• Nicole25
    Dabei seit: 1154044800000
    Beiträge: 326
    geschrieben 1395669842000

    Hallo liebe Seychellen-Experten,

    mein Mann und ich sind jetzt schon ein wenig in der Welt herum gekommen. Die Seychellen standen schon länger auf der Liste und jetzt wollen wir es dann doch vielleicht mal in 2015 angehen.

    Ich habe mir folgendes vorgestellt und würde mich freuen,wenn Ihr mir ein paar gute Tipps, insbesondere was Unterkunft und Lage anbelangt, geben könntet.

    Reisezeit: April / Mai 2015

    Flug evtl. über Dubai mit Emirates mit stoppover, wir waren das letzte Mal 2007 in Dubai und würden uns die Veränderungen doch gerne mal anschauen ;-)

    Reisedauer: max. 3 Wochen insgesamt, also inkl. stoppover von ca. 2 Nächten

    Reisebudget: ca. 3.000,00 € pro Person („Spielgeld“ vor Ort geht natürlich noch extra, in den 3.000 € sollen aber zumindest der Flug, Transfers und sämtliche Übernachtungen mit mindestens Frühstück (HP wäre noch besser) in Dubai und auf den Seychellen enthalten sein.

    Wir müssen ja sowieso über Praslin nach La Digue übersetzen, von daher macht es doch sicher Sinn, ein paar Tage auch auf Praslin zu bleiben oder?

    Wir packen allerdings nicht so gerne, 3x das Hotel wechseln finde ich eigentlich für 3 Wochen schon ziemlich viel. Lässt sich Praslin denn auch per Tagesausflug ab La Digue besuchen oder verpassen wir da zu viel?

    Wäre diese zeitliche Aufteilung denn gut? 7 Nächte Mahé, 7 Nächte La Digue, 5 Nächte Praslin und 2 Nächte Dubai? oder würdet ihr anders aufteilen?

    Zu unseren absoluten Lieblingsbeschäftigungen während eines Urlaubs zählen ausgedehnte Schnorcheltouren. Hier wären wir auch für Tipps dankbar. Dann erkunden wir sehr gerne die Flora und Fauna, auch bei kleineren Wanderungen. Wir sind keine„Strandlieger“, mehr als ein paar Stunden brutzeln wir nie in der Sonne,sondern wollen lieber was sehen. Trotzdem suche ich natürlich DEN absoluten Traumstrand, wer tut das nicht ;-)

    Zur Qualität der Unterkünfte:

    Wir haben überhaupt kein Problem damit, in Guesthouses abzusteigen, nur eine gewisse Qualität sollten sie schon haben ;-) Also möglichst neu(wertig) = nicht stark abgewohnt, sauber (!!!) mit guter Ausstattung (z.B. Aircon) und in einer möglichst optimalen Lage, was Strand aber auch Restaurants etc. anbelangt. Nach deutschem Hotelstandard sagen wir mal min. 3,5 Sterne.

    Ich würde mich also freuen, wenn Ihr uns als Ersttäter ein paar nette Guesthouses, am besten natürlich aus eigener Erfahrung,empfehlen könntet.

    Selbstversorger wollen wir nicht sein, und wenn das Guesthouse nur Frühstück anbietet, sollten Restaurants natürlich bequem erreichbar sein.

    Es wäre wirklich toll, wenn ihr mir ein wenig helfen könntet. Ich wühle mich auch sehr gerne durch links, die ihr mir nennt. Ich bin für jede Hilfe dankbar ;-)

    Viele Grüße Nicole
  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1395754476000

    Hallo Nicole,

    Soll ich dir nun hier oder im Seychellen-Forum antworten?! :D

    Ich find deinen Plan sowie Budgetvostellungen sehr sehr gut & passend. Muss ich ja auch, denn wir hatten fast das gleiche, nur ohne Stop-Over. Dem "trauere" ich im Nachhinein in gewisser Art & Weise nach. Nicht weil uns Dubai jetzt so besonders reizt, sondern weil die Heimreise in einem durch schon ganz schön anstrengend sein kann. Vorallem wenn man die Abendmaschine nimmt (um so noch soviel Zeit wie möglich auf den Seychellen zu sein) & von La Digue abreist.

