• 2extreme4U
    Dabei seit: 1295395200000
    Beiträge: 69
    geschrieben 1454440559000

    Hallo zusammen,

    ich stehe noch ganz am Anfang meiner diesjährigen Reiseplanung, wobei wir Argentinien ins Auge gefasst haben. Ich habe mich etwas eingelesen und begonnen mit Flugzeiten und Reiseroute herumzuspielen. Da wir uns etwa 4 Wochen Urlaub gönnen, haben wir folgende Stationen gesetzt:

    - Buenos Aires (2-3 Tage)

    - Patagonien (etwa 2-2,5 Wochen)

    - Iguazu-Wasserfälle (2-3 Tage für argentinische und brasilianische Seite)

    - ggf. Rio de Janeiro (2-3 Tage)

     Ich habe am 12.10. einen Flug nach Buenos Aires und am 9.11. einen Rückflug von Rio für unter 600 Euro bei AllItalia gefunden, der Zeitraum würde bei uns ganz gut passen.

    Da die Ansichten zu Reisen im Oktober auseinander gehen, wollte ich nach eurer Meinung/Erfahrung fragen. Ist es vom Wetter her schon so gut, dass man den Urlaub bedenkenlos machen kann, oder sollten wir doch eher einen Monat später starten.

    Ich habe nämlich noch einen ganz guten Alternativflug vom 5.11. bis 3.12. gefunden.

    Da wir evtl. von Buenos Aires kommen, würde sich wohl El Calafate als Startpunkt für Patagonien anbieten?!? Ist es sinnvoll, eine Mietwagen-Rundreise zu planen (El Chaltén, Torres del Paine, Los Glaciares, ...) oder sollte man besser zwischendrin mal fliegen und somit Teilabschnitte planen? Oder ist es aufgrund der sehr hohen Anmietkosten sinnvoller, das Auto im günstigeren Punta Arenas zu holen, auch wenn hierbei Gebühren für Grenzübertritt dazukommen (in diesem Fall würden wir wohl direkt nach P.A. fliegen und Buenos Aires im späteren Urlaubsverlauf)?

    Da unser Aufenthalt recht großzügig bemessen ist, überlegen wir noch andere Stationen aufzunehmen. Wie ist eure Meinung zu Valdes, Feuerland, Punta Arenas,... da man auch hierüber sehr unterschiedliche Einschätzungen liest.

    Vielen Dank schonmal für eure Rückmeldungen zu meinem Fragenkatalog, da ich damit sicherlich viel besser in die Planung einsteigen kann!

  • Tangomaus
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 3885
    geschrieben 1454494888000

    Hallo!

    Grundsätzlich ist es so, je weiter südlich du kommst, ist es besser später im Jahr zu reisen.

    Nur erschließt sich mir die Reiseroute nicht ganz. Ihr wollt nach Calafate fliegen, dann hinauf nach El chalten, dann wieder runter Los Glaciares?  Habt Ihr schon mal Vorstellungen, um welche Entfernungen es sich da handelt.

    Wollt Ihr dort wandern oder Bergsteigen oder einfach nur die Gegend anschauen? Natürlich kann man noch nach Feuerland, da seid Ihr ja schon, wenn Ihr nach Punta Arenas wollt. Der Nationalpark Tierra del fuego und Ushuaia mit Fahrt auf dem Beagle-Kanal  sind auf alle Fälle einen Abstecher wert.  Fliegt Ihr das erste Mal nach Argentinien? Packt nicht zuviel in die Zeit hinein.  Ganz Patagonien werdet Ihr in den 2 Wochen nicht sehen können.

    Und 2 - 3 Tage für B.A. sind definitiv zu wenig.

    Für  Iguazú passen drei Tage, außer ihr wollt evtl. noch das Kraftwerk am Itaipú

    anschauen, dann müßt Ihr auf jeden Fall verlängern.

