• AngelJeany
    Dabei seit: 1125360000000
    Beiträge: 38
    geschrieben 1278064440000

    Guten Morgen, wollte mich mal noch zurück melden und erzählen, ob alles mit Tjaereoborg INDI gut gegangen ist.

     

    Und JA, ich hatte keinerlei Probleme gehabt, weder hier in Deutschland, noch dann in der Türkei.

     

    Das einzigste, was mir aufgefallen ist, dass ALLE Gäste im Hotel, die mit Tjaereborg INDi gebucht haben, immer in die schlechtesten Zimmer kamen.

    War aber kein Problem, mir wurde schon bei der Ankunft ein viel besseres Zimmer 2 Tage später versprochen.

     

     

  • berndFschneider
    Dabei seit: 1278028800000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1278106608000

    Sind auch gerade von einer Reise, die über Tjaereoborg INDI gebucht war, zurück. Alles super gelaufen, gutes Zimmer, Flug mit Condor.

  • ni_ci
    Dabei seit: 1266969600000
    Beiträge: 2
    geschrieben 1288784158000

    Hallo,

     

    auch wir möchten euch unsere (durchweg NEGATIVEN!!!!) Erfahrungen mit Tjaereborg INDI mitteilen.

    Folgende unser Beschwerdebrief an Tjeareborg, er gleicht mehr oder weniger einem Erfahrungsbericht und sollte tiefe Einblicke in die Arbeitsweise und Kundenbetreuung von Tjaereborg INDI geben...

     

    Eine Reaktion seitens Tjaereborg haben wir bislang übrigens noch immer nicht :-(

     

    Noch kurz vorweg:

    Klar ist sicher, dass man Tjaereborg nicht direkt für das ausgebuchte Hotel verantwortlich machen kann, aber das Verhalten, einfach die Art und Weise wie vor Ort mit uns umgegangen wurde und wie wir seit einem Monat schlichtweg ignoriert werden ist aller unterste Schublade!!!

     

    Daher können wir nur raten: FINGER WEG VON TJEAREBORG INDI bzw. REWE Touristik!!!

     

    ************************************************************************

    -----Ursprüngliche Nachricht-----

    Von: "XXXXXXXXXXX"

    Gesendet: 05.10.2010 14:59:22

    An: servicetjaereborg-service.de

    Betreff: Beschwerde zu Reservierungsnummer: 30058829

    Empfänger:

    TJAEREBORG Reisen GmbH

    Humboldtstraße 140

    51149 Köln

    Beschwerde zu Reservierungsnummer: 30058829

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    wir erlauben uns hiermit folgende Mängel einer durch Ihr Unternehmen vermittelten Ägyptenreise anzuzeigen und bitten um Ihre umgehende Stellungnahme / Reaktion.

    Am 03.03.2010 haben wir bei Ihnen unter der Reservierungsnummer: 30058829 eine Reise nach Hurghada gebucht – die entsprechende Buchungsbestätigung finden Sie im Anhang.

    Nach langer Internetrecherche und sorgfältigem Durchforsten sämtlicher Foren sowie einschlägigen Bewertungsportalen haben wir uns für das „ Albatros Palace Resort & Spa“ entschieden. Bei der gebuchten Unterkunft handelte es sich um ein „ Holidaycheck 2010 Award Hotel“ - eines der am Besten bewerteten Hotels diesen Urlaubsortes mit nahezu durchweg positiver Resonanz und einer Weiterempfehlungsrate von über 98 %!

    Wir wollten einen schönen, ruhigen Badeurlaub am Meer verbringen. Der „ Problematik“ mit den Korallen an den Hotelstränden im Grossraum Hurghada waren wir uns bewusst, daher erschien genau dieses Hotel perfekt für uns, da es direkt am Sandstrand liegt und mit einen Steg ausgestattet ist, der es ermöglicht ohne Badeschuhe ins tiefe Gewässer über einen Meerwasserpool zu gelangen. die Vorfreude war groß und hat die Skepsis über den uns bislang unbekannten Reiseveranstalter Tjeareborg INDI rößtenteils verfliegen lassen. Die Meinungen und Erfahrungsberichte ehemaliger Tjaereborg INDI Reisender fallen allerdings meist recht verhalten bis negativ aus und so blieb eine gewisse Verunsicherung, welche offensichtlich berechtigt war - wie Sie aus unserer nachfolgenden Beschreibung und den Unterlagen unschwer nachvollziehen können.

