Namibia, Botswana, Simbabwe (Victoria Falls) Rundreise im Juni 2014

  • Reisegern67
    Dabei seit: 1181606400000
    Beiträge: 43
    geschrieben 1382714820000

    Hallo,

    wir möchten im Juni 2014 eine Busrundreise durch Namibia mit Abstecher nach Botswana und Simbabwe machen. Wir würden gern wissen, ob jemand Erfahrungen hat bezüglich einer solchen RR? Veranstalter wäre Berge & Meer. Es interessiert uns auch was man zu dieser Zeit zum Thema Wetter, Temperaturen und Kleidung sagt. Hier mal der RR-Verlauf: Windhoek-Okahandja-Otjiwarongo-Ethoscha NP-Khorixas-Twyfelfontein-Swakopmund-Solitaire-Keetmanshoop-Kalahari-Sambesi-Fluss-Chobe Nationalpark Victoria-Falls. Wir sind für jede Info dankbar. LG Gabi

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 8671
    geschrieben 1382738644000

    Hallo Reisegern67,

    den Veranstalter kenne ich nicht; die Reise wäre u. a. angesichts des Transportmittels Reisebus sowie der eingeplanten Entfernungen auch nicht mein Ding...

    Im Juni kann es nachts recht kalt werden, von daher wären einige dickere Kleidungsstücke nicht verkehrt - tagsüber hingegen sind T-Shirt-taugliche Temperaturen angesagt...

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs) *** Menos mimimi, mais attitude!
  • Reisegern67
    Dabei seit: 1181606400000
    Beiträge: 43
    geschrieben 1382784628000

    Hallo Malini,

    vielen Dank für die Info. Zum Thema Transportmittel muss ich noch dazu sagen, dass wir nach der RR Namibia von Windhoek mit dem Flugzeug nach Simbabwe fliegen um die Victoria Falls und den Chobe Natioanalpark in Botswana besuchen. Es wird dann auch einen Flug nach Windhoek zurück geben. So ist es dann doch von der Entfernung her etwas entspannter.....

  • reisender49
    Dabei seit: 1261440000000
    Beiträge: 111
    geschrieben 1382794578000

    Hallo Reisegem67,

    soweit ich weiß führt Berge und Meer die Touren mit größeren Gruppen im Bus durch. Da sich gerade Namibia als Selbstfahrer-Land super eignet würde ich zuallererst einmal diese Möglichkeit in Betracht ziehen. Darüber hinaus gibt es auch viele kleine Veranstalter die mit Kleingruppen oder auch nur zu zweit diese Touren anbieten. Natürlich sind die größeren Gruppen vom Preis unschlagbar - aber man fährt ja nicht jedes Jahr nach Namibia..

    Wie Malini schon schrieb wird es im Juni abends kühl (Winter auf der Südhalbkkugel). Es ist früher dunkel, dafür stechen euch aber keine oder nur wenige Moskitos ;)

    Der private Baustein Windhoek-Victoria Falls/Zim.-Windhoek ist ja auch nicht unbedingt ein Schnäppchen. Auch hier gibt es übergreifende Touren Namibia - Botswana mit Abstecher Zimbabwe/Vic Falls z.B. organisiert (Chamäleon-Reisen oder auch andere).

    Egal wie ihr euch entscheidet - es wird ein tolles Erlebnis.

    Viel Spaß beim Planen :laughing:

    Gruß

    Uli

    Die Europäer haben die Uhr, die Afrikaner aber haben die Zeit.
  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1382800629000

    Hallo Gabi,

    leider hast du nicht geschrieben, wie viel Zeit die RR beansprucht. I.d.R. sind solche Touren immer sehr knapp bemessen, so dass wenig Spielraum für persönliche Wünsche bleibt, zumal es ja auch eine größere Gruppe betrifft. Werdet ihr denn Zelten oder sind jeweils Unterkünfte geplant? Auch wir sind, wie viele hier, keine Fans von großen Gruppen, sondern bevorzugen eher individuell zu reisen. Dein ausgesuchtes Reiseziel ist jedenfalls toll, wobei mir Botswana noch besser gefällt als Namibia, wenn es um Tiere und deren Beobachtung geht. Die VicFalls sind natürlich auch nicht zu verachten.

    Gruß

    Frank

  • Malini
    Dabei seit: 1215043200000
    Beiträge: 8671
    geschrieben 1382801310000

    Hallo Reisegern,

    hatte eigentlich eher an die zu "fressenden" Kilometer in Namibia gedacht, mal sind's knapp 300 km, mal über 500 km... Ich find's reichlich... Und auch an den Victoria Fällen und im Chobe NP habt Ihr kaum Zeit... So müsst Ihr ja bspw. erstmal von Zimbabwe nach Botswana (die Einreiseformalitäten dauern ja auch etwas), dann zum Chobe, d. h. Ihr seid vermutlich irgendwann am Vormittag dort, wenn die Tiere sich aufgrund der Tagestemperaturen doch eher in den Schatten zurückziehen und müsst zurück, bevor's wieder spannend wird... ;) Und der Chobe NP ist von den Tieren her wirklich phantastisch (wir waren im Mai dort); viel zu schade für ein paar Stündchen... 

