• sudaem
    Dabei seit: 1399334400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1444819963000

    Hallo!

    Ich und meine Frau möchten gerne mit einem kleinen Kind (1,5 Jahre) für ca. 18 Tage im Februar nach Thailand reisen.

    Nach Ankunft in Bangkok (eine Übernachtung) möchten wir 1-2 Nationalparks im Süden besuchen, um dann auf einer Insel zu "relaxen".

    Grobe Kriterien

    - Gut zu erreichen (Überfahrten mit Kind sind sehr stressig)

    - Nicht ZU viel Trubel, aber dennoch Abwechslung (Bars, Restaurants, schöne Strände, eventuell ein paar kleine Wanderungen möglich, ein bißchen Schnorcheln)

    - gute ärztliche Versorgung für unser Kind

    Welche Insel kommt denn hier infrage? 

    Es muss nun kein Geheimtipp sein, sondern soll uns Geschmack auf mehr geben. Die Insel mit dem größten Massentourismus muss es dann aber auch nicht sein.

    Danke für jeden Tipp!

    LG

  • Zimmerer
    Dabei seit: 1136246400000
    Beiträge: 1317
    geschrieben 1444821058000

    Die gute ärztliche Versorgung gibts logischerweise auf Phuket. Muss sich patientenmässig ja auch rentieren. ;)

    Aber für euch wäre doch der Klassiker passend: BKK - Surat Thani - Khao Sok - Ko Lanta - BKK. Und wenns noch weniger Transferstress sein soll, dann statt Ko Lanta Khao Lak und von Phuket zurück (evtl. von da direkt ohne BKK; z.B: mit Emirates).

    Gibts was schöneres als zufrieden aus dem Urlaub heimkommen?
  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1444826464000

    Nationalparks? ...Kleinkind?

    Hier sollte unbedingt vorher überprüft werden, was unter diesen Parametern "geht". Ich kenne so einige Anbieter, die z.B. keine Kleinkinder (wo auch immer dann Grenzen sind) in Boote lassen. Wenn man etwas sehen möchte in den NP sind z.B. öfters auch Wege nötig, auf denen ich kein Kind auf dem Arm schleppen möchte...je nachdem darf auch bezweifelt werden, daß das Kleinkind dort ohne Probleme selbst laufen kann.

    Versteh mich richtig, in den allermeisten Fällen muß Du Dich nicht wie Indiana Jones mit einer Machete durch's Dickicht schlagen, aber Du bist auch weit ab von asphaltierten Wegen.

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • sudaem
    Dabei seit: 1399334400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1444827097000

    Holginho:

    Nationalparks? ...Kleinkind?

    Hier sollte unbedingt vorher überprüft werden, was unter diesen Parametern "geht". Ich kenne so einige Anbieter, die z.B. keine Kleinkinder (wo auch immer dann Grenzen sind) in Boote lassen. Wenn man etwas sehen möchte in den NP sind z.B. öfters auch Wege nötig, auf denen ich kein Kind auf dem Arm schleppen möchte...je nachdem darf auch bezweifelt werden, daß das Kleinkind dort ohne Probleme selbst laufen kann.

    Versteh mich richtig, in den allermeisten Fällen muß Du Dich nicht wie Indiana Jones mit einer Machete durch's Dickicht schlagen, aber Du bist auch weit ab von asphaltierten Wegen.

    Ja, das verstehe ich. Ich bin ohnehin kein Befürworter für eine solche Bootsfahrt mit kleinen Kindern und das würde ich meiner Tochter auch nicht zumuten. Wir wollten zuerst in den Norden Thailands, bis ich von der "Burning Season" gelesen habe. Daher gilt unsere Konzentration nun dem Süden. Aber NUR Inselurlaub wollte ich dann auch nicht machen, sondern noch etwas von der Kultur/Landschaft mitnehmen.

    Wie waren vor kurzem in Garmisch - vllt. kein adäquater Vergleich, aber dort waren die Wege teilweise auch mehr schlecht als recht. Wir haben unsere Kleine in einem Tragetuch auf dem Rücken transportiert. Wäre dies eine Möglichkeit in den NP?

    Gibt es denn Tipps seriöser Anbieter für Touren mit Kleinkindern?

  • Holginho
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 16140
    geschrieben 1444827426000

    Der Doc wird sich bestimmt noch melden...zum Khao Sok NP (um ein Beispiel zu nennen) dürfte er Dir sehr viel sagen können. Hier bin ich nicht auf dem aller aktuellsten Stand. Den KSNP ohne Bootsfahrt fände ich(!) allerdings ziemlich "doof".

