• noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1123748628000

    So, ich hab mal die Fotos rausgesucht! Ihr findet sie unter Teneriffa - Los Gigantes.

    Das Bild mit der Nr.: 11 21 12 13 09  zeigt das Hauptgebäude mit dem Pool und der Poolbar, Bild Nr.: 10 95 78 35 54 ist ein Panorama, und wenn Du es ganz groß machst siehst Du ganz rechts außen das Hotel Santiago mit den zwei Ebenen.

    Ein noch viel besseres Foto ist die Nr.: 10 93 29 13 69 ! Die Kommentare stammen von mir (noki)!

    Ich hoffe sehr, daß unser "Dialog" die Admins nicht stört!

    Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • Aimee
    Dabei seit: 1119916800000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1123765404000

    sorry, komme hier mit den fotos nicht ganz so klar. wo finde ich die genau? magst Du sie mir nicht einfach mal zuschicken?

    Aimee

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1123765745000

    Zuschicken geht nicht, aber ich kann Dir die zwei Links schicken, da findest Du sie!

    http://www.urlaubsbilder-online.de/img_gallery.php?mode=0&show=9&ls=0&lc=o3027

    http://www.urlaubsbilder-online.de/img_gallery.php?mode=0&show=9&ls=0&lc=h13765

    Einfach nur anklicken!

    Grüße Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14511
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1123765915000

    @Dieter:

    das ist einer der besten und informativsten Dialoge über ein Hotel - aber auch über ein Zielgebiet in diesem Forum. Iich sage dazu: Kompliment an Dich!

    Als Kanarenfan werde ich mir das Hotel demnächst mal vor Ort näher anschauen. Soweit hast Du mich jetzt auch schon gebracht....

    Welche Zimmmer sind denn die mit den "richtigen" Balkonabtrennungen, die Suiten?

    Viele Grüße

    Günter/HolidayCheck

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1123766256000

    Hey Günter,

    jetzt ist es ja kein Dialog mehr! Sei willkommen.

    Die Zimmer mit besserer und sicherer Abtrennung sind diejenigen im Haupthaus und da sind auch die Suiten.

    Schau Dir das Hotel mal an, es wird Dir wahrscheinlich auch zusagen. Jedenfalls sind die Bewertungen gut!

    Grüße und danke für das Kompliment.

    Dieses Forum dient ja der Information, und die kann nur so gut sein wie sie ausführlich ist.

    Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1123766411000

    @ Aimee

    Wenn Du auf die Bilder klickst werden sie größer bis zu voller Schirmgröße.

    Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • Aimee
    Dabei seit: 1119916800000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1123770208000

    ahhh ja die bilder hatte ich schon gesehen, hatte nach "Noki" gesucht....

    Muss Dir auch mal ein kompliment machen, diese Informationen sind wirklich klasse und bestimmt für viele sehr nützlich!! weiter so!!

    LG Aimee

  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1123837054000

    Guten Morgen alle zusammen!

    Ich möchte noch eine kleine Begebenheit von Masca anfügen!

    Mein Gummi-Bärchen-Dorf Masca auf Teneriffa Ich weiß nicht mehr genau wann, aber vor recht ein paar Jahren war ich wieder mal in Los Gigantes im Hotel Barcelo Santiago, wie immer. Nördlich davon liegt das Teno-Gebirge mit seinen vielen Schluchten (Barrancos). In einer dieser Schluchten liegt das kleine Dörfchen Masca - ein Kleinod auf Teneriffa und ein altes Guanchen-Dorf. Damals noch ohne Strom und Wasserleitung. In diesem Dorf lebten nur alte Menschen und Kinder. Um es zu erreichen mußte man schon ziemlich gewagte Pfade gehen. Und genau dieses Dorf wollte ich besuchen.Nun weiß ich, dass es sich oft empfiehlt ein paar Kleinigkeiten mitzunehmen, gewissermaßen ein paar Gastgeschenke, denn die Einwohner dort sollten sehr scheu und arm sein sagte man mir. Also befragte ich meine einheimischen Freunde dort im Hotel was denn so das Geeignete wäre. Man riet mir zu Süßigkeiten. Schokolade kam wegen der Wärme nicht in Frage. Ich entschied mich für Gummibärchen und Smarties. In meinem Rucksack waren nun neben meiner Verpflegung, der Kamera, ein paar Sachen für die Sicherheit auch massenweise solcher Süßigkeiten. Nach einem langen und beschwerlichen Marsch erreichte ich das Dörfchen – unheimlich versteckt und malerisch gelegen. Es schien ausgestorben zu sein; hier waren die Uhren stehengeblieben. Also setzte ich mich auf eine Mauer, holte meinen Proviant heraus und harrte der Dinge. Nun gibt es ja Gott sei Dank die Neugier, die ja bei Kindern besonders ausgeprägt ist! Schon bald sah ich hinter Hütten und Nischen Kinderaugen. Nun jetzt bloß keinen Fehler machen und zur Kameragreifen, dann ist alles gelaufen. Einige Vorwitzige trauten sich danndoch vor und wollten sehen was der fremde Onkel dort macht und jetzt kam mein Einsatz: Die Gummibärchentüten knistern doch zu schön. Ein paar Kinder hatten sich - Finger vor Scheu und Verlegenheit im Mund - schon bis auf ein paar Schritte genähert. Ich hielt ihnen eine offene Tüte hin und bald traute sich eines und langte hinein. Schon nach einer ganz kurzen Weile war ich, so glaube ich, vom ganzen Dorf umringt und meine Süßigkeiten waren alle verteilt. Alle konnten nochmal in meinen Rucksack hineinsehen und jetzt auch durch die Kamera blicken. Was soll ich sagen, ich durfte alles fotographieren auch im Inneren der Hütten und sie stellten sich alle mächtig in Positur. Die Kinder nahmen mich bei der Hand und zeigten mir ihre Ziegen, Hühner, Esel und sonstiges Getier wovon und womit sie lebten. Der Abschied war eigentlich recht schwer mit viel Winke-Winke und ich versprach wiederzukommen. Das habe ich bis jetzt auch immer so gehalten. Mittlerweile kennen sie mich dort als den Gummibärchen-Onkel aus Alemania und bewirten mich mit Ziegenkäse, Wein und Brot.

