• charletto
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 146
    geschrieben 1200410778000

    Hallo,

    meine Tochter hat jetzt beschlossen, für 4 Monate als Rucksacktourist nach Costa rica, Equator, Peru und Panama unterwegs zu sein. Ich bin diesem Unterfangen gegenüber ziemlich skeptisch und wollte jetzt mal nachhören, ob jemand so einen Trip schon mal gemacht hat bzw. Erfahrungen dazu gemacht hatte. Was ist dabei unbedingt zu beachten bzw. würdet ihr das nicht empfehlen. Das ganze sollte als Art Auslandspraktikum sein, als Vorbereitung zu einen Studienfach. Wird auch z.T. von einer Orginasation veranstaltet, allerdings ist sie natürlich auf sich allein gestellt (22Jahre)

    Hoffe doch, das mir dabei jemand meine Skepsis zerstreuen kann! :?

    LG

    Charly

    Man lebt nur einmal...
  • Diana84
    Dabei seit: 1152576000000
    Beiträge: 304
    geschrieben 1200413482000

    Hallo Charly!

    Gemäß deiner Foren-Signatur: Man lebt nur einmal...

    Deine Skepsis werde ich wohl nicht zerstreuen können aber ich kann deine Tochter sehr gut verstehen. Ich selbst (23 Jahre alt) hege schon seit einiger Zeit den Wunsch einer Rucksack-Tour durch Argentinien, Chile & Peru...

    Selbstverständlich ist allerdings eine ausführliche Vorbereitung und Information über die jeweiligen Länder und entsprechende Sprachkenntnisse meiner Meinung nach unerlässlich.

    Wenn sich deine Tochter diesem "Abenteuer" gewachsen fühlt und es ihr großer Wunsch ist - warum sollte sie es dann nicht versuchen?

    Du schreibst, dass sie diese Reise als Vorbereitung für ihr Studium nutzen will und das Ganze auch zum Teil von einer Organisation veranstaltet wird. Es ist also nicht einfach nur ein unüberlegtes "Hirngespinst" deiner Tochter sondern unter anderem förderlich für ihre Zukunft und ich persönlich denke, das Kennenlernen anderer Länder und Kulturen hat noch keinem geschadet ... du solltest dich in die Organisation dieser Reise einbringen, deiner Tochter den Rücken stärken und ihr behilflich sein.

    Viel Spaß bei der Planung und deiner Tochter eine tolle Reise mit unvergesslichen Eindrücken und Erfahrungen!!!

    Gruß Diana :D

    Seychelles ... There is no place I'd rather be :)
  • charletto
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 146
    geschrieben 1200423056000

    Hi Diana,

    kann dich schon verstehen, aber nachdem vor 2 Jahren ein Trip nach L.A. in die Hose ging (Sprachferien) und außer Kosten von fast € 5000.-!!! nichts war, bin ich natürlich seeeeehr skeptisch.

    Die Agentur `Travel Works´bietet diese Trips an, genauer gesagt geht es für 4 Wochen nach Costa Rica, dort Spanisch Unterricht bei einer Gastfamilie und dann auf eigene Faust nach Panama - Galapagos Insel möchte sie ja auch sehen - dann weiter nach Äquator und dann noch 4 Wochen Freiwilligen Arbeit in Peru....

    Abgesehen von den Kosten ist meine Tochter doch eher ein Modepüppchen und ob sie ,mit den Umständen und Strapazen eines solchen Trips klarkommt, da hege ich doch Zweifel. Zudem weiß sie nicht einmal genau Bescheid über Visum, Einreisebestimmungen usw.

    Sie lebt ja bei meiner Exfrau und der Kontakt ist ja auch nicht regelmäßig zu mir, da sie ja stets Terminprobleme hat :D

    Meine Zweifel sind nunmal, das es ja nicht gerade die sichersten Länder sind und zudem es nicht gerade einfach wäre, wenn nunmal eine Situation entstehen könnte, sie wieder so ´abzuholen´!