    Der erhaltenen Antwort im anderen Forum kann ich mich eigentlich auch nur anschließen. Er ist übrigens ein absolut seröser Vermittler von Unterkünften über den wir auch die Unterkünfte bezogen. Die Preise sind die gleichen wie direkt bei den Unterkünften ohne ev. Verhandlungsrabatt. Auch für die Fährtickets verlangt er nur einen geringen Service-Aufschlag & du ersparst dir das besorgen vor Ort.

    Wie gesagt finde ich die Aufteilung absolut ok. 3 Wochen 3 Inseln war für uns fürs erste Mal perfekt & wir hätten auch nicht im Nachhinein sagen können, welche Insel wir ev. auslassen hätten können. Sie haben alle ihre eigenen Reize & ich habe es geliebt jeden Tag einen anderen Traumstrand zu entdecken. Wenn man etwas in Zeitnot ist, dann könnte man sich zwischen La Digue & Praslin entscheiden ohne allzuviel auslassen zu müssen, denn man kann die jeweils andere Insle schnell mit der Fähre oder oder einem gechartertem Boot besuchen. Wenn notwendig, dann würd ich persönlich fast La Digue zum Übernachten auslassen, denn von Praslin hast du einfach die vielfältigeren Möglichkeiten, während die sich auf La Digue nur auf die Insel selbst & den Ausflug nach Felicite, Cocos & die Sisters beschränken. Meine bessere Hälfte sieht das aber schonwieder ganz anders. Um nichts würde sie auf La Digue verzichten & ich verstehs auch. Die Grand Anse im Süden ist ihr absoluter Lieblingsstrand & die Entschleunigung & das vllt typische Seychellen-Feeling wie man es sich vorab vorstellt, stellen sich nirgends so ein wie auf La Digue, aber dazu muss man schon dort übernachten. Einfach genial abends mit Rad & Taschenlampe zum Essen zu fahren oder früh morgens zum Laden etc.

    Schnorcheln auf den Seychellen ist so eine Sache. Ist zwar möglich, aber vom Strand weg nicht mit den Malediven vergleichbar ... oder man macht einen Ausflug dazu mit dem Boot. Spots: Mahe - Östliches Ende Beau Vallon, Sunset Beach, Anse Royal nördliches Ende, Anse Soleil, Tauchschulen (zB Ocean Dream Divers neben Mike´s Store am östlichen Ende) an der Beau Vallon nehmen auch Schnorchler mit zB in den Marinepark Baie Ternay oder den Coral Garden vor Glacis; Praslin - Anse Lazio, Anse Petite Cour (La Reserve Hotel), Ausflug nach St. Pierre; La Digue - Anse Severe, wenn es die Brandung zulässt an der Kante Anse Reunion bis Source d'Argent, Ausflüge nach Felicite, Cocos & Grand Soeur (ich sah dort aber nur tote Korallen).

    Unterkünfte bewegten wir uns wie gesagt im selben Metier & da bekommt man schon sehr feine Sachen. Auf Mahe würde ich euch zu einem Mietwagen raten, da ihr ja gerne erkundet. Das geht am besten mit dem Mietwagen. Dann seid ihr auch bei den Unterkünften nicht so beschränkt. zB könnt ihr euch dann am Beau Vallon auch was oben am Hang nehmen. Dort habt ihr einen unvergesslichen Ausblick & es ist günstiger als Beachfront. zB die Lemongrass Lodge. Frühstück & Abendessen zubuchbar. Im Süden ist wirklich oft nur die Übernachtung buchbar. Zu deiner Zeit passt aber die Anse Royal ziemlich gut & dort bist du an einem wirklich wundervollen Strand & der Ort bietet das nötigste. zB Au Fond Mer ist eine tolle Unterkunft & Essen kannst zum nahen Kaz Kreol.

