• karin_1
    Dabei seit: 1041811200000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1127675321000

    Hallo,

    wir haben 2002 auch bei Sonnenklar gebucht im März für Mitte September 2002 und hatten übehaupt keine Probleme, ich hatte heuer eine Anfrage von einem Urlauber der hatte direkt über E T I Nilkreuzfahrt und Makadi Palace gebucht und der war auch sehr zufrieden. Wir hatten unser Hotelzimmer im Grand Hotel gebucht und nach Nachtflug mit Aero Lloyd jetzt Aero Flight bekommen. Da wir 2001 schon im Grand Hotel Hurghada waren, bei 5vorFlug, Reiseveranstalter Fti, hatte ich irgendwo die @mail-Adresse des Grand HOTEL bekommen und dort hingemailt, daß wir wieder unser Zimmer 315 haben wollten, auch dies hatte reibungslos geklappt. Ich hatte jetzt bezüglich sonnenklar.tv und Eti keine Probleme. Eins möchte ich aber anmerken, E T I und FTI gehören NICHT zusammen und FTI hat die RedSeaHotelgruppe im Winterangebot 2005/2006 Ägypten NICHT im Angebot, habe nämlich den aktuellen Katalog zuhause!

    Karin

  • Ciecwirz
    Dabei seit: 1128038400000
    Beiträge: 12
    geschrieben 1128549800000

    Hallo,

    wir sind gerade (29.09) von einem Urlaub in Ägypten wiedergekommen den wir über den Veranstalter ETI gebucht hatten - 1 Woche Siva Grand Beach Hotel (keine großartigen Kritikpunkte) + 1 Woche MS Suntimes. Und jetzt kommt der große Hammer: die MS Suntimes ist ein Geisterschiff!!! Wir können alle nur vor Buchungen in Kombination mit diesem Schiff warnen. Man bezahlt Geld für etwas was entweder noch nicht existiert, gerade nicht fährt oder ein Phantasieprodukt ist (es wurden uns diesbezüglich verschiedene Versionen aufgetischt!!)

    Es war eine große *********** vor Ort durch ETI! Am Abend vor der Fahrt von Hurghada zum Schiff erhielten wir Umschläge mit Informationen und Kabinennummern mit der Aufschrifft "MS Suntimes". Auf dem Schiff wurden wir begrüßt durch zwei, sich zunächst als freie Mitarbeiter von ETI bezeichnende "Reiseführer" auf der MS Grand Sun....bzw. Suntimes...das wäre das gleiche, dass Schiff hätte einen Doppelnamen....?????. Erst nach mehren kritischen Nachfragen von mehreren Gästen die eigentlich die Suntimes gebucht hatten (9-12 Familien), gab einer der "Reiseführer" mit aufgesetzt verlegenem Grinsen zu das es nicht die Suntimes sei, diese gäbe es noch garnicht, während der andere noch mehrmals unterstrich es sei schon das richtige Schiff.

    Aber jeder einigermaßen seine fünf Sinne beisammen habende Mensch konnte schon nach wenigen kritischen Blicken erkennen, dass es sich auf gar keinen Fall um die Suntimes handelt: das Begrüßungsboard für englische Reisegäste lautete auf die MS Grand Sun, die Menükarten vor dem Restaurant: MS Grand Sun, der Fluchtplan in unserer Kabine: MS Grand Sun, die ganze Ausstattung, Deckaufteilung war laut Katalogbildern und -beschreibung die Grand Sun. Außerdem wurde uns erzählt: 1. Version...dass Schiff ist 3 Monate alt, 2. Version...das Schiff wurde vor drei Monaten renoviert...der Lacher..

    Als wir uns von den "Reiseführern" dann eine schriftliche Bestätigung holen wollten, dass wir auf dem "falschen Dampfer" sind, hieß es zunächst, diese dürften dass nicht, sie wären ja "nur" freie Mitarbeiter, als "Reiseführer" bei ETI beschäftigt und erst am letzten Tag der Kreuzfahrt würde ein "richtiger Reiseleiter" von ETI kommen und alle Fragen (warum sind wir nicht auf der Suntimes??) klären.

    Die gebuchten All-Inklusive-Leistungen erhielten wir dann schon auch auf diesem Schiff, aber wir hatten alle das Gefühl, dass das nur "mal schnell" so eingerichtet worden war, da ja die Grand Sun eigentlich nur mit VP angeboten wird. So war es ein Gemisch von Gästen die "nur" VP hatten (ein Nachbuchen zu AI wurde diesen übrigens verweigert) und Gäste mit AI, was einige Konfusitäten hervorrief. Man mußte z.B. als AI-Gast trotzdem für ALLE GETRÄNKE eine Rechnung, welche mit Preisen ausgefüllt wurde, mit Kabinennummer und Namen abzeichnen. Die Geträke die in den AI-Leistungen waren (z.B. Coktails mit Alkohol) lernte man dann am besten auswendig, wenn man nicht immer wieder beim Kellner nachfragen wollte und da auch manchmal verschiedene Versionen zu hören bekam, was den nun zu AI gehört und was nicht (der Service in der Sonnendeckbar und in der Lobbybar ließen übrigens auch manchmal zu wünschen übrig...5x Kaffee bestellen, bevor man ihn bekommt.....von AI-s ist ja auch eher kein "Bakschisch" zu erwarten). Super der Service im Restaurant!!!....aber auch da....ein Getränk, eine Unterschrift....fanden wir schon etwas nervig....na ja die liebe Statistik....