    Wir sind die weiteren Enfernungen alle geflogen bzw. nach Iguazu mit dem Nachtbus (Cama suite).

    Lg.

    13.8. - 19.8 Steiermark, 15.10 - 13.11. Gran Canaria
  • Tangomaus
    Dabei seit: 1107820800000
    Beiträge: 3885
    geschrieben 1454496014000

    Mir ist gerade noch etwas eingefallen.

    Falls Ihr im Oktober reist, solltet Ihr darauf achten, daß Ihr nicht an dem Wochenende 12. (Dia de la Hispanidad oder auch Kolumbustag) reist. Da sind viele Flüge, Hotels, Busse ausgebucht.

    Lg.

    13.8. - 19.8 Steiermark, 15.10 - 13.11. Gran Canaria
  • 2extreme4U
    Dabei seit: 1295395200000
    Beiträge: 69
    geschrieben 1454530713000

    @Tangomaus:

    Danke für deine Antworten!

    Wir werden es wohl in der Tat so machen, dass wir November bis Anfang Dezember als Reisezeit anpeilen.

    Der Flug nach Calafate ergab sich daraus, dass dies für mich der zentrale bzw. einzige Flughafen in der Region war (zumindest auf den ersten Blick). Die Strecken nach El Chalten bzw. Los Claciares habe ich mir bei GoogleMaps angeschaut, klar ist es kein Katzensprung, aber wie würdest du die Themen sinnvoller verbinden? Außerdem haben wir ja 2-2,5 Wochen Zeit, da wären einige Tage mit überwiegend Fahrerei auf schlechteren Straßen kein Problem. Haben wir z.B. in Südafrika, Neuseeland, Kanada,... ähnlich gehandhabt. Aber natürlich wollen wir so viel wie möglich Zeit um die Natur zu genießen. Wir machen gerne Halb- oder Ganztagswanderungen, aber keine Mehrtageswanderungen.

    Das Herumprobieren mit Flugrouten/-preisen in Kombination mit den Kosten für einen Mietwagen hat mich inzwischen zu folgender Möglichkeit gebracht:

    - Flug von Frankfurt nach Punta Arenas, Ankunft SO, den 6.11. nachmittags

    - MO, 7.11. bis MO, 21.11.: mit Mietwagen (SVU) über Puerto Natales zum NP Torres

    del Paine, Los Glaciares und El Chaltén (Vollkasko für etwa 1200 Euro)

    - DI, 22.11. (oder ggf. schon einen Tag früher): Rückfahrt nach Punta Arenas wird sicherlich anstrengend, die Anmietung des SUVs spart uns aber über 1000 Euro gegenüber der in El Calafate)  =>  hat evtl. jemand eine bessere Idee für Flug/Mietwagen?

    - MI, 23.11.: da der grenzüberschreitende Flug von Punta Arenas nach Buenos Aires immer über Santiago führt und daher 8-18 Stunden dauert, habe ich folgende Variante gefunden: mit dem Bus von Punta Arenas nach Rio Gallegos (11-16h), von dort mit dem Flugzeug nach B.A.  (19-22h) => dauert zwar ähnlich lange, kostet aber zusammen unter 150 Euro, während der Flug erst ab 400 Euro losgeht

    - DO, 24.11. bis SA, 26.11.: B.A. anschauen

    - SA, 26.11. abends: Flug von B.A. nach Iguazu

    - SO, 27.11. bis DI, 29.11.: Wasserfälle

    - DI, 29.11. abends: Flug von Foz do Iguaçu nach Rio

    - MI, 30.11. bis FR, 2.12.: Rio anschauen

    - SA, 3.12.: Flug zurück nach Deutschland

    Was haltet ihr von dieser Grobplanung?!?

