Ausflugspakete durchaus sinnvoll. Natürlich konnten wir nicht den Ausgrabungen am Amenophis III-Tempel beiwohnen und Dr. Dreier in Abydos besuchen. Ich werde auch sicherlich nach dem Ausflug keine Doktorarbeit in Archäologie schreiben können, aber ich habe einen interessanten Einblick in die ägyptische Zeit des Neuen Reiches bekommen. Ich denke, das ist Sinn und Zweck eines solchen Ausfluges.

    Keine Ahnung, was die offizielle Genehmigung für KV17 kostet. "Wollte da jemand einen Deal ... machen und ein wenig Bakschisch verdienen?" Na wo gibts denn sowas? Das gab es ja in Ägypten noch nie, dass jemand mehr Geld verlangt, als die Sache eigentlich kostet! ;)

    Aber anscheinend liegt dein letzter Luxoraufenthalt schon etwas zurück. "WAR" ist dann wohl das bessere Wort und sollte nicht in Klammern stehen. Beim Hatschepsut-Tempel, am Fuße der ersten Treppe, wenn man auf den Tempel draufschaut rechts. befindet sich der Coca-cola-Tempel. Es stand sogar "COCA COLA TEMPLE! dran.

    Tja sowas sieht man als Pauschal-Reisender. ;)

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1347095654000

    Das sieht man auch ohne "Pauschale". :D

    Aber Deine Beschreibung der Tour ist schon interessant, viel Geld ausgeben und wenig dafür erhalten. Das noch immer bewährte Prinzip solcher "Ausflüge" zu den Kodak-Points. ;)

  • tigerschaf
    Dabei seit: 1337990400000
    Beiträge: 61
    geschrieben 1347096341000

    @Königsbrücker:

    ich stimme dir zu, in meinen Augen macht man diese Ausflüge auch, um einen EINDRUCK zu erhalten, nicht, weil man sich einbildet, dann über alles genau Bescheid zu wissen. EIN Urlaub ist definitv zu kurz, um irgendein Land richtig kennenzulernen, und mancher möchte halt lieber verschiedenes ein wenig kennenlernen und manch anderer zieht es vor, ein Land richtig kennzulernen.

    Ich finde es gut, dass es in den verschiedenen Foren Experten gibt, die man um Rat fragen kann.

    Nicht gut finde ich, wenn diese Experten  Antworten geben, die andere dumm oder ignorant dastehen lassen. Nicht jeder will oder wird Experte für ein bestimmtes Land werden, man muss deshalb nicht so eingebildete Antworten geben, wie manche Experten das manchmal machen!

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18799
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1347100443000

    Das soll gar nicht "eingebildet" rüberkommen mein lieber tigerschaf ;) Sich aber so vorschreiben lassen von einem Reiseführer, was ich wann mache und wie lange sehe, ist das Geld für den Ausflug nicht wert, was ich für Fahrer und Guide zahlen darf. Natürlich bekommt man bei einem Tagesausflug nur einen kleinen Eindruck vom "Ganzen". Spricht ja auch gar nichts dagegen. Aber ich bezahle den Ausflug und ich bestimme auch, was ich sehe ;)

    @ Königsbrücker,

    wenn Du von den schönen Fundstücken hinter den ollen Memnons weißt, warum dann nicht mal einen Blick darauf riskieren. Dazu muß man keinen Ausgrabungen beiwohnen, sondern nur aussteigen und ein wenig spazieren gehen.

    Und der neue Coca-Cola Temple, dessen Pächter öfter wechselt, ist trotzdem nicht das Original. Aber es stimmt, ich besuche solche Neppbuden nicht, da es doch abseits der Wege in Theben West, so viele schöne Lokalitäten gibt. Aber darüber wollen wir und doch nicht in die Haare kriegen. Aus Zeitgründen ist dies bei einem Tagesausflug ja auch nicht vorgesehen. Aber so erhält man neben dem kurzen Einblick in die Geschichte auch nur den Eindruck, alles ist überteuerter Nepp nebst nervenden Händlern.