    Die ganze "Verschaukelei" ging ja aber noch weiter. Nachdem wir dann endlich das Schiff mal von außen zu sehen bekamen (bei der Einschiffung in Luxor lagen mehrere Schiffe nebeneinander als "Sandwich" so das man die "Fassade" von "unserem" Schiff nicht sehen konnte......ich weiß das das normal ist, aber heute frage ich mich, ob dass vielleicht auch schon mit Absicht so arrangiert war, dass außgerechnet die "sog. Suntimes" in der Mitte lag), stand da auf einmal groß und breit "MS Suntimes" dran, auch hintem an Heck. Das Grinsen unserer "Reiseführer" hättet ihr mal sehen sollen!! Vor allem sagte uns dann einer der Beiden zwei Tage später, vorne am Bug wo der "Orginalname" des Schiffes steht, ist in Arabisch auf jeden Fall "Grand Sun" drangeschrieben. Und auch der "Fassade" nach war es die Grand Sun.

    Der Schriftzug "MS Suntimes" war dann plötzlich am letzten Tag als wir früh von Bord gingen verschwunden...

    Als wir am vorletzten Tag dann auf den angekündigten "echten Reiseleiter" von ETI warteten um von ihm Bestätigungen für das "falsche" Schiff und eventuell eine Erklärung zu erhalten, wurden wir zunächst vom frühen Nachmittag auf den Abend vertröstet. Am Abend saß uns dann wieder einer der "Reiseführer" gegenüber und erklärte uns er würde nun doch die von uns auf "Beanstandungniederschriften" aufgeführten Kritikpunkte bestätigen und von ETI käme sonst niemand (Nachfragen von Gästen den Chef wenigstens am Telefon sprechen zu können verliefen im Sande). Keine Erklärung warum nicht die Suntimes, warum keine Information vorher ans uns gegeben wurde, nichts.

    Wir hatten und haben bis heute das Gefühl, dass ein "Geisterschiff" mit einer bestimmten Beschreibung verkauft und dafür auch ein höherer Preis kassiert wurde und dann die Buchungen all der "Dummen" einfach auf ein anderes Schiff, wo eben mal noch ein paar Kabinen frei waren, verfrachtet wurden und dass Schiff dann mal noch fix mit dem Prädikat AI versehen wurde.

    Nichts gegen die ganze Nilkreuzfahrt, auch nichts gegen die Grand Sun aber wir hatten uns nach der Katalogbeschreibung einfach ein anderes Bild gemacht (ehrlich gesagt schon ein Besseres), wenn wir die Grand Sun gewollt hätten, hätten wir diese gebucht und das zu einem günstigeren Preis (und dabei ginge es nicht nur um AI).

    Nahdem wir wieder im Hotel in Hurghada waren, sind wir auch dort nochmals auf die ETI-Reiseleiter zugegangen mit der Frage, warum wir nicht auf die Suntimes gekommen sind oder man uns zumindest nicht vorher darüber informiert hat, das wir auf ein anderes Schiff kommen werden. Der Reiseleiter konnte uns nichts sagen, er wäre nur für Hurghada zuständig, wollte aber in Luxor anrufen und alles klären bis zum nächsten Tag. Warum wir vor Ort (Luxor) mit niemandem von ETI gesprochen hätten?....?????.....Es gab nur zwei "Reiseführer", freie Mitarbeiter u.s.w., Namen soundso....

    Aber natürlich sind das ETI-Mitarbeiter, fest angestellt, seit Jahren.....

    Am nächsten Tag, angeblich nach klärenden Telefonaten mit Luxor, es war doch alles in Ordung, sie waren auf der Suntimes (10 Familien sehen Gespenster oder Lügen), niemand wollte den Chef von ETI sprechen (Frechheit!!!!!!), er in Hurghada könne uns nichts weiter sagen, er wäre ja in Luxor nicht dabeigewesen und nur für Hurghada zuständig. (Was wollen wir überhaupt von ihm??) Na ja und die "plötzlich-doch-zu-ETI-gehörenden" Kollegen in Luxor hätten ja aber auch die "Beanstandungsniederschriften" unterzeichnet...es sind doch Blätter mit dem ETI-Logo???...Nein, stellt sich heraus, wären also eventuell im Rechststreit mit ETI nutzlos, also hingesetzt alles noch mal geschrieben...was möchte man auch anderes im Urlaub machen....diesmal auf ein Blatt mit Firmenlogo...., na ja die kann er uns ja dann wenigstens unterschreiben!