    Ein Tragetuch ist natürlich u.U. grundsätzlich ein mögliche Option...ob Du das bei der Wärme und Luftfeuchtigkeit allerdings wirklich möchtest, ist m.E. wieder eine andere Frage. Ich gebe an dieser Stelle aber fairerweise zu bedenken, daß ich kein Kind habe und gerne einräume, daß Eltern in der Hinsicht viele Dinge anders sehen...und das ist auch ok und gut so!

    Ich möchte keinesfalls etwas "ausreden" oder gar mies machen, sondern einzigst hnweisen!

    “Mit dummen Menschen streiten ist wie mit einer Taube Schach zu spielen...“ Rest bei Bedarf googeln!
  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1444833268000

    ...und hier ganz besonders auf Nationalpark mit 1,5 Jahre altem Kleinkind ...

    @sudaem, du sollte mal nach dem Begriff Dengue-Fieber googlen, mit wirksamen Deet-haltigen Repellents zum Schutz wird es mit einem Zwerg in diesem Alter mal gar nix!

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • HC-Mitglied985931
    Dabei seit: 1287100800000
    Beiträge: 18226
    gesperrt
    geschrieben 1444852329000

    Auch ich bin ein denkbar schlechter Ansprechpartner wenn es um Kleinkinder und deren Belastbarkeit geht, da ich damit schlicht keine Erfahrungen habe. Aber neben der von Bernhard angesprochenen Problematik sehe ich es so wie mein Namensvetter, Khao Sok mit Kleinkind macht keinen Sinn. Viele Touren sind auf schweißtreibenden und teilweise fast unzugänglichen Wegen, dazu noch lange Bootsfahrten in ungemütlichen Longtails ohne Sonnenschutz. Ich würde es mir kneifen, auch wenn wir dort schmerzfreie Skandinavier mit Kleinkindern gesehen haben.

    M.E. wäre für Euch Khao Lak ideal, dort gibt es eigene Privatkliniken und nach Phuket ins Bangkok Hospital ist es nur ca. ne Stunde. Ihr könntet Touren in den Lamru Nationalpark machen und wenn es zuviel wird, schnell wieder ins Hotel. Eine schöne und m.M.n. auch machbare Tour wäre z.B. zum small sandy beach, klick mal hier. Möglich sollte auch eine Tour in die Phang Nga Bucht mit den größeren wooden boats sein. Von allem, was mit Speedboattouren zusammenhängt, würde ich abraten, wenn auch das die Skandinavier anders sehen ;)

    OT

    Fängt die burning season und deren Auswirkungen auf Chiang Mai und Umgebung nicht erst Mitte/Ende Februar an? Kann der User Golf4U bestimmt noch was zu sagen. Ich war im April dort und ja, mit Kleinkind wäre auch das dann nicht meine bevorzugte Destination zu der Zeit.

  • Erdreisende01
    Dabei seit: 1428883200000
    Beiträge: 16
    geschrieben 1444855223000

    Ich habe selbst auch ein Kind und reise nächstes Jahr nach Thailand.

    Mit 1 1/2 jähriges Kind würde ich noch nicht ins Khao Sok fahren. z.B. Bootstour könnte sein, erst ab 2 Jahre mitfahren dürfen. 

    Es gibt viele schöne andere Ecken in Thailand. Wenn Kind etwas älter wird, ihr könnt wieder ins Dschungel fahren. 

    Was Mückenschutz angeht, es soll Mückenschutz für Baby "DEET frei" geben und es gibt vor Ort Apotheke kaufen.

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 25347
    geschrieben 1444859055000

    Klar gibt's alles ... es bleibt nur die Frage nach der Wirksamkeit!

    Life is too short to limit your vision ... indeed
  • sudaem
    Dabei seit: 1399334400000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1444937939000

    Danke schon einmal für Eure kritischen Betrachtungen.

    Natürlich nehme ich mir diesen an, frage mich dann aber,ob Thailand sich dann auch lohnt, wenn man den Norden zu der Zeit eher meiden sollte und NPs mit Kleinkind (logischerweise) nicht zu empfehlen sind?! 

    BTW: Benötigt man denn Deet-haltige Mittel auch zwingend auf den Inseln (wie zB Kho Lanta) resp. Khao Lak?-Denn, wenn man Ausflüge ins Hinterland macht, begibt man sich ja auch auf "Dschungelpfade".

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!