• Ramczy
    Dabei seit: 1112054400000
    Beiträge: 193
    geschrieben 1436788938000

    Liebe Südafrika-Spezialisten,

    nachdem ich nun ausgiebig Iwanovskis Reiseführer studiert habe, musste ich feststellen, dass die Infos fast alle wirklich interessant sind – aber mich irgendwie im Großen und Ganzen bei meinen individuellen Wünschen nicht weiterbringen.

    Deshalb benötigen wir einmal echte Hilfe, um schauen zu können, ob ein Südafrika Urlaub nach unserer „eierlegenden Wollmilchsau“-Vorstellungen überhaupt realisierbar ist.

    Zuerstmal paar Eckinformationenzu den Reisenden. Wir sind zu dritt, unser Sohn wird zum anvisierten Reisezeitpunkt 5 Jahre sein. Also das letzte Jahr, bevor wir uns an den Schulferien orientieren müssen. Vor Fernreisen scheuen wir uns nicht, wenn denn die Rahmenbedingungen passen. Wir sind aber eher Asienspezialisten - unser Junior war mit 4 Jahren bereits 3mal in Thailand. Nordseeklima ist nix für uns - unsere Wohlfühltemperaturliegt zwischen 25 und 35 Grad.

    Deshalb würden wir für Südafrika Februar/März2016 anpeilen, Dauer 18 bis 21 Tage. Von Budgetfragen würde ich mich erstmal nicht leiten lassen – was realisierbar ist, sehen wir dann bei der Finalisierung. Aber hiermit sind keine Weiterreisen per Helikopter o.ä. gemeint ;) .

    Was wollen wir ? Beginnen wir mit einem Direktflug, möglichst Nachts ! Scheint nicht einfach zu sein…! Wir wollen Malaria und Dengue-Prophylaxe vermeiden. Dann hätten wir gerne für jeden von uns was:

    Für Sohnemann was mit möglichst vielen (Wild-)Tieren in freier Natur,

    für Mama einpaar Tage an einer richtig schönen Stranddestination (wir sind gerne in Thailand - also wohl eher indischer Ozean) und Papa ist (Weiß-)Weintrinker  :D .

    Ach ja…Kapstadt soll ja wirklich eine Reise wert sein.

    Wer nundenkt: Nicht einfach, aber machbar…! Hier noch ein paar zusätzliche Herausforderungen: Also an langen Autofahrten haben wir nicht so einen Spaß und wir sind wir keine Freunde von eigenem herumfahren in Campern.

    Als absolut blauäugiger Laie hätte ich also am liebsten 4 Stationen (Kapstadt, Weinregion, Tiere beobachten und einen Ort mit äußerst schönem Strand und touristischer Infrastruktur) – mit möglichst kindgerechter „Reiseentfernung“ zueinander.   An den  Fixpunkten würde ich dann gute, gehobene Lodges buchen wollen. Hier würden wir dann per Ausflüge oder mit Mietwagen die Umgebung erkunden.

     

    Was ist realistisch ? Hat jemand Ideen – oder gehen ggf. 3 von 4 Wünschen ?

    Freue mich auf jede konstruktive Rückmeldung.

    Lieben Dank :kuesse:

    Ramczy

    Ab nach Hause ins Cape Nidhra ❤️
  • WarrenBuffett
    Dabei seit: 1360368000000
    Beiträge: 148
    geschrieben 1436792091000

    Hallo Ramczy,

    Schwierige Voraussetzungen. Ungefähr so stelle ich mir auch meinen idealen Südafrikaurlaub vor, und habe es noch nicht erreicht ;)

    Zumindest ohne größere Entfernungen und/oder Inlandsflüge ist das schwierig.

    Zunächst würde sich in jedem Fall die Gardenroute anbieten. Im Krüger und auch im Hluhluwe ist in der Zeit Malariasaison. Uns als Erwachsene stört das nicht, mit Kind sähe das wahrscheinlich anders aus.

    An der Gardenroute bietet sich natürlich der Addo für die Wildtierbeobachtung an. Der liegt in der Nähe von Port Elizabeth - ergo bietet sich eine Tour von Kapstadt nach Port Elizabeth an. Da "nur" höchstens drei Wochen zur Verfügung stehen und keine langen Distanzen gefahren werden sollen, auch als "Einwegtour". Heißt, man müsste einen Gabelflug buchen. Z.B. Frankfurt-Kapstadt/Port Elizabeth-Frankfurt. Bietet so auf jeden Fall South African Airways mit kurzem Zwischenstop in Johannesburg an. Direkt gibt es die Strecke nach Port Elizabeth nicht. Da bliebe nur, nonstop Kapstadt zu buchen und mit Inlandsflug von Port Elizabeth zurück nach Kapstadt. Ist meiner Meinung nach aber mehr Aufwand als beide Strecken über Johannesburg, weil ihr nicht auschecken müsst und euch über Anschlussflüge oder Verspätungen keine Sorgen machen müsst.