    LG

    Charly

    Man lebt nur einmal...
  • Pesche
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 684
    geschrieben 1200448104000

    Hallo Charly

    Du schreibst: <>

    Sollte deine Einschätzung wirklich zutreffen, würde ich von einem Südamerika-Trip als Backpacker abraten. Entsprechende Sprachkenntnisse und Bescheid über die notwendigen Visas sowie die Ein/Ausreisebestimmungen der einzelnen Länder sind das absolute Minimum.

    Weiteres Know-How für das Reisen auf eigene Faust sind: Traveller-Literatur / Straßen-Karten, Gefahren, Impfungen (nötig/empfohlen), Reisemedikamente, beste Reisezeiten, Transportmittel, Mietwagen, Trekking, Reiseversicherungen, Krankenkassenversicherungen, Geld/Kreditkarten, Checklisten sowie die Adressen von Botschaften und Konsulaten wenn mal etwas schief läuft.

    Kann sein, dass sich deine Tochter mit diesen Themen bereits intensiv beschäftigt hat und für meine Ratschläge lediglich ein mitleidiges Lächeln aufbringen würde. Vielleicht siehst du die Situation aus dem Gesichtswinkel eines besorgten Vaters auch etwas zu schwarz. Ich habe während meinen beruflichen Tätigkeiten in einigen südamerikanischen Ländern immer wieder junge aufgestellte Backpackerinnen und Backpacker kennengelernt, die mit gesundem Menschenverstand, aber immer mit guter Vorbereitung solche, manchmal etwas abenteuerliche Trips, alleine, zu zweit oder in kleinen Gruppen unternommen haben und heute als bestandene Familienmütter- und Väter von ihren globalen Erfahrungen profitieren.

    Mit dem Zitat: <> wünsche ich deiner Tochter eine erlebnisreiche Reise in traumhafte Länder mit lebensfrohen Einheimischen, die sie mit Sicherheit nie vergessen wird und viel Erfolg bei der anschließenden Ausbildung.

    Gruß

    Pesche

    Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon!
  • Diana84
    Dabei seit: 1152576000000
    Beiträge: 304
    geschrieben 1200474648000

    @charletto sagte:

    ...nachdem vor 2 Jahren ein Trip nach L.A. in die Hose ging (Sprachferien) und außer Kosten von fast € 5000.-!!! nichts war, bin ich natürlich seeeeehr skeptisch

    ...

    Abgesehen von den Kosten ist meine Tochter doch eher ein Modepüppchen und ob sie ,mit den Umständen und Strapazen eines solchen Trips klarkommt, da hege ich doch Zweifel. Zudem weiß sie nicht einmal genau Bescheid über Visum, Einreisebestimmungen usw...

    Uuups, sollten deine Ausführungen und Einschätzungen zutreffen, kann ich deine Skepsis nun doch verstehen ... diese Einzelheiten hast du ja in deinem Eingangsposting "verschwiegen" ;) und es hörte sich für mich eher nach "väterlichem Beschützerinstinkt" an (nicht böse gemeint!).

    Ansonsten kann ich dem Posting von Pesche nichts mehr hinzufügen ... ein solches "Abenteuer" erfordert gründliche Organisation, Sprachkenntnisse und eine große Portion Selbstvertrauen und Eigenständigkeit.

    Ich wünsche euch (bzw. deiner Tochter) viel Glück dabei! Vielleicht informierst du uns gelegentlich?

    Gruß Diana :D

    Seychelles ... There is no place I'd rather be :)
  • charletto
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 146
    geschrieben 1200481004000

    Tja, Eure Aussagen bestätigen meine Meinung dazu und meine Zweifel sind natürlich nicht beseitigt. Ist einfach so, das Tanja (meine Tochter) zwar sehr viel Selbstvertrauen hat, letztlich aber die Organsation einer solchen Reise doch eher etwas oberflächlich und blauäugig betrachtet. Hängt vielleicht mit ihrem Alter auch zusammen - und sie über Konsequenzen und vor allem finanzielle Einbußen gar nicht bzw. sehr nebensächlich (wird schon alles gut gehen) in Betracht zieht.

