• Berry123
    Dabei seit: 1442880000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1442928132000

    Aventia Reisen Cloppenburg

    Reisegewinn

    Lange Fahrten - teure Touren- schechte Hotels- Zuschläge - KEIN GEWINN

    Prag Resie"gewonnen"(Saisonaufgschlag von 69€ pP musste bezahlt werden).Absolute Katastrophe.Busfahrt von Berlin dauerte 17Stunden.Der Busfahrer hat sich mehrmals verfahren (ist über 18t Brücken gefahren).Nach 12h gab es einen Zwischenstopp in Karlsbad mit Infovortrag und Essen(angeblich total günstig gegenüber Prag- stimmt nicht).Im 3* Hotel im Stadtgebiet war eine Jugendherberge an der Vorletzten Metrostation gemeint.OK aber durch und durch eine Jugendherberge eben.Wir haben uns dann gegen... weiterlesendie 8h Stadtrundfahrt(für 55€)entschieden.Absagen konnten wir die Teilnahme vor Ort NICHT mehr.Haben dann den"Böhmischen Abend"gewählt.Versprochen wurde ein Kulturabend mit Essen und Trinken soviel man möchte und anschließendem Tanz.Wir kamen 19:40 im auch etwas außerhalb liegendes,nur für solche Busse geöffneten Lokal an,wurden,wie bereits weitere dt.Reisebusgruppen an die Tische gesetzt(es spielte eine Folkloreband)es gab sehr schlechte Suppe,keine 15 Minuten später die nicht gelungene Schweinshaxe,mit Wasser verdünnter Wein und zwischendurch ein traditionelles Tanzpaar,als Dessert einen tiefkühl-Apfelkuchen und dann um 21:30 MUSSTEN alle Gäste das Lokal verlassen(für 44€ könnte man in der Prager Innenstadt ein Festmahl genießen).Wir wollten gerne noch etwas sitzen bleiben und dann selbstständig zum Hotel zurück,das war nicht möglich und wir wurden geradezu rauseschmissen.Große Rentnerabzocke, anstrengend und NICHT geschenkt (69€=Fahrt+Hotel, 50%der Tourpreise überzogen).niemanden interessiert es, die machen Ihre Tour durch. Nicht empfehlenswert

  • Ahotep
    Dabei seit: 1096243200000
    Beiträge: 18359
    Administrator Zielexperte/in für: Nilkreuzfahrten Nil-Region
    geschrieben 1442929814000

    Willkommen im Reiseforum ;)

    Ein echter Gewinn sind solche Reisen fast nie.

    Solche Gewinnbenachrichtigungen schmeißt man am besten ungelesen in Ablage P.

    Im Internet findet man genügend Warnungen zu solchen "Gewinnen".

  • burwink
    Dabei seit: 1460851200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1460930301000

    Jugendherberge als 3*-Hotel verkauft

    Hätten wir uns Prag nicht selbst erwandert und daran große Freude gehabt, wäre diese Reise ein totaler Reinfall gewesen. Was schon Berry123 geschrieben hat, kann ich nur bestätigen. Im "Hotel" wurden weder die Betten gemacht noch das Zimmer gereinigt, lediglich die Mülleimer geleert. Ein Mannschaftsspeisesaal bei der Bundeswehr ist gegenüber dem Frühstücksraum des "Hotels" um Längen besser, weil leiser. Die Frühstücksauswahl war gut, aber das war es dann auch schon. Und wenn dann noch 2 Betrunkene im Bus nach kurzer Fahrt die Bustoilette unbenutzbar machen und trotz Verbots weiter Bier trinken können und nichts dagegen getan wird, kann man vor diesem Reiseunternehmen nur warnen. Nie wieder!!!

