• marylou100
    Dabei seit: 1123718400000
    Beiträge: 77
    geschrieben 1163876761000

    :question:Wer kennt Djosers-Reisen /Köln

    Wir wollen im Jahr 2008 zu den Galapagosinsel fliegen.

    Wer kann mir Infos schicken,wie diese Reisegesellschaft zu bewerten ist?

    LG Marylou :laughing:

    marylou
  • Brigit
    Dabei seit: 1152576000000
    Beiträge: 256
    geschrieben 1163901921000

    Hallo marylou

    Ich kenne viele Leute die mit Djoser sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Bei uns war das leider auf einer Indien / Nepaltour nicht der Fall, aber ich möchte die Reisegesellschaft deswegen nicht verurteilen.

    Als normalerweise allein und individuell Reisende, haben wir für Indien, da wir jemand mit wenig Reiseerfahrung dabei hatten, den Weg der Reisegruppe gesucht. Daher Djoser

    Die Reise war gut organisiert und interessant. Das problem kam erst, als einer von uns schwer an Typhus erkrankte. Wir wurden komplett alleine gelassen im Grenzgebiet zu Nepal, da die Reisegruppe weiterzog. Es wurde uns keine Hilfe bei der Suche nach medizinischer Versorgung angeboten noch wurde uns bei der Weiterreise geholfen. Ohne unsere Kenntnisse und Erfahrungen der letzten Jahre wären wir wahrscheinlich ziemlich aufgeschmissen gewesen. Wir haben alles selbst organisiert: Arzt, Krankenhaus, Übernachtungen, Weiterreise.

    Nach unserer Rückkehr haben wir Djoser angeschrieben, aber nie eine Reaktion auf unser Schreiben erhalten. Es ging uns ja nicht um eine Reisepreisminderung, sondern vor allem um die Information, dass in so einem Fall etwas Hilfe der Reiseleitung angebracht gewesen wäre.

    Ein netter Brief zurück hätte uns eigentlich gereicht, DENN in den Statuten steht ganz klar dass keine Rücksicht auf Einzelpersonen genommen werden kann. Auch nicht im Krankheitsfall.

    FAZIT für mich: um mit Djoser zu verreisen, sollte man schon genug Auslandserfahrung gesammelt haben um im Notfall alleine klar zu kommen. POSITIV: sie bieten die Möglichkeit in kleinen Gruppen das jeweilige Land wirklich landestypisch kennen zu lernen.

    LG Brigit

  • marylou100
    Dabei seit: 1123718400000
    Beiträge: 77
    geschrieben 1163936680000

    Guten Tag Brigit,

    :Ddanke für deine Antwort.

    ich lese immer wieder,das Urlaubsreisen in den Asiatischen Raum mit Djoser gebucht werden.Bisher hat mir aber keiner geantwortet,der in

    Equador oder auf den Galapagosinseln war.

    Ist dieses Zielgebiet wohl neu bei diesem Veranstalter?

    LG Marylou

    marylou
  • Eberfisch
    Dabei seit: 1164067200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1164070812000

    Ich rate dringendst ab, mit Djoser zu reisen: lasst unbedingt die Finger weg von diesem Unternehmen!

    April 2006: 16 Tage Libyen mit Djoser

    Djoser ist nur scheinbar preisgünstig, Vieles nämlich muss extra bezahlt werden, was bei anderen Veranstaltern ganz selbstverständlich im Preis enthalten ist:

    - Bahnfahrt zum und vom Flughafen

    - Unterwegs kein Reiseleiter, der Hinweise, Auskünfte, Erklärungen ... gibt: nur ein Begleiter, der ausschließlich für Organisatorisches zuständig ist.

    Unserer sprach sehr schlecht Deutsch, Englisch gar nicht.

    - Verpflegung nur Frühstück, kein Abendessen

    - Verpflegung während der Wüstentour ist obligatorisch zusätzlich zu bezahlen – man will den Katalogpreis optisch niedrig halten.

    - Trinkgelder für das Hotelpersonal

    - Eintrittsgelder und Trinkgelder bei den antiken Stätten

    - Führer bei den antiken Stätten zumeist mit schlechtem Englisch, Deutsch nur im Ausnahmefall.

    Die Leistungen sind weitaus schlechter, als die anderer Veranstalter:

    - Unterbringung stets in den aller billigsten Hotels (!)

