• deepy
    Dabei seit: 1176336000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1176394863000

    Hallo,

    nachdem ich im Urlaub schon genügend Taucherfahrungen gesammelt habe, möchte ich endlich mal einen echt tiefen Tauchgang hier in Deutschland machen.

    Leider gibt es ja in Ägypten die Grenze von 30m, die zu unterschreiten kann sehr unangenehm werden. Nachdem mein Buddy ja auch ganz gerne mal tiefer möchte, würde ich mich doch interessieren, welche maximale Tiefe ihr hier für sinnvoll haltet.

    Ich habe mir dafür extra eine 15er Stahlflasche mit getrennten Abgängen gekauft.

    Gruß

    Deepy

  • DataTraveler
    Dabei seit: 1176249600000
    Beiträge: 20
    gesperrt
    geschrieben 1176409862000

    Ich empfehle den Bodensee. Da kannst du mal locker 200 - 300 Meter Tiefe machen. Auch mit deiner 15er Stahl, und natürlich auch mit Automaten deiner Wahl. Wenn du willst, mach das auch mit Nitrox und nehm deinen Buddy mit, der sollte aber dann alternativ mit 100% O2 tauchen.

    Ich lese von euch in einer der nächsten "Tauchen" oder "Unterwasser".

    Rubrik: !Aus Fehlern lernen"

  • deepy
    Dabei seit: 1176336000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1176415712000

    Naja, so richtig übertreiben wollten wir es auch wieder nicht, aber wir haben halt mal an den Starnberger See gedacht. An der Ostseite soll es eine sehr schöne Steilwand geben, die in absätzen bis auf 50m reicht. Und das sollte mit einer 15er Flasche gut zu erreichen sein.

    Ansonsten liebe ich es, wenn man auf Fragen in der verschiedensten Foren immer wieder mal Antworten von Usern bekommt, die anscheinend überhaupt keine Ahnung von der Materie haben aber immer darauf bedacht sind, ja bloss ihren Senf auch mitteilen zu müssen. aber vielleicht haben diese armen Menschen einfach zu wenig Zuspruch bei Ihren Mitmenschen.

  • levesmaedche
    Dabei seit: 1160092800000
    Beiträge: 909
    geschrieben 1176428339000

    50 m Süsswasser mit 15er Pressluft????????????

    Als touch down machbar, aber in keinster Weise empfehlenswert.

    Nun gut, kommt auch auf Erfahrung und Luftverbrauch an.

    P.S. die 30m in Ägypten sind übrigens eine Mär, die aber immer wieder gerne von diversen Basen verbreitet wird.

    Es gibt keine offizielle Tauchgrenze in Ägypten.

    Von den Basen werden diese 30m (einige haben auch die 40m Grenze) immer wieder gerne als ägyptisches Gesetz dargelegt, da es dann keine Diskussionen darüber gibt und viele Leute es eh schon im Vorfeld gehört haben und auch glauben.

    Wäre im übrigen für die immer zahlreicher werdenden TEC Basen ein echtes Übel, aber wie bereits gesagt, gibts eh nicht.

    Natürlich kann jede Basis ihre eigenen Gesetze machen, aber es gibt kein allgemein gültiges Gesetz hierzu

  • emji
    Dabei seit: 1117152000000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1176439611000

    Ohne Dich, Deine Taucherfahrung ("Urlaub"? "genügend"?) und Deine Ausrüstung zu kennen:

    Wenn Du bisher nur in Egypt auf max. 30 Meter tauchen warst, dann würde ich mich mal einem ganz gemütlichen Süsswasser-TG auf 15 - 20 Meter widmen. Ich hab schon genügend Urlaubstaucher gesehen, die unsere Seen nach 5 Meter fluchtartig verlassen haben:

    - Es ist kalt

    - Es ist dunkel

    - Da ist keine Sicht

    - Da sind auch wenig Fische und keine Korallen

    - Andere Ausrüstung (15er ist ja nur ein Teil davon...)

