• starcat
    Dabei seit: 1208476800000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1281693465000

    Hallo,

    2. Versuch. Irgendwie hat das Forum meinen ersten versuch nicht genommen :-(

     

    Also wir planen für das nächste Jahr eine Rundreise in Namibia. Wir wollen (wir sind ein Paar) mit dem Auto selbständig und unabhänig fahren.

    Wir dachten da so an 14 - 16 Tage und die Übernachtungen sollten alle in Lodges erfolgen.

    Ich habe mir mal folgenden Reiseplan ausgearbeitet. Die Frage ist, wieviel km so ungefähr zwischen den einzelenen Orten liegt und ob das wirklich so zu schaffen ist. Vorschläge und Infos sind natürlich willkommen. Wir würden uns auch gerne die Gepardenfarm in der Nähe von Otjiwarango ansehen. Tiere und Natur stehen im Vordergrund, Städte möchten wir eher auslassen.

    Was sollten wir alles beachten und wie schnell kühlen sich die Temperaturen Nachts über ab? Wenn irgendwo auch 1 Übernachtung reicht statt 2 oder wo man länger bleiben sollte, bitte melden. :-)

     

    Nun ja, hier mal der vorläufige Reiseplan:

     

    Windhoek

    Ankunft und vielleicht eine Übernachtung, je nach Ankunftszeit

     

    Skeketküste

    Cape Cross Lodge 1 Übernachtung

     

    Namib Naukluft

    Moon Mountain Lodge 2 Übernachtungen

     

    Fish River Canon

    Canon Lodge 1 Übernachtung

     

    Kalhahari

    Anib Lodge oder Intu Afrika Zebra Lodge 2 Übernachtungen

     

    Otjiwarango

    Okonjima Bush Camp, Okonjima Main Lodge oder Frans Indamyo Lodge 2 Übernachtungen

     

    Etosha

    Safarie Lodge oder Epaca Game Lodge 2 Übernachtungen

    Etosha East

    Kampinski Lodge 2 Übernachtungen

    Da der Park doch sehr groß ist, dachten wir vielleicht an 2 Orten dort zu übernachten, um mehr sehen zu können

     

    Kaokoveld

    Etupa Fall 1 Übernachtung

     

    Windhoek

    Je nach Abflug, vielleicht eine Übernachtung

     

    Nun, was haltet ihr davon? Ist das zu schaffen und zu machen? Und was kommen da noch so an Kosten auf uns zu für die Parks und Führer?

     

    Vielen dank schon mal für eure Hilfe

     

    starcat

     

     

  • chaosgirl
    Dabei seit: 1281830400000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1281882633000

    Hallo,

    wir waren im Mai 2009 für 3 Wochen als Selbstfahrer mit Mietwagen in Namibia unterwegs auf folgender Route:

    1. Tag 09.05.09

    Frankfurt-Windhoek mit Air Namibia

    2. Tag 10.05.09

    Ankunft Windhoek morgens um 7 uhr, Übernahme Mietwagen und Fahrt in die Kalahari

    Ü: Bagatelle Kalahari Game Lodge, HP

    Aktivitäten: am Nachmittag Sundowner Fahrt (von Lodge organisiert)

    3. Tag 11.05.09

    Fahrt von Bagatelle über Keetmanshop (Besicht. Köcherbaumwald) zum Fish-River-Canon

    Ü: Canon Roadhouse, ÜF

    Aktivitäten: Nachmittags Fahrt an den Canyon-Rand und kleine Wanderung

    4. Tag 12.05.09

    Fahrt vom Fish-River-Canyon nach Aus

    Ü:Klein Aus Vista, Eagles Nest, HP

    Aktivitäten: Sundowner Fahrt zu den Wildpferden (von Lodge organisiert)

    5. Tag 13.05.09

    Tagesausflug nach Lüderitz

    Aktivitäten: Auf dem Weg nach Lüderitz Besuch der Geisterstadt Kolmanskop, Stadtbesicht. Lüderitz, Fahrt über Lüderitzbucht zurück nach Aus

    Ü: wie Tag 4, HP

    6. Tag 14.05.09

    Fahrt über Tirasberge D 707 Richtung Sossusvlei

    Ü: Kulala Desert Lodge, HP

    7. Tag 15.05.09

    Aktivitäten: Morning Drive ins Sossusvlei mit Wanderung ins Dead Vlei (von Lodge organisiert),

    Fahrt nach Desert Homestead

    Ü: Desert Homestead, HP

    8. Tag 16.05.09

    Aktivitäten: vormittags Sesriem Canyon kl. Wanderung in Canyon, Sundowner-Ritt (von Lodge organisiert)

