• Kein_zurück
    Dabei seit: 1247961600000
    Beiträge: 165
    geschrieben 1248023416000

    Hallo,

    gibt es auf Teneriffa auch helle Sandstrände, die ein bisschen vergleichbar mit Fuerteventura sind?

    Waren bisher immer an der Costa Calma auf Fuerteventura und möchten nun auch andere Inseln kennenlernen.

    Könntet Ihr uns Orte auf Teneriffa empfehlen?

    Vielen Dank.

  • nate1
    Dabei seit: 1244332800000
    Beiträge: 6426
    geschrieben 1248086901000

    Hallo,

    auf ganz Teneriffa gibt es keine so hellen Sandstrände wie auf Fuerteventura.

    Aber google mal nach der "Playa de los Teresitas". Kann ich nur empfehlen.

    Und die Strände bei Playa de las Americas oder Los Cristianos haben hellen Sand.

    Gruß

    nate

    - Schlimmer geht immer -
  • Jürgen73112
    Dabei seit: 1185840000000
    Beiträge: 67
    geschrieben 1248176943000

    Und die Strände bei Playa de las Americas oder Los Cristianos haben hellen Sand.

    weil man den Sand aufgeschüttet hat.

    Gruß Jürgen USA 88-90-92-95-96-01-03-08 Kanada 98-05
  • nate1
    Dabei seit: 1244332800000
    Beiträge: 6426
    geschrieben 1248253802000

    @Jürgen73

    Hallo,

    du hast vergessen, zu erwähnen, dass auch die "Playa de los Teresitas" mit (angeblich aus der Sahara stammenden) Sand aufgeschüttet wurde.

    Gruß

    nate

    - Schlimmer geht immer -
  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1248280604000

    @nate1

    ....... nicht angeblich, sondern das ist so! Nur ist er der bekannteste und älteste "weiße" Stand. Dafür mußt du aber tief in die Tasche greifen um jede Karre voll an Gebühren zu zahlen. Von den bisherigen Einnahmen hätte man schon gut und gerne noch weitere 10 Meter Höhe aufschütten können! Auch die Strände im Süden sind aufgetragen, aber nicht mit einer solch dicken Schicht Sahara-Sand! 

    San Andres und La Montaneta waren früher ganz kleine unbekannte und unbedeutende kleine Orte, und nun steht eine Prunkvilla neben der anderen. Aber das wird sich alles eines Tages rächen, denn dort ist fast zufällig nur aufgespült worden, weil die Küste da ausnahmsweise so flach zum Ufer verläuft und nicht gleich felsig ansteigt. Jedes Jahr muß nachgespült werden, weil das Meer sich den Sand wieder zurückholt. Mittlerweile sollen das schon sehr lange, vorgelagerte Wellenbrecher und Dämme (künstliche Riffs) verhindern, da das auch sehr oft die Hauptwindrichtung ist. Und dann schlägt die lange Brandung voll auf den Strand. Genau wie bei uns auf Sylt; man kämpft ständig wie gegen Windmühlenflügel! 

    Gruß Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • spacegirl123
    Dabei seit: 1241049600000
    Beiträge: 40
    geschrieben 1248390757000

    Hallo,

    wir waren auch schon in Playa de las Americas und die kleine Sandbucht (Playa del Camison) war auf den ersten Blick auch relativ hell, aber beim Sandbuddeln unserer Tochter (der Papa hat geholfen) hat man schnell gemerkt, wie grau der Strand doch tatsächlich ist .... Durch die Molen ist das Meer schön ruhig und zum Planschen für Kinder ideal und die Promenade zum Spazieren ist sehr schön.

    @Kein zurück: Ihr habt ja auch nach Stränden auf Lanzarote gesucht, also die Papagayo-Strände haben uns besser gefallen. Oder wenn es auch mal eine ganz andere Richtung sein darf - Djerba hat ebenfalls schöne weiße Sandstrände und den Vorteil kürzerer Flug.

    Gruß

  • Norbert+Kornelia
    Dabei seit: 1217462400000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1250276398000

    Wir waren 1990 das erste Mal auf Teneriffa. Den einzigen hellen Sandstrand fanden wir im Norden bei St. Ursula. Alle anderen hatten schwarzen Sand. Playa de las Americas, kann ich nicht sagen, da wir dort bei eigener Inselrundfahrt nicht am Strand waren.