    - die Djoser-Reisenden erhalten stets die schlechtesten Zimmer

    - Einzelreisende gar die absolut miesesten – ich hatte mehrfach welche ohne Tageslicht (Fenster zu einem Belüftungsschacht) bzw. zu stark befahrenen Hauptverkehrsstraßen

    - Trotzdem sehr hoher Einzelzimmer-Zuschlag !!!

    - sogar die Reisedauer wird künstlich hoch gerechnet: alle anderen Veranstalter rechnen An- und Abreise zusammen als einen Tag, Djoser als zwei Tage (!)

    Meine Libyenreise war absolut chaotisch!

    - am Flughafen in Tripolis mussten wir eine ganze Stunde (!) lang auf den Djoser-Mann warten, was des Visums wegen zu ganz erheblichen Problemen mit den Grenz-Beamten geführt hatte – wir durften die Passkontrolle nicht passieren.

    - Die Reise verlief völlig anders als im Katalog beschrieben, damit habe kein Problem. Ich erwarte aber, ausreichend informiert zu werden, was niemals geschah: wir fuhren los und mussten uns überraschen lassen, wo wir wohl landen würden.

    Und wenn man 5 Nächte im Zelt zubringen muss, statt 4 wie laut Katalog, müsste wenigstens die eine Hotelübernachtung erstattet werden.

    Bei der Wüstentour wurde zum Essen eine große Strohmatte ausgebreitet, auf der man liegend, halb sitzend mühsam essen musste – für ältere Leute sehr mühselig... Dass das auch anders geht, sahen wir bei einer italienischen Reisegruppe: die hatte Biertischgarnituren dabei, die Leute konnten also an einem Tisch sitzend essen.

    Selbst an derartigen Kleinigkeiten spart Djoser!

    Alles in Allem gesehen ist Djoser mindestens genau so teuer wie andere Veranstalter, die Leistungen sind aber weitaus schlechter – obwohl sich das Unternehmen die Reisebüro-Provision (ca. 20 %) spart, weil man nur direkt buchen kann.

    Übrigens war meine in Deutschland gebuchte Reise samt Einzelzimmerzuschlag 440,- EUR (= 28,5 %) teuerer, als es Niederländer beim dortigen Mutterunternehmen zahlen müssen, bei annähernd identischen Leistungen.

    Ich hatte allein aus zwei Gründen bei Djoser gebucht: zum Einen wollte ich das Unternehmen testen und zum Anderen bot nur Djoser sowohl den Westen, den Osten und auch die Wüste im Süden innerhalb einer Reise an.

    Mittlerweile weiß ich weshalb sämtliche anderen Anbieter genau das eben nicht tun: dieses Land ist dafür einfach viel zu riesig: man sollte es zwei Mal bereisen.

    Selbst auf absolut berechtigte Klagen reagiert Djoser äußerst unfreundlich und abwiegelnd, in einem unerträglichen, arroganten Ton. Offensichtlich liest man Klagebriefe allenfalls diagonal.

    Oder auch gar nicht: ich hatte mich sehr ausführlich beim Mutterunternehmen in den Niederlanden beschwert, jedoch nicht einmal eine Antwort erhalten!

    Man muss sich das einmal vorstellen: Ansprüche werden mit dem folgenden Argument nieder gemacht:

    Der sehr knapp kalkulierte Reisespreis lasse eine Erstattung nicht zu, weil das in der Kalkulation nicht berücksichtigt sei, man müsse sonst die Preise anheben. Das muss man sich mal vorstellen! Die Leute haben doch wohl einen Dachschaden!

    Ich habe lang darüber nachgedacht, gegen Djoser zu klagen – damit habe ich einmal eine sehr gute Erfahrung gemacht, ohne vor Gericht zu landen. Ich habe es trotzdem unterlassen, weil ich mir die Erinnerung an dieses ansonsten ganz außerordentliche Land nicht verderben wollte. Und obwohl meine Rechtsschutzversicherung ja für die Kosten aufgekommen wäre.

    Fazit:

    Einmal Djoser – niemals wieder!

    Das ist allenfalls was für ewige Rucksack- und Rotel-Touristen, die bereit sind, für absolut miese Leistungen sehr viel Geld zu zahlen und nicht in der Lage sind, Kataloge „richtig“ zu lesen. Für das gleiche Geld kann man bei den bekannteren deutschen Anbietern geradezu fürstlich reisen.

