• ceweno
    Dabei seit: 1316649600000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1334427048000

    Hallo zusammen,

    Die Time-Sharing-Haie sind immer noch unterwegs.

    Wie waren vor Ostern in Puerto de la Cruz. Am Minibus zum Loropark

    hat uns ein freundlicher Junger Mann versucht uns nach Santa Ursula zu ködern.

    Gratis Taxi, Flasche Sekt, Gewinn des Tagespreises. Wir haben doch gleich den Braten gerochen und hatten "leider schon eine Verabredung" und haben unter Bedauern dankend abgelehnt. Leider fallen immer wieder Leute darauf herein, also Vorsicht bei so viel "Großzügigkeit".

    Grüße und eine schöne Zeit

    von ceweno

  • HaJoM
    Dabei seit: 1415491200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1415522463000

    Wir hatten uns 2013 auch überzeugen lassen und dieses Jahr 3 Wochen in La Quinta verbracht. Die Buchung des Mietwagens hatte schon mal nicht funktioniert, nach 45 min warten mieteten wir dann am Flughafen ein Auto. Im Hotel angekommen, war keine Reservierung vorhanden! Nach Vorlage der Bestätigung erhielten wir ein Zimmer unterhalb der Terasse. Da in diesem Hotel viele Kreuzfahrten buchen und nachts 2 Uhr dann die Reisenden mit ihren Koffern durch die Gänge und Wege rollen sehr, sehr laut. Ab der 2. Woche konnten wir dann problemlos in das Haupthaus umziehen.

    Das Personal in der abgewohnten Hotelanlage war stets freundlich.

    Nächstes Jahr wollten wir mit unseren Kindern eine Woche Urlaub in Deutschland machen und nach Auskunft damals wäre für D und A keine Umbuchungsgebühr fällig. Davon möchte man jetzt nichts mehr wissen und wir sollen zu den bereits gekauften, verbleibenden 3 Wochen im Wert ca. 1.800,- € für Umbuchung und HP noch 1.704,50 € zuzahlen! Eine Buchung direkt im Hotel für die gleiche Leistung kostet 1.698,- €, ohne Turventa!

    Meinen Meinung von Turventa gebe ich jetzt und hier nicht wieder, kann sich jeder selbst ein Bild machen.

  • Korsage
    Dabei seit: 1373500800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1422359001000

    zu Turventa S.L.U.

    Wir haben uns unvorsichtigerweise (tja wir haben uns regelrecht vorführen lassen) im Hotel La Quinta in Santa Ursula bequatschen lassen und einen Vertrag für 5 plus eine Bonuswoche unterschrieben.

    Diese Vertrag ist völlig überteuert, wobei auch einfach Leistungen im Verkaufsgespräch versprochen werden, deren Verweigerung aus den Vertragsunterlagen auch nicht ersichtlich wird. Das passiert dann lakonisch in den Mailsder REservierungsabteilung!!

    Eigentlich wollte ich voriges Jahr noch die letzte vertragliche Woche buchen, konnte aber kein akzeptables Hotel finden. Deshalb wollte ich diese letzte Woche noch in diesem Jahr buchen. Von Turventa bekam ich folgende Mail:

    Sehr geehrte Fam. ...,

     

    Ihre Buchungsfrist ist am 17.08.2013 abgelaufen.

    Somit stehen Ihnen keine Wochen mehr zur Verfügung.

     

     

    Mit freundlichen Grüßen

    Reservierungsabteilung

    Turventa S.L.U.

    Christian Müller

     

    Also bezahlt haben wir, aber eine vertraglich vereinbarte Teilleistung wird mit einem sehr suspekten Grund verwehrt: Dieses Unternehmen betrachtet Urlauber als Jagdwild und befindet sich für mich abseits jeglicher Seriosität um nicht zu sagen, dass dies für mich bereits alle Voraussetzungen zu krimineller Vorgehensweise besitzt.

  • ugraf61
    Dabei seit: 1444262400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1444310057000

    Teneriffa ./. Turventa

    Hallo zusammen,

    Wir haben dieses Forum leidern zu spät entdeckt.

