• privacy
    Dabei seit: 1171238400000
    Beiträge: 2837
    geschrieben 1224193326000

    Besorgnis äußert der asr Allianz selbständiger Reiseunternehmen Bundesverband e.V. angesichts der jetzt vorliegenden Provisionsregelungen der großen deutschen Reiseveranstalter und fordert Nachbesserung.

    Bemängelt wird, dass konjunkturelle Schwankungen, wie sie angesichts

    der aktuellen wirtschaftlichen Gesamtlage erwartet werden, wegen der anvisierten Regelungen 2009 von mittelständischen Reisebüros nicht aufgefangen werden können. Die Kritik richtet sich an die größten

    Unternehmen der Branche. Schauinsland und FTI hingegen werden

    wegen ihrer Mittelstands-Vertriebspolitik ausdrücklich gelobt.

    Dadurch könnten nur maximal 20-25 Prozent aller Agenturen mit einem Umsatz von mehr als 1,5 Millionen Euro relativ entspannt in die

    nahe Zukunft sehen.

    Nähere Informationen unter Kurskorrektur erforderlich

    ..............................................................................................................

    So, wie es dargestellt wird, ist das eine bedenkliche Vertriebspolitik.

    Stützt sie doch nur die Großen der Branche. Oder alles halb so wild ?

    Gruß privacy

    Wenn alle Experten sich einig sind, ist Vorsicht geboten. Bertrand Russell (1872-1970)
  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1224242022000

    Doch es ist ( bei einigen VA ) ziemlich wild. Da macht ihr euch überhaupt keine Gedanken. Manche Regelungen sind so paranoid, dass man den einen oder anderen studierten Fuzzi - welcher von Touristik keine Ahnung hat und jetzt im Vertriebsmanagement oder im Controlling eines VA "üben" darf - nehmen und mal ordentlich abwatschen möchte!

    Eine Schließung des Reisebüros um die Ecke ist aber nicht "vorprogrammiert". Die Entwicklung der letzten Jahre ( mehr Schließungen als Eröffnungen ) wird sicherlich kurz- bis mittelfristig nicht enden. Die geographische RB-Dichte ( immerhin eine der höchsten der Welt ) wird noch ein wenig abnehmen, die Qualität der Beratungsleistungen wird zunehmen.

    Leider ist das Konsumverhalten der Deutschen für 2009 noch nicht ganz einzuschätzen. Auch beim Thema Reisen dürften Onliner wie Offliner im Vertrieb noch das eine oder andere "ausbaden", was Banken rund um die Welt verursacht haben.

    Wobei da meiner Meinung nach auf die meisten reinen Onliner erheblich mehr Probleme zukommen, falls der touristische Gesamtmarkt rückläufig sein sollte, da sie deutlich mehr "auf Kante genäht" sind.

    Bei einem schrumpfenden Markt dürften etliche Onlinevermittler die virtuellen Pforten für immer schließen. Dabei wird es eher nicht die Spezialisten mit einer Nische und wohl auch nicht die Top 3-5 im Markt erwischen. Aber alle mittelgroßen, vor allem die mit Ambitionen nach oben, dürften sang- und klanglos untergehen. Allein 2009 könnten gut ein Drittel bis die Hälfte der reinen Online-RB´s schließen ( das ist meine Schätzung für die Situation "schrumpfender Gesamtmarkt" ... bei wachsendem Markt werden es ein paar Prozentpunkte weniger sein, da gehe ich von 1/6 - 1/5 der Onliner aus. )

    An der Stelle schließe ich aber explizit nicht aus, dass es auch den einen oder anderen größeren Veranstalter ( bei den Airlines muss man kein Prophet sein, da ist es so sicher wie das Amen in der Kirche! ) 2009 erwischen könnte.

    Stationärer (Offline)-Vertrieb ist nach wie vor der mit Abstand wichtigste Vertriebsweg deutscher Veranstalter. Thomas Cook kann ein Liedchen davon singen wie knapp man am GAU im GJ 06/07 vorbeigekommen ist, als man versucht hat schlechte Provisionsmodelle im Markt zu etablieren, um die Erträge für die eigenen Aktionäre zu erhöhen.

    Die Produkte von NEC, BU, TOC und Co. wurden im wichtigsten Vertriebsweg einfach deutlich weniger gebucht ... und von diesen Einbrüchen hat sich haben sich diese Veranstalter noch immer nicht gänzlich erholt.

    Viele Grüße.

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 15768
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1224244102000

    600 Schließungen bei den Stationären alleine im letzten Jahr(schon bereinigt) sind ne ganze Menge, Captain...Wo sind wir jetzt, bei knapp über 10 000 noch....?