  • kiba76
    Dabei seit: 1213142400000
    Beiträge: 259
    geschrieben 1347112050000

    nein finde ich nicht.

    auch wir waren in Luxor sehr viel geführt unterwegs mit

    http://www.holidaycheck.de/reisetipp-Reiseinformationen+Guide+Ahmed+Mostafa+Luxor-zid_41799.html

     

    allerdings hatten und haben wir bei ihm den vorteil das wir einfach sagen können was wir angucken wollen. kein straffes zeitprogram..

    und für neulinge sucht er das aus - was er denkt was am besten ist.

    und wenn wir dann meinten aber hier - das würde uns jetzt heute aber besser gefallen.. wir möchten gerne länger bleiben.. kein problem.

    mir persönlich war es einfach immer lieber jemand an meiner seite zu haben der mir die dinge erklären kann -  tondok ist zwar gut -  aber jemand der die sachen gelernt hat.. besser! m

    klar ist es teurer als wenn ich es selber organisiere, hat aber auch eine andere qualität. für mich zumindest.

    händler kommen immer..ob man allein unterwegs ist oder mit guide.. aber hier weiß ich werde sie auch wieder auch wieder los ;-)

    allein hatte ich schon mal meine heimlichen verfolger. gut mir sind sie egal.. solange sich es wie in all den jahren in grenzen hält. ich hatte immer glück. wenn ich so manches hier lese.

    aber im prinzip muss es jeder selber wissen.. was er sich zutraut.. was im lieber ist.. alles eine frage des geschmacks..

  • Königsbrücker
    Dabei seit: 1331683200000
    Beiträge: 70
    geschrieben 1347120754000

    Hallo Ahotep,

    Ja, richtig erkannt! Bei mir geht das Interesse etwas weiter, als bei meinen Mitreisenden, die das erste Mal in ihrem Leben dieses Land besuchten. Die wollten einmal vor den Sehenswürdigkeiten stehen, die sie nur aus den Büchern oder aus dem Fernsehen kannten. Genau dafür halte ich solche Ausflüge für sinnvoll. Klar hat der Reiseleiter nichts erzählt, was ich nicht schon wusste, aber für die Anderen meiner Familie war es genug Information (für einen Tag). ;)

    Ich versetzte mich gern in die Lage meiner Mitmenschen und stelle meine Interessen auch mal hinten an. Das sollte man als Experte eines solchen Forums auch machen können. Ich weiss nicht, wenn du das erste mal in Somalia wärst, ob du dann auf eigene Faust das Land erkunden würdest. Bitte nicht falsch verstehen! Ich glaube, hier möchte sich Keiner streiten. :kuesse:

    Auch bei "Ausflug mit Mohamed" kann man sich (im Vorfeld) den Luxor-Ausflug individuell gestalten. Aber meine Leute wollten genau das pauschal Angebotene, denn das sind nunmal die bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Luxor. Der Reiseleiter hat uns auch den Totentempel Sethos I (im Vorbeifahren) und das Haus Carters, sowie das Ramesseum gezeigt. Man hat aber bei meinen Mitreisenden gemerkt, dass das zu weit ging. Man kann die Geschichte Thebens nicht an einen Tag begreifen! Was will ich da mit meinen Leuten in Medinet Habu oder eben am ehemaligen Tempel Amenophis III., wo man als Nicht-Experte wirklich nicht viel sieht? Sicherlich wäre es vielleicht Günstiger gewesen. Aber ich finde 385 EUR (für 5 Personen) nicht zu teuer, wenn man bedenkt, dass man sich um nichts kümmern brauch und einen eigenen Reiseleiter hat. Der Reiseleiter erzählt ja nicht nur über die Historie des Landes. Er gibt auch Tipps bezüglich gegenwärtiges Leben in Ägypten. Also Handeln, Tricks der Händler, Echtheit, Richtpreise, Trinkgelder uvm.! Wie weit würdest du in Deutschland mit 385 EUR und 5 Personen kommen? ;)

    PS: Ich weiss wirklich nicht, ob es mal oder jetzt einen echten oder / und einen unechten Coca-Cola-Tempel gibt oder gab und ob da Besitzer wechselten. Das interessiert mich auch nicht wirklich. Ich weiss aber, dass dort eine (überteuerte) seitenoffene Kneipe steht, wo "Coca-Cola-Temple" dran stand und der Reiseleiter sie auch so nannte.