    Das sind andere physiologische und psychologische Faktoren, die sich ganz unterschiedlich auf das Tauchen auswirken (u.a. Auskühlung, Tiefenrausch, Stress, Ausfallwahrscheinlichkeit, ...)

    Geht das Ding mal gemütlich an. Damit meine ich garantiert keine Steilwand, wo der Grund erst nach 50 Meter auftaucht.... Ansonsten hätte dann DataTraveler gar nicht so unrecht.

  • DataTraveler
    Dabei seit: 1176249600000
    Beiträge: 20
    gesperrt
    geschrieben 1176448046000

    @deepy

    ich könnte dich jetzt nach deiner Erfahrung fragen, würde aber sicher keine ehrliche Antwort bekommen. Alleine deine Fragestellung und das mit der 15er Flasche zeigt aber, dass du keine Ahnung hast, was es heisst in einem See auf 50m zu tauchen.

    (ich mache das seit nunmehr 24 Jahren.)

    Wenn du wirklich ernsthaft daran denkst, dann mach das mit einem erfahrenen Guid und starte erst mal mit geplanten 10m. Vieleicht schreibst du dann ja gaaanz anders.

  • curlysue0408
    Dabei seit: 1167523200000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1176459528000

    Hallo deepy,

    einen sprung ins Wasser und schon macht man mal eben einen Tieftauchgang im kalten See in Deutschland. Hatte meine Erfahrung mit einem Steinbruch letztes Jahr. Habe meinen Tauchschein im warmen Roten Meer gemacht. Also kann das hier ja kein Problem sein. Dachte ich mir. Leider falsch. Mein Tauchlehrer hat mich in meinem ersten Tauchgang im Steinbruch "nur" auf 10m gefuehrt. War schon viel zu viel fuer mich. Erstens war es furchtbar kalt und zweitens von der Sicht ganz zu schweigen. Nach einigen Tauchgaengen mehr habe ich mich dann zu einem Tieftauchgang entschieden. War gut so. So wusste ich was auf mich zukommt. Aber ein Tieftauchgang ist nicht nur das, sondern auch noch ein Nachttauchgang dazu. Aber nicht wie in Aegypten oder auf den Malediven. IN deutschen Seen brauchst du eine gute Lampe, sonst siehst du nix. Spreche aus Erfahrung :disappointed:.

    Wenn du also einen Tieftauchgang in Angriff nehmen willst, solltest du dich langsam antasten. Nicht gleich aufs volle. Auch wenn du schon viele TG hast. Tauchen im See ist nicht gleich Tauchen im Meer.

    Als Tipp zum tauchen kann ich dir Steina oder Prelle empfehlen. Beide in der Naehe von Dresden. Mit Attraktionen im Steinbruch, wie ein Wrack auf 30m (kleines Boot, aber immerhin).

    Also viel Spass beim Tief-Nachttauchgang

  • deepy
    Dabei seit: 1176336000000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1177004510000

    @curlysue0408

    Hallo curleysue0408,

    vielen Dank für Deine Antwort. Ich schätze mal, daß Du nicht so wie DataTraveler seit 24 Jahren nur mehr in 50m tiefen Gewässern unterwegs bist. Ich bin echt begeistert über Deine Antwort, die mir zeigt, daß es doch immer noch Taucher gibt, die eine vernüftige und klare Antwort geben können.

    DANKE

    Von einem Taucher mit 24-jähriger Erfahrung erwarte ich mir mehr, als einen Antwort "Ich empfehle den Bodensee. Da kannst du mal locker 200 - 300 Meter Tiefe machen."

    Natürlich werde ich keinen Tauchgang in 50m machen, denn was gibt es wohl in 50m zu finden. Lohnenswerte Objekte (Wracks) in dieser Tiefe sehe ich nur an der Cote Azur.

    Gut Luft

    deepy

  • OlyaSol
    Dabei seit: 1155600000000
    Beiträge: 320
    Zielexperte/in für: Tauchen Schnorcheln Russische Föderation
    geschrieben 1177416551000

    @'deepy' sagte:

    Hallo,

    nachdem ich im Urlaub schon genügend Taucherfahrungen gesammelt habe, möchte ich endlich mal einen echt tiefen Tauchgang hier in Deutschland machen.