    Während der CheckIn und der Flug ab Basel absolut problemlos und störungsfrei verlief, erwartete uns nach der Landung (! ) am Flughafen in Hurghada die erste böse Überraschung. ohne Entschuldigung oder sonstiger Höflichkeiten wurde uns bestimmend gesagt „ Wir müssen Ihnen mitteilen, dass wir sie wegen Überbuchung umbuchen mussten, sie werden für den Reisezeitraum im Iberotel untergebracht“ . Dieses Hotel kam für uns in keinster Weise in Frage und haben das dem Mitarbeiter vor Ort auch sehr deutlich gemacht, so dass er letztendlich zugestimmt hat uns trotz „ Überbuchung“ in das von uns gebuchte und bereits bezahlte Hotel fahren zu lassen!

    Kaum hatte man uns mit dieser Taktik in den Bus gelotst und fuhr los, kam der gleiche Mitarbeiter wieder auf uns zu und gab uns sein Handy in die Hand – sein Chef wolle mit uns sprechen. Wir telefonierten gut 15 Minuten mit diesem Herrn und erklärten wiederholt, dass wir nicht gewillt sind ein anderes Hotel zu beziehen. Trotzdem weigerte man sich uns in das von uns gebuchte Hotel zu fahren – dies wäre völlig sinnlos - das Hotel wäre definitiv restlos ausgebucht. Als ob das ein Trost wäre, konnten wir uns stattdessen mehrfach anhören, dass das für diese Kette normal sei und wir weder die Ersten noch die letzen Betroffenen seien! Das Iberotel Aquamarin Resort wäre aber eine, nach seinem (! ) Empfinden gleichwertige Alternative mit der größten Poollandschaft Hurghadas und direkt am Strand gelegen (im Nachhinein gesehen war das eine glatte Lüge um uns still zu halten! ), er könne unsere Enttäuschung zwar verstehen, kann jetzt aber auch nichts mehr ändern, wir sollen uns also endlich beruhigen und uns das Hotel anschauen. Frei nach dem Motto „ friss oder stirb“ wurden wir in ein fremdes Land, auf einen fremden Kontinent geflogen um vor Ort (! ), ohne jeglichen Handlungsspielraum vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden. Ohne eine Wahl zu haben, ließen wir uns widerwillig in das uns vollkommen unbekannte Hotel fahren, welches wir erst bei Einbruch der Dunkelheit erreichten.

    An dieser Stelle weißen wir nochmals ausdrücklich darauf hin, dass unsere Buchung (Buchungstag: 03.03.2010) fast sieben (7) Monate vor Reiseantritt (24.09.2010) erfolgte – es handelte sich hierbei keinesfalls um eine sogn. „ Last-Minute-Reise“ ! Uns aber erst am Flughafen Hurghada über die Situation zu informieren ist schlichtweg eine Unverschämtheit und absolut keine Art und Weise mit seinen Kunden umzugehen!

    Das äußere Erscheinungsbild der Anlage war bei Ankunft im „ Iberotel Aquamarin Resort“ positiv, der Empfangsbereich sauber und der Mitarbeiter an der Rezeption war sehr bemüht. Am Telefon zuvor wurde uns versichert, dass bereits alles geregelt sei und auch ein Reiseleiter vor Ort wäre, welcher sich um alle kümmere. Ein Reiseleiter war zwar vor Ort, aber geregelt war rein gar nichts, weder der gute Mann, noch der Hotelmitarbeiter waren informiert! Ständig wurden wir nach dem Hotelvoucher für das Iberotel gefragt und mehrfach darauf hingewiesen, dass wir nur einen Voucher für das Albatros Palace hätten. Der Reiseleiter konnte nach mehreren Telefonaten die Angelegenheit soweit klären, trotzdem war auch das ein Spiegelbild für das gesamte organisatorische Chaos.

