• andijana
    Dabei seit: 1163980800000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1294356302000

    Wir fahren im januar 4 wochen nach myanmar. ich hätte gern gewust, wie,wo,wieviel,wann mit wem... ; eigentlich alles über geld tauschen. freue mich auf eure hilfe und danke schonmal im voraus.

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1294390695000

    Ja, das hätte ich auch gerne gewusst. Wir fliegen erst im Sommer nach Myanmar, wäre schön, wenn Du Deine Erfahrungen nachher hier schreibst.

     

     

    Was ich bis jetzt recherchiert habe: Vernünftige Umtauschkurse bekommt man nur am Schwarzmarkt. Das ist zwar verboten, aber üblich. Aufpassen, dass man tatsächlich die richtige Menge Kyat bekommt, und dass keine alten, wertlosen Scheine dabei sind.

     

    Den besten Wechselkurs erhält man für möglichst unbeschädigte, neuwertige 100 USD Geldscheine. Euro in USD würde ich - nach meinem Wissensstand - eher vorher in Bangkok wechseln, als hier auf der Bank, wegen der horrenden Gebühren.

     

    Wir werden uns in Yangon einen Guide nehmen, und ihn bitten, dass er uns beim  großen Umtausch behilflich ist. ;)

     

     

    Wäre schön, wenn sich jemand äußert, ob meine Recherchen richtig sind. Danke im Voraus.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • weltenbumler
    Dabei seit: 1161475200000
    Beiträge: 1416
    geschrieben 1294395885000

    Hallo,

    nächste Woche fliege ich nach Myanmar.

    Hab auch schon einiges gelesen wegen Geldumtausch und Preise.

    Was man auf alle Fälle nicht machen sollte ist Geld am Flughafen umtauschen, der Kurs ist sehr schlecht.

    Euro soll man in Yangon und Mandalay umtauschen können, zumindestens hab ich das mehrfach gelesen. Der Umtauschkurs soll ob Euro oder US$ in Yangon besser sein als in Mandalay.

    Bei den Geldwechslern um die Sule Pagode sollte man sehr vorsichtig sein.

    Bekannt für den Geldumtausch ist der Bogyoke Markt oder auch Scott Markt genant.

    Man sollte das Geld das man tauschen will nur kurz zeigen und danach wieder wegstecken bis man den Tauschbetrag geprüft hat, auch hier wir versucht Geld zu unterschlagen.

    Wie es dann wirklich ist werd ich ja nächste Wo. sehen.

    Jetzt freu ich mich erst mal auf 4 Wo. Myanmar.

    Gruß Bernd

  • BieneMiene
    Dabei seit: 1203292800000
    Beiträge: 33
    geschrieben 1294397229000

    Ich fahre in in 7 Wochen nach Myanmar und habe alle wichtigen Tipps über Myanmar hier gefunden. Das hat mir wirklich sehr geholfen.

     

    http://www.myanmar-guide.de/cgi-bin/forum/YaBB.pl

     

     

    Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche.
  • mutteraufreisen
    Dabei seit: 1242950400000
    Beiträge: 1521
    geschrieben 1294407049000

    @chriwi

    Deine Recherche ist richtig !

    Bei meiner Myanmarreise war es so , daß unser Guide gleich am 1. Treffen jede Menge Tauschgeld dabei hatte ,sie meinte , es würde anders nicht funktionieren 1. weil offiziell der staatlich verordnete Kurs total tief ist und 2. ist es mit dem Schwarztausch schwierig . Kann Falschgeld dabei sein und wenn man erwischt wird ....

    Ein Guide für die ( Rund)tour macht IN JEDEM FALL Sinn.

    Wir waren jedenfalls froh , bei ihr getaucht zu haben - vor allem total ehrlich .

    Einen tollen Urlaub allen , die dieses großartige Land bereisen wollen.

    Kölsch ist die einzige Sprache , die man auch trinken kann
  • goofy68
    Dabei seit: 1215129600000
    Beiträge: 922
    geschrieben 1294419598000

    Das der Kurs in Yangon am besten ist stimmt schon,zu unserer Zeit war das bei 100 Euro umtauschen eine Differenz von ca. 1Euro mal ein paar Cent mehr oder weniger.

