• AndreaHRO
    Dabei seit: 1238716800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1291554888000

    Hallo ihr Lieben,

    wir fliegen über Weihnachten zum ersten Mal nach Sri Lanka. Der Reisepass liegt bereit und ist noch über 6 Monate gültig. Meine Frage ist eher ob man irgendwelche medizinischen Sachen beachten muss. Gibt es Pflichtimpfungen oder empfohlene Impfungen??? Und darf man Medikamente mit einführen, wie Durchfallzeugs und Kopfschmerztabletten??? Sollte man irgendwo NICHT essen gehen??? Wie sieht es mit Wertsachen aus? Sollte man die lieber immer bei sich haben oder im Safe lassen? Wie sind in einem 4 1/2 Sterne Hotel untergebracht, falls man das von der Sicherheit abhängig machen kann, mit der Sternenanzahl.

    Ich hoffe, dass jemand meine Fragen beantworten kann und bedanke mich ganz lieb.

    LG Andrea

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3480
    geschrieben 1291557927000

    Hallo Andrea,

    Impfungen speziell für Ceylon brauchst Du nicht, eben nur das was in anderen Ländern der Welt auch gilt, Tetanus, Hepatitis etc, am bestem Du fragst deinen Hausarzt, der kennt Deinen Impfstatus am bestem. Normale Medikamente kann man ohne Probleme mitnehmen, nur bei sogenannten Opiaten ( Schmerzpflaster,Kapseln) benötigt man eine Bescheinigung, die ebenfalls Dein Hausarzt hat.

    Essen kann man eigendlich überall, nur sind die Garküchen an  den Straßenrändern eben nicht für europäische Mägen gemacht.

    Wie überall auf der Welt gilt möglichst wenig Wertsachen mit in den Urlaub nehmen, wenig Bargeld, man kann problemlos mit der Ec Karte Geld am Automaten ziehen, abens nicht unbedingt goldbehangen durch die Gegend ziehen. Ich persönlich bewege mich in allen Ländern der Welt bis jetzt ohne Probleme, ich habe immer eine kleine Summe Bargeld am Mann, die ich im Fall der Fälle ohne Widerstand rausrücke.

    Man kann eben nur hoffen das solch ein Fall  niemals eintritt.

    Ceylon ist ein wunderschönes Land, macht Ausflüge ins Hochland, zu den Teeplantagen, fahrt mit der alten englischen Eisenbahn, Ihr werdet begeistert sein.

    LG Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
  • Andy-ausHG
    Dabei seit: 1283126400000
    Beiträge: 98
    geschrieben 1292410785000

    Hallo,

     

    das mit den Impfungen ist nicht so einfach, wie ich dachte. Ich überlege mir auch gerade, wie ich mich am besten schütze und habe dabei folgende Info von meiner Krankenversicherung erhalten:

     

    Es werden die folgenden Impfempfehlungen, die Ihrem Schutz dienen, ausgesprochen:

    aktueller Impfschutz für Diphtherie,

    aktueller Impfschutz für Tetanus,

    aktueller Impfschutz für Hepatitis A

    Unter bestimmten Reisebedingungen kommen noch folgende Impfungen in Betracht:

    aktueller Impfschutz für Hepatitis B (bei Langzeitaufenthalten, engem Kontakt zur einheimischen Bevölkerung),

    aktueller Impfschutz für Typhus (bei Reisen unter einfachen Verhältnissen),

    aktueller Impfschutz für Japanische Encephalitis (bei besonderen Reisebedingungen in ländlichen Gebieten),

    aktueller Impfschutz für Tollwut (bei vorhersehbarem Umgang mit Tieren).

    Das Auswärtige Amt empfiehlt zudem einen aktuellen Impfschutz für Polio (Kinderlähmung).

    Die Standardimpfungen nach dem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene sollten auf aktuellem Stand sein.

    Sri Lanka ist ein Land mit einer sehr hohen Tollwutübertragungsrate. Überträger sind in den meisten Fällen Haushunde und Katzen in größeren Städten. Direkter Kontakt mit lebenden Tieren sollte daher vermieden werden. Zur Sicherheit ist eine vorbeugende Impfung möglich, nach Bissverletzungen unbedingt sonst zeitnah durchzuführen.

    Malaria: Ein mittleres Malariarisiko besteht insbesondere im Nordwesten des Landes sowie in den nördlichen, östlichen und zentralen Landesteilen. In den meisten Touristikgebieten im Südwesten ist das Risiko geringer, als malariafrei gelten die Distrikte von Colombo, Galle, Gampaha, Kalutara, Matara und Nuwara Eliya.

    Generell wird ein allgemeiner Insektenschutz - auch im Hinblick auf andere von Insekten übertragbare Erkrankungen - durch Haut bedeckende Kleidung empfohlen, sowie durch Insekten abweisende Sprays, Lotionen mit dem Wirkstoff DEET, imprägnierte Moskitonetze etc.