  • citytravel10
    Dabei seit: 1206316800000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1461066694000

    Also, man sollte so viel Menschenverstand haben, dass auch sog. "Gutscheinreisen" irgendwie finanziert werden müssen. Wir haben diesen Gutschein angenommen - mit eher schlechten Erwartungen. Fazit: Die Reisen finanzieren sich über die zugebuchten Pakete, und die sind eindeutig zu teuer. Wir haben nur ein Paket (Altstadtrundgang) gebucht. Das Tempo war für die älteren oder gesundheitlich eingeschränkten Teilnehmer teilweise zu schnell und zu viel.  Inhaltlich war die Führung gut, die Reiseleiterin antwortete sachgerecht. Das inkludierte Mittagessen in einer sehr engen Gaststätte war landestypisch aber eher wenig. Getränke mussten selbst gezahlt werden. Das restliche Programm haben wir uns selbst überlegt - in Prag nicht schwer, es gibt dort jede Menge kulturelle Angebote, Stdtrundgänge- oder -fahrten, gute Gastronomie und einen gutes öffentliches Verkehrsnetz. Hotel: Es war ein einfaches Gruppenhotel, vergleichbar einem deutschen 2-Sterne-Standard. Das Zimmer war sauber und wurde täglich gereinigt. Beim Frühstück war es sehr rummelig (Massentourismus eben), das Angebot war aber besser als in einem deutschen 2-Sterne-Haus. Vermisst habe ich in der Lobby Infoflyer über die Stadt - das Personal dort etwas "ruppig". Am Anreisetag war das Restaurant um 22 Uhr schon geschlossen. Man sollte sich also selbst vorher Reiseinformationen besorgen. Direkt am Alststädter Ring ist auch eine Tourist-Info. Das Hotel lag rund 10 Fußminuten zur Metro oder alternativ Straßenbahnhaltestelle entfernt. Ein gutes Restaurant (eine wirklich gute Alternative) mit Küche bis 23 Uhr befindet sich max 5 Fußminuten vom Hotel entfernt. Die Busanreise war auch für die Busfahrer eine Zumutung: Wir stiegen zwar als letzte zu, hatten dann noch fast 12 Stunden vor uns, die die zuerst eingestiegen sind, saßen sechs Stunden länger im Bus. Die Fahrer machten alle 2 bis 2,5 Stunden eine ausreichend lange Pause. Wer preiswert reisen möchte und lange im Bus sitzen kann: why not - aber dann nichts zubuchen. Wer bequem mit Angebot und Leitung reisen möchte, kann es zu vergleichbaren Preisen bei jedem seriösen, regionalen Reiseveranstalter auch buchen.

  • Gibralta
    Dabei seit: 1238544000000
    Beiträge: 46
    geschrieben 1461080182000

    Solche Gutscheine landen bei uns in der Altpapiertonnen oder werden gelöscht.

  • reisegott 1919
    Dabei seit: 1472256000000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1472327100000

    waren gerade mit Aventia in Prag. 18Std Hinfahrt aus Stade. Karlsberg war schön mit Führung nur das essen im Hotel war sehr wenig und damit auch zu teuer. Kann man drauf verzichten. Dort wurden die Fahrten alle vorgestellt ca 45 min lang mit 2 Bussen.Es war keiner aufdringlich und es musste keiner was kaufen. Das Hotel in Prag war nicht einmal 2 Sterne. Es war sauber und man musste nicht hungern beim frühstück. 0 % Luxus alles klein und eng Betten waren unbequem.Kaffe war nur eine plürre und Brötchen gab es nur in Scheibenform.Etwas außerhalb gelegen, aber 5 min zur U-bahn.Dann ca 15 min in die Stadt. Prag selbst ist eine sehr schöne Stadt.Den Ausflug mit der Dinnerfahrt auf der Moldau hatten wir von zu hause aus gebucht. Für das Geld hat man etwas mehr erwartet war aber ok auf dem Schiff. Zurück dauerte es dann 12 Std. Ich habe mich nur gewundert wie die Retner das alles durch gehalten haben.Man kann diese Reise mit Aventia nicht weiter empfehlen, man hat das Gefühl nur abgezockt zu werden. Ich würde sie nicht wieder geschenkt nehmen.Ich würde Prag auf eigene Faust besuchen.Das lohnt sich mehr.