    Seit dieser Zeit heißt dieses Dörfchen mein "Gummibärchen-Dorf". Leider ist es nicht mehr so wie es damals war, der Tourismus fordert seinen Tribut - schade. Heute führt eine halsbrecherische Straße dort hinab, aber das Dorf ist auf der ganzen Insel bekannt. Sie sollten es unbedingt besuchen, wenn Sie mal auf Teneriffa sind!

     Das war die wahre Begebenheit aus meinem "Gummibärchen-Dorf"!Die Fotos sehe ich mir heute noch oft an.

     Also auf nach Teneriffa!!!!!!!

     Viele Grüße Dieter Nowakowski

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1123845844000

    n + 1.-te Anmerkung!

    Wenn ihr in Icod de los Vinos seid um den Drachenbaum zu besichtigen, dann geht links von ihm, vom Meer aus gesehen, die Straße zwischen dem Baum und der gegenüberliegenden Kirche ein Stück hoch. Ihr kommt an schönen alten Holzbalkonen und Häusern mit wunderschön gestalteten typischen Innenhöfen vorbei. Schaut sie euch ruhig an. Die Bewohner sind sehr stolz auf ihre Innenhöfe, und freuen sich mit euch. Dann etwa nach ca. 200 Metern kommt nochmals rechts ein sehr großer Drachenbaum; meiner Ansicht nach ein viel schönerer als der an der Straße unten. Die Kirche unten an der Straße solltet ihr euch unbedingt ansehen! Geht hinein - aber bitte mit angemessener Bekleidung, d. h. langen Hosen und möglichst bedeckten Schultern. Ich ziehe mich immer auf dem Parkplatz um, überall wo ich in Spanien bin um Kirchen o. Ä. zu besichtigen - ihr werdet drinnen eine aus Holz geschnitzte Decke sehen, die ihres Gleichen sucht. Wiewohl auch das ganze Innere aus Holz gefertigt ist. Soetwas sieht man wirklich nicht alle Tage! Von Icod fahrt dann die Küstenstraße entlang bis kurz vor Puerto de la Cruz, dann rechts ab Richtung La Orotava weiter zu den las Caniadas (Teide) hoch. Auf dieser Strecke ist der Teide besonders schön und majestätisch zu sehen. Ihr kommt durch ausgedehnte teils farn- und algenbehangene Wälder. Das ist die schönste Wandergegend!

    Ihr erreicht dann wieder die Abzweigung La Laguna - Las Caniadas. Gleich vornean, am Eingang zum Naturschutzgebiet, liegt rechts etwas abseits das schon erwähnte Museu de las Caniadas.

    Noch einen sehr wichtigen Tip: Werft um Gottes Willen nichts aus dem Auto, auch keine Kippe oder ein Papierschnipsel, leere Filmpackung usw.! Die Schutzpolizei dieses Gebietes ist überall gegenwärtig und beobachtet euch durch Ferngläser. Wenn sie euch dabei ertappen, sind die Strafen enorm hoch. Viel mehr als nur die Reisekasse ist dann futsch!

    Einen schönen Tag

    Dieter

    P.S. Übrigens der Drachenbaum ist gar kein Baum, sondern ein Liliengewächs! Er hat keine Jahresringe im Inneren des Stammes. Man findet diese "Bäumchen" überall an den Straßenrändern. Das Alter wird nach der Anzahl seiner Verzweigungen bestimmt! Man behauptete früher, daß der Drago Milenarios (tausend = mil) - so wird er genannt - an der Hauptstaße 3000 Jahre alt sei; nach neuesten Schätzungen ist er jedoch erst 600 Jahre alt! Was auch wahrscheinlicher ist. Seinen Namen hat er von einer Eigenart: Kappt man einen "Zweig", so wachsen aus dem Stumpf zwei neue heraus, ganz wie bei einem Drachen, den man enthauptet. That's why!

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
  • noki
    Dabei seit: 1087344000000
    Beiträge: 1695
    geschrieben 1123851736000

    n+2. te Anmerkung!

    Schräg gegenüber der Kirche in Icod de los Vinos, über die Hauptstraße weg, sind große Markthallen, die müßt ihr unbedingt besuchen! Das ist schon fast orientalisch. Es gibt dort keinen Tourismusplunder, sondern nur Früchte, Gemüse, Fisch und andere Naturalien ausschließlich von der Insel. Die Dekorationen sind begeisternd. Selbst Kanarienvögel und andere Tiere wurden dort feilgeboten.

    Dieter

    Gar furchtbar ist des Wortes Macht, wenn man es nutzt zu unbedacht!
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!