• Luftibus77
    Dabei seit: 1337558400000
    Beiträge: 114
    geschrieben 1365068237000

    Hallo pinkpooh

    Ich war schon mit MP YLT unterwegs und jedes mal zufrieden. Ob es bessere Veranstalter gibt, es gibt auf jedenfall andere! Wenn es für Dich okay ist, in einer Gruppe von 20 Leuten unterwegs zu sein, sehe ich keine Bedenken. Das Durchschnittsalter ist abhängig vom Reisepreis und auch vom Reisezeitraum. Bei meinem Fernreisen war das Durchschnittsalter immer so um die 30 und es hat immer auch alleinreisende dabei.

    Sei Dir bewusst, dass Du bei dieser Reise auch viel im Auto sein wirst - ist ne rechte Strecke, aber das ist ja bei denmeisten Rundreisen so.

    Keinen Koffer für solch eine Reise, nimm eine Reisetasche oder einen Rucksack. Bei den Trucks gibt es Gepäckfächer und ein Koffer würde nicht in dieses passen. Richtige Matratzen hat es in den Zelten sicher nicht, es werden aber Unterlagen gestellt, i.d.R. Schaumstoffmatten - Schlafsack muss man selber mitbringen. Solche Angaben erhälst Du übrigens auch vom Veranstalter mit den Reiseunterlagen.

    Diese Reise habe ich selber nicht gemacht, aber schau doch mal auf die Marco Polo Homepage, im Forum hat es bereits Informationen oder auf Facebook in der Marco Polo Young Line Gruppe hat es immer Leute, die Auskünfte über bereits gemachte Reisen geben. Leider geht bei mir die Linkfunktion grad nicht.

    Wer seine Wünsche zähmt, ist immer reich - Voltaire
  • KathrinD62
    Dabei seit: 1385078400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1385313559000

    Ich war Teilnehmerin einer Mini-Gruppe von Marco-Polo-Reisen in Vietnam, als der Taifun Haiyan nach den Philippinenin Zentralvietnam erwartet wurde. Marco-Polo-Reisen (Deutschland und Regionalagentur) haben in atemberaubend kurzer Zeit auf die Unwetterwarnung reagiert, unsere Reiseroute geändert und uns für zwei Tage in den Norden des Landes (mit Schlafwagenabteil im Nachtzug) geschickt. In einem Bergdorf wurden wir in einem tollen Hotel untergebracht und haben wunderschöne Wanderungen unternommen. Das Krisenmanagement, aber auch die generelle Organisation unserer Reise hat mich mehr als überzeugt!

  • lesliekeller
    Dabei seit: 1408320000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1408383662000

    Ich (19 Jahre alt) bin im Mai 2014 mit Marco Polo Reisen das erste Mal verreist. Ich habe die Bali/Lombok Reise gemacht und kann es nur empfehlen. Ich hatte großes Glück mit meiner Gruppe - alles super liebe Leute in gemischtem Alter zwischen 18 und 35. Unser Guide war einer der herzlichsten Menschen den ich je kennenlernen durfte. Er hat super viel erklärt, sprach ein gutes Deutsch und kümmerte sich jeden Tag liebevoll um uns alle. Bali ist eine wunderschöne Insel (Insel der Götter eben). Die Hotels/Hostels/Campingplätze wo wir abwechselnd gewohnt haben waren meist sauber. Sie waren natürlich nicht besonders modern aber fast jedes Mal irgendwie total liebevoll eingerichtet. Die Strände die den Hotels angehörten haben uns eher enttäucht, diese waren fast überall total verschmutzt und man verlor sofort die Lust aufs baden. Das war sehr schade.

    Als wir unserem Guide dies mitteilten suchte er uns jedoch wunderschöne Bilderbuchstrände raus wo wir tagsüber hinfuhren. Das machte alles wieder wett. Was das Essen angeht, sollte man besonders mit empfindlichen Mägen auf den sogenannten "Nightfood" Märkten aufpassen. Ansonsten gab es hier wenig Probleme.

    War ein top Urlaub. Kann es den Leuten nur ans Herz legen die auf Kultur, Abenteuer und neue Bekanntschaften steht diese Reise mit Marco Polo zu machen.

