• udo2010
    Dabei seit: 1277942400000
    Beiträge: 3
    geschrieben 1278235906000

    Ich habe im Forum Reiserecht was zu Neckermann geschrieben, bin mal gespannt, ob Ihr auch Rechnungen zum Rückflug bekommt.

  • mobergi
    Dabei seit: 1174262400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1280831255000

    Hallo zusammen,

     

    uns geht es genauso wie Cat26.10. Wir waren im April in der Dominikanischen Republik. Unser Rückflug wurde um 2 Tage verschoben, alles wurde von Neckermann bezahlt. Wir waren zunächst sehr zufrieden. Nach 2 Monaten erhielten wir jedoch eine Rechnung von Neckermann, mit der pauschal knapp 400,00 EUR gefordert, und zwar sei unser Rückflug ein Sonderflug gewesen, der natürlich Mehrkosten verursacht hat, an denen wir uns zu 50 % beteiligen müssten. Neckermann findet das auch sehr kulant, zumal sie ja die 2 weiteren Hotelübernachtungen bezahlt hätten.

    Es stellt sich nun die Frage, ob die Beteiligung an den Mehrkosten für den Sonderrückflug rechtens ist. Ich habe mal ein wenig recherchiert und bin der Meinung, dass Neckermann den Reisevertrag wg. höherer Gewalt (§ 651j BGB) hätte kündigen müssen. Ansonsten bleiben sie auf ihren Mehrkosten sitzen. Eine Kündigung ist uns aber nicht zugegangen, wir haben nicht mal einen Aushang o.ä. gesehen. Neckermann streitet dies aber ab und behauptet, uns wäre eine Kündigung vor Ort durch die Reiseleitung zugegangen oder es hätte auf jeden Fall einen Aushang gegeben (Neckermann weiß es wahrscheinlich selber nicht so genau :-).

    Die Frage ist nun, lohnt es sich weiter gegen die Forderung von Neckermann vorzugehen bzw. abzuwarten und nicht zu zahlen oder hat man im Fall eine Gerichtsverfahrens eher schlechte Karten aufgrund der Besonderheit der Umstände? Hat schon mal jemand von euch einen Rechtsanwalt kontaktiert. Wir haben leider keine Rechtsschutzversicherung.

    Viele Grüße

    mobergi

  • Mr.Behro
    Dabei seit: 1142726400000
    Beiträge: 1620
    geschrieben 1280872043000

    Hallo mobergi,

    vielleicht solltest du deine Frage nochmal im Reiserechtforum hier bei HC stellen, da kann dir bestimmt jemand weiter helfen.

    08.03.14 - 15.03.14 AIDAstella 05.04.14 - 08.04.14 AIDAcara HANNOVER - ***Wir wohnen da, wo ihr Urlaub macht!***
  • mobergi
    Dabei seit: 1174262400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1280926255000

    Hallo zusammen,

     

    war jemand in dem betreffenden Zeitraum (April) in der Dominikanischen Republik im Hotel Iberostar Punta Cana?

    Neckermann behauptet nämlich, die Reisenden hätten eine Kündigung des Reisevertrages vor Ort erhalten bzw. hätte es einen gut sichtbaren Aushang gegeben und bestehen deshalb auf einer hälftigen Beteiligung an den Mehrkosten für den Sonderrückflug.

    Da wir keine Kündigung des Reisevertrages bekommen haben bzw. auch einen entsprechenden Aushang nicht gelesen haben, sind wir hier auf der Suche nach "Leidgenossen".

    Viele Grüße

    mobergi 

  • stevey10
    Dabei seit: 1185148800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1281595290000

    Hallo Mobergi!

     

    Ich war dort. Habe dir eine PN geschickt.

    Bis jetzt habe ich keine Rechnung erhalten?

     

    Grüße

    Steve

  • UteDanella
    Dabei seit: 1274054400000
    Beiträge: 19
    geschrieben 1281747024000

    Hallo mobergi,ich war in der Zeit auf Mallorca und habe mit fünf vor flug gebucht.

    Die Versicherung hat die Kostenübernahme abgelehnt, auch AirBerlin:w/ höhere Gewalt.