    Nach userem Beitrag hier soll sich bitte jeder selbst eine Meinung bilden über die Vorgehensweise von ETI. Wie erwähnt betraf das ganze Theater während unserer Kreuzfaht mind. 10 Familien, es werden mit Sicherheit noch mehr Beiträge zu diesem Thema auftauchen.

    Wir gehören nicht zu den Nörglern die auf Biegen und Brechen ein Loch im Ganzen suchen, möchten uch niemandem den Urlaub verderben oder die Vorfreude darauf, aber die geschilderten Umstände sind nun mal Tatsache. Und ärgert maßlos die Vorgehensweise von ETI, beginnend mit dem Verkauf der Suntimes im Katalog und endend mit dem Kasperletheater vor Ort.

    Leider sind die Geschäftsbedingungen dieses Veranstalters so verfasst, das wir im Nachhinein gegen das Schiff und die erbrachten Leistungen nicht werden sagen können (genau das Kleingedruckte lesen).

    Im Großen und Ganzen war unsere Ägyptenreise sehr gut. Das Hotel Siva Grand Beach hat uns sehr gefallen, die Nilkreuzfahrt war sehr interessant (fakultativ: Abu Simbel ein MUß!...; Stadtrundfahrt in Assuan, na ja....aber da wesentlich günstigere Preise für Medikament als in Hurghada und Gewürze vom Basar dort sehr gut;...muß garnicht: Licht- und Tonshow im Karnaktempel in Luxor).

    Einkaufen: von der Reiseleitung wird angefahren

    - ein Papyrusinstitut (Preise fest??..vielleicht verhandelbar beim Kauf mehrer Stücke?) (auf den Basaren und in den Läden angeblich kein echtes Papyrus obwohl manche davon auch mit Zertifikaten versehen sind und auch die Preise demensprechend sind; die Preise weisen sowieso eine große Spanne auf, von den Straßenkinder bekam man manchmal 10 "Papyruse" zu 10 bis 15 Pfund (1,40 bis 2,20 Euro) angeboten - das aber ein wenig mit Vorsicht genießen, da alles meist sehr schnell ging (man steigt gerade aus dem Bus oder wieder ein) und man da vielleicht nicht so die Zeit hat zu schauen was man eigentlich bekommt, aber wenn man nur ein Mitbringsel will und nicht so tolle Qualität erwartet ist es ok; auf den Basaren und in den Straßen gibt es fliegende Händler wo man sich in größerer Ruhe was aussuchen kann, von besserer Qualität, wenn warscheinlich auch kein "echtes" Papyrus, da können die Preise pro Stück (ca. Größe A4) zw. 5 und 12 Pfund schwanken (0,80 und 1,80 Euro), bei größeren Kaufmengen Preis nach unten verhandeln. Die Dinger zu 5 Pfund fanden wir ganz ok.)

    - eine "Parfümerie" (Preise fest mit Staffelung je großer die Menge umso günstiger oder ein Fläschchen frei...aber auf Einfuhrbestimmungen nach Dt. achten) wo Parfüm- und andere Essenzen verkauft werden. Preise (fest) können wir nicht beurteilen, da keine Vergleichsmöglichkeit. Gibt es aber auch überall in Hurghada (vielleicht da erstmal orientieren was es kostet um dann zu wissen ob in Assuan preiswerter)

    - eine Steimetzwerkstatt in Luxor in der Nähe des Tals der Könige, bekommt man aber auch überall, ob besser oder schlechter können wir nicht beurteilen (schwer ist das Zeug allemal), Preisspannen gewaltig, aber hier gut verhandelbar (nicht unbedingt bei den Tempelanlagen kaufen, da zwar recht preiswert aber leider viele Sachen nur aus Speckstein und schnell kaputt).

    GRUNDSÄTZLICH: Preise gnadenlos verhandel, ruhig erstmal auf 1/3 des geforderten Preises heruntergehen um sich dann eventuell bei der Hälfte zu treffen (eher weniger). Wenn der Händler sie anfängt zu beschimpfen und zu verfluchen, dann haben SIE einen guten Preis erziehlt und er verdient immer noch daran. HARTNÄCKIG beleiben! Zur Not weggehen oder auch nur so tun. Sie werden zurückgerufen oder gewunken. Und wenn nicht...nicht ärgern...Unikate gibt es nicht, man endeckt an der nächsten Ecke etwas, was einem noch viel mehr gefällt!

