• Thailand47
    Dabei seit: 1399680000000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1555244100177

    mein Partner hat sich wie es sich in Deutschland herausstelle schon einmal infiziert. er hatte schon Antikörper im Blut. Also Reinfektion. Warscheinlich im Dez.16 denn da ging es ihm sehr schlecht aber kein Arzt hat darauf untersucht. Nun ist auch von Arzten und Tropeninstitut dringen vor weiteren Aufenthalten in Thailand gewarnt worden. Erneut kann es tödlich ausgehen. wir waren Thailandfans aber nun leider ...Lese meinen Bericht Tailand47 vom 14.4.19. Dir viel Glueck

  • Jamballa
    Dabei seit: 1487511783835
    Beiträge: 25
    geschrieben 1555521954242

    Ich bin so zwiegespalten. Wenn man ich kein Land mit Dengue Fieber Gefahr mehr reisen kann fällt die halbe Welt weg. Selbst in Europa gibt es schon Fälle.

    Mein Tropenmediziner hat die Zweitinfektion als nicht so gefährlich eingestuft. Er war selbst auch zweimal infiziert. Er sagte noch, dann wäre Thailand so gut wie ausgestorben, dort gibt es häufig mehrfach infizierte.

    ich habe jetzt für mich beschlossen, dass ich trotzdem weiter nach Thailand reise.

    Mit mehr Mückenschutz und eben ab ins Krankenhaus bei ersten Symptomen.

    Ich hab übrigens Monate gebraucht bis ich wieder vollkommen fit war. Krankgeschrieben war ich nur 14 Tage, aber die Müdigkeit, besonders nach einem langen Arbeitstag hielt noch sehr lange.

    Auch nach dem Sport hat es mich regelmäßig umgehauen.

    jetzt, nach 8 Monaten, ist alles wieder gut.

    lg...

  • 254michael
    Dabei seit: 1308009600000
    Beiträge: 103
    geschrieben 1556746204540

    Ich sage auch - nicht unterschätzen, aber auch nicht überbewerten.

    Dengue Fieber kann man sich schließlich auch in Griechenland holen. Generell würde ich tageslichtaktiven Moskitos ausweichen (es gibt ja schließlich auch noch ein paar andere Krankheiten, die man sich da holen kann, einige deutlich gefährlicher als Dengue).

    Richtigerweise ist es clever, ein DEET hältiges Repellent aufzutragen, wenn man am Tag Moskitos sieht. Soffell ist übrigens sicher eine gute Wahl (nach der Flasche habe ich es gleich wiedererkannt :laughing:) aber es gibt auch andere, die ebenso gut sind. In DE/AT z.B. Antibrumm und NoBite.

    Lg

    PS: ich glaube übrigens, dass Nord-Thailand meist gefährlicher für D-Fieber ist als der Süden, ist aber wie alle diese Dinge saisonabhängig - wenn möglich kann man ja, wenn es eine Epedemie gibt, woanders hinfahren.

    Der Weg ist das Ziel. Möge er noch lange währen.
  • Rustibutch
    Dabei seit: 1574340351073
    Beiträge: 2
    geschrieben 1574340747323

    Wir fliegen anfang Dezember nach Thailand und dort für 1 Woche nach koh phi phi und danach khao lak da wir zb auch an den khao sok Stausee wollen und ein paar Ausflüge in die dortigen Nationalparks.

    Wir waren auch schon mehrmals in der Karibik dort wurde ich trotz ständigem antibrumm bzw. Nobite wirklich oft zerstochen.

    Ich hätte nicht Googlen sollen, aber mittlerweile habe ich so panische Angst dengue oder etwas ähnliches zu bekommen dass ich schon fast die Reise stornieren will :/ vorallem da mein Partner wenig Englisch spricht, und wenn ich mir vorstelle ihn dort zurücklassen zu müssen oder andersherum...

    Ist das denn in den letzten Jahren extremer geworden mit der ansteckungsgefahr?

  • Candecor
    Dabei seit: 1565756925313
    Beiträge: 267
    geschrieben 1574343201902

    Warum deinen Partner zurück lassen???

    Dengue gehört in Thailand zum täglichen Leben, wie bei uns eine Grippe. Wer dort länger lebt hat schon fast eine Garantie, sich mal Dengue einzufangen.

    Ganz klar echt schei*e, das im Urlaub zu bekommen, aber die Wahrscheinlichkeit ist extrem gering (im Gegensatz zu einer Grippe). Aber wenn man die mal hat, dann bleibt man halt im Bett und ruft einen Arzt.

    Gerade in Ecken wie Khao Lak gibt es immer jemanden, der Deutsch kann und hilft. Wenn du in einem Pauschali-Hotel bist, ist das überhaupt kein Problem.

    Das einzig Wichtige ist - AUSLANDSKRANKENVERSICHERUNG - um den Rest wird sich gekümmert ;-)

  • Rustibutch
    Dabei seit: 1574340351073
    Beiträge: 2
    geschrieben 1574414007015

    Damit meinte ich dass einer eventuell erstmal alleine den Rückflug antreten muss da sie einen ja sicher dmait nicht in den flieger lassen :smiley:

    Vch .

  • Candecor
    Dabei seit: 1565756925313
    Beiträge: 267
    geschrieben 1574418352561

    Nochmal ... das Zauberwort heißt AUSLANDSREISEKOSTENVERSICHERUNG

    Kostet als Familienversicherung z.B. bei ADAC 24 € im Jahr.

