• salamander1
    Dabei seit: 1212537600000
    Beiträge: 10648
    geschrieben 1219403648000

    Es gibt einen speziellen Bergtee, sehr guten Honig und die üblichen Mitbringsel die auch im restlichen Griechenland angeboten werden, wie Ouzo,Oliven/öl ,bemalte Teller usw.

    DerInselwein ist auch sehr gut, wird aber selten abgefüllt angeboten (also unten trinken)

    Die Insel ist ziemlich karg und und nicht sehr groß, das meiste konsumieren die selber.

    Einem frohen Gemüt lacht die Sonne auch bei Regenwetter.
  • marille3
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1219953157000

    Hi!

    Wir möchten uns für 4 oder 5 Tage ein Mietauto nehmen.

    Gibt es in Arkassa oder in der Nähe eine Autovermietung, die empfehlenswert ist? Oder ist eine Buchung über die Reiseleitung im Preis ähnlich?

    Danke!

    Maria

  • Larsik
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1220005490000

    Was kosten denn die Leihwagen in dieser Saison?

    Lars

  • Larsik
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1220180168000

    Auf Karpathos soll es immer sehr windig sein. Ist das nur im Süden, wo die Surfer sind oder auch im Landesinneren so windig?

    Lars

  • marille3
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1220294346000

    Hi!

    Ich habe ein Angebot einer Leihwagenfirma auf Karpathos für 5 Tage einen Fiat Punto um € 170,-- inkl. Vollkasko (außer Unterboden).

    Ich habe keinen Vergleich, ob das günstig ist....

    lg

    Maria

  • hiho
    Dabei seit: 1109289600000
    Beiträge: 21
    geschrieben 1220469961000

    mein tip und für alle karpathos urlauber ein muss, ist ein tripp auf den kali limni mit anschließender jause bei thanassis auf der lastos hochalm!

    der blick vom gipfel des limni schlägt alles und entschädigt 1000mal für die mühen des aufstieges.

    noch ein tip: unbedingt ins gipfelbuch eintragen (ist in der nähe des gipfels in einen blauen plastiksack ábgelegt).

    lesen lohnt sich!

    ;)

    hiho
  • Bibs
    Dabei seit: 1123718400000
    Beiträge: 822
    geschrieben 1220908954000

    Hallöle,

    ich kann hihos Tipp nur voll und ganz beipflichten. Wir haben diesen Ausflug letztes Jahr spontan gemacht und es war ein großartiges Erlebnis. Die Sicht vom Kali Limni war einfach klasse und auch im Gipfelbuch haben wir uns eingetragen. Allerdings mussten wir aufpassen, dass der Wind die Schutztüten nicht wegfegte ;) Bei Thanassis waren sogar zweimal und auch das waren jedes Mal schöne Stunden.

    Wenn wir das nächste Mal nach Karpathos fliegen, dann wird dieser Tripp wieder ganz oben auf unserer Liste stehen.

    LG + tüss

    Bibs

    Wenn man alle Regeln befolgt, bringt man sich um den ganzen Spaß!
  • marille3
    Dabei seit: 1186012800000
    Beiträge: 116
    geschrieben 1222378308000

    Jassou!

    Wir sind wieder aus Karpathos zurück. Da vielleicht auch andere die Antworten auf meine gestellten Fragen interessieren hier einige Antworten:

    Mietwagen:

    Ab Mitte September sind die Preise nochmals günstiger. Vorher von mir mittels email angeschriebene örtliche Autovermieter haben immer mind. 5 Tage Mietdauer verlangt. Vorort war es überhaupt kein Problem auch nur für 3 oder 4 Tage ein Fahrzeug zu haben. Ein Fiat Punto kostete in Arkassa pro Tag 25 bzw. 30 Euro je nach Anbieter. Für einen Jimmny sind 50 Euro zu bezahlen gewesen. Die Autovermieter gestatten nicht, mit einem "normalen" Auto nach Olympos zu fahren, tut man es trotzdem zahlt die Versicherung nicht bzw. wird man bei einer Panne nicht abgeholt.

    Die Preise über die Reiseleitung waren fast doppelt so hoch.