    Denkt mal darüber nach, Euch in Namibia einen Mietwagen zu nehmen und das Land auf eigene Faust zu erkunden...

    Wenn die Victoria Fälle mit dabei sein sollen, würde ich ggf. dort auch etwas mehr Zeit einplanen, um die Fälle von Zambia und Zimbabwe aus sehen zu können...

    Und für Botswana würde ich definitiv eine eigene Reise einplanen! ;)

    @Frank und Gabi,

    wie ich sehe, seid Ihr gerade zurück - ich hoffe, Du berichtest... ;)

    Stay hungry. Stay foolish. (Steve Jobs) *** Menos mimimi, mais attitude!
  • Reisegern67
    Dabei seit: 1181606400000
    Beiträge: 43
    geschrieben 1382804270000

    Hallo, die Reise dauert insgesamt 17 Tage und die Unterkünfte werden mit Mittelklassehotels/Lodges und Camps bezeichnet. Für den Chobe-NP sind eine Bootsfahrt auf dem Chobe-Fluss und eine Safari mit Geländewagen geplant. An den Victoria Falls wird eine Wanderung entlang der Fälle und eine Bootsfahrt auf dem Sambesi-Fluss gemacht. Selbstfahren kommt für uns nicht in Frage und deshalb sind wir froh, eine Busrundreise gefunden zu haben. Habe natürlich auch bei anderen Anbietern geschaut, da wir aber als Familie zu dritt fahren relativiert sich doch viel über den Preis. Wir hoffen, es wird trotzdem schön und unvergesslich.

  • Frank und Gabi
    Dabei seit: 1126742400000
    Beiträge: 881
    geschrieben 1382879559000

    Ja, der Urlaub wird bestimmt toll. Die angebotenen Aktivitäten für Chobe und VicFalls sind das klassische Programm, welches man gemacht haben sollte. Insgesamt finde ich allerdings 17 Tage für eine solche Tour weiterhin sehr knapp. Wir haben eine vergleichbare Tour nur durch Namibia, allerdings als Selbstfahrer, über 21 Tage gemacht. Ihr könnt ja erstmal mit solch einer Tour starten, vielleicht springt der Afrika-Virus auf euch über und ihr steigt später nochmal tiefer ein. Bei dieser Tour werdet ihr vermutlich nur einen groben Überblick bekommen.

    @ Malini

    Ja, wir sind gerade erst wieder voller Eindrücke zurück. Es war super toll! Wir haben wesentlich mehr gesehen, als wir vorher erwartet hätten. Ich sichte gerade meine 3.000 Bilder und etliche gedrehte kurze Videos.

    VG

    Frank

  • Luftibus77
    Dabei seit: 1337558400000
    Beiträge: 113
    geschrieben 1382958588000

    Hallo Gabi

    Mal abgesehen vom Transportmittel finde ich es schade, dass ihr im Etosha nicht im Park übernachtet. Dort Abends den Tieren zu zuschauen ist spannender als jeder Kinofilm!

    Den Ausflug zum Chobe würde ich sein lassen und lieber 2 Tage an den Vicfalls verbringen. Für den Ausflugspreis (plus zusätzliche Visakosten) kannst Du Dir schon fast einen Heliflug über die Fälle finanzieren!

    Ich fand den Chobe traumhaft schön und ein einmaliges Erlebnis, aber die beste Zeit ist morgens früh und gegen den Sonnenuntergang. Nicht nur wegen des besseren Lichts fürs fotografieren, sondern auch weil einfach viel mehr los ist. Wir waren am Morgen um 6 Uhr im Park, da werdet ihr wahrscheinlich noch nicht mal die Grenze passiert haben.

    Wer seine Wünsche zähmt, ist immer reich - Voltaire
  • vere84
    Dabei seit: 1247097600000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1382965590000

    Hallo,

    also ich würde den Chobe in keinem Fall weglassen. Wir hatten zwar eine andere Route (von Johannesburg, dann Okavango, Kasane und dann am nächsten Tag VicFalls), d.h. wir waren 2 Tage im Chobe, aber wir waren am Ankunfttag nachmittags (so um 17:00 Uhr bis Schluss) und am nächsten früh ca. 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr. Haben da früh einen Leoparden gesehn. Was natürlich das absolute Highlight für uns war, war die Flussfahrt auf dem Chobe (ab ca. 15:00 Uhr). Super Licht und ganz viele Tiere. u.a. schwimmende Elefanten. Also ich fand den Chobe den schönsten Park von Botswana.

    Ich finde auch, das 1 Tag an den VicFalls ausreichend is. Man läuft diese Strecke an den Fällen ab (ca. 1-1,5 km), macht Fotos. Und nach ca. 3 Std. hat man alles gesehn. Ich fand die Fälle auch total super und echt beeindruckend, aber 2 Tage sind meiner Meinung nach zu viel. Der Ort Vic-Falls hat auch nicht wirklich viel zu bieten. Und meiner Meinung nach würde ich das Geld lieber in den Ausflug im Chobe ausgeben, als 200 Dollar für ca. 15 Minuten Heliflug über den VicFalls, aber das ist die Entscheidung vom jedem selbst. Ach ja, zur Info. Wir waren auch dieses Jahr im Juni/Juli unterwegs (auch mit einer Gruppe und das hat echt alles super geklappt).

    Verena

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!