    Eber

  • coala
    Dabei seit: 1096588800000
    Beiträge: 289
    geschrieben 1164625959000

    @'Eberfisch' sagte:

    Djoser ist nur scheinbar preisgünstig, Vieles nämlich muss extra bezahlt werden, was bei anderen Veranstaltern ganz selbstverständlich im Preis enthalten ist

    Ja, das fällt einem gleich auf, wenn man den Katalog aufmerksam liest. Das hält mich auch davon ab, dort zu buchen - obwohl die Reisen teilweise recht interessant klingen.

    @'Eberfisch' sagte:

    - sogar die Reisedauer wird künstlich hoch gerechnet: alle anderen Veranstalter rechnen An- und Abreise zusammen als einen Tag, Djoser als zwei Tage (!)

    Da muss ich Dir allerdings widersprechen. Meines Wissens gelten An- und Abreisetag auch bei anderen Veranstaltern als je ein Tag, also 2 Tage.

    Manche geben die Reisedauer allerdings in Nächten an. So dauert eine zweiwöchige Reise 14 Nächte oder 15 Tage.

    Gruß

    Cornelia

  • chekky
    Dabei seit: 1164412800000
    Beiträge: 7
    geschrieben 1165488917000

    Hallo marylou,

    wir waren 1995 mit Djoser in Thailand und haben eigentlich sehr gute Erfahrungen gemacht. Die Organisation war topp, wir hatten einen super Reiseleiter und die Unterkünfte waren durchweg besser als erwartet. Meines Wissens bietet Djoser immer am Anfang eines Jahres diverse Infoveranstaltungen in mehreren Großstädten an, Ein solche haben wir damals auch besucht und die dort erhaltenen Infos waren sehr hilfreich.

    Südamerika und insbesondere Galapagos sind bei Djoser wohl noch nicht allzulange im Programm. Auch habe ich bereits von einige Reisenden gehört, die hier negative Erfahrungen gemacht haben. Ich denke, wenn Probleme auftreten, dann ist man ziemlich allein gelasen und muß sich selbst helfen. Aber ich glaube auch, daß das mit anderen Individualveranstaltern genauso ist. Und wenn man eine Pauschalreise bucht, kann man in solchen Fällen unter Umständen auch Pech mit der Reiseleitung haben.

    Im großen und ganzen reist man mit Djoser fern ab des Massentourismus, bekommt guten Kontakt zu den Einheimischen und das Programm ist nicht so straff gestrickt, so daß immer noch Zeit und Möglichkeiten für eigene Aktivitäten bleiben. Das sind die Erfahrungen, die wir gemacht haben. Und as Djoser nur einfachere Hotels bucht und mann die Verpflegung, Eintrittspreise etc. selbst bezahlen muß, geht meines Wissens aus dem Katalog hervor.

    LG

    Chekky

  • Reisemaus05
    Dabei seit: 1170288000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1170354266000

    Ich war mit Djoser im November 06 in Zentralamerika und es war eine wunderschöne Reise. Top Reisebegleiter, sehr nette Gruppe, Reiseroute abwechslungsreich und interessant, Hotelzimmer sauber und das ein oder andere Hotel sogar wunderschön.

    Wer den Katalog ausführlich liest, wird auf das Djoser-Prinzip aufmerksam gemacht.

    Die Preise sind günstig und auf alle Zusatzkosten wird man im voraus aufmerksam gemacht und ich bin mir ziemlich sicher, daß man kaum einen Veranstalter findet der günstiger ist.

    Wir mit Djoser unterwegs ist wird keine 24 Stunden Betreuung erwarten und wünschen. Also den Katalog gründlich lesen, dann wird es solch negative Reiseerfahrungen wie Eber... sie erlebt hat, kaum geben.

    Reisemaus

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 14508
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1170430898000

    Für ein erstes Posting wrklich sehr interessant!

    ;)

  • marylou100
    Dabei seit: 1123718400000
    Beiträge: 77
    geschrieben 1170431335000

    Hallo!

    Ich danke euch allen für eure Antworten.

    Wir haben für uns beschlossen,das wir nicht nach Equador fahren.

    LG Marylou :disappointed:

    marylou
  • wiesen8grund
    Dabei seit: 1207008000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1207090217000

    Lest meine Kritik an Djoser bei ciao.de. Djoser scheint billig, ist aber die größte *******

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!