    Was die "Aufdringlichkeit" betrifft: es ist an manchen Stellen schon etwas nervig (z.B. in Luxor oder Assuan die Kutschfahrer). Ignorieren hilf immer. In den Basaren oder den Ladenstraßen hilf oft ein freundlich lächeld gesagtes "Nein danke" oder "Danke" (vielleicht auf arabisch). Wer lächelt bekommt meist auch ein Lächeln zurück. Im allgemeinen sind die Ägypter sehr freundliche Menschen.

    Noch etwas sehr wichtiges: Medikamente:

    Es hilft kein Immodium o.ä. aus den hiesigen Apotheken. Es gibt ein Medikament in Ägypten (ein Antiseptikum, hilft bei Durchfall vom Schlimmsten und auch Fieber). Vielleich bekommt man es auch hier, heißt ANTINAL (Amoun) von Lab. Roques France, enthält 200mg Nifuroxazide. Kostete in Assuan pro Packg. (12 Kapseln) 5 Pfund in Hurghada 15 Pfund (!!!!). Aber es ist echt das einzige was den Uralub ev. retten kann! Experimentiert bei den ersten Anzeichen nicht erst mit dt. Medikamenten.

    So wir hoffen, einige Infos weitergegeben haben zu könne. Eine Reise nach Ägypten lohnt trotz mancher Abstriche an manchen Stellen allemal!!

    Und falls jemand schon mal die Suntimes gesehen haben sollte oder sieht (die echte) so gratulieren wir und würden uns sehr freuen davon zu hören!!!

  • curlysue81
    Dabei seit: 1120780800000
    Beiträge: 374
    geschrieben 1128685624000

    Hallo,

    ich selbst war im Juni mit ETI in Ägypten. Über den Reiseveranstalter selbst kann ich nur positives berichten. Super nette Reiseleitung, nicht aufdringlich! Stehen einem mit Rat zur Seite wenn man mal Fragen hat. Etwas negatives war das wir ca. 2 Stunden auf unser Zimmer warten mussten. Solange man in eines der vielen Grand Hotels /Resort von denen geht, kann man eigentlich nichts falsch machen.!

    Achso, ETI gehört nicht zu FTI!

    Und wer über Sonnenklar TV bucht ist doch selber schuld, bekommt man fast immer das gleiche wie im Reisebüro nur mit einem Unterschied: Im Reisebüro wird man noch beraten!

    **Billig ist nicht immer gleich gut!**
  • lilakaramalz
    Dabei seit: 1128643200000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1128726840000