    Auf dem Weg würde man natürlich durch die Winelands fahren. Die sind landschaftlich ganz toll und auf vielen Weingütern kann man sich fleißig durchprobieren.

    Schwierig wird es dann eher mit dem Strand. Es hat zwar überall bei Kapstadt und die Gardenroute entlang tolle Bilderbuchstrände. Die Wassertemperatur hat aber nichts mit der Badewanne in Thailand zu tun. Für schönes warmes Badewasser müsstet ihr dann schon weiter in den Osten, Durban oder weiter nach St. Lucia ans Cape Vidal. Das geht dann aber völlig gegen eure gewünschten kurzen Distanzen und wäre auch routentechnisch unsinnig.

    Mein Vorschlag, realisiert Kapstadt bis Port Elizabeth, investiert nicht zuviel Zeit in gewünschte Strandtage, schaut euch lieber die tolle Gegend an, die Tiere im Addo und lasst euch in guten Restaurants mit Wein und Essen verwöhnen. Ihr werdet einen unvergesslich schönen Urlaub haben.

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1336
    geschrieben 1436792327000

    Hallo und Willkommen im HC-Forum!

    Klar geht das. Schicke mir bitte ein paar Eier der Wollmilchsau, dann schicke ich Dir Infos zur Route. ;)

    Strände mit Infrastruktur (Liegen, Sonnenschirme etc.) gibt es in SA eher nicht. Selten gibt es Palmen am Strand. Eine Badedestination im Sinne Thailand oder Mallorca ist Südafrika nicht.

    Direktflüge nach JNB und CPT gibt es von FRA und MUC. Condor, SAA, LH.

    Die klassische Garden Route wäre eventuell die Euren Vorstellungen am nähesten kommende Variante. Am besten Oneway von Kapstadt nach Port Elizabeth. Dann Inlandsflug nach CPT und von dort zurück.

    Enthalten: Weinland östlich von CPT, Tiere im Addo nördlich von PLZ. Strände gibt es reichlich entlang der Route (u.a. Wilderness, Plettenberg Bay). Am wärmsten wäre das Wasser bei Jeffreys Bay. Dort gibt es auch z.B. das Moya Manzi GH. Dieses liegt direkt am Strand.

    Wärmeres Baden wäre dann nur um Durban möglich. Immer gilt in SA Vorsicht mit Haien und Strömungen. Um Durban gibt es auch mit dem Hluhluwe-Imfolodzi ein schönes Schutzgebiet mit wilden Tieren. Mit Weinen wird es etwas schwieriger in der Region. Direktflüge gibt es nicht nach DUR.

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
  • Susanne39
    Dabei seit: 1160524800000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1436796165000

    Wir sind zu zweit und suchen ein Hotel auf Mauritius eine Woche Anfang Januar.

    Bevorzugen schönen Strand zum Schwimmen, evtl. Segeln, schönes Hotel, das nicht allzu groß und nicht zu abgelegen ist, AI anbietet, gutes Essen und Drinks und möglichst mit Ruhebereich. Wir würden vor Ort Ausflüge buchen aber keinen Mietwagen nehmen.

    Budget ohne Flug ca 3000,- Euro pro Woche. Aktuell in der Auswahl sind das Maritim Resort&Spa (Balaclava) und das Sugar Beach (Flic en Flac).

    Gibt es weitere Empfehlungen oder Kommentare zu unserer Auswahl?

  • Domino27
    Dabei seit: 1243123200000
    Beiträge: 2415
    geschrieben 1436799238000

    Im Südafrika-Thread wirst Du vermutlich keine Infos zu Mauritius erhalten.

    Kopier Deine Frage am besten in diesen Thread rein.