  • timmy68
    Dabei seit: 1474675200000
    Beiträge: 1
    geschrieben 1474733427000

    Wir sind grad von einer Reise (PRAG) gekommen die von Aventia kam. Ich kann allen nur ans Herz legen sich mit der Firma nicht einzulassen , Die Reise war von Anfang bis Ende nur ein Reinfall . Ich wollte eine Mail an Aventia senden aber die kam zurück daran sieht man wie unseriös die Firma Aventiareisen ist !Finger weg !!!

  • Sokrates
    Dabei seit: 1083888000000
    Beiträge: 14683
    Administrator Zielexperte/in für: Istanbul
    geschrieben 1474831027000

    Nur mal zur Klarstellung : handelte es sich um gewonnene Reisen wie beim TO, um Reisen auf Gutschein wie bei citytravel10, oder um eine voll bezahlte Reise für ca. 250 Euro, wie z. Zt. auf der Aventia-Seite angeboten?

    Der letztgenannte Preis für eine 3-Tage-Reise ist m.E. nicht gerade ein Schnäppchen! Das kenne ich um einiges günstiger.

    LG 

    Sokrates

    Egal welche Hautfarbe, Religion, Geschlecht oder Nationalität - ich habe mit fast keinem Menschen Probleme. Probleme habe ich nur mit A....löchern!
  • oldpen
    Dabei seit: 1359504000000
    Beiträge: 8
    geschrieben 1474997256000

    Auch wir haben vom Elite Service einen Gutschein von (EUR 398,00 für 2 Personen) für eine Prag-Reise, durchgeführt von Aventia Reisen, bekommen und sind seit gestern am späten Abend zurück aus Prag. Die reinste Katastrophe sind die Busfahrten - in unserem Falle von Koblenz über Montabaur, Giessen-Lützellinden, Alsfeld, Suhl, Ilmenau, Karlsbad nach Prag. Dauer der gesamten Reise (inclusive der Pausen wegen Lenkzeiten des Fahrers) 18 Stunden! Fahrt von Ilmenau nach Karlsbad über die Dörfer. Normalerweise würde ich von Koblenz über Nürnberg, Pilsen nach Prag fahren!

    Die Rückreise war etwas schneller, aber da wurde ja auch kein Zwischenstopp in Karlsbad eingelegt. Die einstündige Stadtführung in Karlsbad - zum Vergessen! Im Trab ging es die Hauptstrasse rauf und runter. Dann in ein Hotel, wo der "Reiseleiter" noch einmal für die Aktivitäten in Prag sowie für ein Hotelupgrade auf 4* warb. Das Hotel Panorama, in dem wir untergebracht waren, ist allerdings auch ein 4* Hotel. Dort sollten wir normalerweise nicht untergebracht werden. Es war aber an diesem Tag jedoch nicht anders möglich (Aussage Aventia). Das Hotel Panorama entsprach einem 4* Hotel, es gab nichts zu bemängeln. An den von Aventia angebotenen Aktivitäten haben wir aus persönlichen Gründen (Behinderung) nicht teilgenommen, Mitfahrer berichteten aber, dass die Qualität sowie die in den Aktivitäten eingeschlossenen Mahlzeiten in Ordnung waren und der Preis dafür gerechtfertig war.

    Wenn die unendlich langen Busfahrten nicht gewesen wären, könnte man Aventia weiterempfehlen. Allerdings muss man bei Nachfragen/Reklamationen im Service mit vorformulierten Textbaustein-Antworten rechnen, nicht mal einen Namen des Service Mitarbeiters, der die Rückmail sendet, wird angegeben.

    Allerdings sollte man der Gerechtigkeit halber auch erwähnen, dass man für die Tour im September einen Saisonaufschlag von EUR 69,00 p.P. (Hin- und Rückfahrt/drei Nächte 3*Hotel) zzgl. Touristensteuer von EUR 4,50 p.P. bezahlen muss.