    :disappointed:Zum Beitrag von Kammillah: Vielen Dank für den ausführlichen und zutreffenden Bericht. Wir haben das gleiche erlebt und können das alles nur noch bestätigen. Allerdings können wir die Geschichte noch erweitern: Wir (Reisegruppe mit 8 Personen!) haben bei Eti eine Reise kombinierte Hotel/Nil - Reise gebucht und zwar im Februar diesen Jahres. Gebucht wurden 4 Tage Makadi Palace, 7 Tage MS Suntimes und wieder 3 Tage Makadi Palace.Ca. 2 1/2 Wochen vor Abflug wurde von ETI telefonisch angefragt, ob wir bereit seien, gegen eine Reisepreisminderung von 25 € pP ab Düsseldorf zu fliegen. Dies wurde von uns dankend abgelehnt, da wir nur 10 Minuten vom Kölner Flughafen entfernt wohnen und das Vorabend Check-In hätten vergessen können. Wir sind also dann ab Köln geflogen. Eine Woche vor Reiseantritt bekamen wir dann die Reiseunterlagen. Dort wurde die Buchung (wie oben) bestätigt. Im Transferbus wurde uns dann von einem (noch) frohgelaunten Busbegleiter verkündet, dass er eine Überraschung für uns hätte. Wir kämen in´s Grand Ressort und hätten dort sogar AI. Toll!!!! AI hatten wir sowieso gebucht - nicht jedoch dieses Hotel und schon gar nicht diesen Ort! Für meine Frau und mich war es nämlich bereits der fünfte Ägyptenurlaub und wir kannten sowohl das MP als auch das Grand Ressort. Hätten wir den Strand über die vielbefahrenen Corniche-Street und durch die Lobbydes Grand Hotel erreichen wollen und hätten zudem keinen großen Wert auf´s Schnorcheln gelegt wäre dieses Hotel sicherlich eine Buchung wert gewesen - nur dies alles wollten wir nicht. Wir selbst waren im Juni im Makadi Palace und kennen dieses Hotel (auch das Grand Makadi) als ein wunderbares Hotel mit hervorragender Küche, toller Anlage und einer herrlichen Unterwasserwelt! Meine Frau ist zudem Insulinpflichtige Diabetikerin. Es ist ihr nicht zuzumuten und zudem unter Umständen Lebensgefährlich, den oben beschriebenen Weg zum Setzten der Insulinspritze mehrmals am Tag zurücklegen zu müssen. Unsere gesamte Reisegruppe weigerte sich in Folge dessen, den Bus zu verlassen bis dann schließlich der Chefreiseleiter, ein Herr xxxxxauftauchte und uns ersatzweise das Siva Grand Beach als Aufenthaltsort anbot. Ein weiterer Transfer nach Makadi sei nicht möglich, da dort sowohl das GM als auch das MP ausgebucht seien. Er sagte uns aber zu, dass wir nach der Rückkehr vom Schiff nach Makadi einquartiert würden. Schriftlich geben könne er dies uns allerdings nicht. Zähneknirschend und wütend akzepierten wir dies, da wir auch das Siva kannten und dort zumindest ein schöner Strand vorhanden ist. Wir nahmen auf Grund der oben beschriebenen Umstände das Siva, auch wenn dieses nur vier statt der gebuchten fünf Sterne aufweist. Erwähnenswert ist noch dass man auch im Grand Ressort tagsüber die Leistungen des 4-Sterne Grand Hotel in Anspruch nimmt, wenn man nicht jedesmal den Weg zurück in´s Grand Ressort zurücklegen will. Am folgenden Montag wurden wir dann abgeholt und nach Luxor zum Schiff gebracht. Bei dem Transferbus handelte es sich auch um ein älteres Modell mit weniger Beinfreiheit als im Flieger. Bei dem Schiff handelte es sich jedoch auch nicht um die Suntimes sondern um die Grand Sun. Zum Schiff siehe den obigen Beitrag von Kamillah. Am Abend vor dem Rücktransfer dann auf dem Infoblatt folgendes Bild: Unsere Kabinen-Nummern unter der Rubrik "Makadi-Palace" waren mit Tippex unkenntlich gemacht und tauchten unter der Rubrik Grand Ressort wieder auf. Allerdings für einen Bus, der via Makadi Bay nach Hurghada fuhr. Wir erklärten dem ETI-Reiseleiter daraufhin die Situation und erklärten, dass wir in Makadi aussteigen würden. Er sagte zu, sich darum zu kümmern. Kurze Zeit später war dann auch unser Eintrag für den Bus nach Makdi gestrichen und tauchte unter einem Bus auf, der ausschließlich nach Hurghada fahren sollte! An sonsten erfolgte keine Reaktion mehr seitens der Reiseleitung. Also: Das gleiche Spiel wie beim ersten mal. Zur Krönung entströmte der Klimaanlage im Bus nur ein laues Lüftchen, die Sitzabstände waren viel zu gering, in der Bordtoilette lag die Seitenverkleidung quer im Raum, wodurch diese unbenutzbar war, Wasser gab es an Bord nicht und der Kühlschrank war überhaupt nicht angeschlossen. Aber wenigstes fuhr das Teil! Angekommen im Grand Ressort: Wieder Reiseleiter Arafat - Antwort: MP und GP überbucht, Transfer im Hotelbüsschen zum Siva, Beschwerdebogen ausgefüllt und die letzten Tage ohne Schnorcheln faul am Strand rumgelegen, Urlaub zu Ende, ärgern, Mail an ETI, Rechtsanwalt beauftragen und abwarten, was kommt!!!!!!!

    Dies war unsere 4. Reise mit ETI. Bisher war immer alles in Ordnung. Dann werben wir 6 neue Kunden - und dann so was! Diese Geschäftspolitik verstehe wer will!!!! Wir haben dafür eigentlich nur die Erklärung, dass sich die zu ETI gehörende Red-Sea - Gruppe mit den beiden neuen Hotels Grand Makadi und Makadi Palace etwas verhoben hat. Aus eigener Ansschauung wissen wir, dass zumindest im Juni noch lange nicht alle Zimmer fertiggestellt waren. ETI verkauft offensichtlich die Zimmer nach dem prognostizierten Baufortschritt. Wenn jetzt der tatsächliche Baufortschritt hinter den Prognosen zurück bleibt hat ETI ein Problem. EtI nennt so was "Soft Opening" Aber letztlich ist das ja nicht das Problem von ETI sondern von deren Kunden, auf die man ja wohl nicht so besonderes angewiesen ist. Neben dem Makadi Palace entsteht zur Zeit das ebenfalls zu Red Sea Hotels gehörende "Family Stars Hotel Makadi", von dem im Juni so etwas ähnliches wie ein Rohbau zu sehen war. Dazu heißt es im "Read Sea Jornal" -Quarterly in-House Magazine der Red Sea Hotels Group für Frühjahr/Sommer 2005:"Soon to be opened" Das wird ein Spaß!!!!!!!!!!

    xxxxxxxxxxx tut mir sehr leid für Euch, dass Ihr solches Pech hattet. Aber :Bitte nennt hier keine Namen von Reiseleitern etc. Es gibt auch dafür den Schutz der Persönlichkeitsrechte. ok? Danke

    Admin

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1131621467000

    Das Verhalten von ETI insbesondere in der VISA-******* is für mich sogar HOCHGRADIG unseriös, ein Veranstalter der versucht seine Kunden bei so etwas einfachem wie einer Visa-Marke schon total abzukochen, wie wird der sich wohl bei richtigen Problemen verhalten???????