    Solange die Kreditkarte Deckung aufweist, ist ja alles ok, wenn das Limit ausgeschöpft ist, tja, dann klingelt das Telefon( so war es in L.A. - wo sie ihr Budget trotz guter Planung überzogen hatte) vor allem war in L.A. der gesamte Aufenthalt von der Agentur vorgeplant, aber die Gastfamilie war scheinbar nicht das, was die Agentur versprach, das Essen war zum vergessen usw. letztlich stand sie dann weinend und mit 3$ am Airport in L.A. und konnte ihr Ticket nicht bezahlen - mußte eine Umbuchungsgebühr in Höhe von € 125.- wegen der vorzeitigen Abreise bezahlen - da die kreditkarte nicht mehr gedeckt war.

    Das bei uns zum Zeitpunkt des ganzen spät nachts war, von den Botschaften niemand mehr zu erreichen war......

    Allein die Telefonate kosteten damals fast € 1200,.!!! :disappointed:

    Deshalb bin ich eben sehr zweifelnd über das gute Gelingen dieser weitaus größeren und längeren Reise, sosehr ich ihr diese auch gönne!

    LG

    Charly

    Man lebt nur einmal...
  • Diana84
    Dabei seit: 1152576000000
    Beiträge: 304
    geschrieben 1200484036000

    @charletto sagte:

    ...Ist einfach so, das Tanja (meine Tochter) zwar sehr viel Selbstvertrauen hat, letztlich aber die Organsation einer solchen Reise doch eher etwas oberflächlich und blauäugig betrachtet. Hängt vielleicht mit ihrem Alter auch zusammen - und sie über Konsequenzen und vor allem finanzielle Einbußen gar nicht bzw. sehr nebensächlich (wird schon alles gut gehen) in Betracht zieht. Solange die Kreditkarte Deckung aufweist, ist ja alles ok, wenn das Limit ausgeschöpft ist, tja, dann klingelt das Telefon...

    Hört sich für mich sehr danach an, als ob deine Tochter allgemein keinerlei "Geldsorgen" hätte und auch für die Kosten dieser Reise nicht selbst aufkommen muss!? Das würde für mich die (von dir beschriebene) "schlampige" Vorbereitung erklären so nach dem Motto "egal was passiert, Mami und Papi werden´s schon richten"...

    Auf das Alter deiner Tochter würde ich diese Sorglosigkeit eher nicht schieben ... wie bereits geschrieben bin ich auch erst 23 Jahre alt, sehe wohl aber einige Dinge anders als deine Tochter. Meine Tour wird frühestens 2010/11 realisierbar sein (falls ich nicht im Lotto gewinne ;) ) und trotzdem sammle ich jetzt schon Informationen, Kontakte, Reiseführer etc. bezüglich der Länder die ich besuchen möchte und lerne fleißig Spanisch.

    ... Diese Mühen würde ich mir allerdings auch machen, wenn ich nicht mein eigenes hart erspartes Geld ausgeben müsste, weil ich einfach auch ein großes Interesse an fernen Ländern und Kulturen habe und eine gute Vorbereitung den ganzen Reiseablauf um einiges erleichtert!

    Setze dich am besten nochmal mit deiner Tochter zusammen und erwägt in einem ausführlichen Gespräch das Pro und Contra ... viel Glück und gutes Gelingen!

    Gruß Diana :D

    Seychelles ... There is no place I'd rather be :)
  • fio
    Dabei seit: 1106179200000
    Beiträge: 4117
    Zielexperte/in für: Gran Canaria Chile Argentinien
    geschrieben 1200484708000

    Hallo Charly,

    alles in allem was ich hier gelesen habe, kann ich dir nur raten, dass du deiner Tochter klipp und klar darlegst, dass ihr "Unternehmen" nicht durchführbar ist. Punkt.