    Praslin bevorzugen wir die Cote d'Or. Die ist etwas konzentrierter als Grand Anse & mMn auch weniger anfällig für Seegrasepidemien. Neben dem Hirondelle wären die Cote d'Or Chalets zu nennen & die Villa Rafina zB.

    Auf La Digue ists fast egal wo man wohnt, denn im Süden gibts sowieso nichts zu wohnen & wenn du näher an der SdA wohnst, dann bist du wieder weiter vom Ort weg & umgekehrt. Es ist aber alles fix mit dem Rad erreichbar. Das Etoile wurde dir ja genannt, eine super Unterkunft nahe der Sda. Mitten im Dorf könnt ich dir den Mills Complex (La Digue Self Catering) nennen. Super sind auch die neuen Apartments im Casa de Leela ... dort wohnst wiederum Richtung Südstrände bzw. nirgends wirklich direkt nah, dafür auch nirgends fern.

    Bei der Tagesaufteilung auf den Inseln würd ich nicht zuletzt auch auf Sparangebote der Unterkünfte schauen. Die Cote d'Or Chalets haben zB 6=5, also wärs nicht unklug dort 6 statt 5 Nächte zu wohnen. Solche Angebote haben auch manch andre Unterkünfte.

    Zum Transfer möcht ich noch sagen, dass deine Zeit in eine Übergangsphase von wenig Wind zu stärkerem Wind (Mai) fällt. Es kann also so oder so sein. Die Fähre vom Mahe nach Praslin ist bei ruhiger See ein schöner Ausflug ansich, wenn die See rauer ist, dann gehts aber ordentlich zu Sache & die Crew kommt mit der Tütenausgabe nicht mehr nach. Flüge Mahe - Praslin kannst du einfach auf der Homepage der Air Seychelles buchen. Auch der Flug über die Inselwelt ist nicht zu verachten.

    born 2 dive - forced 2 work
  • Nicole25
    Dabei seit: 1154044800000
    Beiträge: 326
    geschrieben 1395765304000

    Hallo oZIM!

    Hab schon gesehen, dass Du "drüben" auch aktiv bist ;)

    Das ist aber wirklich ganz schön viel Info, ganz lieben Dank! ich habe "drüben" heute Mittag auch schon geantwortet, aber da ich da neu bin, muss mein Beitrag erst noch freigeschaltet werden. Ich hab auch schon für Mahé ein paar Hotels rausgesucht und hab Olaf gefragt, was er davon hält. Vielleicht magst Du da auch mal schauen, wenn der Beitrag freigeschaltet ist?

    Mahé finde ich tatsächlich etwas schwierig, was die Hotels anbelangt. Bei Beau Vallon denke ich, dass uns das evtl. (keine Ahnung wie´s dann wirklich ist) zu trubelig sein kann und dass sich richtiges Seychellen Feeling eher an einem anderen Strand einstellt.

    Ich hoffe, dass mein Beitrag bis morgen freigeschaltet wurde.

    Ich welchen Guesthouses seid Ihr denn damals gewesen?

    Von den Spucktüten hab ich auch schon gehört *hihi* Ich glaub dann fliegen wir lieber von Mahé nach Praslin, ich hab keinen all zu robusten Magen, das muss dann nicht sein ;-)

    Viele Grüße Nicole
  • tklein22000
    Dabei seit: 1143072000000
    Beiträge: 9
    geschrieben 1395772696000

    Wir interessieren usn auch für einen 2-wöchigen Urlaub auf den Seychellen, müssen allerdings etwas auf die Kosten achten :)

    Kann uns jemand sagen, mit wie hohen Ausgaben wir für die typischen Lebenshaltungskosten rechnen müssen (muss kein 3-Sterne Essen sein!)? Also Kosten für Frühstück, Abendessen, kleinen Snack, Wasser und Bier im Supermarkt, evtl. Wurst, Käse, Fleisch und Fleisch zur Selbstversorgung.

    Danke für Eure Hilfe!

  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1395839703000

    Hallo Tklein!

