• salvamor41
    Dabei seit: 1086652800000
    Beiträge: 4964
    geschrieben 1153746661000

    @'chepri' sagte:

    Noch schöner wär´s allerdings, wenn man erst hinterher zahlen müßte. Aber da drauf wird sich die Branche wohl kaum einlassen.

    Gruss chepri

    Interessanter Gedanke! ;) Schließlich bezahle ich bei anderen Dienstleistungen, zum Beispiel im Restaurant, auch hinterher. Und wenn es mir nicht geschmeckt hat, bezahle ich nicht. ;)

    Aber ich denke, ohne Smilie geht's hier nicht. Was meinst Du, wieviele Veranstalter/Reisebüros hinter ihrem Geld herlaufen müßten. :shock1:

    ><o(((°> Don't feed the Trolls <°)))o><
  • netti1313
    Dabei seit: 1152057600000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1153746802000

    @exodos

    Herzlichen Glückwunsch. Das nenne ich Optimismus. Also nur bei Firmen buchen, die einen Namen haben, weil dann nix schiefgehen kann. Grandios! Stimmt aber... Da gibts nie Pleiten. Gerade in der heutigen Zeit. Alles überlebt und blüht auf. Da muß man einfach den "Großen" vertrauen. Leider darf ich hier keine Namen nennen, wo dieser Optimismus gescheitert ist.

    Und es wurden Buchungen ausgeführt. Ich hab es schon alles geschrieben. Diese Auskunft erhielt ich AUCH von der Polizei. Da ich dies (von der Polizei gesagte) aber nicht nachprüfen kann (Polizei sprach sogar von mehreren Buchungen), hab ich es bislang nicht erwähnt. Das wäre nur Hören/Sagen...

    @Chepri

    Wunderbar. Und alles, was in der Zeitung steht, stimmt? Gell??? Entschuldige, aber Du bist weder Betroffener, noch an der Basis.

    Genau wie die Journalisten. Ich habe in den letzten Tagen genug mit denen telefoniert und mal ehrlich. Da ist keiner an einer echten Berichterstattung interessiert. Ich habe ständig moniert, daß falsch berichtet wird (Reisebüro=Reiseveranstalter etc.), ich habe alle Ausdrucke inklusive vom Videotext, was bislang keiner vorlegen konnte, aber weißt Du was?! Es interessiert nur sekundär. Die Frage war, "Ja und sie kennen auch eine Hartz IV Empfängerin, die betroffen ist? Können sie da einen Kontakt herstellen? Entschuldigen sie, aber das ist das, was die Leser/Zuschauer interessiert. Und .. äääh.. da war doch noch die Familie mit den vier Kindern. Haben Sie da auch die Nummer?"

    Mir ist das alles egal. Ich will nicht ins Fernsehen und mein Name soll da auch nicht erwähnt werden. Das habe ich von vorherein gesagt, aber hier zu schreiben, die SZ berichtet... Ich finde diese Einstellung schon sehr naiv.

    -----------------------

    Und abschließend zu: aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die ganzen Recherchen, die hansanett geführt hat, positiv waren. Zitat Ende.

    Dies ist ne wirklich böswillige Unterstellung. Ich habe also negatives recherchiert, war so dumm, selbst ne Anzahlung zu leisten (wider besseres Wissens)und hab Leute hierdurch im positiven Glauben gelassen und mitgerissen. Vielen Dank.

    Dies bedarf keines weiteren Kommentars mehr.

    Dies war mein letztes Posting.

  • exodos
    Dabei seit: 1117929600000
    Beiträge: 451
    geschrieben 1153747129000

    @'hansanett' sagte:

    @exodos

    Herzlichen Glückwunsch. Das nenne ich Optimismus. Also nur bei Firmen buchen, die einen Namen haben, weil dann nix schiefgehen kann. Grandios! Stimmt aber... Da gibts nie Pleiten. Gerade in der heutigen Zeit. Alles überlebt und blüht auf. Da muß man einfach den "Großen" vertrauen. Leider darf ich hier keine Namen nennen, wo dieser Optimismus gescheitert ist.

    Und es wurden Buchungen ausgeführt. Ich hab es schon alles geschrieben. Diese Auskunft erhielt ich auch von der Polizei. Da ich dies aber nicht nachprüfen kann, hab ich es bislang nicht erwähnt. Das wäre nur Hören/Sagen...

    Ich glaube du verstehst da etwas einfach nicht. Klar gibt es da auch pleiten, aber wenn ein seriöses RSB dicht macht, so fahren die Kunden dennoch in den Urlaub und verlieren NICHT ihr Geld, weil die Buchungen zum Veranstalter geleitet wurden!

    Abgesehen war das bei Fly Contact keine einfache Pleite, sondern dreister Betrug.

    Wie gesagt....es machen in letzter Zeit viele Büros zu, aber die Kunden können ihren Urlaub DENNOCH antreten !