    Ich habe mir dafür extra eine 15er Stahlflasche mit getrennten Abgängen gekauft.

    Gruß

    Deepy

    Hallo Deepy...

    Ich kenne zwar Deine Taucherfahrung nicht, doch aufgrund der Tatsache dass du Dir "...extra eine 15l Flasche gekauft hast", zeigt mir dass es mit Deiner Erfahrung nocht nicht allzuweit her sein kann, denn DU machst hier einen entscheidenen Fehler in Deiner Planung:

    - getrennte Abgänge nützen zum ernsthaften Tieftauchen nicht viel, denn wenn Dir bei heimischen Kaltwasser Tauchgängen ein Automat vereist, ist der Inhalt einer 15l Flasche schnell abgeblasen, womit sich mit Dir Frage stellt:

    - hast Du auch Erfahrungen im schnellen Abdrehen Deiner Ventile? Schon mal probiert ob Du überhaupt drankommst?

    - Hast DU auch Erfahrungen in einem Trockenanzug oder willst Du mit einem Nassanzug tauchen gehen?

    - Eine ernsthafte (Tief)-Tauchausrüstung besteht aus einem getrennten Doppelflaschengerät von min. 2x12 Liter, sowie vernünftige Dekogase z.B. EANx oder O2. Bist DU schon mal mit Stagetanks getaucht? Weisst Du wie sich das auf Deine Tarierung auswirkt?

    - Hast Du auch schon mal über Deine sonstige Ausrüstung nachdacht? z.b. Wahl der Atemregler (kaltwassertauglich), JAcket mit entsprechendem Auftriebskörper (am besten Doppelblase), vernünftiges Lampe und Reservelampe wegen der Redundanz??

    - Kennst Du Deine Reaktion auf N2 Vergiftung? Wie weit bist Du im Kaltwasser hierbei adaptiert? Weisst Du welchen N2 Partialdruck so vertraegst?

    - Hast Du mal darüber nachgedacht, dass Pressluft (ich gehe mal davon aus, dass DU nicht mit Mischgas tauchen willst) kein geeignetes Gas zum Tieftauchen ist? Hierbei gebe ich zu bedenken, dass die Stickstoffnarkose durch das kalte Wasser, Dunkelheit etc. sich noch stark erhöht, da Du eine wesentlich höhere O2-Gewebesaettigung aufweisen wirst, aufgrund Deine sicherlich höheren Atemfrequenz...

    -wobei wir wieder am Anfang des Themas sind: eine Mono 15l reicht nicht wirklich aus zum Tieftauchen. Ich könnte Dir jetzt noch andere Fragen stellen, wie z.B. Tauchgangprofil, Deco.Stopps, Deko Gase, Bail-Out Gase, Tiefenstopps etc. doch bevor wie soweit in die Materie absteigen, warte ich erst einmal Deine Anworten ab.

    PS: ich kann schon etwas Tieftaucherfahrung nachweisen:

    u.a. ca. 3500 TG mit Mischgas, davon ca. 1800 TG jenseits 100m sowie Tiefenrekord von 208m (ohne meine ca. 3200 TG dich ich mit Pressluft gemacht habe).

    Ich habe auch schon einige sogenannte "erfahrende Taucher" getroffen, die unbedingt Tiefen erreichen wollten, für die Sie absolut noch nicht die nötige Erfahrung und die geeignete Ausrüstung verfügten.

    Einige dieser Taucher habe ich dann leider als Leichen geborgen. Ich hoffe das passiert Dir nicht!!!

    живи сам и дай жить другому!!
  • Akku
    Dabei seit: 1176768000000
    Beiträge: 59
    gesperrt
    geschrieben 1177417586000

    Sprach da ein DIR Taucher? ;)

    Aber mal echt OlyaSol, da gibt es auch noch was dazwische, nur sollte es schon mehr sein, als eine 15er Flasche.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!