  • fio
    Dabei seit: 1106179200000
    Beiträge: 4117
    Zielexperte/in für: Gran Canaria Chile Argentinien
    geschrieben 1454586497000

    Ich würde auch schauen, dass ich so spät wie möglich nach AR oder CL komme. Gerade die Übergangszeit in den Sommer kann in Patagonien, Feuerland und den Seengebieten einige unliebsame Überraschungen bereithalten. Nebel bei dem man keine 30m weit sieht, Sturmböen; vor allem aber immer wieder heftige Regenschauer, die die Straßen entweder in Rutschbahnen verwandeln oder gar überschwemmen. Eigentlich ist das Wetter in diesen Gebieten klar besser in den Monaten Dezember bis Ende Februar.

    Zum Mietwagen kann ich nichts sagen, da wir die riesigen Entfernungen mit dem Flugzeug zurückgelegt haben und die kleineren dann mit Bussen bzw. Taxis.

    Auch würde ich mich vorher erkundigen ob ihr mit dem Mietwagen die Grenze von Argentinien nach Chile oder umgekehrt problemlos überschreiten könnt.

    Der Nationalpark Torres del Paine war bei unserem letzten Besuch vor zwei Jahren für private Fahrzeuge von Ausländern gesperrt. So oder so müsst ihr euch auch überlegen, ob ihr nicht eine Führung benötigt. Das Gebiet ist ja derart groß mit grandiosen Plätzen die man sicher nicht alle kennt.

    Bei eurer Reise vermisse ich in AR die Halbinsel Valdes. Gerade hier gibts bezüglich der Flora und Fauna Sehenswürdigkeiten die man nur hier sehen kann. Wissenschaftler sprechen gar von "einer ozeanischen Serengeti". Ausgangspunkt könnte die Stadt Trelew sein.

    fio

  • 2extreme4U
    Dabei seit: 1295395200000
    Beiträge: 69
    geschrieben 1454680130000

    @fio:

    Danke für deine Antwort und Hinweise.

    Das Problem an meiner Planung ist, dass wir am 10.12. ein Familienfest haben, zu dem ich auf alle Fälle in Deutschland sein muss. Daher gibt es zwei Möglichkeiten: entweder davor oder danach. Da ich beruflich Anfang des Jahres ziemlich eingespannt bin, würde "danach" erst Mitte/Ende Februar bis Mitte/Ende März bedeuten. Ich hatte mir zwar schon gedacht, dass dieser Zeitraum aufgrund Spätsommer bzw. Herbstanfang bessere Bedienungen bietet als der von mir gewählte Frühling, wollte aber die Meinung und Erfahrung des Forums bzgl. Reisen im November einholen. Es ist echt blöd, dass die besten Reisemonate bei mir nicht gehen ... was wäre eure Wahl in diesem Fall: davor oder danach?

    Würde es etwas bringen, den Teil mit Rio, Iguazu & B.A. vorzuziehen, da wir so  etwa 1,5 Wochen später in Patagonien wären oder macht die kurze Verschiebung keinen so großen Unterschied? Hintergrund meiner Frage: die geänderten Flugrouten würden zu etwa 300-400 Euro Mehrkosten führen, die Frage ist, ob es sich lohnt?!?

    Bei allen Mietwagen-Angeboten die ich bisher gefunden habe, war der Grenzübertritt erlaubt. Man muss es nur vorher mitteilen und es entstehen Kosten von etwa 150 Dollar.

     Die etwa 2-2,5 Wochen für die Quasi-Rundreise Punta Arenas bis hoch nach El Chaltén und zurück hätte ich in etwa so eingeteilt:

    - Tag 1: Fahrt von Punta Arenas nach Puerto Natales

    - Tag 2: Fahrt von Puerto Natales in den Torres del Paine

    - Tag 3-6: Torres del Paine

    - Tag 7: Fahrt vom Torres del Paine nach El Calafate

    - Tag 8+9: Perito Moreno

    - Tag 10: Fahrt von El Calafate nach El Chaltén

    - Tag 11+12: Fitz Roy

    - Tag 13+14: Rückfahrt nach Punta Arenas

    plus noch 2-3 Puffertage, wobei auch die obige Aufteilung nur ein erster Entwurf wäre.