  • netti1313
    Dabei seit: 1152057600000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1153748009000

    @'exodos' sagte:

    Ich glaube du verstehst da etwas einfach nicht. Klar gibt es da auch pleiten, aber wenn ein seriöses RSB dicht macht, so fahren die Kunden dennoch in den Urlaub und verlieren NICHT ihr Geld, weil die Buchungen zum Veranstalter geleitet wurden!

    Abgesehen war das bei Fly Contact keine einfache Pleite, sondern dreister Betrug.

    Wie gesagt....es machen in letzter Zeit viele Büros zu, aber die Kunden können ihren Urlaub DENNOCH antreten !

    Ich glaube, Dir fehlt zu alledem noch der rechtliche Background. Ein seriöses RSB macht dicht und ist vorher noch so nett, das Geld weiterzuleiten. Bravo. Das ist ne Wunschvorstellung. Die Realität sieht anders aus. Du kannst jetzt Lachen oder nicht. Ich habe genau das gehabt. 1996. Das Reisebüro meines Vertrauens. Es lag vor der Tür, seit 20 Jahren am Ort. Ich habe das Geld dahingezahlt und was soll ich sagen. Der Typ hat das Geld nicht weitergeleitet, da Pleite. Er hing erhangen morgens im Laden. Seine Frau war fertig und ebenfalls pleite. Angestellte wurden entlassen. Aus die Maus.

    Was sagst Du nun. Das ist nicht erfunden sondern ne Tatsache.

    Auch hier kann ich mich nur wiederholen: Was mir damals half, war ne Inkassovollmacht des Veranstalters an das Reisebüro. Damit konnte er mein Geld entgegennehmen und diese Vollmacht war meine Versicherung, daß der Veranstalter mit die Tickets geben muß. Aber wer von Euch läßt sich so Inkassovollmacht ausstellen oder zeigen? Hat noch keiner getan.

    Heute ist es in der Rechtsprechung so geregelt, daß der Kunde davon ausgehen kann, es liegt eine vor. Falls nicht, muß der Reiseveranstalter dies in seiner Buchungsbestätigung erwähnen und groß und deutlich anmerken, daß nur an ihn gezahlt werden soll.

    Es ist also völlig falsch zu behaupten, daß die ganze Reisewelt so wunderbar und ehrlich ist und alle risikolos in den Urlaub fahren können, sofern man nur bei namhaften Büros/Veranstaltern bleibt. Ohne Risiko ist nichts.

    Ich frag mich die ganze Zeit, ob Ihr mich eigentlich für völlig dämlich haltet. Ich schreibe genug mit jede Menge Wissen und Hintergrund, kann alles belegen, sonst würde ich es nicht schreiben, kläre auf und alles was zurückkommt sind flache Klischees.

    Es bleibt dabei. Ich ziehe mich zurück.

    Falls jemand von den Betroffenen noch Fragen hat, dann ist meine email hinterlegt. Falls ihr natürlich an echten Berichten interessiert seit, dann müßt Ihr die Zeitung lesen, da steht mehr Wahrheit drin, als ich Euch bieten kann.

  • exodos
    Dabei seit: 1117929600000
    Beiträge: 451
    geschrieben 1153748408000

    Du sagst es doch selber... Wenn ein Seriöses RSB Geld entgegen nimmt, dann hat es eine Inkassovollmacht...Ansonsten laufen mitlerweile 80-90 % der Buchungen sowieso mit Direktinkasso.

    Daher kann der Kunde trotz pleite seines RSB reisen....

  • netti1313
    Dabei seit: 1152057600000
    Beiträge: 35
    geschrieben 1153749006000

    @'exodos' sagte:

    Du sagst es doch selber... Wenn ein Seriöses RSB Geld entgegen nimmt, dann hat es eine Inkassovollmacht...Ansonsten laufen mitlerweile 80-90 % der Buchungen sowieso mit Direktinkasso.

    Daher kann der Kunde trotz pleite seines RSB reisen....

    Ich wehre mich gegen die Behauptung, ich hätte das gesagt. Kein RSB bekommt aufgrund von Seriösität eine Inkassovollmacht des Veranstalters. Das hängt an den AGBs des Veranstalters. Wie sollte man auch Seriösität bewerten?

    Jeder wird irgendwann einmal auf seinen Meister treffen. Ich kann nur hoffen, daß mal so ein Schriftsatz der Gegenseite über meinen Schreibtisch läuft: "Hohes Gericht, das Reisebüro sah so seriös aus, da mußte ich davon ausgehen, daß es ne Inkassovollmacht hat."

    Ich beiß gleich in den Tisch.

  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 15757
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1153749991000

    Nur mal als Hinweis:

    Auch in diesem Thread wird immer wieder mal der Reiseveranstalter und Reisebüro vermischt.Ganz zu Anfang des Threads wurden gefragt, ob man den Reiseveranstalter kennt. Darauf hin haten wir geantwortet, dass Fly Contact nicht in der Zusammenstellung der Veranstalter in Deutschland/(TID) auftaucht.