    Frustriert, zornig und nach wie vor widerwillig bezogen wir unser Zimmer. Mittlerweile war es dunkel, so dass wir uns von der Anlage kein wirkliches Bild mehr machen konnten. Da unser Zimmer aber schön und sauber war, beruhigte uns und wir waren bemüht, uns den Urlaub nicht gänzlich verderben zu lassen.

    Am folgenden Vormittag sollten wir auf eine erneute harte Probe gestellt werden und waren schockiert! Mit gepackten Badetaschen brachen wir zum Strand auf. Der Sand dort ist zwar sehr grobkörnig (eher Kies) und war massig vorhanden, aber von Wasser keine Spur weit und breit! Was wir antrafen was kein Meer, sondern ein aufgeschüttetes Korallenriff, mit einer Drecksbrühe von wenigen cm Höhe! So weit wir schauen konnten reichte das Wasser der sich im „ Meer“ befindlichen Leute nur bis zu den Knöcheln. Mit festem Schuhwerk konnte man in der Schlammsuppe allenfalls spazieren gehen - ähnlich einer Wattwanderung an der Ostsee - aber keineswegs baden! In unmittelbarer Nähe gab es eine Art „ Tümpel“ eine Nachbarhotel mit etwas tieferem Wasser, dieser Strandabschnitt war aber derart mit leeren Falschen, Dosen, toten Fischen und anderen Abfällen zugemüllt, dass es einfach unmöglich war darin zu baden. es war einfach nur widerlich! Entsprechendes Bildmaterial ist im Anhang zu finden!

    Leider sollte es bei diesen bislang schlechten Erfahrungen aber nicht bleiben. Bei einem Blick aus dem Fenster, bzw. von der Zimmerterrasse konnte man unschwer sehen und vor allem hören, dass dieses Hotel bei weitem noch nicht fertig gestellt war. So konnte man anhand des überall vorzufindenden Grundrisses der Hotelanlage (siehe Foto) feststellen, dass sich hinter einem ca. vier Meter hohen Bauzaun quer durch die Anlage bei jeder Menge Lärm und Staub, derzeit noch ein weiterer Wohnblock, die kompletten Shoppingmeile und ein Aquapark mitten in den Bauarbeiten befinden – wir waren einfach nur schockiert und ein weiteres Mal enttäuscht! Ständig hatte man den dürftigen Sichtschutz im Blick egal ob von Pool oder Terrasse aus und die ersehnte Ruhe wurde über die komplette Urlaubszeit durch den Baulärm gestört!

    Von einer gleichwertigen Anlage konnte nicht die Rede sein - dies wurde uns vom ersten Tag an bewusst. Der Strand war dreckig, das Meer nicht vorhanden und das Hotel noch mitten in den Baumaßnahmen. Es gab keinerlei Einkaufsmöglichkeiten, keine Shops in der Anlage, nichts was man hätte zu Fuss erreichen können. Unser Eindruck vor Ort wurde dann in Deutschland durch etliche Bewertungen in Internetforen bestätigt! Jetzt wurde uns klar wieso uns dieses Hotel zuvor völlig unbekannt war. Im März 2010, als wir unsere Reise gebucht hatten, lag die Weiterempfehlungsrate aller Gäste des „ Iberotel Aquamarin Resort“ nachweislich bei gerade einmal 54,2 %! Derartig schlecht bewertete Hotels kamen für uns nicht in Betracht und wir hätten es unter keinen Umständen gebucht – eine Weiterempfehlung musste mind. bei 90 % liegen – alle anderen Hotels wurden sofort aussortiert! Das „ Albatros Palace Resort & Spa“ dagegen lag bei sagenhaften 98,5 % Weiterempfehlung! Das Preis-Leistungsverhältnis erschien uns angemessen und so buchten und bezahlten wir unseren Urlaub in DIESEM Hotel.