  • curiosus
    Dabei seit: 1469923200000
    Beiträge: 53026
    gesperrt
    geschrieben 1347202084000

    Um einen ersten Eindruck von den Tempeln und Anlagen zu bekommen sind geführte Touren sicher für den ein oder anderen interessant. Allerdings darf man eben darauf hinweisen, daß es auch andere Möglichkeiten gibt ohne dafür gleich als eingebildet gebrandmarkt zu werden.

    Hinweise und Tipps zu geben ist der Sinn eines solchen Forums und diese dürfen daher durchaus einmal nicht dem mainstream entsprechen, anderenfalls könnten wir den Dialog zu den Ausflügen auch gleich beenden.

    Wer geführt werden möchte, kann dieses gerne tun, dafür gibt es eben zahlreiche Anbieter und Möglichkeiten. Wer lieber unabhängig von der Massenabfertigung so mancher Anbieter sich das alte Ägypten anschauen möchte kann dieses ebenso.

    Auch kann man derlei Entdeckungstouren beim ersten mal allein unternehmen, warum auch nicht? Es liegt an einem selbst zu entscheiden wie und was man unternehmen und entdecken möchte.

    In diesem Sinne allen schöne Eindrücke vom Land, der Kultur und historischen Kleinoden. :D

  • Königsbrücker
    Dabei seit: 1331683200000
    Beiträge: 70
    geschrieben 1347275977000

    Hallo Curi,

    ich hatte damit nicht vor, irgendjemanden zu brandmarken oder als eingebildet dastehen zu lassen. Dafür schätze ich euer Engagement für diese Sache viel zu sehr. Sollte das so verstanden worden sein, so entschuldige ich mich vielmals.

    Natürlich (und das ist Sinn und Zweck eines solchen Forums) können und sollten die Experten darauf hinweisen, dass es noch andere Dinge zu entdecken gibt (Hinweise und Tipps).

    Ich finde es aber nicht angebracht, wenn Experten die geführten Ausflüge dermaßen runterputzen und als Mist darstellen (die Beschreibung der Nackenhaare drückte genau das aus). Die meisten Touristen wollen genau diese Kodak-Points sehen (wahrscheinlich auch, weil sie nichts anderes kennen). Und sie wollen Sicherheit, Gewissheit und Hilfe. Ihr kennt euch dort aus! Ihr habt die Sicherheit und Gewissheit! Ihr wisst, wo es lang geht. Ihr wisst, auf was man achten muss. Aber die Meisten, die hier Fragen haben, besitzen genau diese Erfahrung nicht.

    Ich empfehle jedem Erst- oder Zweitbesucher eine geführte Tour zu machen, auch wenn manche Experten dies schlecht, schrecklich oder sonstwas finden. Wie bereits geschrieben: Man kann sich den Ausflug auch individuell gestalten. Dazu muss man nur wissen, was noch besuchenswert ist. Aber dafür haben wir ja dieses Forum mit unseren Experten! ;)

    Gern nehme ich Curi's Satz auf! Ich umschreibe ihn aber ein klein wenig:

    Wer sicher durch Luxor geführt werden möchte und einen Einblick in die Geschichte Thebens haben möchte, sollte dieses gerne tun. Dafür gibt es zahlreiche Anbieter und Möglichkeiten. Wer sich aber zutraut, ohne Begleitung, ohne Hilfe und ohne Erläuterungen, die entlegendsten Ecken der damaligen Hauptstadt Ägyptens zu entdecken, kann dies ebenso gern tun. :D

    PS: Jetzt aber raus mit den Insider-Tipps! ;)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!