    Ü: Desert Homestead, HP

    9. Tag 17.05.09

    Fahrt über Solitaire, Kuiseb Canyon, Walvis Bay nach Swakopmund

    Ü: Beach Lodge Swakopmund (etwas außerhalb, aber direkt am Strand), ÜF

    Aktivitäten: Stadtbummel

    10. Tag 18.05.09

    Fahrt nach Walvis Bay für Tagestour mit Mola Mola (Bay Cruise und Sandwich Harbour)

    abends Rückfahrt nach Swakopmund

    Ü: Beach Lodge, ÜF

    11. Tag 19.05.09

    Fahrt ins Erongo-Gebirge

    Ü: Erongo Wilderness Lodge, HP

    Aktivitäten: sundowner Fahrt mit Paula's Cave (von Lodge organisiert)

    12. Tag 20.05.09

    Fahrt ins Damaraland über Omaruru und Uis

    Ü: Doro Nawas Lodge, HP

    Aktivitäten: Sundowner Fahrt zu den Wüstenelefanten (von Lodge organisiert)

    13. Tag 21.05.09

    Fahrt Richtung Etosha

    Ü: Naua Naua Lodge , HP

    Aktivitäten: Sundowner Fahrt mit Gepardenfütterung (von Lodge organisiert)

    14. Tag 22.05.09

    Fahrt in Etosha-Nationalpark (Anderson Gate) und Abklappern von Wasserlöchern

    Ü: Naua Naua Lodge, HP

    15. Tag 23.05.09

    wie 14. Tag

    Ü: Okaukuejo Waterhole Chalet, ÜF

    16. Tag 24.05.09

    Abklappern von Wasserlöchern

    Ü: Halali Camp Bungalow, ÜF

    17. Tag 25.05.09

    Abklappern von Wasserlöchern

    Ü: Onguma Bush Camp, HP

    18. Tag 26.05.09

    Fahrt über Tsumeb, Otjikoko Lake, Grootfontein, Hoba Meteorite zum Waterberg

    Ü: Waterberg Rest Camp (NWR), ÜF

    19. Tag 27.05.09

    Morning Drive auf das Plateau (von Lodge organisiert)

    Fahrt nach Okonjima

    Ü: Okonjima Main Camp, AI

    Aktivitäten: Sundowner Fahrt (Leopard Tracking)

    20. Tag 28.05.09

    Aktivitäten: Morning Drive (Cheeta Tracking)

    Sundowner Fahrt (Hyänen Tracking)

    Ü: Okonjima Main Camp, AI

    21. Tag 29.05.09

    Aktivitäten: Morning Drive (Leopard Tracking)

    Fahrt nach Windhoek

    Stadtbummel

    Ü: Olive Grove Guesthouse, ÜF

    22. Tag 30.05.09

    Stadtbummel, Fahrt zum Flughafen und Rückgabe Mietwagen

    Rückflug mit Air Namibia nach Frankfurt

    Das Ganze hat [size=11px][color=#0000ff]XXXX Werbung XXXX[/size][/color] für uns gebucht (Flüge, Mietwagen und Unterkünfte).  Uns hat der Trip sehr gut gefallen, die Unterkünfte waren allesamt gut - sehr gut, die Entfernungen (Tagesetappen) unseres Erachtens stressfrei machbar.

    Gruß

    chaosgirl

     

    PS: für weitere, ausführliche Infos und Routenvorschläge etc kann ich dir das Namibia-Forum Link lt.Forenregeln entfernt empfehlen

  • chaosgirl
    Dabei seit: 1281830400000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1282053448000

    Die Kosten für die geführten Touren, Morning Drives oder Sundowner Fahrten sind von Lodge zu Lodge unterschiedlich, können aber i.d.R. auf deren Homepages eingesehen werden, für die Nationalparks gibt's hier eine Liste: http://www.nwr.com.na/pdf/rack_rates_2010_2011.pdf

    Gruß Chaosgirl

  • starcat
    Dabei seit: 1208476800000
    Beiträge: 13
    geschrieben 1282148970000

    Danke Chaosgirl!

    Deine Links haben mir schon reichlich weiter geholfen! :-)

     

     

  • steggar
    Dabei seit: 1282089600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1282170621000

    Hallo Leute,

    ich möchte nächstes Jahr eventuell auch eine Rundreise in Namibia machen und hab da mal zwei Fragen die hier ganz gut reinpassen...

    ...brauch ich ein 4x4 Fahrzeug oder reicht auch ein ganz normaler Mietwagen? (Strecke wäre so ähnlich wie die von Starcat)

    ...wäre es besser die Tour im März oder September zu machen?

    Vielen Dank für die Antworten :)

    gruß

    Stefan

  • Tourleader
    Dabei seit: 1121299200000
    Beiträge: 665
    Zielexperte/in für: Westkanada Südliches Alaska Südafrika Sambia Namibia Botswana
    geschrieben 1282326981000

    Hallo Stefan und ein herzliches Willkommen bei uns im Afrika-Forum.

     

    Nach meinen Erfahrungen ist ein Allradfahrzeug für die von dir/euch angedachte Rundreise nicht erforderlich. Hier kann man viel Geld sparen! 

     

    Sollten für einzelne Touren (z.B. Abstecher zu den Dünen von Sossusvlei) 4x4-Fahreuge benötigt werden, so kann man entsprechende Ausflüge immer über die Lodges oder andere Veranstalter vor Ort buchen.

