• flotigger
    Dabei seit: 1154908800000
    Beiträge: 93
    geschrieben 1197548466000

    Hallo,

    wollen im Mai evtl. auf die Isla Magerita. Gibt es da Ausflugsmöglichkeiten bzw. Sehenswürdigkeiten die man unbedingt besuchen muss wenn man dort ist?

    Welches Hotel würdet ihr empfehlen (AI, direkt am Strand)?

  • elke3
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1197552755000

    Hallo,

    wir waren schon einige Male auf der Insel, das nächste Mal am 4.Febr. für 4 Wochen, ich kann Dir sicherlich einige Tipps geben.

    AI lohnt sich in Venezuela nicht, die Nebenkosten sind sehr niedrig, z.B. Bier 80 Cent, ein Fischgericht im Strandrestaurant ca. 3 Euro, Rinderfilet (ist dort Spitze) mit Beilagen 8-9 Euro, STand April 07. Wir wohnen immer privat, Ferienhaus oder -wohnung. Ich finde, man erlebt mehr von der Insel als in einer Hotelanlage. Zu Hotels kann ich deshalb nichts sagen, aber dafür gibt es ja die Bewertungen. Ausflüge auf der Insel kann man mit dem Taxi machen, Taxifahren ist sehr preiswert. Ich würde einfach mal eine Rundfahrt über die Insel machen, um einen Überblick zu bekommen. Die Halbinsel Macanao mit ihrer wüstenähnlichen Landschaft ist sehenswert, es gibt ein Meeresmuseum, die Lagune La Restinga mit Mangroven und vielen Vogelarten, die Hauptstadt La Asunción, Juan Griego hat wunderschöne Sonnenuntergänge, Porlamar zum Einkaufen, es gibt ein sehr interessantes Heimatmuseum, in El Cardon den Aquapark, wer gerne wandert, kann in den Nebelwald, es gibt für jeden etwas zu unternehmen.

    Wir wollen im nächsten Urlaub zum Schnorcheln nach Los Roques. Wäre auch für Euch eine Ausflugsidee. Wenn Ihr zum ersten Mal in Venezuela seid, würde ich das Orinoco-Delta empfehlen.

    Ich kann Dir gerne noch mehr Infos geben, vielleicht reicht dies fürs erste!

    Gruß Elke

    Ich würde Dir gerne eine PN schicken!

    Gran Canaria - ich lebe auf meiner Trauminsel!
  • riga
    Dabei seit: 1141171200000
    Beiträge: 54
    geschrieben 1197994772000

    Hallo!

    Ich würde auf jeden Fall einen Ausflug nach Los Roques einplanen, ist wirklich traumhaft schön dort.

    Das Orinoco Delta ist ebenfalls sehr interessant, allerdings würde ich da auf jeden Fall eine 2-3 Tagestour einplanen, da es drumherum auch viel zu sehen gibt.

    Schaut Euch einfach alle Ausflüge an, die zum Festland angeboten werden, dann werdet Ihr schon von alleine merken, was Euch anspricht.

    Gruß,

    Riga

  • godspeed
    Dabei seit: 1168041600000
    Beiträge: 91
    geschrieben 1202307467000

    Es gibt aber auch so rundreisen zum buchen, ist sicher besser, da man schon hier weiß, was man alles macht. man braucht sich dann um nichts mehr kümmern. vor ort ist es doch immer anders. der eine ausflug geht immer an den bestimmten tagen und der andere immer an anderen. da muss man dann schauen, dass es auch nicht allzu stressig dann wird. wir hatten das pech, das wir orinocco delta/canaima gebucht haben, und wir es nicht gesehen haben, weil etwas nicht gepasst hat mit den fliegern.

    wenn ich nochmal die möglichkeit hätte, würde ich es zuhause schon buchen und hab dort dann alles organisiert.

    wir waren von der isla nicht so unbedingt begeistert.

    aber da sind ja die meinungen verschieden, und das ist ja natürlich gut so.

    we are ready to take off
  • clou
    Dabei seit: 1167868800000
    Beiträge: 13197
    geschrieben 1202646419000

    Canaima(Orinoco Delta) ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

    Auch die Insel Coche, mit seinen wunderschönen Stränden,

    und,obwohl ich kein Wanderfreak bin-und ich habs auch getan,werden Wanderungen angeboten-hier kann man sehen das die Isla margaritha eine wunderschöne Insel ist.

    Polamar die hauptstadt hat mir weniger gefallen.

  • elke3
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1205226629000

    Wanderungen auf Margarita sind wirklich etwas Besonderes. Wir sind auch keine Wanderfreaks, aber die Tour in den Nebelwald war einfach Spitze. Da bekommt man einen völlig anderen Eindruck von der Insel.

    Gruß Elke

    Gran Canaria - ich lebe auf meiner Trauminsel!
  • Likkle
    Dabei seit: 1187654400000
    Beiträge: 307
    geschrieben 1205334310000

    Hallo Elke,

    da du schreibst das sich AI auf Margarita nicht lohnt möchte ich doch kurz etwas anmerken:

    Meine Eltern sind gerade von einem 2 monatigen Aufenthalt auf Mararita zurück. Sie waren schon sehr oft dort und es war immer ihre lieblingsinsel. sie wohnen immer in einer kleinen Appartement-anlage und sind somit Selbstversorger.

    Sie sagen, die Zustände auf Margarita sind wirklich schlimm geworden, es gibt fast keine Milch und auch Brot nur auf Zuteilung. Sie als Touristen haben immer noch mehr bekommen, als die Einheimischen.

    Auch das essngehen ist zur Glückssache geworden, jemand der gestern noch Super Filet hatte, kann am nächsten Tag total zähes schlechtes, billiges Fleisch haben, oder gar kein Fleisch...!