    Und ich gebe Exodos vollkommen Recht: Die allermeisten Buchungen laufen ausschließlich mit Direktinkasso. Für die, die mit dem Begriff nichts anfangen können:

    Beim Direktinkasso wird das Geld unmittelbar vom Reiseveranstalter "kassiert". Nur die Buchung läuft über das Reisebüro.Viele Veranstalter machen das im Lastschriftverfahren.Es geht natürlich auch mit Überweisung oder Zahlung über die Kreditkarte. Zahlungsempfänger ist immer der Veranstalter.

    Da wir selbst ein sehr großes Internet-Reisebüro betreiben können wir da schon ein Wörtchen mitreden. Die Durchleitung der Zahlungen über ein Reisebüro würden in Reisebüros(egal ob stationär oder Internet) zudem nur Kosten verursachen und Zeitabläufe verzögern.

    Damit ist auch schon viel zum Thema Sicherheit gesagt.

    Viele Grüsse

    Günter/HolidayCheck

  • Bulgarienfan
    Dabei seit: 1091923200000
    Beiträge: 2713
    geschrieben 1153750312000

    Dass die Betroffenen natürlich sauer sind und jetzt nicht noch hören wollen, welche vermeidbaren Fehler sie gemacht haben, kann ich verstehen.

    Aber hier ist ein Reiseforum, von dem die User möglichst viel profitieren sollen. Also sollte man aus dem Geschehenen Lehren für die Zukunft ziehen. Das könnten zum Beispiel sein:

    Buche nur bei bekannten Unternehmen und zahle nur direkt beim Veranstalter und nicht beim Reisebüro.

    Eintragungen bei der IHK oder eine erteilte Gewerbeerlaubnis sagen gar nichts über die Seriösität eines Unternehmens aus.

    Bei Newcomern sollte man besonders vorsichtig sein, und NACHPRÜFBARE Referenzen über durchgeführte Reisen verlangen.

    Einmal Bulgarien - immer Bulgarien! Once in Bulgaria - forever in Bulgaria! Веднъж в България – завинаги в България! Однажды в Болгарии – навсегда в Болгарии!
  • exodos
    Dabei seit: 1117929600000
    Beiträge: 451
    geschrieben 1153750791000

    @'Bulgarienfan' sagte:

    Dass die Betroffenen natürlich sauer sind und jetzt nicht noch hören wollen, welche vermeidbaren Fehler sie gemacht haben, kann ich verstehen.

    Aber hier ist ein Reiseforum, von dem die User möglichst viel profitieren sollen. Also sollte man aus dem Geschehenen Lehren für die Zukunft ziehen. Das könnten zum Beispiel sein:

    Buche nur bei bekannten Unternehmen und zahle nur direkt beim Veranstalter und nicht beim Reisebüro.

    Eintragungen bei der IHK oder eine erteilte Gewerbeerlaubnis sagen gar nichts über die Seriösität eines Unternehmens aus.

    Bei Newcomern sollte man besonders vorsichtig sein, und NACHPRÜFBARE Referenzen über durchgeführte Reisen verlangen.

    Soweit kann ich das unterschreiben, nur kann man wiederum auch nicht verallgemeinern, nicht direkt beim RSB zu zahlen. Dabei hilft es in den Veranstalter AGB`s zu guggn, welche Inkassoart verwendet wird. Wenn es RSB-Inkasso ist, so kann man/muss man natürlich beim RSB zahlen. Möchte man dies trotzdem nicht, sucht man sich eben einen anderen Veranstalter.

  • exodos
    Dabei seit: 1117929600000
    Beiträge: 451
    geschrieben 1153751192000

    @'hansanett' sagte:

    Ich wehre mich gegen die Behauptung, ich hätte das gesagt. Kein RSB bekommt aufgrund von Seriösität eine Inkassovollmacht des Veranstalters. Das hängt an den AGBs des Veranstalters. Wie sollte man auch Seriösität bewerten?

    Jeder wird irgendwann einmal auf seinen Meister treffen. Ich kann nur hoffen, daß mal so ein Schriftsatz der Gegenseite über meinen Schreibtisch läuft: "Hohes Gericht, das Reisebüro sah so seriös aus, da mußte ich davon ausgehen, daß es ne Inkassovollmacht hat."

    Ich beiß gleich in den Tisch.

    Klar hängt das mit den AGB`s zusammen, das ist schon richtig. Ich wollte lediglich damit sagen, dass ein etabliertes und gutes Reisebüro, welches Geld von den Kunden entgegen nimmt, dieses nur tut wenn der entsprechende Veranstalter RSB-Inkasso verlangt. Wenn dieser das nicht tut und seine Zahlungen über Direktinkasso abwickelt, dann wird auch kein RSB vom Kunden Geld verlangen.

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!