    Ich tippe drauf, das auch in diesem Jahr wieder ein paar hundert Stationäre

    für immer die Pforten schließen oder schon geschlossen haben.Auch wenn es ein gutes Jahr war!

    Für die anderen ist das klar ein Plus, denn der Umsatz fällt ja nicht weg und kommt ihnen zu gute!.

    Die Onliner werden weniger zu kauen haben, der Trend zum Online-Buchen ist stärker geworden, nicht schwächer! Die Top Ten werden es kaum merken.

    Und bei den Veranstaltern läuft die Kiste in Richtung mehr Rendite, siehe TUI: Weniger Paxe aber mehr Ertrag.Das haben die richtig gut gemacht, bei TUI, in diesem Jahr!

    Außerdem hat der Unsinn mit den Schleuderpreisen(LM) endlich ,mal ein Ende gefunden: Keiner hatte mehr was verdient an daran. Auch wenn es aktuell zum Schluß des touristischen Jahres (30.10.) wieder ein Feuerwerk der guten Preise gibt.

    Probleme im Angebot sehe ich eher Richtung Airlines: Zusammenschluss Air Berlin und Condor könnte dieses Mal klappen.

  • Rathaus01
    Dabei seit: 1169424000000
    Beiträge: 758
    geschrieben 1224251487000

    Hallo,

    denke auch, dass noch einige kleinere Reisebüros verschwinden werden und andere sich zusammenschliessen. Da in den letzten 3 Jahren praktisch kein Sommer war, werden viele Leute (vor allem mit Kindern)doch noch den Urlaub in die Sonne gebucht haben. Sollte es aber bald mal einen "richtig sonnigen" Sommer geben, so werden die Auslandsbuchungen um einiges geringer ausfallen und dann werden einige Reisebüros dieses Weniger nicht mehr mit Reserven auffangen können und dicht machen.

    Nur meine Meinung

    Gruß

    Hubert

  • carsten79
    Dabei seit: 1159747200000
    Beiträge: 4482
    geschrieben 1224254047000

    Ich denke auch dass noch einige schliessen werden. Im Gegensatz dazu habe ich aber die vergangenen Jahre festgestellt, dass bei mir "um die Ecke" eigentlich die Reisebüros wie Pilze aus dem Boden gespriesst sind. Schlimmer sind eigentlich nur noch die Handy-Läden. Bin mal gespannt, wie viele dieser Pilze in 5 Jahren noch stehen...

    LG, Carsten

  • CaptainJarek
    Dabei seit: 1178755200000
    Beiträge: 1935
    geschrieben 1224254987000

    @Günter/HolidayCheck sagte:

    600 Schließungen bei den Stationären alleine im letzten Jahr(schon bereinigt) sind ne ganze Menge, Captain...Wo sind wir jetzt, bei knapp über 10 000 noch....?

    Ich tippe drauf, das auch in diesem Jahr wieder ein paar hundert Stationäre

    für immer die Pforten schließen oder schon geschlossen haben.Auch wenn es ein gutes Jahr war!

    Kommt insgesamt schon gut hin, auch wenn ich was von 400-450 Büros ( bereinigt ) im Hinterkopf habe ... aber da gibt´s ja nie wirklich verlässliche Zahlen. Das mit knapp über 10.000 stationären Reisebüros ( Home-Agents ausgenommen ) dürfte auch stimmen. Ich persönlich kann ganz gut damit leben, wenn in den nächsten Jahren immer etwa 5 % der Vertriebsstellen schließen sollten. Denn wie Du schon richtig gesagt hast:

    @Günter/HolidayCheck sagte:

    Für die anderen ist das klar ein Plus, denn der Umsatz fällt ja nicht weg und kommt ihnen zu gute!

    In ca. 5 Jahren dürfte dann der Bodensatz erreicht sein.

    @Günter/HolidayCheck sagte:

    Die Onliner werden weniger zu kauen haben, der Trend zum Online-Buchen ist stärker geworden, nicht schwächer!

    Das der Umsatzanteil der Online gebucht wird ansteigt, ist unstrittig. Ob der Trend zum Online-Buchen ansteigt ... dahinter mache ich mal ein großes Fragezeichen. Das deckt sich nicht mit meinen persönlichen Erkenntnissen der letzten Monate und auch so manche aktuelle US-Studie geht davon aus, dass Onlinebucher zunehmend frustriert sind und sich wieder dem klassischen Reisebüro zuwenden. Reisebüros stünden vor dem Comeback wird da kolpotiert. ( Was mich natürlich überaus freut und auch relativ gelassen in die neue Saison gehen läßt. )

    US Studien / Konsumenten stehen übrigens nicht im Verdacht nicht onlineaffin zu sein muss man an dieser Stelle vielleicht noch erwähnen. Der gemeine Amerikaner an sich hat - auch außerhalb der Touristik - eine viel höhere Online-Nutzung als wir Deutschen. Und wenn die sich schon "back to the roots" orientieren, dann ist das endlich mal ein Trend aus Amerika den ich vollends begrüße. :shock1:

    @Günter/HolidayCheck sagte:

    Die Top Ten werden es kaum merken.