    "the world is a book, and those who do not travel, read only a page"

  • Anonym
    Dabei seit: 1481202102386
    Beiträge: 1182
    geschrieben 1460467433000

    Im März 2016 Minigruppe Kuba 17 Tage: Eine Katastrophe! Meine Frau konnte sich während dieser Reise (bei bi zu 36 Grad Temperatur und 95 % Luchtfeuchtigkeit) zwei mal die Haare waschen! In den "Casa Particulares" gab es kaum Wasser und kein warmes Wasser. Wir glauben, dass Marco Polo die Auwahl der schlechtesten und billigsten Casas Pariculares der örtlichen Agentur überlassen hat. Über Hühnerleiterähnlichen Treppen (50 sm breit ohne Geläder entlang der Hausmauer) mussten wir unsere Koffer in den ersten Stock schleppen, über Schotter und Sandwege 300m und weiter. Der Guide kümmerte sich nicht, prüfte keine Unterbringung. Einige Leistungen wurden garnicht erbracht, die Autofahrt am Rücksitz eines Straßenkreuzers entpuppte sich als Fahrt zu viert plus Fahrer in einem geschlossenen Oldtimer. Das "Abschieddinner" in Havanna war das Schlimmste! Auf Hocker entlang einer langen Tafel, die vom Tresen bis zur offenen Türe (Türe zur Straße) reichte, ein wenig Gemüse, Reis und für jeden zwei kleine Stücke Spanferkel. Die Gläser waren so dreckig, dass einem graute. Für 10 Tage Casa Partikulartes und 6 Nächte im Hotel, wobei für Santiago nicht das vorgesehene Hotel zur verfügung gestellt wurde, verlangte Marco Polo 3.000 Euro. Um glatt 1.000 Euro zu viel. Ich kann aufgrund dieser Erfahrungen Marco Polo nicht empfehlen. Die schriftliche Beschwerde wurde noch nicht beantwortet.

    Facit: NIE WIDER MARCO POLO

  • knorzelinchen
    Dabei seit: 1236038400000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1464812414000

    Hallo Rüdiger, ich habe im Mai ebenfalls eine Kuba Reise über Marco Polo gemacht und bin sehr enttäuscht über das Preis Leistungsverhältnis. Ich habe die gleichen Eindrücke wie Du (ich hoffe, ich darf Dich duzen) und ebenfalls eine schriftliche Beschwerde eingereicht, die unbeantwortet blieb. Ich frage mich, ob du mittlerweile Antwort erhalten hast und vor allem welche. Anfangs hatte ich den Eindruck, Marco Polo kümmert sich wirklich (“dein Scout wird dich die ganze zeit über betreuen”), aber nachdem ich keine Antwort auf meine Reklamation habe, sehe ich die Dinge anders. Ich würde mich freuen, wenn wir uns zu diesem Thema austauschen könnten. VG, Oya

  • Taxidancer
    Dabei seit: 1155686400000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1470564666000

    Hallo Zusammen

    Eines vorneweg..ich habe in der Zwischenzeit noch einige der MPYL Reisen hinter mir und kann weiterhin nur bestätigen, dass diese Reisen alle super waren und wir keinerlei Probleme hatten. Selbst wo auf Taiwan der Felssturz war wurde die Route umgehend angepasst und der Reiseleiter vor Ort war auch super wie er das ganze gemeistert hat. Ich war seit meinem letzten Post mit MPYL auf Island, Costa Rica, die Bali&Lombok und Sri Lanka und da war überall alles Bestens.

    Was die Kuba-Reisen dieses Jahr 2016 anbelangt, so habe ich von einigen Reisenden gehört, die mit unterschiedlichen Reiseveranstaltern unterwegs waren, dass da vieles im Argen liegt auf Kuba und dies und jenes nicht geklappt hat.. ich hatte damals 2009 keine solche Probleme.