    Mein persönliches Fazit: Einmal Aventia - nie mehr Aventia!

  • Wolfi Kpunkt
    Dabei seit: 1481798802714
    Beiträge: 1
    geschrieben 1481798902536 , zuletzt editiert von Wolfi Kpunkt

    Einmal-iges Geschäftsmodell: der Fisch beginnt am Kopf zu stinken...

    Gestern retour aus Prag - ich kann alle negativen Einträge voll unterstreichen.

    Allerdings von hinten nach vorne kann ich die positiven Seiten kurz betonen: der Reisecoach vor Ort war nett, kümmerte sich sogar rührend um die für 4 Tage aus der Bettlägrigkeit entsprungenen Teilnehmer und machte seinen Job insgesamt gut.

    Auch unser Fahrer war OK, zumindest für uns in Wien letztzugestiegenen.

    Was Aventia betrifft kann ich nur sagen - unprofessionell bis dilettantisch durch und durch. So etwas von Hilflosigkeit einer Planung einer Reise die exakt kopiert dutzende Male durchgeführt wird ist echt erstaunlich.

    Dabei ginge es schlicht und ergreifend nur um ein kleines bisserl Willen und Mumm zur Kommunikation: würde den KundInnen klipp und klar mitgeteilt wann die Reise beginnt, wann und wo sie endet gäbe es wohl weniger Ärger. Wahrscheinlich haben sie Angst, die Leute würden einfach nicht buchen wenn die Wahrheit über die Reisezeit am Tisch liegt.

    Was noch ärgerlicher ist, dass die in Zeiten moderner Kommunikationsmittel nicht einmal fähig sind, mit einer einzigen SMS die von Verspätungen betroffenen Wartenden zu verständigen. Ein Paar wartete in Salzburg bei -1° C von 03:00 (da waren sie zum Abholort bestellt bis 04:00).

    Da brauchen sich wir aus Wien wegen läppischer 40 Minuten bereits in der Morgensonne nicht aufregen. Bloß - warum mußten wir erst bei Aventia die Hotline anrufen, die Leute dort im Bus und dann Aventia uns zurückrufen?

    Im Bus saß eine Frau Pseudo-Reisebegleiterin deren Leistung eigentlich nur in dümmlichen Witzen (teilweise antiquiert und diskriminierend) und Verkauf von Kaffee und Würstchen bestand. Wie wäre es denn wenn die vielleicht Ihre Liste zückt und zumindest versucht, eine der wartenden Personen der folgenden Abholstelle zu erreichen?

    Aber da kommt wieder die Eigenheit des Geschäftsmodells zum Tragen, dass ein Loigistikunternehmen zwar die Vorteile von Subunternehmer oder Partner genießt, sich aber sofort abputzt und ausredet man solle sich doch dort beschweren. Der Subunternehmer sagt wieder, er tut ja nur was ihm befohlen.

    Mein Resumee: bucht mensch die Reise und ist bereit für eine Gratisfahrt einige Unbilden in Kauf zu nehmen ist es OK. Die Zusatzpakete über die sich das Ganze in Wahrheit finanziert empfehle ich durchgehend nicht - Kommentare im Detail siehe in anderen Forenbeiträgen. Denn Aventiern ruhig tüchtig auf die Zehen steigen um nötige Infos zu kriegen kann auch nicht schaden. Wer es etwas einfacher, komfortabler und letztlich auch nicht teurer will sollte individuell buchen.

    Fahrt mit Railjet oder Fernbus mit Quartier im Zentrum - zum Beispiel im Bootel, dem schwimmenden Hotel direkt an der Altstadt - kostet nicht mehr als bei Aventia, Stadtrundfahrten gibt es mehr als genug in unterschiedlichster Stilart. Vieles geht durchaus ohne Reisecoach, ein einfacher Stadtführer tut es auch!

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!