    Wir fragen uns ernsthaft, was man sich dabei gedacht hat uns alternativ in dieses Hotel zu verfrachten. Wie wir bereits mehrfach vor Ort deutlich gemacht haben, werden wir diese Zwangsumbuchung nicht akzeptieren und erwarten Schadenersatz wegen schlechterer Qualität und starker Einschränkungen in Form einer Teil-Rückerstattung des Reisepreises als Ausgleich für die zuvor beschriebenen Mängel. Nach Rücksprache mit dem Verbraucherschutz und Recherchen im Internet scheint uns eine Rückerstattung von 50 % des Gesamtpreises in einem solchen Fall die Norm und angemessen zu sein – was auch in etwa der Differenz der Weiterempfehlungsrate entspricht!

    Wir erwarten daher einen Wertausgleich in Höhe von € 733,00 (= 50 % des geleisteten Reisepreises), zu erstatten auf folgende Bankverbindung:

    Kontoinhaber: xxxxxxxxxxxx

    Kreditinstitut: xxxxxxxxxxxx

    BLZ: xxxxxxxxxxxx

    Konto-Nr. : xxxxxxxxxxxx

    Wir möchten Sie bitten, uns nicht auf Ihre AGB’ s aufmerksam zu machen diese wurden unsererseits und vom Verbraucherschutz bereits studiert. Insbesondere Punkt 3.2 haben wir aufmerksam gelesen und stellen fest, dass es sich hierbei weder um einen weitgehend identischen Standard handelte (auch wenn die Anzahl der Sterne dies vermuten lassen könnte) noch, dass wir die Möglichkeit zu einer Umbuchung oder zum Rücktritt hatten! Weiteres Bild- und Videomaterial können wir Ihnen bei Bedarf jederzeit gerne zukommen lassen.

    Wir erwarten Ihre schriftliche Stellungnahme, bzw. den Geldeingang der o. g. Summe, innerhalb von sieben (7) Werktagen ab heute. Sollten wir bis Ablauf dieser Frist Ihrerseits keine Reaktion oder Zahlung erhalten haben, behalten wir uns neben rechtlichen Schritten, auch eine unzensierte Veröffentlichung dieser Sache vor.

    Mit freundlichen Grüßen

    XXXXXXXXXXXXX

     

    P. S.

    Zu Ihrer Information: Dieses Schreiben wurde heute ebenfalls per Post an Sie versandt.

    ************************************************************************

    -----Ursprüngliche Nachricht-----

    Von: "XXXXXXXXXXXX"

    Gesendet: 20.10.2010 11:25:06

    An: servicetjaereborg-service.de

    Betreff: Re: Beschwerde zu Reservierungsnummer: 30058829

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    bislang konnten wir weder eine Rückmeldung Ihrerseits noch einen Geldeingang verbuchen - wir möchten Sie nochmals auffordern Stellung zu der u. g. Beschwerde zu nehmen.

    Die Leistungsänderung finden Sie in der beigefügten Mitteilung durch den von Ihnen beauftragten Reiseleiter, Herr XXXX, bestätigt.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Seeker01
    Dabei seit: 1260748800000
    Beiträge: 1620
    geschrieben 1288979712000

    @ni ci

    Da du den Original-Brief mit Buchungsnummer - an der du von Tjaereborg deutlich identifiziert werden kannst- hier veröffentlich hast, würde es mich nicht wundern, wenn du gar keine Rückmeldung vom Veranstalter mehr bekommst.

    Zumal dein Schreiben nicht über einen RA gelaufen ist- so dass der Veranstalter davon ausgeht, dass du keine Rechtschutzversicherung hast.

    Der wartet vermutlich, ob du den Klageweg einschreitest, der für dich mit einigen Kosten verbunden sein wird.