    Ich weiß nicht, ob es in AI-Hotels besser ist und ob man als Pauschal-Tourist davon etwas mitbekommt, aber da du doch wohl auch immer im Appartement bist und erst im Februar da warst, musst du doch davon etwas mitbekommen haben...!

    Nur am Rande und für Urlauber nicht so gravierend, aber auch sonst scheint sich einiges verändert zu haben: Der President Venezuelas, Hugo Chavez scheint immer diktatorischer zu werden: es gibt regelmäßig Fernsehansprachen, da wird sich einfach ins laufende Programm geschaltet und dann gibt es auf allen Sendern nur noch Chavez. Die Zeit wurde um eine halbe Std. verschoben, statt wie früher 6 Std. Zeitunterschied sind es plötzlich nur noch 5 1/2 Std!

    Meine Eltern sagen jedenfalls, dass es dieses Mal wohl das letzte Mal war, dass sie auf der Insel waren, wenn sich die Zustände nicht bessern!

    Gruß, Likkle

  • elke3
    Dabei seit: 1183852800000
    Beiträge: 1169
    geschrieben 1205336686000

    Hallo Likkle,

    ja, das mit der Milch stimmt, wir haben in den 4 Wochen auch nur einmal Milch im Supermarkt bekommen. Für uns fand ich das nicht so schlimm - mit dem Gedanken, zu Hause bekomme ich wieder alles. Aber für die Bevölkerung, besonders für Familien mit Kindern ist das schon eine schlechte Versorgungslage. Brot gab es immer, wir haben sogar mal dunkles Brot bekommen. In den Restaurants hatten wir überhaupt keine Probleme. da gab es immer reichlich Auswahl.

    Ob es in den AI-Hotels besser ist? Wir haben jemand kennengelernt, der sagte, das Essen würde von Woche zu Woche schlechter. Meine Anmerkung, dass sich auf Margarita AI nicht lohnt, bezog sich einfach auch die niedrigen Nebenkosten für Essen und Getränke.

    Schade, dass Deinen Eltern ihre Lieblingsinsel nicht mehr gefällt. Vielleicht ändern sich die Verhältnisse mal wieder.

    Gruß Elke

    Gran Canaria - ich lebe auf meiner Trauminsel!
  • Likkle
    Dabei seit: 1187654400000
    Beiträge: 307
    geschrieben 1205348410000

    Ich finde es wichtig , so etwas auch zu erwähnen, nicht immer nur die schönen Seiten, sondern auch mal die Realität. Für Eltern mit kleinen kindern stelle ich es mir z.b. ziemlich schlimm vor, wenn sie während des ganzen Urlaubs keine Milch bekommen würden. Das kann den Urlaub bestimmt verderben, da würde ich eher zu einer anderen Insel raten...! Außerdem gab es z. B. auch oft keinen Reis usw, usw...also mit dem essen gehen war es wohl auch nicht so toll! Da nützt es dann auch nicht, wenn es billig ist. Abgesehen davon, dass viele Produkte extrem teuer geworden sind, durch die Knappheit. Für ein winziges Stückchen Hartkäse haben meine Eltern umgerechnet ca. 5,--Euro bezahlt. Das ist selbst für deutsche Verhältnisse teuer, von den einheimischen wollen wir mal gar nicht reden, die können es sich sowieso nicht leisten!

    Gruß, Likkle

  • matheusmanaus
    Dabei seit: 1178409600000
    Beiträge: 212
    Zielexperte/in für: Brasilien
    geschrieben 1205354753000

    @Likkle sagte:

    Nur am Rande und für Urlauber nicht so gravierend, aber auch sonst scheint sich einiges verändert zu haben: Der President Venezuelas, Hugo Chavez scheint immer diktatorischer zu werden: es gibt regelmäßig Fernsehansprachen, da wird sich einfach ins laufende Programm geschaltet und dann gibt es auf allen Sendern nur noch Chavez. Die Zeit wurde um eine halbe Std. verschoben, statt wie früher 6 Std. Zeitunterschied sind es plötzlich nur noch 5 1/2 Std!

    Meine Eltern sagen jedenfalls, dass es dieses Mal wohl das letzte Mal war, dass sie auf der Insel waren, wenn sich die Zustände nicht bessern!

    Gruß, Likkle

    Hallo Likkle,

    ich gebe Dir recht! Unser letzter Ausflug nach VEN (von BRA aus) hat uns auch geschockt! Rigerose Kontrollen durch das Miliaer im Bus, die Soldaten haben dann einfach das Trinkwasser fuer sich mitgenommen und hatten einen Ton drauf, dass jeder ehemalige DDR-Grenzer noch etwas lernen kann...

    VOn Caracas ganz zu schweigen. Wir fanden die Zustaende katastrophal. Dagegen lebt man in BRA wirklich wie im Paradies, auch wenn es dort ebenfalls Armut gibt. Ich denke, nach den Jahren der Ausbeutung durch die "Erste Welt" kommt nun die durch eigene Misswirtschaft. Die Parolen ueberall im Sinne von: Solidaritaet, Sozialismus oder Tod sprechen fuer sich!

    Im Moment scheint sich das Militaer fast zu verselbststaendigen. Uns wird es wohl die naechste Zeit nicht mehr nach VEN ziehen, auch wenn brasilianische Agenturen noch so mit Reisen auf Margarita werben.

    Uebrigens das mit der halben Stunde Zeitverschiebung hat mich auch gewundert :frowning:

    Matheus, Manaus-AM Das schlimmste Weltbild haben noch immer die Menschen, welche die Welt noch nie gesehen haben. (Alexander v. Humboldt)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!