    Gerade die Grenzgebiete von Ecuador und Panama sind völlig in der Hand von randalierenden kolumbianischen Banden, die mit ´ner 22jährigen nicht lange rumtun.

    Auf meinen Reisen durch Südamerika habe ich viele solcher "Rucksacktouristen" gesehen und ihre Vita zu hören bekommen. Viele sind auch gestrauchelt. Finanziell völlig abgebrannt oder ins Drogenmilieu abgerutscht. Andere habens aber auch geschafft von Mittelamerika bis nach Feuerland zu kommen. Die hatten aber Zeit, Zeit und nochmals Zeit, waren stets in Gruppen unterwegs und das Alter lag bei allen weit über 30 Jahren.

    fio

  • charletto
    Dabei seit: 1091577600000
    Beiträge: 146
    geschrieben 1200488433000

    Genau das sind auch meine Befürchtungen!

    Hatte heute nochmals mit meiner Tochter telefoniert, um ihre ´Daten´konkret zu hören.

    Und so sieht es aus:

    Flug mitte April nach Costa Rica, dort 4 Wochen Unterricht in einer Sprachschule, wohnen bei einer Gastfamilie.

    Danach Weiterflug mit ner kleinen Airline nach Panama auf eigene Faust - dadurch überfliegt sie Kolumbien - ist ihr zu heiss!)

    Erkundigen von Panama mit öffentlichen Bussen, wohnen möchte sie in Hostels, dann weiter nach Equador und von Equador aus Flug nach Peru und dann 4 Wochen Arbeiten auf Freiweiligen Basis - das wäre dann wieder von der Agentur organisiert, in Peru wohnen in einem Studenten Wohnheim.

    Sie erklärt mich natürlich total zum doffen, weil ich ihr das nicht zutraue und darüberhinaus hatte sie ja alles schon durchgeplant und im Gegensatz zu L.A. ist das ja eine komplett andere Situation, da sie ja gar nicht als Touri auftritt!

    Außerdem muß sie ja sowieso alles selbst bezahlen und geht dafür auch arbeiten ( seit ihrem Abi jobt sie in einer Eventagentur ) und lt.Auskunft meiner Ex Frau hat sie ja immerhin schon € 1500.- dafür zusammen ( die Kostenb der Agentur liegen bei ca. € 2800.-, ich geh davon aus, das dies meine Ex bezahlt)

    Da sie noch bei meiner Ex wohnt (beim neuen Lebensgefährten meiner Ex, der finanziell ganz gut steht als selbständiger ) und ich lediglich meinen Unterhalt bezahle, sehe ich den finanziellem Desaster einigermassen ruhig entgegen.

    Nichtsdestoweniger habe ich aus den erwähnten Gründen doch erhebliche Ängste dazu....

    LG

    Charly

    Anm. d. Admins: Unnötiges Zitat entfernt - die Übersichtlickeit dankt.

    Man lebt nur einmal...
  • Diana84
    Dabei seit: 1152576000000
    Beiträge: 304
    geschrieben 1200490786000

    @charletto sagte:

    ... lt.Auskunft meiner Ex Frau hat sie ja immerhin schon € 1500.- dafür zusammen ...

    :laughing: 1.500.-EUR für 4 Monate - WOW :rofl:

    @fio sagte:

    ... alles in allem was ich hier gelesen habe, kann ich dir nur raten, dass du deiner Tochter klipp und klar darlegst, dass ihr "Unternehmen" nicht durchführbar ist. Punkt ...

    Dieser Meinung schließe ich mich nun 100%ig an!

    Vielleicht sollten deine Ex und deine Tochter ihr für die Backpack-Tour gespartes Geld zusammenlegen und eine organisierte Rundreise über einen Veranstalter buchen. Die wird dann zwar keine 4 Monate dauern aber es würde wohl wenigstens nicht in einem Chaos enden...

    Seychelles ... There is no place I'd rather be :)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!