    Wir waren im Mai 2014 auf Teneriffa und sind ebenfalls bei Turventa reingefallen. Haben eine Vereinbarung für 3 Wochen Halbpansion unterschrieben. Wir wollten jetzt 14 Tage in La Quinta für 2016 einlösen. Da hieß es, der Geschäftsführer ist gestorben und es können im Moment keine Buchungen erfolgen. Jetzt heißt es auf einmal, es ist keine Buchung für La Quinta oder auch woanders nicht mehr möglich. Auf die Anfrage, ob wir dann unser Geld zurückbekommen können, hieß es , er kann uns weder Geld noch eine Reise anbieten. Weiß jemand, ob die Firma insolvent ist? Die Hompage existiert ja auch nicht mehr. Hat vielleicht jemand einen Tip wie wir eventuell an unser Geld kommen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Uwe

  • rey78
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 379
    geschrieben 1444313466000

    Hallo Uwe,

    dürfte es sehr schwer werden dein Geld zurück zubekommen. Hier müsstest Du dir einen Anwalt nehmen und beim Gericht in La Laguna Klage erheben.

    Hoffentlich war es keine große Summe. Glaube nicht, dass Du dein Geld wiedersiehst.

    LG

    Willy

  • claudia 1510
    Dabei seit: 1358726400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1444323655000

    Hallo Uwe

    habe im moment das gleiche problem mit Turventa leider haben auch wir uns einnuscheln lassen .

    habe meinen flug gebucht und nun heißt es es gibt kein zimmer im la quinta noch sonstwo denn besitzer sei gestorben auf meinen hinweis das dies ein vertragsbruch sei und ich mein geld zurück will bekamm ich zu antwort dann soll ich sie verklagen

    bin echt sauer auf mich selber das ich so naiv sein konnte

    lg

    ps

    gibt es bei dir was neues??

  • hollerie
    Dabei seit: 1229644800000
    Beiträge: 537
    geschrieben 1444331547000

    Das ist natürlich ärgerlich. Bevor man einen Anwalt einschaltet, sollte man, wenn möglich, den erlittenen Verlust mit den zu erwartenden Anwalts- und evtl. auch Gerichtskosten vergleichen; möglicherweise lohnt der Aufwand nicht. Solche Verfahren können lange dauern und inwieweit man als Ortsfremder in einer guten Ausgangslage ist, sei dahingestellt. Man könnte ein erstes Informationsgespräch mit einem Anwalt vor Ort führen und dann entscheiden. Er müsste feststellen, ob ein Testament vorliegt und ob es Erben gibt, die dann eintreten würden.

  • ugraf61
    Dabei seit: 1444262400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1444413214000

    Es gibt nichts Neues, die Firma eiert nur rum. Auf unsere Äußerung

    ''Sie wollen mir jetzt allen Ernstes sagen, ich habe 1840,00€ in den Sand gesetzt?''

     bekamen wir folgende Antwort

    ''Wie sitzen hier ohne Chef. Was soll ich Ihnen sagen ?''

    Der Satz sagt ja schon alles.

    mfg

    Uwe

  • hollerie
    Dabei seit: 1229644800000
    Beiträge: 537
    geschrieben 1444416690000

    Eine Möglichkeit wäre, dass sich alle Geschädigten einen Anwalt nehmen, der Ortskenntnis hat, das könnte die Gebühren verringern. Aus dem Handelsregister müsste hervorgehen, wer Geschäftsführer war oder ist und ob alleinig oder mit anderen. Aus Letzterem kann die Kompetenz abgeleitet werden, im anderen Fall sollte sie gesetzlich geregelt sein. Ohne Anwalt geht es wohl nicht.

  • rey78
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 379
    geschrieben 1444421718000

    Hallo,

    zu dem Firmenkonstrukt Timesharing gehört in diesem Fall auch die Firma

    Nova Ferienplus. Gegen beide wurden schon vor mehr als 10 Jahren Prozesse geführt.

    Könnt ja mal googlen.

    Habe wenig Hoffnung, dass ihr euer Geld wiederseht.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!