    Der Hauptgrund ist, dass Kuba dieses Jahr praktisch von Touristen überrant wird (da alle noch gehen wollen bevor der erste Mäc steht oder so...) und Kuba völlig überfordert ist was Infrastruktur und Personal anbelangt. Es fehlte an allen Ecken und Enden schon 2009 und jetzt fehlts noch deutlich mehr. Mein Bruder wollte auch gehen mit seiner Frau, aber die vom Reisebüro hat ihm davon abgeraten. Das Problem ist, dass es wegen den Mangel an Unterkünften und an qualifiziertem Personal die Reisebüros nicht einfach diese austauschen können.

    Daher würde ich auch unbedingt reklamieren, damit wenigstens vom Reisepreis ein Teil zurückerstattet wird. Jedoch scheint das Kuba-Prolbem kein alleiniges Marco-Polo Problem zu sein und ich würde deswegen nicht gleich den Reiseveranstalter abschreiben. Dazu habe ich viel zu viele gute Erfahrungen mit MPYL gemacht. Vielleicht ist auch die "normale" MP Reise schlechter, das kann auch sein... VG

  • moGaston
    Dabei seit: 1511946369148
    Beiträge: 1
    geschrieben 1511949018704

    Hallo alle,

    also ein kleines Feedback ueber Marco Polo Reisen. Ich sehe viele positive Feedbacks. Ja gut, dass kann wahr sein aber wenn die Sachen schlecht laufen, dann ist es bei Marco Polo Reisen nicht mehr so gut, sondern ganz schlecht und so war meine Erfahrung.

    Ich berichte hier von der Reise nach Kuba im Mai/Juni 2017.

    Die ersten Tage in Havanna waren sehr gut. Nichts zu beschwerden.

    Danach gab es einen Ausflug nach Playa Cayo Jutias. Der Scout hat einen Ausflug mit einem Boot empfohlen und wurde als sicher bezeichnet. Aber sicher war es nicht. Das Boot hat sich im Meer umgekippt. Wir waren 10 Leute dabei. Uns ist nichts passiert aber manche (ich dabei) haben Wertsachen verloren (Kamera und Handy). Wir waren natuerlich unzufrieden und haben dann uns bei dem Scout beschwert. Ein Teil unserer Unzufriedenheit kam auch davon, dass er diesen Ausflug empfohlen hat. Er hat das als Kritik an ihn genommen und waehrend des Rests der Reise schlecht reagiert und schlecht verhalten: er hatte seine Stimmung komplett geaendert, er hat mich selber ignoriert und viel mehr....

    Das schlimmste kommt noch. Ich wollte das Marco Polo vor Ort berichten, das heisst "Marco Polo Reisen" treffen und davon erzaehlen. "Marco Polo Reisen" hat das abgelehnt und nur "Email Schreiben" als Alternative angeboten, was ich als Resepekt Mangel fuer den Kunden annehme. Ich habe auch von den anderen Teilnehmer erfahren, dass andere Betroffene bei diesem Unfall Geschencke als Entschuldigung von "Marco Polo Reisen" bekommen haben. Waehrend ich, der grosse Schaden hatte (Kamera und Handy gingen kaputt) nichts von Marco Polo bekommen habe !!!

    Also am Ende, ich muss erkennen dass Marco Polo gute Reiseideen und Angeboten hatte. Es laeuft meistens gut aber wenn "Worse comes to worse" hat Marco Polo leider ein sehr schlechtes Krisenmanagement !

    Viele Gruesse

    MGN

  • Maschi86548
    Dabei seit: 1512563007646
    Beiträge: 1
    geschrieben 1512563830644

    Hallo ihr Lieben,

    ich möchte gerne über meine Erfahrung mit Marco Polo Young Line nach Indien im November 2017 berichten.

    Im großen und ganzen fand ich die Reise toll. Die Route war super und wir haben sehr viel gesehen und erlebt. Natürlich gab es auch Dinge die ich nicht so toll fand und auch manches was mich an unserem Guide gestört hat (Andere Länder, andere Sitten - auch wenn es ein deutsprachiger Reiseleiter ist, hat er doch die Mentalitäten seinens Landes), aber ganz perfekt ist eine Gruppenreise nie und dennoch würde ich sie jederzeit wieder machen und bin mich auch schon nach der nächsten Gruppenreise am umschauen (MPYL hat leider nur eine zeitlich infragekommende Reise im Angebot, da ich 2018 zeitlich sehr gebunden bin - kennt ihr andere Alternativen die vergleichbar sind? Also "Alleinereisende, Young Line, deutschsprachige Reiseleitung"?)

