• caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1105060705000

    Hallo

    Bin sehr schockiert darüber,dass die Bilder über teilweise verstümmelte Flutopfer für jeden zugänglich sind.Unsere Gesellschaft besteht leider auch aus sensationslustigen Bürgern,die diese Links nur zur "Befriedigung" öffnen.Ich finde,diese Links sollten wirklich nur für Angehörige zugänglich sein,wenn überhaupt.Dass sich sowas schwer umsetzen lässt,ist mir klar.Bin schon öfters in Foren auf Links gestossen,vor denen ausdrücklich gewarnt wurde,da die Fotos der Toten nichts für schwache Nerven sei.Ich habe keinen der Links geöffnet.Wenn viele Leichen dort so "zugerichtet" sind,dass die Leute vor Ort nicht mal mehr Asiaten von Europäern unterscheiden können,wage ich zu bezweifeln,dass Angehörige ihre Lieben darunter identifizieren können.

    Man könnte solche "Aktionen" ja darauf beschränken,dass z.B. nur bestimmte Körperregionen auf denen Narben oder Tattoos zu sehen sind,veröffentlicht werden.Das Geschlecht noch dazu schreiben und fertig.Ich rede allerdings nur von toten Menschen,die wirklich dementsprechend verstümmelt sind.Vor allem sitzen ja auch Kinder unbeaufsichtigt vor den Rechnern und kennen sich schon bestens damit aus.Ein Klick zuviel und schon kommen die Fotos zum vorschein.

    Vorallem werden ja auch schon von Privatleuten diese Fotos angeboten.

    Ich finds abartig.Sorry

    Gruß Silke

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Andi71
    Dabei seit: 1088985600000
    Beiträge: 94
    geschrieben 1105095376000

    Hallo Silke,

    teilweise gebe ich dir Recht - auch auf mich wirken die Fotos der Verstorbenen teilweise schockierend.

    ABER

    - auf diejenigen, die sich mit dem Thema intensiv befassen oder unmittelbar betroffen sind, wartet ein schier unfassbares Chaos im Internet an Listen von Verletzten, von Verstorbenen, von Gefundenen, von Vermissten - teilweise Bilder-Seiten, teilweise nur Text-Listen auf denen die Namen falsch aufgeführt wurden, Foren usw. etc...

    - nur durch die Veröffentlichung im Internet können Privat-Personen "mit recherchieren" und versuchen zu helfen. Schau dir mal die Seite www.asienflut.de, dort unter Aktion "Deutschland sucht" an - da kannst du sehen wieviele Personen mithelfen und versuchen die Leichen zu identifizieren - und teilweise wohl auch schon Erfolg hatten.

    - Klar wird es auch Leute geben, die sich die Bilder nur aus "Sensationslust" anschauen - aber meiner Meinung nach besser so, als das Angehörige vielleicht nie erfahren was aus den Vermissten geworden ist - oder es halt sehr sehr lange dauert ...

    Hoffe ich konnte meinen Standpunkt einigermassen verständlich vermitteln und keinem damit zu Nahe treten...

    Gruss Andi

  • caribiangirl
    Dabei seit: 1095033600000
    Beiträge: 7508
    geschrieben 1105102100000

    @ Andy71

    Ja,hast ja schon recht,dass die Angehörigen wissen sollte,was mit ihren Verwandten/ Bekannten passiert ist.Dass durch diese Methode der ein oder andere idendifiziert werden konnte,streite ich nicht ab.Hauptsächlich geht es mir nur darum,dass diese Bilder nicht für jeden zugänglich sein sollten.Momentan wird die Art der Veröffentlichung unumgänglich sein,um die "erkannten" Toten schnellstmöglichst nach Hause überführen zu können.Ich selbst bin glücklicherweise nicht betroffen,weshalb ich diese Links auch nicht geöffnet habe.Wenn auf den Fotos aber wirklich verstümmelte Menschen zu sehen sind,die man wahrscheinlich eh nicht mehr erkennt,finde ich es überflüssig,solche ins Netz zu stellen.Da würden doch besondere Merkmale wie Tattoos,Narben oder dergleichen auch reichen.Gegen die Toten,die noch einigermaßen "normal" aussehen,sag ich ja nichts.

    Das ganze ist schon schlimm genug,deshalb sollte nicht Hinz und Kunz,nur um zu gaffen,da ran kommen.

    Finde ich etwas pietätslos.Ausserdem werden diese Fotos von einigen mit Sicherheit zweckentfremdet.Wird ja jetzt schon von vielen aus dem Leid der anderen auf alle möglichen Arten versucht,Geld raus zu schlagen.

    Fängt doch in den betroffenen Regionen schon an.Das auch noch von den eigenen Landsleuten,wenn sie Kinder aus Krankenhäuser verschleppen um diese weiter zu verkaufen.

    Grüßchen

    Die Lüge ist wie ein Schneeball: Je länger man ihn wälzt, desto größer wird er.
  • Mella
    Dabei seit: 1104019200000
    Beiträge: 34
    geschrieben 1105312553000

    Ich finde es auch nicht gut, wenn Leute sich an diesen Bildern aufgeilen, aber ich denke, sie schaden sich selbst damit am meisten. Die Bilder sind wirklich schrecklich. Im Stern sind auch Bilder von Leichen und das hat mir echt schon gereicht.

    Aber ich habe einen Arbeitskollegen, der aus Sri Lanka kommt und bis vor einigen Tagen kein Lebenszeichen von seiner Mutter hatte. Er war total froh, dass er wenigstens im Internet nach ihr suchen durfte. Er wollte eigentlich in die Heimat fliegen und selber suchen, aber man hat ihn wegen Seuchengefahr nicht gelassen. Zum Glück lag seine Mutter "nur" verletzt in einem Krankenhaus in dem sie nicht telefonieren konnte und es geht ihr gut.

    Er hat Kontakt zu anderen Landsleuten und fast jeder sucht jemanden aus der Familie oder Bekanntschaft. Die sind alle froh, dass sie wenigstens so etwas unternehmen können und nicht ganz hilflos abwarten müssen.

    Ich glaube auch, dass die ganzen Irren die Bilder sonst auch irgendwo anders herkriegen würden. Es gibt ja auch genug Touris, die die Leichen knipsen. DAS finde ich richtig widerlich! Und wie Du schon gesagt hast, dass Kinder gehandelt werden bzw Frauen und Kinder in den Auffanglagern mißbraucht werden.

     

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!