    Ob das hier wirklich geschickt von dir war.... :frowning:

    Pit

  • frieslein
    Dabei seit: 1180310400000
    Beiträge: 482
    geschrieben 1288984123000

    @checker-pit: Also ich kann Deine Äußerung in keiner Weise nachvollziehen. Hier liegen doch klar Reisemängel auf der Hand, mit dem eine Reisepreisminderung auf jeden Fall vom VA gezahlt werden muss. Ob der Brief öffentlich zu lesen ist oder nicht, ändert nichts an der Situation. Ich würde das "Risiko" nach Fristablauf eingehen und mir anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen.

  • mannige
    Dabei seit: 1270166400000
    Beiträge: 1986
    gesperrt
    geschrieben 1288984512000

    @frieslein

    ......wie Checker-Pit denke ich auch.Egal ob ein Reisemangel vorliegt oder nicht,die Bekanntgabe persönlicher Daten ist nicht sehr positiv.

    Bei einem schwebenden Verfahren, wie es hier ja der Fall ist, da noch keine Reaktion vom RV gekommen ist, hätte ich die Finger stillgehalten.

    Aber, jeder Mensch muß halt das tun was er für richtig hält.

    In diesem Fall wär zur Zeit schweigen besser gewesen ;)

  • harry-heilbutt
    Dabei seit: 1268784000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1298556591000

    Naja besser wäre es umgekehrt, erst fragen-dann buchen. So hätten wir uns einiges erspart, insbesondere wenn der Flugveranstalter Sky-Airlines heißt.

    Uns fehlte ein Urlaubstag und zurück kamen wir auch viel zu spät für den letzten Zug und mußten in München übernachten.

    Gebucht hatten wir Memmingen, was auch bestätigt wurde...dann Flugpöatzänderung nach München...okay, Zugkarte wurde gestellt....aber dann der Hammer, wir tfarfen uns um 18.30 in M am Flughafen und wurden per Bus nach Nürnberg gefahren, von wo au swir dann um 23.00Uhr abflogen und schließlich um 5.30 in der Türkei ankamen.

    Also ich drück euch die Daumen, daß euer Flugveranstalter nicht Sky oder Air Berlin heißt.

  • Nirak1958
    Dabei seit: 1231459200000
    Beiträge: 142
    geschrieben 1302006598000

    Hallo an alle,

    wir fliegen am 8.05 mit Tjaereborg INDI ins Imperial deluxe nach Belbidi, meine Frage ist,  ist es wirklich so das man die billigsten Zimmer bekommt. Bei Buchung im Netz habe ich ich die Obtion gewählt besser Zimmer anzeigen als Antwort gab es, es gibt keine bessern Zimmer, so dachte ich alles richtig gemacht zu haben.

    Sollte es wirklich so sein, kann ich aber bestimmt im Hotel falls vorhanden (u. natürlich gegen Bezahlung) bestimmt ein besseres Zimmer haben oder was meint ihr dazu?.Die letzten Bewertungen liegen ja schon eine Weile zurück. Ich muß aber auch zugeben das mir gar nicht aufgefallen ist das es Unterschiede gibt ich dachte Tjaereb. ist Tjaereb. man lernt halt nie aus.

    Vieleicht kann mir ja jemand etwas positives berichten.

    Schöne Grüße Karin

  • sandyd
    Dabei seit: 1124668800000
    Beiträge: 37
    geschrieben 1302087894000

    @Nirak1958

    Hallo Karin,

    ich denke mal, dass es im Hotel immer möglich ist, "bessere" Zimmer zu bekommen, natürlich vorausgesetzt, dass das Haus nicht voll ist. Oft reicht sicher auch schon eine nette Anfrage an der Rezeption ohne gleich einen Aufpreis zahlen zu müssen.

     

    Wird schon klappen! Vielleicht ist euer zugewiesenes Zimmer sowieso schon klasse, dann war die ganze Aufregung im Vorfeld umsonst.

     

    LG

    Sandra

    LG Sandra
  • gastwirt
    Dabei seit: 1157414400000
    Beiträge: 10938
    gesperrt
    geschrieben 1302092895000

    Und ich werte die Kernaussage deines Beitrags als schlichweg falsch!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!