    Zum Thema sparen: such Dir eine Unterkunft die nicht ganz abseits ist und buch nur mit Frühstück. In Praslin z.B. an der Grand Anse oder Cote Dor. Dann hast einen Supermarkt und ein Take Away in der Nähe. Infrastruktur gibts ja sowieso nicht wirklich viel. Also schau, dass Du in der Nähe von einem kleinen Ort bist.

    Dann hast Du punkto sparen guten Karten: Essen im Take Away ist spott billig. Kannst Dir ja eines suchen, wo man das Essen nicht "away taken" muss, sonder auf billigen Plastikstühlen und einfachen Tischen sehr, sehr gut essen kann. (z.B. Briz in Grand Anse, gibts das noch?) Wir haben vor ein paar Jahren für ein wirklich herrliches einheimischen Essen mit je 2 Getränken, serviert am Tisch alles zusammen immer 20 € bezahlt. Wenn Du das Essen mitnimmst ist es noch viel billiger, aber unbequemer.

    Im Supermarkt kannst Getränke kaufen und abends gemütlich am Balkon trinken. (abends ist außerhalb sowieso nichts los) Im Supermarkt gibts für Mittags auch sehr gute Teigtaschen mit süßer oder saurer Füllung, die schmecken herrlich und kosten fast nichts. Kann man dann genüßlich am Strand verzehren.

    Ausflüge kannst in Mahe u. Praslin auch sehr günstig mit dem Linienbus machen, kommst überall hin. Ich weiß nicht mehr, aber ich glaub pro Strecke 50 Cent ungefähr.

    Beim Buchen kannst für die Hoteltage eventuell Gratisnächte nutzen (nimm 7 zahl 5), musst halt Preisteil gut vergleichen.

    LG Sabine

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1395846633000

    So, 2. Versuch anchdem ich den 1. versehentlich gelöscht hab: :?

    Da möcht ich Sabine gleich zustimmen & anfügen: Takeaway aber meist nur um die Mittagszeit offen. In Cote d'Or gabs 2012 keinen, aber wenn du bei Octopus tauchst holen die Mittags was aus St. Anne. Mittags gibts zB im Pirogue auch Sandwiches für knapp 8eur. Als Beispiel wie eine entlegene Lage ins Geldbörsl gehen kann: An der Anse Soleil kostet der Catch of the Day knapp 20eur. Für den zahlt man im Pirogue in Cote d'Or knapp 12eur & dort diniert man mit Stoffservietten währends an der Anse Soleil eine Hütte mit Plastikstühlen ist.

    Im Grunde finde ich den preislichen Vergleich mit Mitteleuropa passend. Auch hier kannst du vom Imbisswagen bis zum Haubenlokal von bis ausgeben. Ist auf den Seychellen das gleiche. Grundsätzlich wirkt sich eben Konkurenz gut auf die Preise aus & Importiertes kostet ungleich mehr. Importiert wird zB fast alles Fleisch bis auf Huhn. In normalen Restaurants kosten also Fleischgerichte oft ungleich mehr & die Qualität ist meist unterdurchschnittlich. Also wenn dir mal nach Fleisch ist, dann würd ich gleich in ein ordentliches Restaurant gehen, denn sonst ists schade ums Geld.

    Die meisten Gästehäuser verlangen 20-25eur pro Person fürs Abendessen, welches da meist 3 Gänge beinhaltet. Der Preis kommt auch gut hin für ein durchschnittliches Essen ausserhalb. Reicht einem 1 Bier + 1x Curry oder Catch of the Day liegt man kaum wo über 15eur.

    Es gibt aber genauso Leute, die sich am Strand vom Fischer einen Fisch kaufen & selbst zubereiten oder einfach nur mal Zhaus Pasta kochen. Auch dafür besteht die Möglichkeit & man fällt damit nicht unbedingt auf. Im Gegenteil, Familien mit Kinder machten das sogar recht häufig hatte ich den Eindruck.