    Valdez hatte ich zwar schon überlegt, allerdings bin ich nicht sicher, wie wir es in unsere Zeitplanung einbauen könnten, da dieser Part mit An-/Abreise doch sicherlich 3-4 Tage beansprucht, welche irgendwo anders eingespart/gekürzt werden müsste. Hast du hierfür einen Vorschlag?

    Viele Grüße!

  • fio
    Dabei seit: 1106179200000
    Beiträge: 4117
    Zielexperte/in für: Gran Canaria Chile Argentinien
    geschrieben 1454684623000

    Da bin ich mir nicht sicher ob die knapp zwei Wochen eher/später wettermäßig wirklich was ausmachen.

    Evtl. könntest du dir auch die Anreise von BA nach Punta Arenas sparen, da es in diesem Ort echt nicht soooo viel zu schauen gibt. Klar Vulkan Osorno mit all seinen seitwärts liegenden Wildwassern läßt grüßen, evt. auch noch der schön angelegte Friedhof. Aber sonst konnte ich der Stadt und der Umgebung sehenswürdig nicht viel abgewinnen.

    Lässt du also diese Stadt aus, sparst du schon an Zeit und die 250km musst du auch nicht rauf nach Puerto Natales fahren.

    fio

  • 2extreme4U
    Dabei seit: 1295395200000
    Beiträge: 69
    geschrieben 1454686685000

    @fio:

    Zu welchem Flughafen würdest du dann anstatt nach Punta Arenas fliegen, nach Puerto Natales habe ich nämlich keine Flugverbindungen gefunden?

    Nach El Calafate würde zwar gehen, hier aber kostet ein SUV-Mietwagen weit über 1000 Euro mehr als in Punta Arenas.

  • fio
    Dabei seit: 1106179200000
    Beiträge: 4117
    Zielexperte/in für: Gran Canaria Chile Argentinien
    geschrieben 1454690646000

    Sorry. Meine Schuld. Verwechselte da Puerto Montt mit Puerto Natales. Ein blöder Fehler meinerseits.

    Also bleibt dir wohl nur deine vorhin aufgezeigte Route.

    Nichts für ungut ;)

    fio

  • 2extreme4U
    Dabei seit: 1295395200000
    Beiträge: 69
    geschrieben 1454789645000

    @flo:

    Kein Problem ... wobei es mir lieber gewesen wäre, du hättest Recht gehabt  :D

    Da ich den Tipp bekommen habe, dass Mietwagen in Bariloche am günstigen sind, habe ich eine Variante mit Start von hier aus erstellt. So könnten wir auch einen Abstecher nach Valdes einbauen. Da beides seine Zeit dauert, würden wir die Reisedauer um eine Woche auf 5 Wochen ausdehnen.

     Was haltet ihr daher von folgender Grobplanung:

    - DO, 3.11. morgens: Ankunft in Rio, 3 Tage Zeit um Stadt anzuschauen

    - SO, 6.11.: Flug nach Foz do Iguaçu, 3 Tage für Wasserfälle (erst bras., dann argent. Seite)

    - MI, 9.11.: Flug nach B.A., 3 Tage Zeit um Stadt anzuschauen

    - SA, 12.11. abends: Flug nach Bariloche

    - SO, 13.11. bis MO, 5.12.: 3-3,5 Wochen Mietwagen-Rundreise mit Valdes, Küste, Gletscher,...

    - DI, 6.12: Flug nach B.A., von dort zurück nach D

    => Wir sind aus früheren Urlauben längere Fahrtage gewohnt, daher haben wir kein Problem mit den Strecken von Bariloche nach Valdes und El Chalten nach Bariloche (wir werden bei der Planung darauf achten, dass wir jeweils mindestens eine Übernachtung einbauen).

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!