    Da bin ich mir nicht so sicher! Lass mal den Markt schlecht laufen, die Finanzkrise tut ggf. ihr übriges hinzu und dann kommt vielleicht noch der eine oder andere Datenklau ans Licht, den eine Onlinefirma ( muss ja nicht zwingend aus der Touristik sein ) zu verantworten hat ... dann wird´s für Onliner der zweiten Reihe ( und dazu zähle ich auch schon die unteren Plätze der Top 10 ) ruckzuck zappenduster. Aktuell können wohl nur Portale mit einem großen Fandom oder Community halbwegs sicher sein. Da ist HC - natürlich zu meinem Leidwesen - passabel aufgestellt. ;)

    @Günter/HolidayCheck sagte:

    Außerdem hat der Unsinn mit den Schleuderpreisen(LM) endlich ,mal ein Ende gefunden: Keiner hatte mehr was verdient an daran.

    Das ist in der Tat richtig und ich glaube die ganze Branche hat diesen Sommer aufgeatmet.

    @Günter/HolidayCheck sagte:

    Auch wenn es aktuell zum Schluß des touristischen Jahres (30.10.) wieder ein Feuerwerk der guten Preise gibt.

    Bedauerlicherweise! Und was das ganze viel schlimmer macht: HC ist hier leider - mal wieder - ganz vorne mit dabei mit seinem 100,- EUR Programm auf ausgewählte Hotels. Bei so Aktionen kriege ich ja regelmäßig ein Horn, wenn Onliner wie HC Ihr Geld quasi als Subvention in den Markt hauen, nur um kurz vor Schluss des Geschäftsjahres noch die eine oder andere Umsatzvorgabe einzutüten. Absolut albern :?

    @Rathaus01 sagte:

    denke auch, dass noch einige kleinere Reisebüros verschwinden werden und andere sich zusammenschliessen.

    Na ganz so einfach wie bei den Banken geht´s bei den Reisebüros nicht. Übrigens sind 98% des deutschen Marktes bereits in irgendeiner Form gebunden ( Kette, Franchise etc. ). Nur noch 2 % sind so richtig "unabhängig" und können Ihre Kunden entsprechend beraten.

    @Rathaus01 sagte:

    Sollte es aber bald mal einen "richtig sonnigen" Sommer geben, so werden die Auslandsbuchungen um einiges geringer ausfallen und dann werden einige Reisebüros dieses Weniger nicht mehr mit Reserven auffangen können und dicht machen.

    Auch Inlandsurlaube werden natürlich in den Reisebüros gebucht. Sicherlich ist der Anteil nicht so groß wie bei Auslandsurlauben, aber dennoch nicht zu verachten. Anders gesagt: Es gibt bestimmt viele Gründe die in Frage kämen, aber wegen eines guten Sommers wird kein Reisebüro schließen müssen ;)

    Viele Grüße.

    Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele; Freuden, Schönheit und Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist´s! Reise, Reise! ( Wilhelm Busch )
  • Günter/HolidayCheck
    Dabei seit: 1092268800000
    Beiträge: 15768
    Administrator Zielexperte/in für: Fuerteventura
    geschrieben 1224343113000

    Ja , Captain, wir sind uns ja wieder mal fast einig... ;)

    Ich find es auch schade, dass die allermeisten Reisebüros heute im Prinzip

    nicht mehr unabhängig beraten können. Aber im Sinne des Überlebenskampfes ist das ganze fast zwingend. Nur dem Kunden fehlt die

    komplette Palette und die preisliche Alternative sehr oft. Als Unabhängiger hast Du es da leichter!

    Ja und die 100 Euro Bonus die wir geben sind natürlich ein echter Hammer, sie gelten aber nur bei Abflügen bis 30.10.

    Stell Dir vor, man bucht eine Reise in einem der ausgewählten Hotels, die ständig wechseln,z.B. 1 Woche -wie aktuell auf Malle, 7 Tage für 267 ,--

    und das kostet Dich effektiv nur 167,--. Für den Kunden ein Superschnäppchen.

    Die Idee ist aus dem Marketing -schlag mich bitte, ich bin auch einer davon. ;)

    Klar dass wir auch schauen wo wir bleiben...