    Zu der Hilfe von Marco Polo "vor Ort" kann ich folgendes berichten: Wir hatten eine Teilnehmer die vorzeitig abgebrochen hat (Und es hat nicht am Reiseleiter oder Marco Polo gelegen - ihr war Indien zu dreckig und wollte nach 4 Tagen unbedingt nachhause) und ihr hat sich Marco Polo sehr dafür ins Zeug gelegt dass sie am nächsten Tag aus dem Indischen-Nirgendwo nach Deutschland fliegen konnte.

    Also mein Fazit zu MPYL: Toller Reiseveranstalter für Alleinreisende, die nicht alleine Reisen möchten. Kompromisse muss man halt eben eingehen, oder individuell Reisen.

    Habt nen schönen Tag :grinning:

  • Schneewittchen80
    Dabei seit: 1305504000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1512728869493

    Ich bin mit Marco-Polo Young line Travel nach Nepal, Island und Irland gereist.

    Die Reise nach Nepal ist ein unvergeßliches Erlebnis gewesen. Es gab einen deutschsprachigen einheimischen Reiseführer. Die Tour war perfekt, mit Stadtbesichtigungen, Wandern im Anapurna-Gebirge, Rafting, Dschungel-Spaziergängen etc. Überraschend gute Unterkünfte (heißes Duschwasser sogar im Gebirge) und gutes Essen.

    Island hat diese Reise fast noch getoppt. Die Reiseleiterin war perfekt, wußte so viel über Land und Leute, dass man stundenlang zuhören konnte. Neben Wanderungen wurde Kajakfahren, Reiten und whale-watching angeboten. Die Unterkünfte waren teilweise etwas einfach, aber ok, was allerdings an den mangelnden Hotels auf Island liegt.

    Die Irland-Reise hat mir persönlich nicht so gut gefallen, da man sich kaum bewegen konnte. Ständig saß man im Bus, der Reiseleiter war vollkommen ahnungslos. Der irische Busfahrer hat ausgeholfen. Das Land ist natürlich wunderschön, man sollte dann jedoch eine andere Reiseleitung wählen.

    Gruppengröße meist 20-25 Personen von 20-45 Jahren, meist 30+. Sehr aufgeschlossene, reiselustige Gefährten, meist Singles mit einzelnen Pärchen.

  • Luftibus77
    Dabei seit: 1337558400000
    Beiträge: 114
    geschrieben 1530202382377

    Nachdem ich schon ein paar gute Reisen mit MP YLT gemacht habe bin ich dieses Frühjahr mit ihnen nach Kuba gereist und kann nur davon abraten und warnen. Dies schlimmste Reise meines Lebens. Nebst der schlechten Hotels (jeder Campingplatz in Afrika ist saubere) mit unfähigem Personal  war das aller schlimmste der Guide. Auf Fragen bekamen wir Antworten wie "lies es im Reiseführer", er hat uns gebeten ihn nicht mehr zu belästigen und uns an MP zu wenden, ein guten Morgen war zu viel verlangt und am Flughafen fand er es auch nicht für nötig sich zu verabschieden. Dies ist nur eine kleine Zusammenfassung seiner Dreistheit. Noch nie in meinem Leben so etwas unhöfliches erlebt.  

    Das allerschlimmste ist aber der MP Kundendienst, der lieber einem schizophren Guide glaubt, als 24 zahlenden Touristen, wenn Aussage gegen Aussage steht. Die haben echt das Problem nicht erkannt und spielen alles herunter. Zurückgerufen wird man auch nicht und auf eine Briefantwort wartet man fast einen Monat. Wären sie mit dem Problem besser umgegangen, hätte ich es unter Fehler können passieren abgetan. Aber so war es das letzte Mal, dass ich mit denen verreist bin. Ich mache echt viele Reise und auch Gruppenreisen mit diversen Anbietern, ich kann also sehr wohl einen Vergleich ziehen. MP NIE WIEDER!!!

    Wer seine Wünsche zähmt, ist immer reich - Voltaire
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!