• Elkline
    Dabei seit: 1397865600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1398598723000

    Hallo,

    wir werden Mitte August eine 16-tägige Rundreise durch China, Tibet und Nepal machen. Da dies unsere erste und vorerst auch einzige große Reise ist, haben wir viele Fragen und sind auch schon ein bisschen aufgeregt. Es soll an möglichst alles gedacht werden und nichts soll schief gehen ;-)

    Gebucht haben wir die Reise über "Berge und Meer". Da dies in den nächsten Jahren die einzige große Reise sein wird (Familienplanung, etc...) haben wir uns bewusst für drei Länder in einer Reise entschieden. Wir wollen möglichst viel in kurzer Zeit von Land und Leuten sehen. Da ist uns natürlich bewusst, dass diese Rundreise vollgestopft an Programm ist und nicht viel Zeit zum Verschnaufen oder individuelles Entdecken bleibt. Gibt es vielleicht jemanden der Erfahrungen mit einer ähnlichen/gleichen Rundreise gemacht hat? Über Erfahrungsberichte wären wir sehr dankbar.

    Mit der Tibetbahn wird es von China nach Tibet gehen. Dass die 1.Klasse Schlafabteile sehr klein sein sollen, haben wir schon gelesen. Wie sieht es mit Hygiene aus? Sollte man vorsichtshalber einen Hüttenschlafsack mitnehmen unter die "schmutzige" Zugdecke? Kann uns jemand Tipps geben zum Thema Verpflegung auf der Tibetbahn? Angeblich soll es heißes Wasser für Nudelsuppe geben? Wie sieht es mit der Höhe/Druck aus? Laufen evtl. Duschgel, Shampoo... aus, sollte man alles in eine zusätzliche Plastiktüte packen?

    Weiter wird es dann über den Landweg nach Nepal gehen. "Berge und Meer" war in diesem Reisezeitraum fast der einzige Veranstalter, der dies angeboten hat. Alle anderen Reiseveranstalter bieten einen Flug an, da die Straßen durch den Monsun nicht bzw. nur sehr schlecht befahrbar wären. Gibt es jemanden, der zu dieser Zeit in Tibet/Nepal war und über die Straßenverhältnisse zur Monsunzeit berichten kann? Könnte es uns auch passieren, dass wir auf ein Flugzeug ausweichen müssen?

    Wir sind wirklich über alle Antworten, Tipps und Tricks dankbar.

    Auch zu diesen Themen:

    - Geldwechsel (Flughafen in China, Wo in Nepal? Hotel?)

    - Wetter (China heiß, Nepal kälter - aber wie genau? Winterkleidung???)

    - Trinkgelder während einer Rundreise (Busfahrer, Reiseleiter, Hotel?? - Wie viel muss man einrechnen?)

    - ideale Koffergröße für so eine Reise (erste große Reise - also müssen auch erst mal Koffer gekauft werden :)

    Wir freuen uns über eure Antworten.

  • goofy68
    Dabei seit: 1215129600000
    Beiträge: 922
    geschrieben 1398603610000

    Es soll an möglichst alles gedacht werden und nichts soll schief gehen ;-)

    Damit es so ist und auch nichts passiert hast du doch pauschal gebucht und somit kümmert sich doch B&M um alles.

    Wie es mit der Fahrt bei der Bahn aussieht kann ich nicht sagen,aber dein Duschgel ect.pp. wir nur auslaufen wenn es nicht richtig verschlossen wurde.

    Es gibt doch auch ein Speisewagen da wirst du bestimmt das ein oder andere bekommen,auch so eine Instant Suppe kann mal lecker sein.

    Natürlich kann es euch auch passieren das Strassen nicht passierbar sind,was zu einer Routenänderung führen kann.Da wird sich dann deine Reiseleitung vor Ort drum kümmern wenn es so sein sollte.

    In China kannst du am ATM oder auch an Wechselstuben Geld tauschen,in Kathmandu bekommst du auch am ATM  dein Geld aber auch die Hotels tauschen dir in der Regel deine € um.

    Winterkleidung im August in Kathmandu? Du hast dir bestimmt noch nicht die Klimatabellen angesehen denn dort wird die Tagestemperatur mit 29 Grad angegeben

    Was den Koffer angeht lese mal die beiden Threads klick klick das könnte dir vielleicht weiter helfen.

  • mkfpa
    Dabei seit: 1228089600000
    Beiträge: 5307
    geschrieben 1398627476000

    Die 1. Klasse Abteils haben 4 Betten und haben tatsächlich nicht sehr viel Platz. Sie sind aber absolut sauber, auch das Bettzeug. Am Kopfende hat jedes Bett eine Sauerstoffdüse und auch der restliche Zug wird mit Sauerstoff angereichert. Dadurch hatten wir absolut kein Problem mit der Höhe.

    Es läuft jemand mit Essen durch die Wagons, das war allerdings Hardcore Chinesisch. Es gibt aber auch einen Speisewagen, kenne die Speisekarte aber nicht da der Zug-Chef ein Bekannter von uns war und der hat uns volles Programm bekochen lassen. Zum Frühstück gab es für mich z.B. sogar Kaffee, Spiegeleier und Toast.

    Wegen auslaufen brauchst du dir keine Sorgen machen, aber den Notebook würde ich daheim lassen. Denn bei meinem hat sich, vermutlich wegen der Höhe, die Harddisk verabschiedet.

    In Tibet würde ich mir wegen Monsun keine Gedanken machen.denn die Straßen (Friendship Highway) sind hervorragend. Die einzige unbefestigte Straße ist falls ihr zum Everest Base Camp fahrt. Aber selbst dort ist die Hauptroute recht gut. Außerdem hast du in Lhasa, im August, ca 120 mm Niederschlag, zum Vergleich in Hamburg hast du zur selben Zeit auch ca 100 mm.

    Etwas heikel könnte die Straße nach der Nepalesischen Grenze werden, denn die ist in einem erbärmlichen Zustand. Aber mit einem 4 WD sollte das trotzdem kein Problem sein.

    Versucht unbedingt einen Stopp beim „The Last Resort“ zu organisieren (einige Kilometer nach der Grenze). Die Hängebrücke die zum Resort rüber geht ist Phantastisch und hat, ich glaube, den zweit höchsten Bungee Jump der Welt.

    In Beijing würde ich Geld direkt am Flughafen wechseln, in Kathmandu hast du an jeder Ecke eine Wechselstube. Im Hotel bekommst du praktisch immer einen deutlich schlechteren Kurs.

  • Der Beitrag wurde vom Administrator Team gelöscht.
  • Elkline
    Dabei seit: 1397865600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1398630547000

    Wow, vielen Dank für die hilfreichen und so schnellen Antworten. Das hat mir auf jeden Fall schon mal weitergeholfen.

    Habe mal irgendwo hier im Forum gelesen, dass es in Nepal/Tibet zwar am Tag warm ist, aber die Abende/Nächte im Gegensatz dazu sehr kalt sein sollen. Darum bin ich erstmal auch von einer dicken Winterjacke/Handschuhe/Mütze ausgegangen ;-)

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!