    Da sieht man doch schon welcher "Geist" in dieser Firma herrscht !!!

    Des weiteren bleibt anzumerken, das auch soweit mir bekannt NUR ETI den absoluten Spitzen-ABZOCKER-VISA-PREIS von EUR 25.- verlangt, die meisten anderen "nur" EUR 20.- !!!!

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • Admin
    Dabei seit: 1041724800000
    Beiträge: 907
    geschrieben 1131629175000

    @Thorben HedricK

    irgendwie scheinst Du ETI nicht so recht zu mögen, ******* wegen 5 Euro mehr?? Für mich ist das auch nicht ok, aber deswegen gleich "*******"?, unseriös? Scheint mir denn doch reichlich überzogen!

    Übrigens.:Der Beitrag auf den Du antwortest ist einen Monat alt!

    Gruß vom Admin

  • Thorben-Hendrik
    Dabei seit: 1105401600000
    Beiträge: 4545
    gesperrt
    geschrieben 1131650845000

    Ich wurde von einem anderen Adim dazu aufgefordert das hier zu schreiben aber ist richtig, es fehlt etwas der zusammenhang, denn ETI sind die die am meisten Ärger machen wenn man das überteuerte VISUM nicht bei Ihnen kaufen will und es geht um fast 100% Aufschlag für NIX NULL Gegenleistung!

    Das VISUM kostet am Bankschalter neben dem ETI Schalter NUR 15US$ = ca. EUR 13.-

    [b][size=9]Jefe Gerente de Turismo de Eventos de ViRi[/b] [/size] [b][size=9]Nothing beats ViRi![/b] [/size]
  • Admin
    Dabei seit: 1041724800000
    Beiträge: 907
    geschrieben 1131653812000

    ok, das kann man so wirklich nicht erkennen,habs kapiert

    Gruß

    vom Admin

  • Summer_in_the_City
    Dabei seit: 1130025600000
    Beiträge: 4
    geschrieben 1132590004000

    Für alle die, die mein Erfahrungsbericht interessiert:

    Also: Ich kann nur jedem empfehlen das Ausflugspaket bei ETI nicht zu buchen! Die Kosten in Höhe von € 150,00 stehen in keinem Verhältnis zum dem, was die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten inklusive Taxi- / Kalesch- / Felukenfahrt kostet, wenn man die Ausflüge selbst organisiert.

    Die Sehenswürdigkeiten sind sehr gut zu erreichen.

    Luxor: Wenn man mit ETI verreist, liegen die Schiffe hier nicht allzuweit ausserhalb, man kann also, wenn man normal gesund und fit ist, den Luxor- und auch den Karnaktempel gut zu Fuß erreichen. Die Distanz zwischen Karnak und Luxortempel beträgt ungefähr sechs Kilometer. Unser Schiff, die Grand Rose, lag genau in der Mitte zwischen beiden Tempeln.

    Die absolute ******* hier in Luxor ist die vom Veranstalter zu € 25,00 angebotene Sound & Light Show im Karnak Tempel! Der Eintritt kostet, wenn man sich das Ticket selbst kauft, 55,00 Pfund - was umgerechnet etwas weniger als € 8,00 sind! Am Ticketschalter standen zwei Personen vor mir, von Warteschlange also keine Spur, und wir haben genau das gleiche geboten bekommen wie alle anderen, die € 25,00 für das Event bezahlt hatten! Die Leute von unserem Schiff saßen auf den Tribühnen nachher neben uns und haben sich ziemlich geärgert soviel gezahlt zu haben. Wir sind, wie gesagt, zum Karnaktempel gelaufen, aber selbst, wenn man mit dem Taxi fahren möchte, bezahlt man niemals mehr als insgesamt € 10,00. Man spart also mehr als das Doppelte, wenn man nicht über den Reiseveranstalter bucht.

    Edfu: Auch hier ist der Tempel nur etwa 5 Minuten vom Schiffsanleger entfernt, wenn man sich mit einer Kutsche dort hinbringen lässt. Die Kutschfahrt kostete 30,00 Pfund, und der Eintritt in den Tempel für jeden nochmals 35,00 Pfund.

    Kom Ombo: Hier liegt das Schiff direkt vor dem Tempel. Man geht von Bord und hat den Tempel direkt vor der Nase. Der Eintritt hier: 20,00 Pfund pro Person.

    Assuan: Wir haben uns nicht den Philaetempel, den unvollendeten Obelisken und die Blumeninsel angeschaut, aber ich bin mir sicher, dass man auch das selbstorganisiert hätte besichtigen können. Die Händler auf der Strasse sprechen einen ja nun mal alle Nase lang an, ob man zum Philaetempel, ect. möchte.