    Und wegen so eines geringen Betrags würd ich mal sagen da schei…. der Hund drauf wo ich das Geld Umtausch.

    Als wir Land unterwegs waren haben wir meistens in den Restaurants wo wir gegessen haben unsere Euros getauscht,denn war es auch immer egal ob große oder kleine Scheine es gab immer den gleichen Kurs.

    Euros haben sie auch überall angenommen und getauscht und der Wechselkurs zwischen Euro und USD war fast gleich.

    Wer aber Hotels und Flüge nicht schon in Deutschland vorgebucht hat und sie noch im Land bezahlen muss der sollte auf jeden fall dann mehr USD mitnehmen,da Hotels und Ticketverkäufer fast nur USD nehmen.

    Da hilft einem dann auch Visa und Master manchmal nicht mehr weiter.

    Wer sehr viel auf einmal tauscht sollte einen Rucksack mitnehmen für die vielen Scheine :laughing:

  • chriwi
    Dabei seit: 1125446400000
    Beiträge: 22480
    geschrieben 1294420365000

    @goofy68 sagte:

    Da hilft einem dann auch Visa und Master manchmal nicht mehr weiter.

    Goofy, wo konkret haben Dir in Myanmar Kreditkarten weiter geholfen?

     

     

    Zum Thema: In den Update-Pages von Loose wird von einem Hotel in Bagan geschrieben, das angeblich einen Geldautomaten hat.

    Forenregeln... <--- Das war ich nicht, das war ein Admin!!! Vorher hatte ich da meine Homepage stehen und den Hinweis auf eine sehr coole Vietnam-Gruppe, die ich leite.
  • goofy68
    Dabei seit: 1215129600000
    Beiträge: 922
    geschrieben 1294421830000

    @chriwi

    Ich habe in Myanmar nur bar bezahlt

    Wollte damit eigentlich sagen das einen Kreditkarten dort nicht weiter helfen,

    hab mich da wohl etwas unglücklich ausgedrückt.

  • Raeci
    Dabei seit: 1195430400000
    Beiträge: 49
    geschrieben 1296135700000

    Da wir im November nach Burma reisen werden, beschäftige ich mich auch mit dem Thema.

     

    Zu den Kreditkarten: Ich habe gelesen, dass einige größere und gehobene Hotels z. B. in Rangun, Kredikarten akzeptieren bzw. man Geld abheben kann. Nachteil: horrende Gebühren. Aber wir werden die Karten trotzdem mitnehmen. Man weiss ja nie. Wenn wirklich etwas ungeplantes/Notfall dazwischen kommt, nimmt man auch 10% Gebühr in Kauf.

  • Yvandra
    Dabei seit: 1212364800000
    Beiträge: 88
    geschrieben 1296204814000

    Bezügl. Umtausch:  Geht nach der Ankunft in Yangon einfach zur Sule Pagode im Stadtzentrum  (nicht mit der Shwedagon Pagode verwechseln - die Sule Pagode ist eher klein und in der Mitte einer Kreuzung/Kreisverkehr). Da werdet ihr als Bleichgesichter sofort angesprochen ob ihr Geld wechseln wollt.  Nicht nervös werden wenn ihr in eine ruhige Ecke geführt werden, die machen das nicht, weil sie euch übers Ohr hauen wollen, sondern damit die Junta-Spitzel sie nicht erwischen.

    Hatte Euro getauscht, die waren da sehr willkommen. Danach habe ich keine Kyats mehr gebraucht, weil ich eine organisierte Rundreise gebucht hatte und somit Essen, Eintritt, usw. schon vorbezahlt war - die restlichen Kyat hab ich dann am letzten Tag in Yangon noch so auf den Kopp gehauen.

    Ich hatte das gleich am ersten Tag selbständig gemacht weil ich vorher schon ein paar Tage in Bangkok war und dann einen Tag alleine in Yangon, ehe die anderen Leutchen der Gruppe dazu kamen  (mir wär das zu stressig, nach den langen Flügen aus Deutschland sofort die Rundreise zu beginnen). Denen hat die Reiseleiterin dann aber auch mit der Kyat-Beschaffung geholfen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!