     

    Für die Tierbeobachtungen im Etosha NP erweist sich allerdings ein Auto mit einer erhöhten Sitzposition als sehr vorteilhaft; es muss aber kein 4X4 sein! ;)

     

    Wenn man von den durchschnittlichen Tagestemperaturen ausgeht, dann gibt es keinen wesentlichen Unterschied bei Reisen im März bzw. September. Allerdings muss man hierbei berücksichtigen, dass es innerhalb des Landes durchaus unterschiedliche Klimazonen gibt. Gerade im Etosha NP müsst ihr euch im März auf mehr Niederschläge einstellen. Ich würde daher den September favorisieren! ;)  

     

    Bei weiteren Fragen meldet euch jederzeit gern wieder!

     

    Viele Grüße von der wieder sommerlichen Nordseeküste und allen ein schönes Wochenende

     

    Andreas

     

  • steggar
    Dabei seit: 1282089600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1282684173000

    Super, danke schon mal für die Antwort Andreas!

    Da die Preise für Unterkünfte, insbesondere die Lodges teilweise doch sehr hoch sind, würde ich überlegen ein Zelt mit zunehmen. Gibt es denn überhaupt Zeltplätze (mit Dusche, Toilette, etc.) wo man für wenig Geld sein Zelt aufschlagen kann? Bzw. ist das überhaupt empfehlenwert oder zu gefährlich? Wir würden es dann so machen, dass wir mal Zelten würden und mal in Lodges übernachten.

    Und sollte ich den Mietwagen schon von deutschland aus mieten oder vor Ort? Unterkünftige würde ich am liebsten gar nicht buchen, um möglichst flexibel zu sein.

    Und noch eine ganz andere Sache: Ich bin Vegetarier und mache mir etwas sorgen das ich in Namibia verhungern könnte :) berechtigt?

    gruß

    Stefan

  • Tourleader
    Dabei seit: 1121299200000
    Beiträge: 665
    Zielexperte/in für: Westkanada Südliches Alaska Südafrika Sambia Namibia Botswana
    geschrieben 1282694837000

    Hallo Stefan,

     

    unmittelbar auf den Grundstücken einiger Lodges findest du auch einfache bis recht komfortable Campingplätze. In guten Reiseführern sind diese meist auch ausgewiesen. Wenn ihr ein bisschen flexibel seid, dann muss man die Unterkünfte nicht unbedingt vorbuchen. Sollen es allerdings besonders schöne Ecken sein bzw. für Übernachtungen im Etosha NP (bzw. unmittelbar vor den Toren des Parks) empfehle ich euch bereits frühzeitig von hier aus zu buchen.

     

    Das Auto würde ich auch schon von Deutschland aus buchen. Du findest im Internet diverse Firmen, mit teilweise recht lukrativen Angeboten (hierzu gehören zeitweise auch die renommierten internationalen Verleiher).

     

    Auch als Vegetarier hast du vor Ort gute Überlebenschancen!

     

    Ich wünsche weiterhin viel Spass bei der Planung; bei weiteren Fragen bitte melden!

     

    Viele Grüße von der heute richtig stürmischen Nordsee

     

    Andreas

  • translator03
    Dabei seit: 1218585600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1285071610000

    @ steggar bezüglich 4x4 PKW

    Hallo,

    wir waren im November in Namibia und hatten - aus Sparsamkeitsgründen - nur einen normalen Kleinwagen gemietet. Es war der Beginn der Regenzeit; es hat zwar nicht oft geregnet und meistens auch nachts, aber nach einem solchen Regen hatten wir oft Probleme, durch das in den Senken (besonders in der Kalahari) stehende Wasser zu fahren (mit meinem Mann am Steuer bin ich dann oft barfuss durchs Wasser gelaufen, um die Tiefe festzustellen, was wegen eventuell vorhandener Schlangen/Skorpione usw. nicht so witzig war)!

    Außerdem kann man mit einem höheren PKW mehr sehen!

    Das nächste Mal werden wir wohl, abhängig von der Jahreszeit, einen Allrad mieten!

    Viel Spaß in Namibia - ein tolles Land!

    Gruß

    Rosy

  • willimaus98
    Dabei seit: 1243296000000
    Beiträge: 5
    geschrieben 1286968700000

    Hallo liebe Namibiaerfahrene,

     

    wir planen für März oder April 2011 eine kleine Rundreise durch Namibia mit einem Mietwagen.

    Ein Punkt habe ich nicht gefunden in diesem Thread: Ist es besser, die Unterkünfte von hier aus zu buchen, oder findet man genug Auswahl vor Ort? Das wäre mir lieber, ich bin da lieber spontan.

     

    Meine Bedenken waren auch, ob Namibia ein Land ist,  in dem man auf eigene Faust herumreisen kann, aber ich denke, nachdem ich eure Beiträge gelesen habe, daß das gut möglich ist.

     

    Danke schon mal vorab

     

    Bärbel

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!