    Zudem wird eine Notfallmedikation (Standby) empfohlen, d.h. das Mitführen eines Anti-Malaria-Medikamentes, das Sie bei Verdacht auf Erkrankung ohne ärztliche Versorgung entsprechend den Dosierungsangaben im Beipackzettel einnehmen können.

    Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für diverse Infektionskrankheiten, die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden und gegen die es keine Impfungen gibt. Daher sollten sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasser-Hygienemaßnahmen stets durchgeführt werden. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt. Nahrungsmittel sollten in ausreichend erhitzter Form genossen werden. Wenn sie roh verzehrt werden, sollten sie mit sauberem Wasser gewaschen oder geschält werden. Kalte Getränke sollten möglichst original versiegelten Flaschen entnommen werden, die von außen gekühlt wurden, Eiswürfel im Getränk sollten nicht zum Einsatz kommen. Milch und Eier in roher Form (z.B. Speiseeis, Nachspeisen u.a.) sind zu meiden.

    In der Reiseapotheke sollten Sie neben Medikamenten, die sie regelmäßig nehmen, auch Mittel gegen Durchfall, Fieber und Schmerzen sowie ein Fieberthermometer, Verbandstoff, Pflaster, Schere, Pinzette und Wunddesinfektion mitführen. Sinnvoll kann außerdem eine Medikation gegen Übelkeit, Verstopfung, Insektenstiche, Prellungen und gegen Erkältungskrankheiten sein. Sie sollten außerdem an einen ausreichenden Sonnenschutz mit Ihrem Hauttyp entsprechenden Lichtschutzfaktor denken.

    Ich habe jetzt doch mal einen Termin bei einem Arzt vereinbart, der sich mit Tropenkrankheiten auskennt. Es kommt ja auch immer darauf an, wie man sich im Urlaub verhält und wohin man konkret reist. Der Urlauber, der das Strand-Resort nicht verlässt hat ein viel geringeres Risiko als einer, der sich zu Fuß im Landesinneren aufhält.

     

    Da ich kein Arzt bin bleibt nur eine Konsequenz: Ich muss einen fragen, der sich damit auskennt.

     

    Gruß Andy

  • Minusgrad
    Dabei seit: 1241481600000
    Beiträge: 145
    geschrieben 1292617803000

    Hi,

    wir waren auch mehrmals auf Sri Lanka, meist kurz nach der Regenzeit. Haben immer die Malaria Medikation dabeigehabt und waren mit den auch in Deutschland üblichen Impfungen + Hepatitis A+B geschützt. Da wir auch einmal in den Nationalpark für eine längere Tour reisen wollten haben wir auch eine Cholara Schluckimpfung bekommen ( wie auflösbares Aspirinpulver unter Aufsicht zu trinken, Wirkdauer 6 Monate ) da wir nicht wussten, wie es mit der Wasserversorgung aussieht.

    Auf jeden Fall würde ich ein Moskitonetz für das Hotelbett mitnehmen. Einige Hotels halten ein paar Netze vor, aber meist ist nicht für jedes Zimmer eins vorhanden. Viele Netze sind mit einem faltbaren Kranz für die Reise geeignet ( z.B. in Tekkingläden oder Globetrotter zu bekommen ). Das Hotelpersonal hängte das Netz gerne auf freundliche Nachfrage für uns auf.

    Beim Essen, wenn die Beine unter Tisch mit Tischtuch stehen lieber was langes tragen ( Mein Mann ist der Bequemlichkeit wegen auch gerne auf einen Sarong ausgewichen ). Tische unter einem Ventilator bevorzugen. Das hilft etwas die Moskitos abzuhalten.

    Auf einer unserer ersten Sri Lanka Reise hatten wir Einmalspritzen, Infusionsbesteck, Brandpflaster und Verbände dabei. Den Infusionschlauch hatte ein Gast bekommen, um sich Sand und Creme aus dem Ohr zu saugen ;) . Er wollte einfach keinen Arzt aufsuchen und es hat tatsächlich funktioniert. Den Rest haben wir bei Abreise der Küchencrew gespendet, die sehr dankbar die Brandpflaster und Verbände entgegengenommen haben.

    Liebe Grüße

    Minusgrad

  • abholl
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 1161
    geschrieben 1292623640000

    Hallo,

    nach Sri Lanka braucht man kein Moskitonetz mitzunehmen, ich hab noch kein Hotel oder Guesthouse gesehen, in dem eins gefehlt hätte, wenn es nicht aufgehängt ist, wird es auf Wunsch in kürzester Zeit montiert. Vollklimatisierte Hotels in denen es keine Netze gibt, sind in Sri Lanka extrem selten.