    Wenn du oder dein Partner von einem Arzt als nicht Reisefähig / Flugtauglich eingestuft werden, übernimmt die Versicherung die zusätzlichen Kosten für den späteren Rückflug, die Unterbringung und die Behandlungskosten - und auch die Kosten für die Begleitperson, die natürlich ebenfalls erst später fliegt.

  • 254michael
    Dabei seit: 1308009600000
    Beiträge: 103
    geschrieben 1575485122453

    Ich tät mir da auch "keinen Kopf machen" - nicht unterschätzen aber auch nicht überbewerten.

    Insektenschutz dann auftragen (frisch!) wenn man Moskitos sieht/hört/fühlt und gut isses.

    Der Weg ist das Ziel. Möge er noch lange währen.
  • luckypaul
    Dabei seit: 1251676800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1575512014583

    Mein Mann und ich waren im April zum 4. Mal in Thailand. Zuerst auf Koh Phi Phi und dann auf Koh Lanta. Hab mich ziemlich sicher auf Koh Phi Phi mit hämorrhagischen Dengue Fieber infiziert. Angefangen hat es nach 4 Tagen mit Appetitlosigkeit, Übelkeit und Durchfall, nach weiteren 4 Tagen dauernd 40 Grad Fieberund wahnsinnige Kopf und Gliederschmerzen. Bin dann nach 3 Tagen Fieber zum Arzt auf Koh Lanta, dort wurde haemorrhagisches Dengue Fieber diagnostiziert. Thrombozyten bei 22000, normal ist 180.000 bis 300.000 Sofort mit Blaulicht ins Krankenhaus nach Trang auf dem Festland, waren 2 Stunden Fahrt von der ich nichts mehr mit bekam. Ärzte im Krankenhaus sagten zu meinem Mann sie wissen nicht ob sie mich durchbringen. War eine Woche stationär, mein Mann durfte die ganze Zeit bei mir im Zimmer bleiben. Das wäre in Deutschland nicht möglichgewesen. Nach weiteren 5 Tagen bekam ich die Flugerlaubnis nach Hause zu fliegen. Bin seitdem in ärztlicher Behandlung, hatte bis vor 6 Wochen wahnsinnigen Haarausfall. Blutwerte mittlerweile normal. Psychisch noch in Behandlung, auch immer noch kurzatmig und Herzrasen, was aber bis zu einem Jahr dauern kann. Leider darf ich nicht mehr in ein Land mit DengueFieber weil eine erneute Infektion für mich tödlich sein kann. Möchte auch nicht mehr, denn ein zweites mal habe ich vielleicht nicht so viel Glück. Die Krankenhauskosten hat unsere Auslandskrankenversicherung übernommen, den umgebuchten Rückflug und die Hotelkosten bis um Rückflug übernahm die Reiserücktrittsversicherung. Bin trotz Mückenschutz infiziert gewesen.

    Ich kann nur alle Thailandreisenden raten bei den ersten Anzeichen sofort zum Arzt gehen, denn die medizinische Versorgung in Thailand ist tausendmal besser als in Deutschland.

    Ich will Thailand auch nicht schlecht machen, es war und ist mein Traumland. Aber die Vernunft siegt und sagt dass ich momentan nicht mehr dort hin reise. Nicht nur wegen mir, ich möchte auch nicht dass mein Mann erkrankt und ich an seiner Seite sitzen muss. Wir sind beide, auch unsere zwei Erwachsenen Söhne, sind froh dass ich überlebt habe. Ich geniesse im Moment einfach nur dass lebe.

    An alle die nach Thailand fliegen wünsche ich einen schönen unvergesslichen Urlaub

  • Candecor
    Dabei seit: 1565756925313
    Beiträge: 267
    geschrieben 1575524932712

    @luckypaul sagte:

    Ich kann nur alle Thailandreisenden raten bei den ersten Anzeichen sofort zum Arzt gehen, denn die medizinische Versorgung in Thailand ist tausendmal besser als in Deutschland.

    Das ist mal wieder eine so schwachsinnige Aussage - Es gibt in Deutschland Tropeninstitute, die die besten Krankenhäuser in Bangkok alt aussehen lassen.

    Wir sind beide, auch unsere zwei Erwachsenen Söhne, sind froh dass ich überlebt habe.

    Dass man Dengue überlebt, ist der Normalfall! An Dengue sterben weniger als durch die jährliche Grippewelle.

    Globale Bedeutung:

    Zu den am weitesten verbreiteten und am häufigsten übertragenen fieberhaften Infektionen gehört das Denguefieber. Vom Mittleren bis Fernen Osten, Australien und Ozeanien, in Afrika und in Süd- und Mittelamerika, ja vereinzelt sogar in den Südstaaten der USA werden jährlich 390 Mio Menschen infiziert und 95 Mio davon erkranken. Auch wenn diese Infektion als relativ harmlos gilt, führt sie weltweit zu mindestens 500.000 Hospitalisierungen und 11.000 Todesfällen. Tropeninstitut zu Denguefieber

    Bei den 11.000 Todesfällen kannst du davon ausgehen, dass diese zu 99% eine mangelnde medizinische Versorgung hatten.

    Dei Fall ist zwar damatisch, aber nicht übertragbar auf andere Reisende

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!