    Ich esse Schokolade nur an Tagen, die mit einem „G“ enden – und mittwochs.
  • seavidae
    Dabei seit: 1170720000000
    Beiträge: 31
    geschrieben 1436799636000

    hallo,

    genau das machen wir im Feb. Wir fliegen Anfang Feb. nach Kapstadt (mit einem 6 jährigen Kind), dann sofort weiter nach Port Elisabeth. Von dort haben wir einen Mietwagen. Wir bleiben 4 Nächte in PE, von dort Strände, Addo Elephant..usw.., dann gehts weiter nach Knysna, 5 Nächte, dann weiter nach Swellendam, 4 Nächte, dann unterhalb von Kapstadt 7 Nächte. Ich kann dir Tipps geben für Unterkunft, es gibt ja sooo viel BB, allerdings hatten wir Wert drauf gelegt, dass wir immer 2 Räume haben, was dann schwieriger ist. Man bekommt alle Arten von Unterkünften sehr günstig bis sehr teuer :-)

  • Golf4U
    Dabei seit: 1192838400000
    Beiträge: 688
    geschrieben 1436901192000

    Ab D gibt es m.W. nur einen Nonstopflug nach Kapstadt, und zwar LH ab München (hin nachts, rück tagsüber). Condor fliegt ab FRA, aber hin mit Stopp in Windhuk, zurück nonstop. Sonst nur KLM ab Amsterdam (hin tagsüber, rück nachts).

    Die Temperaturen im Februar passen für Kapstadt, warm bis heiß, sonnig, geringe Luftfeuchtigkeit, viel Wind. An der Gardenroute kann´s auch mal nur 20° sein. Mit Thailand, v.a. den Strandestinationen, wo Du warst (Phuket, Krabi, Lanta, Hua Hin, Phi Phi) nicht zu vergleichen.

    Die Strände in SA sind auch in der Kapregion z.T. sehr schön, aber ohne Infrastruktur drumrum (außer vielleicht Camps Bay). Das Wasser ist kühl. Sucht euch lieber was mit einem schönen Pool in der Weinregion. Grundsätzlich sind die Unterkünfte im 4-5-Sterne-Bereich weitaus teurer als in Thailand. Ansonsten ist SA preiswert und kaum teurer als LOS.

    Tiere gucken am Kap beschränkt sich auf Pinguine und Paviane. Es gibt Parks in ca. 2-3h Entfernung Fahrt (Aquila, Gondwana), aber ob das lohnt, weiß ich nicht, wir waren dort noch nicht, es soll ansatzweise die Big 5 zu sehen geben.

    Ohne viel Fahrerei würde ich eindeutig nur die Kapregion bevorzugen, es gibt viel zu sehen (Westküste hoch, Küstenstraßen, Kaphalbinsel, Kapstadt mit Tafelberg, Märkte,  Wine Lands mit hervorragenden Weingütern und klasse Essen in traumhafter Landschaft, Pässe, Kaphalbinsel, Naturreservate, Franschhoek, Stellenbosch, Hermanus, usw.)

    Dezember 2018: Golfen in Südafrika rund um Cape Town
  • Inga SA
    Dabei seit: 1389657600000
    Beiträge: 14
    geschrieben 1438170505000

    Hallo,

    mit Familie auf jeden Fall die Garden Route. Hier gibt es keine Malaria und es herrscht mediterranes Klima.

    D.h. Strandvergnügen ist auch noch im Februar/März möglich. Da hat es z.B. in Plettenberg Bay noch gerne 30 Grad bzw. Mitte 20 Grad. Das Wasser ist aber eher frischer ;)

    Was die Wildtierbeobachtung angeht würde ich bei Port Elizabeth eine Mischung aus Addo Elephant National Park und einem privaten Game Reserve machen. Im Addo gibt es nämlich alles (Big Five) außer Giraffen. Die könnt ihr dann im privaten Reserve bewundern und viele bieten zudem Ranger-Kurse für Kinder an bzw. haben spannende Aktivitäten speziell für die Kleinen. So z.B. Kariega oder Amakhala...

    Ich hoffe die Tipps sind hilfreich, viele Grüße, Inga

  • schadock
    Dabei seit: 1232409600000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1438945942000

    Hallo,

    wir sind auch eine 3-köpfige Familie, Tochter z.Z. der Reise auch 5 Jahre. Wir wollten im März/Apr. nach CT fliegen und dort 3-4 Tage verbringen und anschliessend die Garden Route abfahren bis PE. Wir überlegen ob wir das organisieren selbst in die Hand nehmen (ist das realistisch machbar) oder über eine Agentur buchen. Habt ihr tipps?

    Viele Grüße

  • karlkraus
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1336
    geschrieben 1438948007000

    Hallo,

    selbst organisiert ist problemlos machbar. Ich mache so etwas ohne Vorbuchungen, mit 5jährigem Kind ist man sicher mit Vorbuchungen besser unterwegs.

    Ich würde die Osterferien meiden (auch die Südafrikaner reisen zu der Zeit in ihrem Land) und da der April schon herbstlicher ist als der März, wahrscheinlich Anfang März bevorzugen.

    Was für Tipps suchst Du?

    Gruß,

    karlkraus

    Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit (Albert Schweitzer)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!