    Andererseits macht ein großer Mitbewerber inzwischen fast durchgängig eine 50 Euro Aktion...Sinnvoll als Dauerangebot...? Kaum, aber der Erfolg gibt ihnen wohl Recht, sonst würden sie das nicht machen!

    Ok, man könnte nächtelang drüber diskutieren.Sollen sie machen wie sie es für richtig erachten!

    Die Guten (Beratung, Service, Angebot)werden überleben und das Sterben der Stationären wird deutlich zunehmen, das sind die Fakten...

    Auch wenn es dieses Jahr ganz gut ausgesehen hat! Aber eben für alle, auch für die von Dir nicht so geliebten Onliner ;)

  • nanne2007
    Dabei seit: 1193702400000
    Beiträge: 314
    geschrieben 1224361301000

    Hallo,

    Die Guten (Beratung, Service, Angebot)werden überleben und das Sterben der Stationären wird deutlich zunehmen, das sind die Fakten...

    Mein altes RB hat zugemacht, also hab ich ein neues gesucht,habe aber die Erfahrung machen müssen, das man sich lieber die Nägel lackiert als um die Kunden zu kümmern. Bin gegangen und hab Online gebucht.

    Fakt ist für mich die werden mich nie mehr sehen. Meiner Meinung nach sind es solche RB die auf grund mangelndes Interesses am Kunden ruhig zumachen dürfen.

  • ADEgi
    Dabei seit: 1180828800000
    Beiträge: 4324
    geschrieben 1224406633000

    Hallo,

    das mit den Rabatten ist aber genau der Knackpunkt, was Captain gemeint hat mit den Online-Büros. Denn Onliner haben nun einmal eine wesentlich geringere Kundenbindung, als die stationären, oder gar die mobilen Büros.

    Folglich muß mit solchen Aktionen geworben werden. Einer fängt an und der nächste macht dies nach. Auch hier, wie vermutet, um noch die eine, oder andere Umsatzhürde zu erreichen. Denn bei 100,- € Rabatt muß man, um damit mindestens ohne Verlust rauszukommen, im Schnitt eine Reise verkaufen die etwa 800,- € kostet. Bei allem Anderen legt man drauf. Je nach Veranstalter und Konditionen sind noch wesentlich höhere Reisepreise nötig.

    Darin sind dann aber die ganzen Kosten der Technik und des Personals und ähnlichem noch gar nicht eingerechnet. Somit also garantiert kein Geschäft, sondern eine reine Werbeaktion.

    Das Problem an der Geschichte ist aber, daß der Normalkunde, der das nutzt, bei der nächsten Aktion eines anderen Onliners aber dann dort bucht. Somit ist die Aktion kurzfristig zwar vielleicht von Erfolg (je nach, noch zu erreichenden Umsatzzielen vielleicht sogar finanziell) jedoch langfristig ein Schuß in den Ofen. Denn die dadurch gewonnenen Kunden werden einem nicht erhalten bleiben und gleichzeitig nicht den Wert der entsprechenden Reise zu schätzen wissen.

    Denn wenn ich 100,- € Rabatt bekomme, bei einem Reisepreis von 267,- €, dann erwarte ich dei gleiche Größenordnung auch dann, wenn ich 5.000,- € ausgeben sollte. Folglich wird der Kunde einen Rabatt von 1.850,- € erwarten, denn wenn er wesentlich mehr ausgibt, dann kann der Rabatt ja niemals geringer ausfallen!

    Auch erreicht man dadurch eine völlig falsch Wertigkeit und pflanzt dem Kunden Margen ins Gehirn, die natürlich nie im Leben existieren. Wie gesagt eine toller kurzfristiger Erfolg, jedoch langfristig ein Desaster!

    Darunter zu leiden haben natürlich zuerst die, die einen solchen Unsinn nicht mitgehen können, oder wollen. Hier muß dann mit dem gepunktet werden, was ein gutes Büro ausmacht und das kann niemals der Rabatt sein. Früher oder später werden das die Leute merken. Zu hoffen bleibt dann, daß es dann noch genügend Büros gibt, denen Qualität wirklich vor Quantität geht.

    Daher glaube auch ich, daß es sicher noch einige Reisebüros geben wird, die die Tore schließen (bei manchen wundere ich mich, warum das nicht schon längst der Fall ist) jedoch werden die allermeisten der Guten überleben. Denn Qualität mißt sich nicht an 50,- €, oder 100,- € Rabatt!

    Gruß

    Berthold

  • Bifi44
    Dabei seit: 1106956800000
    Beiträge: 583
    geschrieben 1224414010000

    @ ADEgi

    :D 100% Zustimmung :D

    MfG Rainer

    Non Je ne regrette rien (Edith Piaf)
Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!