    Olympos:

    Die Straße von Spoa nach Olympos ist noch nicht asphaltiert, an ein paar Stellen noch sehr eng, aber sonst breit ausgebaut. Auf der gesamten Strecke standen einige verrostete Baufahrzeuge und keine Arbeiter waren zu sehen. Ich glaube, dass die Asphaltierung noch einige Zeit daueren wird. Ein Jeep ist jedenfalls zu empfehlen.

    Die Schifffahrt kostet über die Reiseleitung € 40,-- pro Erwachsenen und beinhaltet auch die Busfahrt vom Hafen nach Olympos + Infos. Für den Jeep, den wir uns für diesen Tag gemietet haben, haben wir 50 Euro (Nachsaisonpreis) bezahlt. Da wir zu viert waren, war das eindeutig die bessere Variante und man ist auch nicht in der großen Menge unterwegs.

    Olympos ist auf jedenfall sehenswert.

    Wind/Wetter:

    Die erste Woche (ab 9.9.) war wettermäßig noch sehr sommerlich, obwohl ständig Westwind blies, der meistens in Arkassa eher stürmisch war. Zum Frühstück im Schatten oder am Abend nach Sonnenuntergang war ein Pullover notwendig. Die zweite Woche war nicht mehr so sonnig, sondern es regnete einige Male.

    Auf der Ostseite bzw. im Norden der Insel war der Wind nicht so stark. Das sieht man auch an den Bäumen, die dort gerade wachsen, denn in der Gegend um Arkassa gibt es fast keine Bäume bzw. sind diese dem Hang aufgrund des ständigen Windes angepasst.

    Strände:

    Apella, Achata, Kira Panagia, Michaliou Kipos sind sehr schön und unbedingt einen Besuch wert. Auch der Strand Agios Nikolaois bei Arkassa ist sehr schön, hier waren an einigen Tagen aufgrund des Windes ziemliche Wellen.

    Essen:

    In Arkassa haben wir bei Sunray, Taka Taka Mam und Glaros am Strand immer gut gegessen. Weniger gut war es im Restaurant I Kriti (hier gab es Moussaka mit Erbsen(!) und geschmacklose Makkarounes).

    In der Taverne am Strand Achata haben wir vertrocknete Fleischbällchen und ein verbranntes Gyros erhalten. Dass hier die Preise höher sind als anders wo, mag an der abgeschiedenen Lage liegen, aber dafür sollte aber das Essen genießbar sein! Es hat sehr nach "Toruisten-Nepp" ausgesehen. Am Achata-Strand gibt es auch ein zweites Lokal, dass aber eine Art Snackbar ist, die Hotdog o.ä. anbietet.

    Zusammenfassend hat es uns gut auf Karpathos gefallen. Leider war das Wetter in unserer 2. Urlaubswoche nicht mehr ganz so schön. In Arkassa kann man als Tourist am Leben der Einheimischen teilhaben, da teilweise die Unterkünfte im Ort verstreut sind und die Tavernen hauptsächlich im Ortszentrum sind. Arkassa ist keinesfalls ein erst durch den Tourismus entstandener Ort. Die Menschen sind alle sehr freundlich.

    Die Anmietung eines Fahrzeuges ist vorteilhaft, vorallem in der Nachsaison werden vom Reiseveranstalter fast keine Ausflüge mehr angeboten, weil die Mindestteilnehmeranzahlen nicht erreicht werden.

    Lg

    Maria

  • Larsik
    Dabei seit: 1200182400000
    Beiträge: 119
    geschrieben 1222875567000

    Hallo,

    wir sind seit gestern auch wieder da. Es war sehr schön. Das Wetter war großteils recht gut. Paar Regentropfen gab es auch. Einen halben Tag lang hat es mal geregnet. Wind: Ich hatte es mir schlimmer vorgestellt.

    Mit dem Jepp waren wir auch in Olympos, man merkte dort recht deutlich als eine Stunde nach unserer Ankunft die Touribusse abgekippt worden sind.

    Ansonsten haben wir häufig den Bus genutzt um an einen Startpunkt für eine Wanderung zu kommen. Das war sehr gut und man lernt was vom Inselleben kennen.

    Danke für die Hinweise und Tipps im Forum.

    Lars

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!