    Wir haben uns statt dessen die Insel Elephantine, auf der man eine alte pharaonische Siedlung besichtigen kann, angeschaut. Ich fand es sehr interessant, meine Brüder und ein Freund fanden das nicht so spannend. Das ist, glaube ich, wohl Geschmackssache. Eine pharaonische Siedlung in Form von nicht unbedingt super erhaltenen Ruinen ist natürlich nicht so eindrucksvoll wie, z.B. der sehr gut erhaltene Tempel von Edfu.

    Desweiteren haben wir uns ganz entspannt und relaxed Assuan angeschaut, waren dort auf dem Basar und haben eine "Royal Teatime" im Hotel "Old Catarct" genossen - mit einem phantastischen Ausblick auf den Nil bei Sonnenuntergang. In diesem Hotel hat Agatha Christie den Roman "Tod auf dem Nil" geschrieben, nur just for info, für die, die es nicht wissen. ;o) Also: Ein Besuch des Hotels ist absolut empfehlenswert! Und die Gerichte und Getränke auf der Speisekarte sind entwerder genauso, oder noch günstiger als auf dem Schiff.

    Außerdem haben wir noch den Staudamm besichtigt und eine Felukenfahrt unternommen. (Diese auch wieder nur zu sechst, einer von uns durfte die Feluke steuern, und nicht mit 20 / 30 Leuten gequetscht auf einem Boot, und alle mussten eine Schwimmweste tragen.)

    Tal der Könige / Theben West: Hier haben wir bei einem Reisebüro in Luxor eine geführte Tour gebucht. Wir haben uns dafür entschieden, weil meine Eltern auch gerne mit wollten, und sie diese Variante als sicherer empfanden. Ich hätte auch diesen Ausflug lieber auf eigene Faust unternommen. Das wäre dann wohl noch etwas günstiger geworden (das erwähne ich nur der Information halber und nicht, weil ich irgendwie geizig oder ein Pfennigfuchser bin), und man ist halt einfach freier in seinen Entscheidungen, wie viele Gräber man sich anschauen möchte und wie lange man sich in diesen aufhält. Außerdem wäre ich lieber zu Fuß vom Tal der Könige zum Hatschepsuttempel gelaufen, bzw. mit dem Esel geritten.

    Jdenfalls: Die Tour hat pro Person € 25,00 gekostet. Wir hatten einen privaten deutschsprechenden Reiseleiter, sind alleine in einem klimatisierten Bus von unserem Schiff abgeholt worden und konnten uns die Uhrzeit, zu der wir abgeholt wurden, selbst aussuchen. Das heißt: Wir mussten nicht um sechs Uhr aufstehen wie alle anderen, sondern haben bis acht gemütlich gefrühstückt und uns um halb neun vom Schiff abholen lassen. Wir haben drei Gräber im Tal der Könige besichtigt, welche wir uns selbst aussuchen konnten (die Reisenden mit Ausflugspaket haben auch drei Gräber besichtigt, die sie sich nicht selbst aussuchen konnten), dann sind wir mit dem Buss zum Hatschepsuttempel gefahren und haben einen umfangreiche Führung erhalten. Anschließend hatten wir noch Gelegenheit uns den Tempel in Ruhe selbst anzuschauen. Hiernach fuhren wir zum Tal der Königinnen und besichtigten zwei Gräber. Die Gräber hier sind zwar nicht so groß wie die im Tal der Könige, allerdings ist man hier fast ganz alleine unterwegs, da das Tal der Königinnen bei den Ausfkugspaketen der Reiseveranstalter nicht mit auf dem Programm steht. Man kann hier also wiklich die Ruhe und Abgeschiedenheit dieser Totenwelt wahrnehmen und erfahren - dies ist einem in dem Tumult und Lärm der Touristenströme im Tal der Könige leider nicht möglich.

    Nach dem Tal der Königinnen haben wir noch die Memmnonkolosse besichtigt.

    Wir haben uns kein einziges Mal eine Papyrusfabrik, eine nubische Parfümerie, eine Alabasterfabrik oder sonst etwas in der Art anschauen müssen, und hatten diese Zeit übrig, um uns entweder andere Dinge anzuschauen, oder einfach entspannter die Ausflüge zu geniessen. Außerdem ist es natürlich ein Unterschied, ob man zu zweit, dritt - oder wie wir teilweise zu sechst unterwegs ist, oder ob man erst warten muss, bis alle Leute einer großen Reisegruppe im Bus sitzen, usw. Dann möchte ich noch zu Bedenken geben, dass es an den Sehenswürdigkeiten eh schon immer sehr voll ist, und man mit seiner Reisegruppe garantiert zu der Zeit dort ist, wenn alle anderen Gruppen auch dort sind. Und man hat halt auch nicht so das Vergnügen, wenn man immer mit einer Gruppe von etwa dreißig Leuten oder mehr von einer Etappe zur anderen läuft.

