• Stefan001
    Dabei seit: 1206403200000
    Beiträge: 6
    geschrieben 1234300856000

    Einen schönen guten Abend der "Forumgemeinde" ;) .

    Wir fliegen Mitte März für ein paar Tage nach NY und möchten natürlich unbedingt auch das ESB besichtigen. Hierzu habe ich nun noch ein paar Fragen. Eignet sich der Tag oder der Abend besser (zum einen von der Aussicht, zum anderen von der Anzahl der Besucher)?

    Es gibt dort wohl 2 Plattformen in unterschiedlicher Höhe. Welche ist da eher zu empfehlen, die höher gelegene, oder?

    Wie lange muss man Wartezeit einplanen?

    Vielen Dank für hoffentlich hilfreiche Antworten.

    LG Stefan

  • maran-08
    Dabei seit: 1179964800000
    Beiträge: 6940
    geschrieben 1234301494000

    Hallo Stefan001

    sowohl als auch. Der Besuch bei Tageslicht hat seine Reize und natürlich auch in den Abendstunden.

    Wir waren mal am Vormittag da und hatten eine Wartezeit von etwa 15 Minuten. Gegen Abend hat man Wartezeiten um die drei Stunden (man möge mich korrigieren).

    Allerdings kannst Du den New York Pass kaufen, mit der Du einige Vergünstigungen hast. Eine der Vergünstigungen ist aber z.B. auch, dass man an der Warteschlange vorbei auf das ESB kommt.

    Mir ist im Moment nicht klar, ob es wirklich 2 Aussichtsplattformen gibt. Wir sind auf einer einzigen gewesen.

    Hier noch ein <<< LINK >>>, wo es um das Thema New York Pass geht.

    LG Hardy

  • Redneck
    Dabei seit: 1197244800000
    Beiträge: 150
    geschrieben 1234301759000

    Für einen beusch lohnt sich sowohl die Tageszeit als auch die nachtzeit!

    Um diese jahreszeit werden nicht allzuviel leute da sein.

    Die Warteziet ist ca. 30 - 60 min.Die obere Plattform ist nicht unbedingt zu empfehlen da man nicht soviel sieht als von der unteren, die größer ist. Da man unbegrenzt auf der Aussichtsplattform bleiben darf empfehle ich da es im märz noch relativ früh dunkel wird bei Tageslicht raufzufahren und warten bis es dunkel ist.

    Stefan
  • Metrostar
    Dabei seit: 1087171200000
    Beiträge: 5623
    geschrieben 1234342602000

    Ich kann mich Redneck nur anschließen. Bei Tageslicht hin, die Dämmerung, in der langsam die Lichter angehen, und dann warten bis es stockfinster ist, um das beleuchtete New York zu genießen.

  • Ronny-Bonny
    Dabei seit: 1215820800000
    Beiträge: 1189
    geschrieben 1234342653000

    Hallo Stefan,

    das ESB hat zwei Aussichtsebenen. Einmal das Observatorium im 86. Stock, das ist die offene Plattform, die eigentlich DIE bekannte Aussichtsebene ist.

    Dann gibt es in der Spitze im 102. Stock noch eine weitere, die allerdings nicht offen ist sondern verglast, recht beengt, an einen Leuchtturm erinnert ;) und zusätzliche 15 Dollar kostet - hier zwei Fotos: 1 2 vom letzten Dezember.

    Hier auf dem Foto sieht man die Fenster zwischen den T-förmigen Eisen.

    Das ESB öffnet um 8 Uhr, wenn man gegen 7.30 Uhr da ist, gehört man, zumindest im Dezember, zu den ersten Besuchern, aber hat um diese Uhrzeit auch schon herrlichen Sonnenschein, vorausgesetzt natürlich es ist ein schöner Morgen. ;)

    Aber auch ein nächtlicher Blick auf die Millionen Lichter der Stadt vor der tiefschwarzen Kulisse ist einmalig und man sollte ihn erlebt haben.

    Am Abend gegen 21 Uhr habe ich, zumindest im Dezember, überhaupt nicht warten müssen und konnte nach dem Sicherheitscheck und dem Ticketerwerb sofort hochfahren.

    Zum Thema New York Pass und die darin enthaltenen Tickets sei mit Stand Dezember 2008 gesagt, dass es diese leider nicht mehr in dem Souvernirladen in der Lobby gibt, dieser existiert (im Moment wegen Renovierungsarbieten im ESB???) nicht mehr. Sein Ticket erhält man wie alle anderen Besucher auch an der normalen Kasse. Man ist also ein ganz normaler Besucher...muß in der Warteschlange (wenn vorhanden) in der Lobby warten, fährt dann mit der Rolltreppe eine Etage höher, muß durch den Sicherheitscheck und darf dann zur Kasse gehen, wo man gegen Vorlage des New York Pass sein (kostenloses) Ticket jeden Tag wieder erhält, solange der Pass gültig ist. Dann fährt man, wenn es keine Warteschlangen gibt, hoch in den 86. Floor zu Aussichtsplattform.

    Das Ticket für den 102. Floor muß man gleich unten an der Kasse für wie gesagt 15 zusätzliche Dollar erwerben, allerdings kann man sich das ganze meiner Meinung nach wirklich sparen.