    Wurst gibts nur in Victoria´s Supermärkten eine größere Auswahl. Ansonsten findest du sie in den kleinen Märkten des Umlandes meist im Tiefkühler & dann nur 2 3 vakuumierte Sorten. Der Pressschinken war fürs Ham&Eggs am Morgen okay, aber ansonsten nicht gerade ein kulinarischer Hochgenuss.

    Käse gibts milden in Konserven. Importware.

    Bier lag 2013 im Minimarkt bei 22-25SCR. Aber Achtung, das Seybrew gibts nur in 0,28l-Nuggelfläschen. :laughing:

    Wo man auf den Seychellen wieder super spart sind die Kosten die normalerweise für Barbesuche etc. anfallen. Die gibts dort kaum & es ist grandioser auf der eigenen Terrasse bei leckerem Takamaka-Cola zu sitzen. Kosten dafür für 1 Woche 1 Flasche Takamaka um 250SCR + paar wenige Euro fürs Cola. Somit kostet dich die Abendunterhaltung dort pro Woche vllt. 20-30eur. Damit kommen andre woanders nichtmal eine Stunde aus.

    Nicole, wegen dem oben gesagten zur Konkurenz bei den Preisen seh ich Beau Vallon nicht nur als touristisches Zentrum. Es ist auch der einzige Strandort Mahes an dem man sein kann ohne pausenlos auf einen Mietwagen oder die Verpflegung durch die eigene Unterkunft angewiesen zu sein. Beau Vallon bietet knapp 10 Verpflegungsmöglichkeiten, die gut 5 Restaurants der Hotels sind da schon mit dabei. Daneben gibts 2 Pizzerien (eine davon mit der einizgen Art Bar neben den Bars der Hotels), das Boathouse mti seinem Abendbuffet, das gehobenere aber lange nicht unleistbare La Plage am Strand & das Perle Noire. Das Beach House Restaurant gabs bei uns leider noch nicht. Dazu noch den Mittwochsmarkt & bei uns waren auch am Sonntag Essenstände aufgebaut. 3 Minimärkte, 1 Autovermietung, 1 oder 2 Souvenirläden, Geldautomat, für Internetshop muss man schon etliche Minuten laufen.

    Ist das Ballermann? Nicht wirklich, oder?!

    In dem Bereich wurde halt auch mit dem Savoy ein großes Hotel fertiggestellt. Man muss erst mal sehen wie viel sich diese Leute am Strand aufhalten & ihn beeinflussen. Wenigstens ist jetzt mal die Baustelle mit Zaun & Betonskelett weg.

    Auf der andren Seite der Bucht gibts dann vllt. 3 weitere Restaurants & sogar eine Disco. Neben dem Le Meridien gibts nun auch eine Baustelle. Das ganze ist aber schon mind. 30min. über den Strand zu Fuß von der Ecke Beau Bamboo entfernt.

    Ihr sagt ja selbst, dass ihr gerne die Umgebung erkundet. Wir sind da genauso & deshalb seid ihr auch nicht soviel unter Tags vor Ort, abends hingegen braucht ihr dann kein Auto mehr anzufassen.

    Weitere Vorteile Beau Vallon:

    Gut öffentlich angeschlossen. Ihr braucht für Victoria keinen Mietwagen & auch Richtung Norden um Glacis mit relativ einsamen aber kleinen Stränden herrscht fast die höchste Busfrequenz.

    Da euer Reisedatum so an der Kippe liegt, ists die Beau Vallon die sicherste Wahl falls der SO-Monsun schon eingesetzt hat. Da ist die Bucht ruhig, andere Strände hingegen erlebten wir hier recht rau. Anse Royal wär zB annährend eine Alternative, da es dort zumindest einen Geldautomaten & 3 4 Restaurants gibt, aber das wars bei uns im Juli super windig & alles voller Wassernebel weils die Gischt bis an Land trägt.