    Fünf vor Flug hat jetzt eine Rechnung aufgemacht. Behauptet, dass mir vor Ort mitgeteilt worden wäre, dass Sie 1 Übernachtung übernehmen und ab der zweiten die Kosten selbst tragen müssen.

    Die Taxikosten sollten mir (Hotel - Flughafen ) gem. Reiseleitung vor Ort erstattet werden, brauchte nur eine Quittung und am Flughafen (Paderborn angekommen - Flug am 19.4., der egal wohin ging) war niemand von 5 vor Flug nachts um nach 1.00 Uhr vor Ort, um einem weiterzuhelfen.

    Die entstandenen Taxikosten habe ich bei der Firma eingereicht und Erstattung verlangt.

    Fazit: Hälftige Gegenrechnung, Hin- und Herrechnen von den Kosten Hotel und AI in Malle im Gegenzug meine Taxikosten nach Hause....

    16,-- EUR blieben als Scheckzahlung für mich übrig.

    Lohnt es sich für meine Kosten von 77,-- und 150 EUR einen Anwalt zu konsultieren?

    Aber ärgern tut es mich doch.

    Auch ist es so ähnlich gelagert wie in Deinem beschriebenen Fall.

    Interessiert mich schon sehr - wie es weiter geht.

    Die Betreuung im Hotel war während der Zeit, dass muss ich sagen, kurz

    vor der Abreise besser geworden, aber zwischendurch hat man die Reiseleitung nicht gesehen und konnte diese nur über die Rezeption telefonisch erreichen.

    Das war nicht in Ordnung.

    So bis dann.

    LG Ute

    mobergi:Hallo zusammen,

     

    uns geht es genauso wie Cat26.10. Wir waren im April in der Dominikanischen Republik. Unser Rückflug wurde um 2 Tage verschoben, alles wurde von Neckermann bezahlt. Wir waren zunächst sehr zufrieden. Nach 2 Monaten erhielten wir jedoch eine Rechnung von Neckermann, mit der pauschal knapp 400,00 EUR gefordert, und zwar sei unser Rückflug ein Sonderflug gewesen, der natürlich Mehrkosten verursacht hat, an denen wir uns zu 50 % beteiligen müssten. Neckermann findet das auch sehr kulant, zumal sie ja die 2 weiteren Hotelübernachtungen bezahlt hätten.

    Es stellt sich nun die Frage, ob die Beteiligung an den Mehrkosten für den Sonderrückflug rechtens ist. Ich habe mal ein wenig recherchiert und bin der Meinung, dass Neckermann den Reisevertrag wg. höherer Gewalt (§ 651j BGB) hätte kündigen müssen. Ansonsten bleiben sie auf ihren Mehrkosten sitzen. Eine Kündigung ist uns aber nicht zugegangen, wir haben nicht mal einen Aushang o.ä. gesehen. Neckermann streitet dies aber ab und behauptet, uns wäre eine Kündigung vor Ort durch die Reiseleitung zugegangen oder es hätte auf jeden Fall einen Aushang gegeben (Neckermann weiß es wahrscheinlich selber nicht so genau :-).

    Die Frage ist nun, lohnt es sich weiter gegen die Forderung von Neckermann vorzugehen bzw. abzuwarten und nicht zu zahlen oder hat man im Fall eine Gerichtsverfahrens eher schlechte Karten aufgrund der Besonderheit der Umstände? Hat schon mal jemand von euch einen Rechtsanwalt kontaktiert. Wir haben leider keine Rechtsschutzversicherung.

    Viele Grüße

    mobergi

  • bernhard707
    Dabei seit: 1195948800000
    Beiträge: 24728
    geschrieben 1281749871000

    Wenn Du mal in dem viel längeren und gleichgelagerten Thread  von FTI liest wird doch klar, mit dieser bisher einzgartigen Situation waren sowohl die Urlauber, die Veranstalter und Airlines und ganz besonders die jeweiligen staatlichen Behörden völlig überfordert.

    Es gilt eine entsprechende Regelung des BMI, die findest Du dort auch. Einen Anwalt einschalten, ja kannst Du machen, wenn es Dir den Stress und die Sache wert ist.

    Life is too short to limit your vision ... indeed
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!