    Sollte es tatsächlich vorkommen, dass es keins gibt, dann kann man Netze wesentlich günstiger direkt vor Ort kaufen, da muss niemand vorher in den Treckingladen.

    Gängige Impfungen gehören auch in Europa aufgefrischt, viele Ärzte impfen Tetanus, Diphterie, Polio als Dreifachkombi auch bei Erwachsenen. Hepatits A/B Impfung (z.B. Twinrix) als dreimalige Impfung hält bei den meisten ca. 10 Jahre vor, evtl vom Arzt die Immunisierung nach einiger Zeit überprüfen lassen. Seit drei, vier Jahren zahlen die meisten Krankenkassen diese Impfung, sie ist auch bei Reisen in die Mittelmeerländer sehr angebracht!

    In Sri Lanka gibt es Ärzte, die gut ausgebildet sind und im Falle einer Erkrankung mit den örtlichen Erregern deutlich besser umgehen können als der hiesige Hausarzt, der zuletzt im Studium etwas von entsprechenden Krankheiten gehört hat. Nur weil es teuer ist, ist unser deutsches Gesunheitswesen nicht zwangsläufig besser. Auch Medikamente kann man in den Apotheken vor Ort kaufen, sie sind sogar deutlich günstiger als hier, und gerade bei Durchfallmedikamenten auch meist wirksamer.

     

    Die meisten Wertsachen sind am besten zu Hause aufgehoben, Tickets etc., größere Geldbeträge in den Hotelsafe, ansonsten nur Geldbetrag für den Tag, keinen protzigen Schmuck tragen, nicht mit den Geldscheinen rumwedeln, sich einfach vernünftig verhalten und aufmerksam sein, genau wie halt auf einem Weihnachtsmarkt in der Fussgängerzone, dann passiert nichts. Die Gefahren sind nicht größer als in Eurer Heimatstadt, da überlegt doch auch keiner, ob er jetzt 50 oder 100 Euro einsteckt...

    In Punkto Essen sehe ich die Gefahr ehrlich gesagt eher bei pseudoeuropäischen Speisen im Hotel als bei einheimischem Essen, es gibt ja durchaus Gründe, warum in vielen tropischen Ländern so kräftig gewürzt wird. Natürlich sollte man sich die Sauberkeit ein wenig ansehen, aber die meisten Durchfälle kommen eher von viel zu kalten Getränken als tatsächlich vom Essen.  Auch der Kopf spielt eine große Rolle, wenn ich immer Angst habe, Magen-Darm zu bekommen, dann klappt das meist ganz vorzüglich...

    In der Garküche oder im winzigen Restaurant sehe ich, wer, was, worin kocht, im Hotel oder im pseudovornehmen Tourischuppen eben nicht, da kann ruhig vorne die Dekoration sehr edel sein, die Zustände in der Küche müssen dem - wie übrigens bei uns auch des öfteren - nicht entsprechen. Die einfachste und wirksamste Hygienemassnahme zu Hause wie im Urlaub vergessen leider die meisten: Hände waschen, ganz ordinär mit Wasser und Seife.

    Habt viel Spass, macht Euch nicht verrückt, geniesst den Urlaub und das Land.

    LG

    Angelika

  • Merle_79
    Dabei seit: 1163548800000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1292709162000

    hallo zusammen,

    wir fliegen im märz nach sri lanka und machen 1 woche rundreise, anschließend badeurlaub auf den malediven :-) wir freuen uns shcon riesig und haben natürlich ein paar fragen im vorfeld.

    was schlagt ihr vor, wieviel wir getauschtes geld mitnehmen sollen? kann man dort überall problemlos geld tauschen? hat jemand von euch schon rundreiseerfahrungen?

    danke für eure infos.

    lg merle

  • Gabi2001
    Dabei seit: 1181260800000
    Beiträge: 3480
    geschrieben 1292710372000

    Hallo,

    Geld nicht in Deutschland tauschen, viel zu schlechter Kurs, vor Ort am Flughafen ein wenig Geld 100-200 Euro tauschen für die täglichen Ausgaben, Trinkgeld etc. Man kann vor Ort in den größeren Orten ohne Probleme Geld am Automaten mit der EC Karte ziehen, da ist der Umrechnungskurs auch am bestem.

    Rundreiseerfahrungen ja, da müßte man die Strecke wissen die Ihr bereist.

    Ceylon ist ein wunderschönes Land, unbedingt ins Hochland, mit der alten englischen Eisenbahn fahren, schaut mal in meine Reisetipps, da findet Ihr viele Anregungen und viele Fotos.

    Gruß Gabi 2001 ( Franz )

    man lebt nur einmal, erben braucht auch keiner, deshalb lebe jetzt !!!, denn es nützt nichts, der Reichste auf dem Friedhof zu sein.
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!