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1250285150000

    Hallo Norbert und Kornelia,

    das interessiert mich aber sehr mit dem hellen Sandstrand bei St. Ursula. Denn der letzte kleine Strand ist der von Bollulu bei Rincon etwa 2,5 km vom Zentrum Puerto de la Cruz entfernt und der ist auch nur um eine kleine Nuance heller, weil das Gestein der Felsen schon nicht so pechschwarz ist. Mit dem Auto kommt man da gar nicht hin, nur auf privaten Wegen durch die Plantagen. Es ist ein riesiges terassenförmiges Plantagengebiet überwiegend für Bananen. Von dem letzten Strand ist aber St. Ursula noch gute 4,5 bis 6 km entfernt! Danach, nach Bollulu, kommt ohne Unterbrechung und jeglicher Bucht nur noch absolute Steilküste. Fast senkrecht abfallend und sehr hoch, beinahe so wie bei Los Gigantes. St. Ursula kann das also auf keinen Fall sein! Die Steilküste hat kein Ende und geht praktisch ganz um den nordöstlichen Teil über Bajamar, Tegueste ganz rum. Da gibt es nicht die geringste Chance für eine noch so kleine Bucht. Dafür, für seine hohen und steilen Klippen und enormen Brandung, ist dieser Küstenabschnitt ja gerade bekannt. Dort käme kein Schiff nahe genug ran um die Bucht mit Sand aufzuschlemmen.

    Ich denke mal ihr meint gewiss den Bollulu-Strand!?

    Gruß Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • Norbert+Kornelia
    Dabei seit: 1217462400000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1250453429000

    Hallo Dieter

    danke für den Hinweis. Habe heute das erste Mal wieder auf die Karte geguckt. 1990 ist lange her. Der Ort St.Ursula spukt noch bei mir im Kopf herum. Vielleicht, weil ich oft daran vorbei gefahren bin. Auf jeden Fall war der Strand im Nordosten und das ist Las Teresitas bei St. Andres. Wir waren wohl zuerst in St. Cruz und sind dann dort hin gefahren. Mein Fehler. Auf jedenfall hat sich meine Frau damals über den Wind und den herumfliegenden Sand aufgeregt.

  • huntho
    Dabei seit: 1184025600000
    Beiträge: 468
    geschrieben 1251361757000

    @noki sagte:

    @nate1

    ....... nicht angeblich, sondern das ist so! Nur ist er der bekannteste und älteste "weiße" Stand. Dafür mußt du aber tief in die Tasche greifen um jede Karre voll an Gebühren zu zahlen. Von den bisherigen Einnahmen hätte man schon gut und gerne noch weitere 10 Meter Höhe aufschütten können! Auch die Strände im Süden sind aufgetragen, aber nicht mit einer solch dicken Schicht Sahara-Sand! 

    San Andres und La Montaneta waren früher ganz kleine unbekannte und unbedeutende kleine Orte, und nun steht eine Prunkvilla neben der anderen. Aber das wird sich alles eines Tages rächen, denn dort ist fast zufällig nur aufgespült worden, weil die Küste da ausnahmsweise so flach zum Ufer verläuft und nicht gleich felsig ansteigt. Jedes Jahr muß nachgespült werden, weil das Meer sich den Sand wieder zurückholt. Mittlerweile sollen das schon sehr lange, vorgelagerte Wellenbrecher und Dämme (künstliche Riffs) verhindern, da das auch sehr oft die Hauptwindrichtung ist. Und dann schlägt die lange Brandung voll auf den Strand. Genau wie bei uns auf Sylt; man kämpft ständig wie gegen Windmühlenflügel! 

    Gruß Dieter

     

    Hi,

    tief in die Tasche greifen ??????

    Also, wir waren auch schon in Las Teristias (richtig geschrieben, egal) Hinter st. Cruz bzw. St, Andres. DerStrand ist toll und Parken und Strand ist kostenlos!!

     Gruß

    Thomas

    http://picasaweb.google.de/FamilieHunger/Teneriffa150629062008#

    „Das Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ ***** „Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich verdienen.“
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!