    An den Ticketschaltern haben wir nie mehr als ca. fünf Leute vor uns gehabt. Vielleicht, weil wir nie zu den absoluten Stoßzeiten dort waren? Außerdem konnten wir länger schlafen, entspannter frühstücken und waren einfach viel freier in unserer Zeiteinteilung. Somit empfanden wir die Nilkreuzfahrt auch in keinster Weise als stressig und haben diese in vollen Zügen genossen.

    Klar, wir hatten nicht die ganze Zeit einen Reiseleiter bei uns, aber, und das ist jetzt nur meine ganz persönliche Meinung, also bitte keine wüsten Beschimpfungen ;o): Die meisten Reiseleiter sprechen nicht das perfekteste Deutsch, man kann sie also nicht immer bestens verstehen. Noch schlechter versteht man sie, wenn man in einer großen Gruppe das Pech hat ganz hinten zu stehen... Ich habe mich oft für ein paar Minuten neben eine deutsche Reisegruppe gestellt und ein bißchen zugehört... Wie gesagt, das meiste konnte man nicht so super verstehen... Und richtig anschaulich und interessant kamen die Ausführungen auch in den allermeisetn Fällen nicht rüber... Ich glaube, so richtig lohnt sich ein Reiseleiter nur, wenn man so eine Reise z.B. mit Studiosus bucht. Ansonsten ist man vielleicht auch schnell gelangweilt... Mir jedenfalls hat eine Besichtigung mit Reiseführer ( im Tal der Könige, usw.) ausgreicht. Ich empfehle den Reiseführer " Ägypten / Das Niltal von Kairo bis Abu Simbel", Reise Know How von Wil Tondok. Hier hat man in jedem Tempel, usw. einen kompletten Rundgang beschrieben, es werden einem erwähnenswerte Darstellungen (Hyroglyphen, Wandmalereien) z.B. an den Wänden der Tempel erklärt, und man kann sich sogar für Kairo, Luxor, Karnak, Deir el Bahri, Medinet Habu und das Ramesseum einen Tonführer kaufen. Entweder im Berliner oder Münchner Museumsshop - oder man kann sich die Texte auch im Internet herunterladen.

    Einige Leute auf unserem Schiff haben sich geärgert, dass sie das Ausflugspaket gebucht hatten.... Es ist halt ziemlich teuer im Verhältnis dazu, was die Kosten in Ägypten betragen, und ich finde, dann sollte man die Leute zumindest nicht zwingen, sich Alabasterfabriken und ähnliches anzuschauen.

    Wie gesagt, das ist meine ganz persönliche Meinung und Erfahrung. Und nochmal zusammengefasst: Wir haben € 900,00 zusammengenommen gespart. Rechnet man die Sound & Light Show dazu sogar € 1050,00. Ganz großzügig gerechnet haben wir auf eigene Faust, für alle zusammen, mit der privaten Führung im Tal der Könige, usw. € 400,00 ausgegeben. Also dann jetzt: Wir haben mehr als € 650,00 gespart! Und ich finde, ETI zockt schon genug bei den Visagebühren ab - aber das ist wieder ein ganz anderes Thema.... ;-)

    Ach so: Am Schiff hang immer am Ausgang ein Plan aus, auf dem vermerkt war, wann das Schiff wieder ablegen wird. Auch kann man vorher den Auskunftstafeln in der Lobby entnehmen, wie die Ausflüge der Reisegruppe geplant sind, und zu welchen Zeiten diese sich wo befindet. Außerdem bekommt man eine Karte, wenn man das Schiff verlässt, und das Schiff legt nicht eher ab, bis alle ausgegebenen Karten wieder an Bord sind. Die Gefahr das Schiff zu verpassen ist also sehr gering. ;-) Und wir waren wirklich nie in Zeitnot.

    Ansonsten hatten wir mit ETI keine Probleme, allerdings ist es auch nicht der bestorganisierte Veranstalter, mit dem ich verreist bin. Am Flughafen von Luxor wurden wir zunächst eine viertel Stunde stehengelassen, bis der Mitarbeiter sich auf Nachfragen hin von ETI zu erkennen gab, usw. - aber, das sind auch alles nur Kleinigkeiten, über die ich mich nicht wirklich ärgern kann.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich die "Grand Sun" auch unter dem Namen "Suntimes" auf dem Nil gesehen habe. Und wenn man sich die Fotos im Katalog genauer ansieht, sieht man, dass die Kabinen, der Speisesaal, usw. der "Suntimes" die gleichen sind wie auf der "Grand Sun" - nur aus einer anderen Perspektive fotografiert. Und der Billiardtisch, der auf dem Foto zu sehen ist, ist der der "Grand Rose". Na ja. Das ist schon irgendwie Betrug... Nein, das ist Betrug!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!