    Es entgeht einem nichts, wenn man nicht hinter den dicken Fenstern, die teilweise schon mit "ich war hier"-Kratzereien "verschönert" sind, auf Manhatten runtersehen kann.

    LG - Ronald

  • mangrovejack
    Dabei seit: 1169251200000
    Beiträge: 173
    geschrieben 1234344270000

    Der Blick vom ESB ist auf jeden Fall gigantisch und unbedingt einen Besuch wert!

    Denkt aber auch daran, dass das "Top of the Rock" im Gebäude des 30 Rockefeller Plaza auch eine absolut fantastische Aussicht bietet. Dabei sind vor allem die Blicke auf das ESB und den Central Park unschlagbar! Vorteil des "Top of the Rock" ist vor allen Dingen die erheblich kürzere Wartezeit im Vergleich zum ESB. Vielleicht besucht Ihr einfach eine Plattform bei Tageslicht und eine in der Dunkelheit?

    Viel Spaß bei den atemberaubenden Ausblicken auf NYC!

  • Mienchen
    Dabei seit: 1107388800000
    Beiträge: 1684
    geschrieben 1234346110000

    Hallo Stefan,

    wir waren im Juni 2008 so von 22:00 - 24:00 Uhr (also die letzten beiden Stunden) auf dem ESB. Es war fantastisch!! Der Ausblick über das beleuchtete New York ist umwerfend (das ich dort dann einen Heiratsantrag bekommen habe, mag die tolle Erinnerung ein wenig forcieren ;) ).

    Es war mäßig voll, an der Kasse selbst gab es nur ein paar Minuten Wartezeit, vor'm ersten Fahrstuhl ging es ebenfalls recht flott. Auf der "Zwischenstation" mußten wir dann allerdings ein wenig warten, bevor es weiter ging. Ich denke, dass es insgesamt von der Kasse bis hoch in's 102. Stockwerk (wir hatten damals noch ein extra Ticket dafür gelöst und fanden es ok, muß aber nicht nochmal sein) ca. 45 Minuten gedauert hat. Danach ging es dann einige Stockwerke wieder runter in den 86. Stock zur "eigentlich" Aussichtsplattform. Es war zwar gut besucht, aber nicht überlaufen, so dass man sich gut bewegen und gucken konnte. Super war, dass dort oben an einer Ecke ein Saxophonspieler seine Künste zum besten gab... das war schon wirklich ein toller Abend!!

    Nochmal kurz ergänzend zum New York Pass und der Wartezeit. Wir hatten auch den New York-Pass und wie Ronny es schon geschrieben hat, gibt es keinen "Fast-Track" für Pass-Inhaber am ESB. Man muß sich genauso anstellen und warten wie alle anderen auch.

    Viele Grüße

  • Ronny-Bonny
    Dabei seit: 1215820800000
    Beiträge: 1189
    geschrieben 1234347913000

    Ich denke auch, dass man sowohl das ESB als auch "Top of the Rock" besucht haben muß - nur ist eben leider "Top of the Rock" nicht im New York Pass dabei. :( :( :( was allerdings kein Grund sein soll, dort nicht auch hochzufahren...aber das Thema hier hieß ja ESB. :laughing:

    Bei Nacht war ich leider auch noch nicht auf "TOTR"....muß ich mal bei meinem nächsten NY-Besuch einplanen, aber mich zieht es immer gleich Vormittags dort hin, weil ich dort oben sozusagen eine "alten Freund" habe, den ich letzten Dezember schon zum dritten Mal getroffen habe...einen "Officer" der dort ganz oben bei Wind und Wetter arbeitet. Ich find' das echt toll, wenn wir uns jedes Jahr sehen....umarmen...und quatschen. ;)

    In diesem Frühjahr will er aber wohl aufhören. :?

    That's our story... :D

  • Ronny-Bonny
    Dabei seit: 1215820800000
    Beiträge: 1189
    geschrieben 1234348281000

    Eine interessante Frage, auf die mich gerade "Mienchen" gebracht hat wäre, wie es ist, wenn man erst einmal die "Skyride" mit dem New York-Pass nach dem Erwerb der Tickets besucht.....da ist es ja immer leer. ;)

    Kann man danach von der "Skyride" gleich zum Fahrstuhl nach oben gehen, oder muß man sich dann auch wieder in die Warteschlage vor dem Fahrstuhl anstellen?

    LG - Ronald

  • Mienchen
    Dabei seit: 1107388800000
    Beiträge: 1684
    geschrieben 1234350448000

    Das ist in der Tat eine interessante Frage Ronny. Wir wußten damals, dass wir zu spät dran sind für den Skyride (ich meine, dass der um 22:00 schließt), aber die Kassiererin, die uns nochmal drauf hingewiesen hat, sagte das mit Bedauern und meinte etwas von "save some time" (ich konnte sie recht schlecht durch diese Sprechbüchse verstehen). Man könnte vermuten, dass man also in der Tat direkt danach zum Fahrstuhl gehen könnte und sich die Wartezeit erspart, allerdings ist das jetzt von mir recht weit hergeholt.

    Aber vielleicht gibt es hier ja den ein oder anderen User, der die Kombi aus Skyride und Aussichtsplattform mit dem Pass gemacht hat.

    Viele Grüße

Antworten
Thema gesperrt
Interner Fehler.

Ups! Scheint als wäre etwas schief gelaufen!