    Andre Orte bist du vllt. weit & breit quasi alleine, aber je nach Lage der Unterkunft heißt das auch, dass du entweder auf deine Unterkunft angewiesen bist was die Verpflegung anbelangt oder wenns gut geht 1 - max. 2  Essensmöglichkeiten halbwegs fußläufig (bis 30mins one way) hast. Auswahl, Geschmack & Preis noch immer fraglich. Der letzte Geldautomat Richtung Süden ist ins Anse Royal soviel ich weiß, vom Westen musst du überhaupt retour auf die andre Seite nach Victoria oder Anse Royal.

    Beau Vallon war für mich auch ursprünglicher & authentischer als La Digue zB. Dort hast wesentlich mehr Läden & einen rel. großen Supermarkt auf der gleichen Strecke & das meistens in modernen Gebäuden.

    Wir waren im Beau Bamboo (wenn dann unbedingt ins obere Apartment mit Aussenküche & Hängematte!), Chalets Cote d'Or & in einem kleinen Bungalow von Casa de Leela (Bad schon leicht grenzwertig, dafür halt keine direkten Nachbarn / neuen Apartments ausstattungsmäßig der Hit, man hat halt direkte Nachbarn).

    born 2 dive - forced 2 work
  • hawaii-elke
    Dabei seit: 1044230400000
    Beiträge: 356
    geschrieben 1404036858000

    Hallo, eigentlich würde ich auch mal gerne aus die Seychellen,finde aber keine passende Zeit. Also Mai-Sep ist windig!!

    Wenn ich schon lese das Tüten ausgeteilt werden bei der Überfahrt mit dem Schff.Nein Danke!! Wie ist es beim Fliegen auch recht unruhig?

    Ich komme nicht weiter.Welche Reiszeit ist empfehlenswert? April?? Wir verreisen immer gerne zwischen Mai und September aber diese Zeit ist wohl nicht soo toll?

    LG Hawaii-elke

  • sabine1965
    Dabei seit: 1204848000000
    Beiträge: 1035
    geschrieben 1404119051000

    Hallo Hawaii-Elke!

    April ist eine gute Reisezeit - nicht viel Wind.

    Wieso soll das Fliegen unruhig sein? Wir sind von Mahe nach Praslin mit dem Flugzeug, dauert 20 Min. und schon landest wieder auf dem kleinen Flughafen und Transfer ist zwischen 5 Minuten für Grand Anse und 15 Minuten (?) Cote´Dor

    Zurück sind wir mit der Fähre bei tollem Wetter. Ich bin wirklich empfindlich, was so eine Überfahrt angeht, aber bei uns war alles ruhig. Ist wohl ein bißchen Glücksache.

    LG Sabine

  • Ludwig
    Dabei seit: 1083456000000
    Beiträge: 615
    geschrieben 1404590454000

    3Mai / Juni und ab September waren gut, nimm den kleinen Flieger.

  • oZiM
    Dabei seit: 1170979200000
    Beiträge: 4064
    geschrieben 1404746408000

    Welche Reisezeit / Wetter zu einem passt kommt halt auch immer auf die eigenen Bedürfnisse & Vorstellungen an. Wenn ihr (Unter)wasserfreaks seid, dann solltet ihr nach Möglichkeit die Monsunwechselzeit anpeilen. Zu der Zeit würd ich persönlich aber nicht gerade einen aktiven Landurlaub (zB Wandern) planen, denn es ist superschwül.

    Im Sommer ist das Meer auch nicht immer zwangsweise extrem aufgewühlt, aber die Chance ist halt hoch. Abgesehen davon waren wir uns aber einig, dass das Klima zu der Zeit einfach perfekt war. Nie so kalt, dass man was Langes hätte gebraucht (auch nicht abends) aber auch nicht so heiß, dass man es kein 5mins in der prallen Sonne ausgehalten hätte, der Wind kühlte, war aber im Lee nie unangenehm, nicht so schwül, dass man nach 5 anstrengenderen Schritten klatschnass ist (wie in Thailand), aber auch nicht knochentrocken, so das man schon noch merkte, dass man in den Tropen ist.

    Wenn es mal regnete (was nicht oft der Fall war), dann nicht sintflutartig.

    born 2 dive - forced 2 work
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!